Bier

Beiträge zum Thema Bier

LokalesSZ
Mario Möldner und Karina Schulze hoffen auf einen Winter, in dem sie zahlreiche Gäste in ihrem Brauhaus begrüßen können. An Anfragen herrscht jedenfalls kein Mangel.
2 Bilder

Investitionen bleiben nicht aus
Tränen beim ersten gezapften Pils

vc Beddelhausen. Mitten im Winter, mitten im Lockdown: Die Brauereigemeinschaft Edertal braute im Februar das erste Mal nach einer vier Monate dauernden Pause frisches Bier. Die SZ war damals vor Ort. Trotz der Zwangspause gelang der Gerstensaft – die Handgriffe saßen noch. Mario Möldner gab mitten aus einer Dampfwolke heraus gut gelaunt zu Protokoll: „Das haben wir schon vermisst.“ Die Braugemeinschaft verfügte am Ende des Vorgangs über eine Menge frisch gebrautes Bier – ohne damals zu wissen,...

  • Bad Berleburg
  • 19.11.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Dr. Andreas Goebel

KOMMENTAR
Branche hat Probleme

Man musste damit rechnen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich auch die Großbrauereien melden würden zum Thema Preise. Die Branche geht zusammen mit den Veranstaltern als eine Art Schicksalsgemeinschaft durch dick und dünn. Seit 19 Monaten heißt es leider: dünn. In weiten Teilen des vorigen Jahres wurde Fassbier nicht verkauft, wurde (legal) das Mindesthaltbarkeitsdatum beim Fassbier heraufgesetzt und das edle Produkt am Ende bestenfalls in den Brötchenteig gegeben oder ganz weggeschüttet....

  • Siegen
  • 17.11.21
LokalesSZ
Die Bierpreise werden steigen. Der Branchendienst Getränke News geht davon aus, dass ein Kasten „Gerstensaft“ durchschnittlich um 1 Euro, das Glas in der Kneipe zwischen 30 und 50 Cent teurer wird.

Große Brauereien wollen „Anpassungen“ im Frühjahr
Preise für gezapftes Bier ziehen an

goeb Siegen. Nun also auch dieses wertvolle Grundnahrungsmittel: Das Bier – Pils, Weizen und Export – wird im Frühjahr für die Verbraucher teurer werden. Zwar wollte Peter Lemm, Unternehmenssprecher der Krombacher Brauerei als einer der größten Bierbrauer in Deutschland, keine Zahlen nennen. „Ich bitte um Verständnis, dass wir unsere Preislisten nicht öffentlich kommentieren, sondern direkt mit unseren Partnern und Kunden sprechen.“ Dass es eine Preiserhöhung geben wird bei den...

  • Siegen
  • 17.11.21
LokalesSZ
Darauf kann man ruhig mal anstoßen: (v.l.) Hans- Christian Bosch, Petra Bosch und Brauer Jakob Zipro freuen sich sichtlich über Platz zwei im renommierten Wettbewerb „European Beer Star 2021“.

Traditionsbrauerei Bosch erreicht zweiten Platz
Schwarzbier auf Silberrang

sz/ll Bad Laasphe. Einen wahrlich „kostbaren“ Erfolg kann die Brauerei Bosch aus Bad Laasphe jetzt für sich verbuchen: Im renommierten internationalen Wettbewerb „European Beer Star 2021“ belegt das Wittgensteiner Traditionsunternehmen in der Kategorie „German Style Schwarzbier“ den zweiten Platz. Dass man sich damit jetzt nicht nur sinnbildlich als „Vize-Europameister“, sondern sogar „Vize-Weltmeister“ verstanden wissen darf, ist aufgrund des Wettbewerbstitels zunächst etwas irreführend. Aber...

  • Bad Laasphe
  • 13.11.21
Lokales
Hochbetrieb herrschte am Erzquell-Stollen, wo der Brachbacher Heimatverein eine Verpflegungsstation aufgebaut hatte.
21 Bilder

Enorme Resonanz auf Wandertag (Update)
Völkerwanderung durch den Giebelwald

thor Niederschelderhütte.  Wer war jetzt der Held das Tages? Vielleicht Marek? In Menschenjahren gerechnet ein 91-jähriger polnischer Hirtenhund aus Würgendorf. Oder doch eher Ida? Gerade mal 13 reale Monate zählende Erdenbewohnerin aus Eiserfeld. Schwer zu sagen. Und letztlich auch egal. Helden waren an diesem Sonntag mehr als 2000 Teilnehmer, die sich beim Wandertag auf den Erzquellweg begeben hatten. Doch was heißt hier Wandertag? Das war eine eher Völkerwanderung durch den Giebelwald, ein...

