BIS AUF WEITERES

Beiträge zum Thema BIS AUF WEITERES

Lokales
SZ-Redakteur Peter Barden.

BIS AUF WEITERES
Nicht nur beim Lotto

Manchmal hätte ich gern noch einmal Tipp-Ex. Das hatte was: Ein richtiges Blättchen mit „Deckweiß“ vor die schmale Stelle an der Schreibmaschine gehalten, an der die Buchstaben auf das eingespannte Papier aufgedruckt werden, falsche Type erneut getippt – und nur ein farblos-geisterhafter Schemen des fehlerhaften Buchstabens blieb zurück. Der konnte dann mit kräftigem Anschlag überschrieben werden. Getragen von einem leichtem Duft aus Farbbandtinte, Maschinenöl und irgendwas undefinierbar...

  • Siegen
  • 25.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

BIS AUF WEITERES
Eine Belastungsprobe

Wer gerne Spieleabende mitmacht, der kennt ja ganz sicher auch deren enorme Gefahren: Wenn es da ums Ganze geht, kann schon mal der Umgangston etwas rauer werden. Es fallen Flüche und ab und zu sogar Kraftausdrücke – ich kann mich davon auch nicht freisprechen. Sowohl Beziehungen als auch Freundschaften werden daher heftigsten Belastungsproben unterzogen – denn wer will schon gerne verlieren und sich der allgemeinen Häme aussetzen? Daher steigt schon der Blutdruck, wenn bei den „Siedlern von...

  • Bad Laasphe
  • 24.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Schäfer.

Bis auf Weiteres
Spinnefeind

Tiere mag ich gern. Nie käme ich auf die absurde Idee, einen Stier zu bekämpfen. Schon aus Feigheit. Ich liebe unsere Kaninchen, mag Hunde und Katzen, das Übliche halt. Beim Anblick von Schlangen jedoch läuft’s mir kalt den Rücken runter. Und auch mit Spinnen habe ich es eigentlich so gar nicht. Allein die Tatsache, dass ich Herr eines Hauses voller arachnophober Angsthasen bin, macht mich immer wieder zum unfreiwilligen Helden. Ausgerechnet ich, der ich als Kind selbst schreiend vor ihnen das...

  • Siegen
  • 21.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Thorsten Stahl.

BIS AUF WEITERES
Oh, Madonna

Es heißt, dass Männer ein letztes Mal mit 25 im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte in den Spiegel schauen. Das Bild, das sie dort erblicken, prägt sich demnach derart ins Unterbewusstsein ein, dass sie auch 30 Jahre später glauben, sie sehen immer noch so aus. Volles Haar, Six-Pack, weder Falten noch Augenringe. Der ewige Adonis. Und ja, meine Damen, genau dieses Bild habe ich die Tage wieder vor mir gesehen – allerdings nur für ein paar Sekunden. Denn dann hatte ich realisiert, dass da...

  • Betzdorf
  • 21.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Andreas Goebel.

BIS AUF WEITERES
Die große Räude

Es ist für einen Journalisten eigentlich nicht statthaft, wenn er sich selbst zitiert, aber jetzt komme ich nicht umhin. Als diese Kolumne im vergangenen Jahr loslegte, im ersten Lockdown im Frühjahr war’s, habe ich eine (gefühlte) Einordnung der Corona-Pandemie unternommen vor dem Hintergrund der weltweiten Gefährdungslage der Menschheit. Dass ich der Bedrohung durch Covid-19 auf der Gefährlichkeitsskala bis 10 eine 3-4 gab, der Umwelt- und Klimakrise indes eine 8-9, sollte keine...

  • Siegen
  • 20.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Peter Barden.

BIS AUF WEITERES
Freuds Zahnstocher

Witze – eine willkommene Würze im Workflow. Lachen distanziert vom Wahnsinn immer enger gedrillter Produktionsprozesse, distanziert vom Gefühl der Entfremdung, macht uns jenseits einer allzu populären „Selbstwirksamkeit“ für uns selbst erfahrbar und führt zu unseren Ressourcen. Humor kommt nicht umsonst vom lateinischen „humor“, das den „Lebenssaft“, die Lebendigkeit bezeichnet, die – wie Wasser die Pflanzen – den Menschen aufrichtet, seinen „Tonus“ (die Spannung und den Ton) verbessert....

