Borkenkäfer

Beiträge zum Thema Borkenkäfer

Lokales
Zwischen den Aufnahmen befinden sich jeweils nur vier Jahre. Im Juli 2017 und im Juli 2021 wurden die Bilder aufgenommen, die genau aufzeigen, wie sehr der Borkenkäfer Einfluss auf unsere Wälder genommen hat. Dominieren links noch dunkle Wälder die Szenerie, sind rechts bereits viele brauen Stellen zu erkennen.

Satellitenbilder zeigen Ausmaß der Schädlings-Katastrophe
Borkenkäfer macht die Flächen braun

juka Siegen/Bad Berleburg. Waldreichster Kreis Deutschlands. Mit Stolz trägt Siegen-Wittgenstein diesen Titel. Gut zwei Drittel der Fläche sind mit Laub- und Nadelwäldern besetzt. Kaum verwunderlich also, dass sich dies besonders auf Satellitenbildern bemerkbar macht. Dunkelgrüne Wälder, so weit das Auge reicht. Unterbrochen wird die Landschaft nur von Ortschaften, die sich förmlich an den Wäldern vorbei schlängeln. Dazwischen reiht sich ein Waldgebiet an das nächste, die Übergänge sind kaum...

  • Siegen
  • 29.07.21
LokalesSZ
Gegen den derzeitigen Zustand der Waldwege nach dem verheerenden Unwetter sind die Schäden nach dem Winter nahezu paradiesisch gewesen.

Nach Unwetter und Starkregen
Viele Waldwege auch im Siegerland nicht passierbar

ch/sz Siegen/Olpe/Düsseldorf. Nach dem Starkregen der vergangenen Tage sind in den südlichen und westlichen Landesteilen Nordrhein-Westfalens viele Waldwege nicht passierbar. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) berichtete am Montag von „deutlichen Schäden“ nicht nur in den vom Unwetter stark betroffenen Gebieten der Eifel, des Sauerlandes und des Bergischen Landes, sondern der Landesbetrieb Wald und Holz warnt auch für das Siegerland vor aufgeweichten und weggespülten Wegen, tiefen...

  • Siegen
  • 26.07.21
LokalesSZ
Die alte Bahnstrecke durch Elkenroth: Der Gemeinderat würde hier gerne einen Fahrradweg bauen, Unternehmer Markus Mann mit Zügen Holz transportieren.
2 Bilder

Bahntrasse durch Elkenroth
Fahrradweg oder Güterstrecke?

dach Elkenroth. Was wird aus dem alten Gleisstrang, der sich quer durch Elkenroth zieht? Geht es nach dem Gemeinderat, entsteht auf der Trasse ein Rad- und Fußweg, und zwar vom Ortseingang aus Richtung Dickendorf kommend bis zu jenem aus Richtung Weitefeld. Dafür hat das Gremium jedenfalls am Mittwochabend die Weichen gestellt und eine Satzung beschlossen, die der Gemeinde das Vorkaufsrecht verschafft (bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen). Es gibt aber auch eine andere Idee: Wie bereits...

  • Betzdorf
  • 23.07.21
Lokales
Noch sind die Wurzeln der abgestorbenen und gefällten Bäume im Boden und halten ihn fest. Doch wenn das tote Wurzelwerk austrocknet, wird es brüchig und bietet dann keinen Halt mehr. Ist bis dahin nicht neue Vegetation entstanden, die diese Funktion übernimmt, drohen bei neuen Starkregen Hangrutsche. Unser Bild entstand am Hohen Hagen zwischen Neuenkleusheim und Stachelau, einer Steillage, die gerade vom Käferholz geräumt wird..

Ohne ausreichenden Nachwuchs rutschen Hänge ab
Noch halten die Wurzeln

win Olpe. Der Wald hat mannigfaltige Funktionen. Eine davon ist es, als Wasserspeicher zu dienen: Wie ein Schwamm saugt ein gesunder Wald Regen auf; die Bäume geben es langsam ab. Angesichts der kahlen Hänge, die vor Monaten noch Fichtenwälder waren, kommt bei manchem die Frage auf, ob die Borkenkäferkalamität und die damit verbundene Abholzung der toten Fichtenwälder eine Mitursache der Fluten sein könnte, die gerade in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ihr Werk der Zerstörung...

  • Kreis Olpe
  • 20.07.21
Lokales
 „Wir brauchen solide Finanzierungen. Über die Holzvorräte geht das nicht mehr.“ so Prof. Dr. Andreas Bitter.