  • Kirchen
  • 31.10.21
Lokales
Ein Bierfass auf einem E-Scooter transportieren, wenn man bereits betrunken ist - keine gute Idee, wie jetzt ein junger Mann in Neunkirchen feststellen musste.

Unfall in Neunkirchen
Bierfass auf E-Scooter transportiert: 21-Jähriger schwer verletzt

sz Neunkirchen. Ein 21-jähriger E-Scooter-Fahrer wurde bei einem Unfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Neunkirchen schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilt, kam der offenbar betrunkene Mann gegen 2.55 Uhr in Höhe der Tankstelle auf der Kölner Straße ohne Fremdeinwirkung zu Fall. „Die Ursache für den Sturz dürfte nicht nur in der erheblichen Alkoholisierung des jungen Mannes liegen, sondern auch in dem unsachgemäßem Transport eines Fünf-Liter-Bierfässchens“, so die Polizei wörtlich....

  • Neunkirchen
  • 18.10.21
LokalesSZ
Blick in den Felsenkeller: Hier wurden bis 1905 in langer Reihe Gärbottiche aufgestellt, nach der Umstellung auf eine moderne Kühlung in der Brauerei wurde noch Eis eingelagert.
3 Bilder

Reihe „Hinter der Fassade“
Eisstollen in Bad Laasphe - von der Kühlkammer zum Luftschutzkeller

vc Bad Laasphe. Selbst im Schein des starken Handscheinwerfers ist die Schachtdecke des Eisstollens nur zur erahnen. 25 Meter reicht der mit Ziegeln verkleidete Schacht in die Höhe. Ein Foto gelingt nur mit einigem Aufwand, die Technik sträubt sich bei hoher Luftfeuchtigkeit und tiefer Finsternis. Der Eisschacht liegt am Ende des rund 20 Meter langen Stollens. Wenige Meter zuvor ist ein Kamin an den Fels gemauert, der immer noch für eine gewissen Luftzirkulation sorgt. Die Wände des restlichen...

  • Bad Laasphe
  • 16.10.21
LokalesSZ
Jörg Hase und Dr. Thomas Bruse (v. l.) in ihrer eigenen Brauerei hinter dem Maischkessel, auf der anderen Seite des Raumes befinden sich die hochmodernen Gärtanks.

Craftbeer-Brauerei
Aus Freunden werden „Braupiraten“

yve Griesemert. „Wo stehen wohl die Kessel?“, frage ich mich, als ich vor dem Hotel Albus auf der Griesemert stehe. Ein Schild sehe ich nicht, nur herrliche Landschaft hinter dem traditionsreichen Gebäude. Plötzlich begrüßen mich zwei Männer, das müssen die „Braupiraten“ sein. Fast im gesamten Kreis Olpe war ich für die SZ-Serie über Mikrobrauereien unterwegs – trank Heldenbräu im Repetal oder Schwarzbier in Schliprüthen. Die Reihe beendet geglaubt, stehe ich nun vor Dr. Thomas Bruse und Jörg...

  • Stadt Olpe
  • 28.09.21
LokalesSZ

Crowdfunding erfolgreich:
Erster Gerstensaft soll Ende des Jahres in Daaden fließen

nb Daaden. In Daadens erster Brauerei können bald Hopfen und Malz verarbeitet werden: Über die Crowdfunding-Plattform „Startnext“ haben Florian Strunk und Tim Kwiatkowsi das noch fehlende Startkapital für ihre „Braukunst Westerwald“ zusammenbekommen. Anfang August, zum Start der Crowdfunding-Aktion, hatte die SZ über das ungewöhnliche Kleinunternehmen berichtet. Zwei (Bier-)Freunde gründen erste Brauerei in Daaden Florian Strunk aus Daaden und sein Kumpel Tim Kwiatkowski aus Scheuerfeld – beide...

