Biologische Station

Beiträge zum Thema Biologische Station

LokalesSZ
Wo es feucht ist und extensive Landwirtschaft betrieben wird, lebt das Braunkehlchen. Der Großraum Burbach-Neunkirchen zählt zu den letzten Lebensräumen in Nordrhein-Westfalen, in denen diese Art noch vorkommt.
3 Bilder

Biologischen Station in Ferndorf
Licht und Schatten im Naturschutz

goeb Ferndorf. Wie steht es um den Arten- und Lebensraumschutz im Kreis Siegen-Wittgenstein? Das kann man so pauschal nicht beantworten, denn es gibt gute und schlechte Entwicklungen – und das zur gleichen Zeit. Einen nützlichen Überblick gab jetzt die Leiterin der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein, Prof. Dr. Jasmin Mantilla-Contreras. Die Station in Ferndorf, eine sowohl wissenschaftlich als auch ganz praktisch arbeitende Einrichtung als eingetragener Verein, ist eine Art „Think Tank“...

  • Kreuztal
  • 20.09.21
Lokales
Die Winkelspinne ist behaart und fühlt sich im Keller besonders wohl.

Besuch der Achtbeiner
Mit Spinnen unter einem Dach

sp Kreuztal. Die einen bleiben entspannt und tragen sie gemütlich aus dem Haus, die anderen beginnen zu kreischen und würden am liebsten weit wegrennen. Nein, nicht jeder mag Spinnen – und erst recht nicht in den eigenen vier Wänden. Besonders mit Beginn des Herbsts sind die Achtbeiner allerdings genau hier zu beobachten. Das hat jedoch nicht unbedingt etwas mit den kühleren Temperaturen im Freien zu tun. Gekippte Fenster und offene Türen laden ein„Die meisten Spinnen bleiben draußen, da...

  • Kreuztal
  • 18.09.21
Lokales
Wildbienen, Florfliegen und andere Insekten freuen sich über einen passenden Ort zum Nisten.
4 Bilder

Insektenhotels in heimischen Gärten
Summen und Brummen zwischen Siegen und Bad Berleburg

gro Siegen/Bad Berleburg. Gerade im städtischen Raum fällt es Wildbienen und -wespen oft schwer, geeignete Nistplätze zu finden. Wildbienen wie die Sand-, Holz- oder Mauerbiene sind jedoch wichtige Bestäuber für unsere Obst- und Ziergehölze. Damit die Insekten in Zukunft einen passenden Ort für ihre Nester finden, hatte das Team der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein zu einer Bastelaktion eingeladen. Unter Anleitung konnten die Teilnehmer mit verschiedenen Materialien geeignete Nisthilfen...

  • Siegen
  • 10.08.21
LokalesSZ
Im Sommer 2018 tauchte eine Fähe aus dem Rudel „Göhrde“ in Niedersachsen auf dem Stegskopf bei Daaden auf und sorgte für mächtig Wirbel.
2 Bilder

Einst verschwundene Tierarten zurück in der Region
Ich bin wieder hier...

tile Siegen/Bad Berleburg. Seit einigen Jahren weisen Umweltverbände immer wieder auf das Artensterben in Nordrhein-Westfalen hin. Laut NRW-Umweltministerium leben hier über 43 000 unterschiedliche Tier-, Pilz- und Pflanzenarten in rund 70 verschiedenen Lebensräumen. Allerdings stehen 45 Prozent auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Auch aus der heimischen Region verschwinden Tierarten. Weniger bekannt, aber auch viel weniger zahlreich sind die Arten, die den Weg zurückgefunden haben und...

  • Siegen
  • 27.07.20
LokalesSZ
Vorige Woche haben Fachleute der Biologischen Station ein einziges Braunkehlchen-Paar im Oberndorfer Naturschutzgebiet Bonnwiesen gesichtet.
2 Bilder

Einziges Paar in den Bonnwiesen
Gefährdete Braunkehlchen im Naturschutzgebiet

howe Oberndorf. Eigentlich müsste es seit Mitte April auf dem Weg sein – das Braunkehlchen. In diesen Wochen würde es nämlich aus seinem Winterquartier in Afrika in sein mitteleuropäisches Brutgebiet zurückkehren. Eines dieser Gebiete wären die Bonnwiesen, ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet in der Bachtalaue von Oberndorf. Seinerzeit waren genau diese Flächen im idyllischen Tal unter Schutz gestellt worden, weil hier neben den floristisch-vegetationskundlichen Aspekten wie Hochstaudensäume,...

  • Bad Laasphe
  • 25.05.20
Lokales
Der Rotmilan ist eine der fünf Vogelarten, die im Rahmen des Projektes im Fokus stehen. Dazu komplettiert der Blauschillernde Feuerfalter als einziger Schmetterling die Zielarten. Foto: Dirk Manderbach

Biologische Station hofft auf Millionenbetrag
Zielflug auf den Fördertopf

tile Burbach/Neunkirchen. Ein Projekt in dieser Größenordnung hat es für die Biologische Station des Kreises Siegen-Wittgenstein noch nicht gegeben. Zumindest nicht in finanzieller Hinsicht. Für das EU-Vogelschutzgebiet „Wälder und Wiesen bei Burbach und Neunkirchen“ bereiten die wissenschaftliche Leiterin Prof. Dr. Jasmin Mantilla-Contreras und ihr Team gerade einen Antrag im Rahmen des „Life“-Programms in der Kategorie „Nature“ vor. Dabei geht es um eine Fördersumme in einstelliger...

  • Burbach
  • 26.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.