  • Siegen
  • 19.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Andreas Goebel.

BIS AUF WEITERES
Tage der Begegnung

Schule hat begonnen! Die Schilder, die Autofahrer zu besonderer Vorsicht gegenüber Kindern auf ihrem Schulweg anhalten, sollten auch an die besondere Situation erinnern, in der sich jetzt Kinder und Heranwachsende nach zwei einschneidenden Corona-Jahren befinden. Lernrückstände mögen sich bei vielen Kindern ergeben haben, doch sie aufzuholen, sollte nur ein Ziel der Pädagogik sein, vielleicht nicht das vordringlichste. Jetzt müssen vor allem zwei Dinge angepackt werden, die miteinander verwoben...

  • Siegen
  • 18.08.21
Lokales
SZ-Redakteurin Anja Bieler-Barth.

BIS AUF WEITERES
Impfen lohnt sich!

Ich glaube es seit langer Zeit schon: Die Corona-Schutzimpfung lohnt sich. Seit heute weiß ich es! Wie aus Glauben Gewissheit werden kann, davon handeln die folgenden Zeilen. Über alle Maßen froh und erleichtert war ich, als ich im Sommer mit der zweiten Biontech-Dosis einen wichtigen Schritt Richtung Immunisierung gehen durfte: mehr Sicherheit für mich und mein mir am Herzen liegendes Umfeld. Ein Beitrag zur erhofften Herdenimmunität. Der zweite Stempel im gelben Pass wurde gefeiert, hatte ich...

  • Siegen
  • 16.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Achim Dörner.

BIS AUF WEITERES
Kim würde weinen

Dass ich mit offenem Mund vor dem Fernseher sitze, kommt eher selten vor. 2014 gab es so einen Moment, als Sami Khedira in der 29. Minute des WM-Halbfinals das zwischenzeitliche 5:0 gegen Brasilien erzielt hat. Aber dieser Tage ist es wieder geschehen, bei einer WDR-Doku über den Bhagwan-Kult in der 70er- und 80er-Jahren. Eigentlich attestiere ich mir, auch über Ereignisse und Entwicklungen „vor meiner Zeit“ im Bilde zu sein, kann sowohl Ulrike Meinhof als auch Vico Torriani ganz gut einordnen....

  • Betzdorf
  • 14.08.21
Lokales
SZ-Redakteurin Anja Bieler-Barth.

BIS AUF WEITERES
Zeichen setzen!

Ob auf Facebook, „Insta“ oder Twitter: Das Mitteilungsbedürfnis vieler Menschen scheint nahezu grenzenlos zu sein. Es wird gesabbelt und gepostet, was das Zeug hält. Da wundert es schon, dass eine elementar wichtige Art der Kommunikation, die durchaus Leben bewahren kann, offensichtlich aus der Mode gekommen ist: Die Zahl der Blink-Verweigerer im Straßenverkehr, so mein Eindruck, nimmt stetig zu. Zeichen setzen, das ist aber nicht nur im metaphorischen Sinn von Bedeutung, sondern macht auch im...

  • Kreuztal
  • 13.08.21
Lokales
SZ-Redakteurin Dagmar Meiswinkel.

BIS AUF WEITERES
Omas Tropfenfänger

Es ist luftiger geworden in unseren Gesichtern. Längst nicht mehr überall ist eine Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Beim Schlendern in der Fußgängerzone etwa kann man wieder „oben ohne“ gehen. Doch ganz ohne geht es eben auch nicht. Wer ein Geschäft betritt, ein Museum besucht oder in einen Bus einsteigt, muss die Maske wieder aufsetzen. Stellt sich die Frage: Wo lässt sich der Corona-Schutz zwischenzeitlich „parken“? Autofahrer haben es da leicht. Wenn sie ihre Mund-Nasen-Bedeckung nicht...