  • Daaden
  • 23.09.21
LokalesSZ
Das noch fehlende Startkapital haben Tim Kwiatkowski und Florian Strunk zusammen: In wenigen Monaten will Daadens erste Brauerei Gerstensaft für Privatkunden, Geschäfte und Gastronomie liefern.

Crowdfunding erfolgreich:
Erster Gerstensaft soll in Daaden Ende des Jahres fließen

nb Daaden. In Daadens erster Brauerei können bald Hopfen und Malz verarbeitet werden: Über die Crowdfunding-Plattform „Startnext“ haben Florian Strunk und Tim Kwiatkowsi das noch fehlende Startkapital für ihre „Braukunst Westerwald“ zusammenbekommen. Anfang August, zum Start der Crowdfunding-Aktion, hatte die SZ über das ungewöhnliche Kleinunternehmen berichtet. Florian Strunk aus Daaden und sein Kumpel Tim Kwiatkowski aus Scheuerfeld – beide bis dato im Biertrinken, aber nicht im Bierbrauen...

  • Daaden
  • 23.09.21
LokalesSZ
Winfried Christ am Ofen. So begehrt wie seine Flammkuchen und sein Brot ist auch das „Dräulzer Landbier“, das es nur in der Jause gibt, die das untere Foto zeigt – aufgenommen am Mittwoch, am ersten Sonnentag nach langer Regenzeit.
3 Bilder

Backhaus-Café am „Dräulzer Jausenpfad“
Jause mit Feuer und Flamme in Essinghausen

yve Essinghausen. Es ist ein trüber Sonntag, es regnet unaufhörlich, wie schon in den Tagen zuvor. Vor die Haustüre zieht es wohl nur wenige – lieber Kuscheldecke und Sofa statt Ausflug. Ich trotze dem Wetter und fahre für den dritten Teil der SZ-Serie über bewirtschaftete Hütten im Kreis Olpe in den kleinen Drolshagener Weiler Essinghausen, der leicht über die Autobahn 45 zu erreichen ist. Fachwerk und Höfe prägen das Bild des idyllischen Golddorfes, das fast mehr Pferde als Einwohner zählt....

  • Drolshagen
  • 01.09.21
LokalesSZ
Tim Kwiatkowski und Florian Strunk (r.) haben das Craft-Beer-Brauen für sich entdeckt und wollen aus ihrem Hobby jetzt sogar einen Nebenberuf machen. Sie brauchen allerdings noch finanzielle Unterstützung.

Crowdfunding soll es richten
Zwei (Bier-)Freunde gründen erste Brauerei in Daaden

nb Daaden. Die Gerstenkaltschale nach Feierabend, das frisch Gezapfte am Tresen, das Weizen im Biergarten – Deutschland ist bekanntermaßen eine Biernation. Das gilt auch für die hiesige Region. Für manches Städtchen vielleicht etwas mehr als einen Hübbel weiter, aber im Großen und Ganzen: ja. In den vergangenen Jahren haben sich dabei in der Bierlandschaft die sogenannten Craft-Biere einen festen Platz erobert – also die Kreativen, Unabhängigen aus kleinen Brauereien. Und genau in diesem...

  • Daaden
  • 13.08.21
LokalesSZ
Von der Maische bis zum Bier: Andreas Kühn überwacht den gesamten Brauprozess. Dazu gehört auch, immer wieder Proben zu nehmen und Qualität, Farbe sowie
Geschmack zu überprüfen.
2 Bilder

SZ-Serie: Ein Tag mit...
Der Mann fürs kühle Blonde

ap Mudersbach. Die Nähe zum Produkt und die Vielfältigkeit – das schätzt Andreas Kühn an seinem Beruf ganz besonders. Dabei wollte er eigentlich Elektriker werden. Heute prüft er Maische statt Maschinen. Geboren wurde Kühn 1963 – ein sehr geburtenstarker Jahrgang, was ihm damals die Ausbildungssuche nicht gerade leicht machte. Mit Vitamin B und ein bisschen Glück fand er schließlich doch eine Stelle als Azubi bei der „Krombacher“ und lernte in drei Jahren die Kunst des Bierbrauens. Von dem...

  • Siegen
  • 04.08.21
Lokales
Durch die Pandemie ist der Absatz auf dem Fassbier-Markt enorm zurückgegangen. Einige Brauereien haben die Produktion von Fassbier zwischenzeitlich sogar eingestellt.