Wald der Zukunft geht uns alle an
Aufarbeitung der Borkenkäfer-Krise

sz Siegen/Bad Berleburg. Holzstapel reiht sich an Holzstapel – aktuell nicht nur in Südwestfalen ein gewohntes Bild. Trockenheit und Borkenkäfer setzen den Wäldern und den Waldbesitzern zu. Die Wald- Landschaft verändert sich drastisch. Standort-Drifts nennen die Fachleute die veränderten Gedeih-Bedingungen an Standorten und die Suche nach geeigneten Baumarten zur Wiederaufforstung. Zu den Experten in Sachen Forstökonomie und Forsteinrichtung gehört Prof. Dr. Andreas Bitter von der TU Dresden....

  • Siegen
  • 20.07.21
Lokales
„Diese entstandenen Freiflächen wieder aufzuforsten, wird eine Herkulesaufgabe für die Waldgenossenschaften“ – davon ist Norbert Uebach, Vorsitzender der forstwirtschaftlichen Vereinigung südwestfälischen Gemeinschaftswaldes, überzeugt.

Symposium der FDP
Waldbesitzer sollen selbst über Wiederaufforstung entscheiden

sz Siegen/Bad Berleburg. Die FDP-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein hatte jetzt Jäger und Waldbauern zu einem öffentlichen Symposium über die Zukunft des heimischen Waldes eingeladen, nach langer Corona-Pause die erste öffentliche politische Veranstaltung mit 40 Teilnehmern im Lÿz. Streit blieb an diesem Abend aus, denn die Ausführungen der beiden geladenen Experten aus dem Bundes- und Landtag, Karl Heinz Busen (MdB) und Markus Diekhoff (MdL), fanden Anklang. „Der Wald ist für alle...

  • Siegen
  • 18.07.21
LokalesSZ
Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg geht weiter seinem Kerngeschäft nach. Und das ist die Forstwirtschaft.
2 Bilder

Prinz Wittgenstein forstet auf
Douglasie macht Hoffnung

howe Bad Laasphe. Dass Prinz Wittgenstein zuweilen in der öffentlichen Kritik steht, liegt daran, dass er als Windkraft-Investor nicht nur Befürworter seiner Projekte hat. Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg kann damit leben. Nur hätte er es gerne gesehen, wenn man ihn mal wieder mit seinem Kerngeschäft in Verbindung bringen würde, der Forstwirtschaft. Immerhin verfügt das Prinz Wittgenstein’sche Forstgut Ditzrod über 1650 Hektar Betriebsfläche Wald plus rund 1000 Hektar...

  • Bad Laasphe
  • 14.07.21
Lokales
Holger Thamm und Norwich Rüße sprachen mit Michael Alterauge (v. l.) auf den Resten eines vom Borkenkäfer befallenen und daher komplett geräumten Waldstücks.

Zu Besuch auf Hof Alterauge
Breites Aufstellen hilft in der Krise

sz Drolshagen. Borkenkäfer, Klimawandel und zu geringe Erzeugerpreise machen den Bäuerinnen und Bauern zu schaffen. Um sich ein Bild von der derzeitigen Situation zu verschaffen, besuchte Holger Thamm, Bundestagskandidat der Grünen im Kreis Olpe, zusammen mit Landtagsabgeordnetem Norwich Rüße und Kreisvorsitzendem Dr. Gregor Kaiser den landwirtschaftlichen Betrieb Alterauge in Drolshagen. Rüße, selbst Nebenerwerbs-Landwirt aus Steinfurt, ist Sprecher für Natur, Umwelt, Tier- und...

  • Drolshagen
  • 14.07.21
Lokales
Wegen umfangreicher Holzeinschlagsarbeiten infolge des erneuten Borkenkäferbefalls in den vergangenen Wochen bleibt der Trödelsteinpfad bis auf Weiteres gesperrt.

Wegen umfangreicher Holzeinschlagsarbeiten
Trödelsteinpfad gesperrt

sz Burbach. Wegen umfangreicher Holzeinschlagsarbeiten infolge des erneuten Borkenkäferbefalls in den vergangenen Wochen bleibt der Trödelsteinpfad bis auf Weiteres gesperrt. Der 10 Kilometer lange Burbacher Wanderweg dient als Rothaarsteig-Spur auch der Zuwegung zu dem Fernwanderweg. Aufgrund des Umfangs der zwingend notwendigen Arbeiten können keine Umleitungen angeboten werden. Da fast alle verbliebenen Fichtenbestände entlang des Pfades betroffen sind und absterben, wird es laut Mitteilung...

