Bilanz

Beiträge zum Thema Bilanz

LokalesSZ-Plus
Sind die öffentlichen Büchereien noch zeitgemäß? Die Bilanz der Wittgensteiner Büchereien spricht dafür: In Bad Berleburg steigen die Zahlen, in Bad Laasphe (hier im Bild) und Erndtebrück wurden geringfügig weniger Medien entliehen. Foto: TKS/Volker Walther
3 Bilder

Wittgensteiner ziehen Bilanz
Büchereien sind bei Klein und Groß weiter gefragt

bw Wittgenstein. In der Corona-Zeit mit all ihren Einschränkungen haben sicher viele Menschen wieder etwas mehr zum Lesen. Nur schade, dass auch die öffentlichen Büchereien in dieser Zeit geschlossen sind bzw. waren – Vergangenheitsform deshalb, weil die Stadtbücherei Bad Berleburg am Dienstag wieder öffnet. Die Frage indes ist: Wie gefragt sind die Büchereien heute überhaupt noch, da etwa Hörbücher über Online-Portale ganz schnell heruntergeladen werden und Literatur auf Bestellung bei den...

  • Bad Laasphe
  • 11.05.20
  • 76× gelesen
Lokales
In Müsen öffnete Pfarrer Andreas Weiß die ev. Kirche am Sonntagvormittag für eine Stunde, um Gläubigen die Gelegenheit zum <jleftright>Innehalten oder zum Gebet zu geben.
2 Bilder

Geselligkeit? Fehlanzeige!
So still war Ostern noch nie

sz Siegen/Bad Berleburg/Olpe/Altenkirchen. Leere Kirchen am Ostersonntag. Angesichts der Corona-Pandemie blieben Gotteshäuser geschlossen oder öffneten nur stundenweise ihre Pforten zum stillen Verweilen und Gebet. Gottesdienste und Andachten wurden aufgezeichnet oder live via Internet in die Wohnungen übertragen. Die Idee eines „stillen Flashmobs“ zu Ostern aus Parchim im Kreis Mecklenburg-Vorpommern griffen Christen aus dem pastoralen Raum Siegen-Freudenberg auf. Die Idee dahinter war,...

  • Siegen
  • 13.04.20
  • 426× gelesen
Lokales
Der Vorstand des Bad Laaspher Fördervereins Wabach-Bad hat sich für das Jahr 2020 viel vorgenommen: (v. l.) Ulrike Halbach, Bernd Hofmann, Ingrid Stremmel, Luiza Licina-Bode, Michael Stolz, Werner Schlabach.  Foto: Verein

Förderverein zog die Jahresbilanz
35.500 Leute besuchen das Bad Laaspher Wabach-Bad

sz Bad Laasphe. Die Mitgliederversammlung des Bad Laaspher Fördervereins Wabach-Bad begann mit der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Luiza Licina-Bode. Sie bedankte sich beim Vertreter der Stadt, Volker Kohlberger, bei der Familie Müller, die den Kiosk im Freibad betreibt, beim Schwimmmeister-Team und beim Vorstand des Vereins für eine gute Badesaison 2019. Der Jahresbericht der 1. Vorsitzenden zeigte bei der allgemeinen Rückschau, dass es eine ruhige und wetterbedingt gute Saison war. Luiza...

  • Bad Laasphe
  • 23.03.20
  • 328× gelesen
LokalesSZ-Plus
Legte Zahlen vor, die sich sehen lassen können, der Vorstand der Westerwald Bank (v. l.): Wilhelm Höser (Sprecher), Markus Kurtseifer und Andreas Tillmanns. Es fehlt Dr. Ralf Kölbach.

Bilanz 2019 vorgestellt: Wachstum um 2,2 Prozent
Westerwald Bank macht jetzt in Immobilien

dach Hachenburg. In 14 Tagen ist Spatenstich: In Altenkirchen entsteht ein Senioren-Wohnpark mit 43 Wohnungen, zwei betreuten Wohngruppen und einer Tagespflege mit 16 Plätzen. Das Ungewöhnliche daran: Bauherrin ist die Westerwald Bank. Und damit nicht genug. 150 Mill. Euro möchte das genossenschaftlich organisierte Geldinstitut langfristig auf dem Immobiliensektor investieren, also selbst als Eigentümer auftreten und damit Mieteinnahmen generieren. Das können Bürogebäude oder Wohnhäuser,...

  • Betzdorf
  • 06.03.20
  • 238× gelesen
Lokales
Der Bürgerbus-Verein Erndtebrück hatte kurzfristig Sankt Nikolaus als neuen Fahrer gewonnen. Allerdings fehlte nach der Schicht von ihm jede Spur und Geschenke hat er keine hinterlassen.

Bürgerbus-Verein Erndtebrück
Verstärkung für das Bürgerbus-Team

sz Erndtebrück. Da staunten die Fahrgäste des Erndtebrücker Bürgerbusses nicht schlecht: Sie wurden von einem neuen ehrenamtlichen Fahrer am 6. Dezember auf der „Vormittagsschicht“ betreut. Rote Zipfelmütze, weißer Rauschebart, roter Mantel – irgendwie kam der Fahrer den Gästen bekannt vor. Es war der Nikolaus persönlich, der sie sicher und planmäßig zu den gewünschten Zielen brachte. Allerdings ohne Rute – der Umgangston blieb die ganze Zeit überaus freundlich. Jedoch war der Fahrer am Ende...

  • Erndtebrück
  • 12.12.19
  • 185× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.