Blaumeisen

Beiträge zum Thema Blaumeisen

Lokales
Im vergangenen Jahr wurde die Blaumeisen in der Region von einer schweren Erkrankung dezimiert. Viele überlebende Tiere haben offenbar eine Immunität entwickelt – ganz verschwunden ist die Bakterieninfektion aber nicht.

Kein Hotspot mehr
Massives Meisensterben im AK-Land ist Geschichte

nb Kreis Altenkirchen. Verklebte Augen, teils ausgefallenes Kopfgefieder, apathisches Verhalten: Im Frühjahr 2020 sind tausende Blaumeisen einer Krankheit erlegen, die in so massiver Form zum ersten Mal in Deutschland auftrat. Das Dreiländereck gehörte damals zu den Hotspots der Krankheit, als deren Verursacher schließlich das Bakterium Suttonella ornithocola identifiziert wurde. Wie von der SZ berichtet, war der Westerwaldkreis besonders stark betroffen und gehörten der Kreis Altenkirchen...

  • Altenkirchen
  • 21.04.21
LokalesSZ
Ein beliebter Anblick: eine putzmuntere Blaumeise zwischen blühenden Zweigen. Derzeit breitet sich Deutschland allerdings eine <jleftright>neuartige und vermutlich hochansteckende Krankheit unter den Vögeln aus.

Schleim aus Augen und Schnabel
Mysteriöse Krankheit tötet Blaumeisen

nb Betzdorf/Siegen/Olpe. Selbst wer kein wirklicher Vogelkenner ist, kann sie meist benennen: die Blaumeise. Die kleine Meisen-Art mit dem hübschen und markanten Gefieder ist ein gern gesehener Gartenbesucher und viele Menschen beobachten die Tiere, wenn diese sich an Futterstellen gütlich tun oder sich in einem Nistkasten häuslich einrichten. Doch jetzt sind die beliebten Vögel von einer mysteriösen Krankheit betroffen, die viele Exemplare schnell versterben lässt. Ein Hauptverbreitungsgebiet...

  • Betzdorf
  • 15.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.