  • Burbach
  • 09.07.21
Lokales
Für jede verkaufte Fleischwurst wird ein Baum im Rahmen einer Baumpflanzaktion für die Wiederaufforstung auf dem Hahnenkopf gespendet. Das Bild zeigt (v. l.) Sabrina Schmidt, Dirk Schmidt, Matthias Grohs und Klaus Willwacher.

Spezielle Aktion für Naturverjüngung
"Fleischwurstbäume" zur Wiederaufforstung

rai Daaden. Einen Kringel Fleischwurst und einen kleinen Baum hält Metzgermeister Dirk Schmidt in Händen. Hinter ihm der kahle Hahnenkopf. Im Rahmen einer Baumpflanzaktion sollen dort Traubeneiche und Winterlinde gepflanzt werden: Für jede verkaufte Fleischwurst wird die Familie Schmidt einen Baum für die Wiederaufforstung spenden. Der Aktionszeitraum erstreckt sich übrigens von Montag, 5. Juli, bis Samstag, 10. Juli. Im Herbst wird mit Kitas und Grundschulen gepflanzt. Es ist ein trauriges...

  • Daaden
  • 30.06.21
LokalesSZ
Mit den riesigen Freiflächen im Kreis Altenkirchen, hier in Brachbach, muss in Zukunft etwas geschehen.
2 Bilder

Wenig Setzlinge und No-Go-Areas
Holzmangel als traurige Zukunftsvision

damo Kreis Altenkirchen. Der trockene Sommer 2020 hat nicht nur in den Wäldern ein trauriges Bild hinterlassen: „Auch in vielen Baumschulen sind die Pflanzen nicht so gewachsen, wie wir uns das gewünscht hätten“, berichtet Frank Schneider. Und das beeinflusst auch die Wälder der Zukunft: „Wir mussten bei den Pflanzungen bisher ziemlich viel improvisieren“, ergänzt der Technische Produktionsleiter des Forstamts Altenkirchen. „Und wir sind noch lange nicht fertig: Im Herbst geht’s weiter – wenn...

  • Altenkirchen
  • 29.06.21
LokalesSZ
Die Wälder sind im Wandel, und mit ihnen verändert sich die Natur: Die Spechte haben vom Borkenkäferbefall profitiert. Aber auch der Käfer selbst zeigt neuerdings andere Verhaltensmuster.

Wie die Natur auf das Fichtensterben reagiert
Vogelkonzert auf Brachflächen

damo Altenkirchen. Meistens ist der Mensch schneller als die Natur: Lebensräume verändern sich, das Klima ist im Wandel – und die Evolution vollzieht sich zu langsam, als dass Tiere und Pflanzen reagieren könnten. Im Fall des Borkenkäfers scheint es nach Einschätzung des Forstamts Altenkirchen andersrum zu laufen: „Wir erleben immer häufiger, dass der Käfer Sachen macht, die er eigentlich nicht machen sollte“, berichtet der Technische Produktionsleiter Frank Schneider. Förster beobachten...

  • Altenkirchen
  • 28.06.21
LokalesSZ
So wie hier in Wilnsdorf sieht es derzeit vielerorts aus. Durch den Borkenkäferbefall mussten riesige Felder Fichten abgeholzt werden.
2 Bilder

Wegen Holzmangel am Bau
Wirtschaftsminister will auch gesunde Fichten fällen

tip Burbach. Hohe Preise und wenig Material: Auf dem Bau mangelt es zurzeit an Holz. Der Bundeswirtschaftsminister will dem entgegenwirken. Dazu schlägt Peter Altmaier (CDU) vor, wieder mehr Fichten zu fällen – und zwar auch die gesunden. Eine aktuell gültige Beschränkung für den Einschlag von Fichtenholz soll „schnellstmöglich“ rückgängig gemacht machen, heißt es in einem Papier aus dem Wirtschaftsministerium. Ein Vorschlag, der nicht nur hierzulande scharf kritisiert wird. Burbachs...