Bierabsatz gegenüber Vorjahreszeitraum gesunken
Pandemie lässt sich nicht schön trinken

nja Wiesbaden/Krombach. Eine Pandemie kann man sich nicht „schön trinken“ – erst Recht nicht, wenn Monate lang Kneipen, Restaurants und Discotheken im Lockdown die Zapfhähne einmotten müssen. Und so meldet das Statistische Bundesamt: Im ersten Halbjahr 2021 ist der Bierabsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent bzw. 113,4 Millionen Liter gesunken. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager haben von Januar bis Ende Juni rund 4,2 Milliarden Liter Bier abgesetzt. In den...

  • Siegen
  • 30.07.21
Lokales
Brauer Peter Dietermann, ein Urgestein bei der Erzquell, freut sich, dass er nach Monaten der Zwangspause nun auch wieder Fässer für die Gastronomie und größere Veranstaltungen abfüllen kann.
2 Bilder

Endlich werden wieder Fässer gefüllt
Erzquell-Chef sieht Ende der Durststrecke

thor Niederschelderhütte. Da gibt es unter Bierfreunden eigentlich keine zwei Meinungen: Ein Pils aus der Flasche ist eine feine Sache – allerdings nicht zu vergleichen mit der Variante aus dem Zapfhahn. Darauf musste man monatelang verzichten. Die Fässer der Brauereien standen nutzlos und ungefüllt in den Lagerhallen, auch bei der Erzquell in Niederschelderhütte. Dort, wie fast überall in der Branche, war die Fassbier-Produktion auf null heruntergefahren worden. 5-Liter-Fässchen zählen dabei...

  • Altenkirchen
  • 03.07.21
Lokales
In der Hohler Brauerei wird nicht mehr nur Helles und Dunkles Bier gebraut, sondern jetzt auch „Das Dritte“.
2 Bilder

Seit zehn Jahren wird hier Landbier gebraut
Neues Bier in Hohler Brauerei

yve Hohl. Idyllisch in einer Talmulde zwischen Olpe und Rhode liegt das kleine Örtchen Hohl, nur 70 Einwohner leben zwischen dichten Buchenhecken, die liebevoll restauriertes Fachwerk umgeben. An zwei Masten wehen weit sichtbar zwei große Fahnen. Genau hierhin führt mich der vorerst letzte Teil der SZ-Serie über Mikrobrauereien im Kreis Olpe. Bier brauen kann doch nicht so schwer seinÜber eine Treppe – vorbei an einem etwa 200 Jahre alten Gebäude – erreiche ich die Braustube, klopfe und werde...

  • Kreis Olpe
  • 02.06.21
Lokales
Entgegen der Annahme, dass die Schnelltestpflicht den Siegener Gastronomen eine weitere Durststrecke bescheren würde, setzte sich der Drang zum Draußen-Drink durch.

STADTGEFLÜSTER
Herb, aber nicht bitter

Am Wochenende hielten viele Menschen ihr frisch Gezapftes in die Kamera und symbolisierten damit einen Neuanfang. Man könnte die Gegenwart und die sich verändernde Gestalt der Welt, in der wir heute leben, am Beispiel eines einzigen Kaltgetränks erklären: einem frisch gezapften Bier. Fotos von gleichmäßig verteilten Schaumkronen vor farblich abgestimmtem Hintergrund im milden Licht eines sonnigen Samstagnachmittags eingefangen von einer Smartphonekamera in Siegens Innenstadt spülten nämlich am...

  • Siegen
  • 27.05.21
LokalesSZ
Die Bierbrauer setzen auf die Zeit im Spätsommer, wenn hoffentlich die Gastronomie wieder öffnen kann und Corona nur noch eine Randerscheinung. Derzeit setzt der Handel Bier verstärkt als Aktionsware ein, um Kunden zu locken. Die Preise rutschen dabei in den Keller.