  • Siegen
  • 12.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Peter Helmes.

BIS AUF WEITERES
Unzertrennlich

Die Geschichte von Jakob und Sally ist die einer  tierischen Freundschaft. Jakob war ein liebenswert-störrischer Ziegenbock, Sally eine resolute Schafsdame mit dickem Fell – pardon: Pelz. Die beiden bewohnten einen gemeinsamen Stall. Mit fröhlichem Gemecker ging’s frühmorgens auf die Wiese und abends wieder zurück in den schützenden Unterstand. Wenn unser Vater mit Bernhardiner*in Birka in den Wald ging, spazierten Jakob und Sally wie selbstverständlich mit – wenn es ihnen denn passte. Bis an...

  • Hilchenbach
  • 11.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

BIS AUF WEITERES
Unser Prügelknabe

Wenn es beim Smalltalk hakt, weil die Gesprächspartner entweder überhaupt keine Gemeinsamkeiten oder aber viele Themen wie Corona, Politik, Arbeit und Fußball längst schon rauf und runter bequatscht haben, dann hilft am Ende nur noch eines: über das Wetter palavern. Das dürfte jeder von uns kennen. Wenn das Wetter jedoch Gefühle hätte, könnte es einem richtig leid tun. Wetter kann es ja niemandem recht machen. Zu trocken, zu regnerisch, zu heiß, zu kalt – auf das Wetter haut jeder gerne drauf,...

  • Bad Berleburg
  • 10.08.21
Lokales
SZ-Redakteurin Katja Fünfsinn.

BIS AUF WEITERES
Falscher Schlitz

Manchmal passieren einem ja Geschichten, über die man einfach herzlich lachen sollte. Ich war kürzlich mit meinem Campingbus im hohen Norden unterwegs und hatte einen Stellplatz angesteuert. Auf diesen kommt man, in dem man an einer Schranke ein Ticket zieht, wie es bei jedem Parkhaus der Fall ist. Bei diesem handelt es sich allerdings nicht um eine Papierkarte, sondern um eine aus Plastik. Wie eine Bankkarte. Ob nun Bus oder Auto, die Frage ist doch immer, wohin mit dem Ticket. Verlieren...

  • Siegen
  • 09.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Achim Dörner.

BIS AUF WEITERES
Gott im Himmel!

„Papa“, setzt der Pimpf an, ziemlich unvermittelt, „warum ist der Gott tot?“ Uffz. Tja, jetzt stehste da, denke ich noch. So schnell kann ein Dreieinhalbjähriger einen aus dem Konzept bringen. „Wie kommst du denn darauf?“ Diese Gegenfrage ist das Einzige, was mir ad hoc einfällt. „Na, der ist doch im Himmel!“ Super, fährt es durch mich. Jetzt kommt er auch noch mit logischen Schlussfolgerungen. Eine Antwort hab’ ich jedenfalls nicht parat, dafür eine Erkenntnis gewonnen: Ich muss – spätestens...

  • Siegen
  • 07.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Schäfer.

BIS AUF WEITERES
Der reinste Wucher

Immer wieder fasziniert es mich. Da hat man sich mal für zwei Wochen aus dem Staub gemacht, um den Sommer in mehr oder (zur Corona-Zeit eher) weniger entfernten Gefilden zu genießen – und schon erwartet den Urlaubsheimkehrer ein völlig neues Bild von seinem Zuhause. Die Natur hat die Regie übernommen, Rasen, Hecken, Bäume und Unkraut haben alles gegeben und sich ungehindert ausgebreitet. Die Schlangensichtung in meinem Garten, von der ich mich per Videobeweis während meiner Aushäusigkeit...

  • Siegen
  • 06.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Jan Krumnow.