  • Burbach
  • 27.06.21
LokalesSZ
Ein Harvester in Aktion: Sechs dieser Ungetüme fahren aktuell für die Amtshäuser Firma. Die Maschinen haben mit dem harten Schadholz zu kämpfen.
2 Bilder

Käferholz lässt Technik glühen
Eine Herausforderung für den Harvester

vc Amtshausen. Das Unternehmen Holz-Winter sorgt aktuell dafür, dass die vom Borkenkäfer befallenen Bäume aus Wittgensteins Wäldern verschwinden. Und ist damit in bester Gesellschaft. Dabei hat Unternehmer Martin Winter immer ein Auge auf die aktuelle Entwicklung des Waldes – und eben auf den Borkenkäfer. Schon während des Gesprächs klingelt im Firmenbüro in Amtshausen oft das Telefon: Disponenten, Mitarbeiter und Lieferanten rufen unablässig an. „Durch den Käfer“, meint Inhaber Martin Winter...

  • Bad Laasphe
  • 26.06.21
Lokales
Im Bad Laasphe Stadtwald – aber zum Beispiel auch im Banfetal – steht bald keine Fichte mehr. Regionalforstamtsleiter Manfred Gertz machte am Mittwochabend im Fachausschuss jedoch Mut.

6000 Hektar Kahlfläche
„In Laasphe bleibt keine Fichte verschont“

howe Bad Laasphe. Da mussten die Mitglieder des Bad Laaspher Umwelt-, Bau- und Denkmalausschusses am Mittwochabend aber tief in die Backen pusten. Was Regionalforstamtsleiter Manfred Gerz vortrug, verschlug den Kommunalpolitikern zunächst die Sprache. Allerdings: Es scheint einen kleinen Hoffnungsschimmer zu geben, die kahlen Flächen im Stadtgebiet wieder forstlich ausgeglichen zu bekommen. Denn: „In der natürlichen Verjüngung haben wir Flächen, die sich seit Kyrill ganz gut bestockt haben.“...

  • Bad Laasphe
  • 24.06.21
LokalesSZ
Fährt man die L723 von Wilden in Richtung Gilsbach, dann bietet sich wenige Hundert Meter oberhalb des Quartier Landeskrone ein weiteres erschreckendes Bild. Riesige vom Borkenkäfer befallene Fichtenbestände sind gerodet worden. Seitlich bzw. hinter den kahlen, ehemals bewaldeten Flächen, sieht man die A45 und den unterhalb der Talbrücke liegenden Landeskroner Weiher.
5 Bilder

Wettlauf gegen die Zeit
Förster in großer Sorge: Borkenkäfer wütet wieder

sp Siegen/Bad Berleburg. Wenn Manfred Gertz, Leiter des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein, und sein Team mehr als 3000 Borkenkäfer in einer einzigen Falle finden, ist das alarmierend. „Dann wird es kritisch“, sagt er. Ende Mai/Anfang Juni, in den Kalenderwochen 22 bis 23, war es sogar mehr als das zehnfache an Tieren. „Da hat das begonnen mit einem massiven Schwarmflug.“ Etwa 36 000 Käfer befanden sich in der KW 22 in der Falle. 20 Prozent der Borkenkäfer haben den Winter überlebt Im April...

  • Siegen
  • 20.06.21
LokalesSZ
Ein Leben ohne Holzofen könnten sich in unserer Region viele gar nicht vorstellen. Gerade im grimmig-kalten Frühling haben etliche Hausbesitzer ihre Vorräte aufgefüllt, trotz steigender Preise. Wenn man 50 Prozent Fichte beimischt, macht man nichts falsch, sagt Ulrich Daub aus Feuersbach. Und preiswerter wird’s auch.

Brennholzpreise ziehen an
Die richtige Mischung macht's

goeb Siegen/Nistertal. Was der Bausektor gerade zu spüren bekommt – zum Beispiel Preissteigerungen für Schnittholz um bis zu 400 Prozent – , ist in diesem Maße zwar nicht auf dem Brennholzmarkt spürbar, gleichwohl ziehen auch dort die Preise kräftig an. Mehr noch: Nicht mehr alle Brennholz-Lieferanten haben genügend Ware. „Es gibt aktuell kaum noch Holz im Markt“, fasst Klaus Kümpflein, Inhaber der Fa. Brennholz Westerwald in Nistertal, die Situation in Worte. „Und das wird sich erstmal nicht...

  • Siegen
  • 09.06.21
Lokales
Dialog im Wald: (v. l.) Revierförster Stefan Wulf, Thomas Maschke (Waldinteressenten), Daniel Böhmer (Wasserverein), Hermann Jung (Hauberg), Andreas Reitz, Georg Müller und Edwin Mees (alle Wasserverein) verfolgen letztlich ein Ziel, denn ohne Wald kein Wasser und ohne Wasser kein Wald.