Brauereien zurzeit auf Handel angewiesen
Bier zu Ramschpreisen

goeb Siegen/Bad Laasphe. Der Lebensmittelhandel ist derzeit der einzig verbliebene Absatzkanal für die Brauereien. Der Fassbier-Markt ist nahezu zum Erliegen gekommen, zuletzt wurde Fassbier in Millionenwerten entweder weggeschüttet oder in einer Verzweiflungsaktion das Mindesthaltbarkeitsdatum noch einmal um zwei Monate heraufgesetzt (was legal ist). Dass sich der Preiskampf weiter zuspitzen würde, war schon vergangenes Jahr absehbar. Jetzt sieht man auf den Werbeprospekten der Märkte immer...

  • Siegen
  • 05.05.21
LokalesSZ
Vom Architekt zum Braumeister und Biersommelier: Für Marc Hütwohl hat das eine gar nicht so wenig mit dem anderen zu tun.
2 Bilder

Tag des deutschen Bieres
Die Geheimnisse des Gerstensafts

sabe Krombach. Damals, als der kleine Balkon zur improvisierten Brauerei wurde, da war es für Marc Hütwohl zuerst sowas wie ein scherzhafter Jungenstreich. „Das hatte ein bisschen was von Pfadfindertum.“ Er lacht. Dann wurde mehr daraus. Wann der Funke übergesprungen ist, die Geheimnisse des Gerstensaftes ihn in seinen Bann zogen, das weiß er noch ganz genau. Er erinnert sich an den Kollegen, den Einkocher, wie sie improvisierten, versuchten ihr Gebräu durch T-Shirts zu filtern. Warteten,...

  • Kreuztal
  • 23.04.21
Lokales
Armin Judas vor seinem neuen Kühlhaus, das er während der Pandemie gebaut hat. In wenigen Tagen wird es für ihn wieder arbeitsreicher, dann steht er am Kessel und braut frisches Carolinenbräu.
2 Bilder

Vorreiter im Herstellen von Spezialbieren
Der "Dinosaurier" unter den Brauern

yve Altenhof. Fast zum Ende der SZ-Serie über Mikrobrauereien besuche ich Armin Judas, den „Dinosaurier unter den Brauern“, wie er selbst schmunzelnd über sich sagt. Noch vor dem Millennium verfällt er Hopfen und Malz, ruft am 1. Advent 1999 seine Hausbrauerei am Dörnschlader Weg in Altenhof ins Leben – eine Manufaktur, denn für den 55-Jährigen ist das Herstellen von Bier ein echtes Handwerk. Seit 22 Jahren verbringt er seine Freizeit vom Frühjahr bis Ende Oktober, Anfang November am Kessel....

  • Wenden
  • 17.04.21
LokalesSZ
Tobias Bock und Christian Springob (v. l.) vor dem Pulverturm in Attendorn.
4 Bilder

SZ-Serie über Mikrobrauereien (Teil 6)
Freundschaft verbindet Hopfen und Malz

yve Attendorn. „Das hat uns nicht mehr losgelassen“, sagt Tobias Bock und ruft sich das Jahr 2012 in Erinnerung. Vor fast zehn Jahren besucht er mit Christian Springob das Esloher Brauhaus. Die Freunde belegen dort ein Bierseminar und geraten ins Schwärmen – „so etwas müsste es auch in Attendorn geben“. Kaum ein Treffen vergeht, ohne dass Bock (44) und Springob (45) über Bier „made in der Hansestadt“ sinnieren. Bildlich stellen sie sich eine Attraktivierung der Hansestadt vor, sehen die...

  • Attendorn
  • 26.03.21
LokalesSZ
Dominik Mette in seinem Brauhaus. Hier stellt er mit seinem jüngeren Bruder Matthias überwiegend Schwarzpils her.
3 Bilder

Kleine Braukunst im Kreis Olpe
Schwarzpils aus dem 150-Seelen-Dorf

yve Schliprüthen. Fast pünktlich erreiche ich mein Ziel. Der Blick auf mein Mobiltelefon verrät, ich bin fernab vom Schuss – kein Netz! Ich halte Ausschau nach der Brauerei im 150-Seelen-Dorf Schliprüthen. Das ist nicht schwer, die Anzahl der meist in Fachwerkbauweise errichteten Häuser hier in der Gemeinde Finnentrop ist übersichtlich. Dann entdecke ich das Bronzeschild mit „Metten Hefemännchen“ – angekommen. „Willkommen im gallischen Dorf am Ende des Kreises Olpe“, begrüßt mich Dominik Mette....

  • Finnentrop
  • 11.03.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.