BIS AUF WEITERES
Reise nach Bari

Gerne erinnere ich mich an meine Uroma Hedwig aus der Siemensstraße zurück. Eine Episode, die ich freilich nicht selbst miterlebt habe, an die wir uns aber kürzlich in der Familie gern zurückerinnerten, war der Ausflug meiner Uroma nach Bari. Ja, richtig – Bari! Sie war wohl zuvor noch nie in den Bergen oder am Meer gewesen, zu viel hatte sie mit den Kindern und deren Kindern zu tun, der Krieg tat sein Übriges. Als Witwe war sie auch ein paar Jahre nach dem Krieg stets der Mittelpunkt der...

  • Siegen
  • 05.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Peter Barden.

BIS AUF WEITERES
Überraschung!

Überraschungen, wenn sie denn angenehm sind, lieben wir wohl alle. Unerwartet, plötzlich (also eigentlich „über-rasch“, viel zu schnell), nett – das ist was für die alltagsgemarterte Seele. Die merkt dann, dass sie nach dieser Form von „Schnuck“ hungert wie unsereiner in der achten Arbeitsstunde nach einem Stück Schokolade. Und dann will sie immer mehr. Aber damit hat sie ein Problem, denn Überraschungen, die man sich wünscht, sind ja keine mehr. Das ist genau der Moment, wo sich die Werbung...

  • Siegen
  • 04.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Frank Kruppa.

BIS AUF WEITERES
Olympia-(Un)Lust

Die deutschen Olympia-Fußballer sind nach dem 1:1 gegen die Elfenbeinküste früh ausgeschieden, ein ähnlicher Husarenstreich wie 2016 in Rio de Janeiro mit dem Gewinn der Silbermedaille wird sich also nicht wiederholen. Wobei man dem „Fähnlein der 18 Aufrechten“, das Trainer Stefan Kuntz unter größten Mühen und mit dem Frustfaktor 250 zusammen getrommelt hat, kaum einen Vorwurf machen kann – sie haben alles gegeben und waren wenigstens vor Ort. Dass ein Verband wie der DFB im Verbund mit der DFL...

  • Siegen
  • 03.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Tim Plachner.

Bis auf Weiteres
Ohne Bewertung

„Olympia fängt ja erst so richtig mit der Leichtathletik an!“ Das ist ein Satz, den ich nur schwer nachvollziehen kann. Denn für mich bedeuten die olympischen Spiele auch, sich auf Sportarten einzulassen, die man ansonsten medial überhaupt nicht zu sehen bekommt – aber, ehrlich gesagt, vermutlich auch nie und nimmer bewusst einschalten würde. Im olympischen Kontext werden sie aber plötzlich reizvoll. Wenn also Dorothee Schneider auf „Showtime“ ihre Traversale, ihre Passage oder Piaffe zum...

  • Siegen
  • 02.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Daniel Montanus.

BIS AUF WEITERES
Loblied auf’s Plastik

Plastik kann ich überhaupt nicht leiden. Ich mag es nicht, wenn es in unserer Gelben Tonne liegt, und mich gruselts, wenn es schwimmende Kontinente in den Weltmeeren bildet. Und auch mit der Version „lackiert in Wagenfarbe“ konnte ich bislang herzlich wenig anfangen. Bislang, wohlgemerkt. Für mich sind Autos Gebrauchsgegenstände. Mein erstes war ein Fiat Panda, der fast so alt war wie ich. Und auch die, die danach kamen, waren sofort dreimal so viel wert, wenn ich meine Kameratasche auf den...

  • Siegen
  • 31.07.21
Lokales
SZ-Redakteur Tim Plachner.

BIS AUF WEITERES
Der Sound Siegens

Nach knapp 20 Jahren hat sich mein beruflicher Standort zwar nicht zum ersten mal verlagert. Eine Premiere ist aber, dass ich nun mitten in der Stadt arbeite. Nach vielen Jahren am urbanen Rand oder gar in der ländlichen Ödnis ist das ein ziemliches Erlebnis. Was mich morgens sofort erfreut: die Geräuschkulisse. Im Büro zuerst das Fenster auf. Schon hämmert und dröhnt es von der gegenüberliegenden Baustelle hinüber. Irgendwo blökt der Polier rum. Maschinen kreischen. Von der Hauptstraße das...

  • Siegen
  • 30.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.