Ohne Wald kein Wasser
Schulterschluss im Brachbacher Wald

damo Brachbach. Dass der Borkenkäfer in ihren Beständen gewütet und kaum eine lebendige Fichte zurückgelassen hat, ist kein Alleinstellungsmerkmal der Brachbacher Haubergsgenossen. Dass sie allerdings auch noch den Vorwurf einstecken sollen, dass die Waldarbeiten das Brachbacher Trinkwasser verunreinigt haben, geht den Waldbauern zu weit: Haubergsvorsteher Hermann Jung und der Chef der Waldinteressenten, Thomas Maschke, haben nach der SZ-Berichterstattung über das verunreinigte Stollenwasser...

  • Altenkirchen
  • 08.06.21
LokalesSZ
Uwe Runkel hat Verständnis dafür, dass die Waldgenossen ihr Borkenkäferholz auch über seine Straße abtransportieren. Das Sträßchen sei für diese Belastung aber nicht gemacht, betont er.
2 Bilder

Unzählige 40-Tonner rollen über die Fürst-Moritz-Straße
Borkenkäfer sorgt für Laster-"Polonaise"

nja Niederndorf. Der Borkenkäfer erweist sich nicht nur für die Waldbesitzer als nervende Plage, die derzeit vielerorts Festmeter für Festmeter fällen, abfahren und auf einem schwierigen Markt verkaufen müssen. Durch Niederndorfer Wohnstraßen zum Beispiel quälen sich schon seit etlichen Wochen und bis auf Weiteres vollbeladene Langholz-Lkw, die rund 50 Hektar Fichtenkalamität vom Giebelwald abtransportieren. Die Waldgenossenschaft Niederndorf rechnet laut Vorsteher Norbert Uebach mit rund 430...

  • Freudenberg
  • 19.05.21
LokalesSZ
Wenn Setzlinge knapp und teuer sind, muss man eben selbst welche herstellen, meint Maike Fröhling.
2 Bilder

Idee aus Bitzen
Jeder kann ein Stück Wald retten

damo Bitzen. Jahrzehntelang hat der Wald geliefert – aber diese Zeiten sind vorbei. Das hat auch die Familie Fröhling einsehen müssen. Sie wohnt am Waldrand in Bitzen, und fünf Hektar gehören ihr. Übriggeblieben ist davon nach drei Hitze-Sommern und der Attacke der Borkenkäfer nicht mehr viel. „Ich habe hier Fichten gefällt, die ich selbst vor 40, 50 Jahren gepflanzt habe. Da blutet einem das Herz“, sagt der 72-jährige Heinz Werner Fröhling. Und erstmals ist sogar ein Harvester in den Wäldern...

  • Altenkirchen
  • 16.05.21
Lokales
Freie Sicht auf Teile von Kirchen: Wirklich "aktuell" ist das Hinweisschild an dieser Stelle nicht mehr.

Wasenecke im Giebelwald
Wann dreht endlich mal jemand dieses Schild um?

thor Kirchen. Jahrzehntelang konnten Wanderer in den Wäldern der Verbandsgemeinde Kirchen zwar stets die wunderbare Natur genießen, nur Aussichtspunkte waren absolute Mangelware. Das Pendant zum Ottoturm war bislang auf der anderen Seite des Siegtals im Giebelwald die Wasenecke. Der Platz auf rund 430 m Höhe hatte stets ein Alleinstellungsmerkmal. Von hier aus schweift der Blick über das Asdorftal weit ins Bergische und ins Sauerland. Niederfischbach selbst ist allerdings schon lange kaum mehr...

  • Kirchen
  • 12.05.21
LokalesSZ
Laubholzarten wie die Eiche sollen künftig den einstigen Brotbaum Fichte ersetzen.
2 Bilder

Vorsitzender des Gemeindewaldbesitzerverbandes
Christoph Ewers kämpft für Wald der Zukunft

sz/goeb Burbach/Bonn. Müsste man für die Ehrenamtsaufgabe des 1. Vorsitzenden des Gemeindewaldbesitzerverbandes NRW eine Stellenbeschreibung formulieren, da stünde: sollte hauptamtlicher Bürgermeister und Forstwissenschaftler sein und berufliche Tätigkeiten in deutschen Forstverwaltungen vorweisen können. Da nimmt es nicht wunder, dass Burbachs Bürgermeister Christoph Ewers am Mittwoch in dieses Amt gewählt worden ist. Er tritt die Nachfolge von Bürgermeister a. D. Bernhard Halbe an, der seit...

  • Burbach
  • 07.05.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.