Borkenkäferbefall

Beiträge zum Thema Borkenkäferbefall

LokalesSZ
Die alte Bahnstrecke durch Elkenroth: Der Gemeinderat würde hier gerne einen Fahrradweg bauen, Unternehmer Markus Mann mit Zügen Holz transportieren.
2 Bilder

Bahntrasse durch Elkenroth
Fahrradweg oder Güterstrecke?

dach Elkenroth. Was wird aus dem alten Gleisstrang, der sich quer durch Elkenroth zieht? Geht es nach dem Gemeinderat, entsteht auf der Trasse ein Rad- und Fußweg, und zwar vom Ortseingang aus Richtung Dickendorf kommend bis zu jenem aus Richtung Weitefeld. Dafür hat das Gremium jedenfalls am Mittwochabend die Weichen gestellt und eine Satzung beschlossen, die der Gemeinde das Vorkaufsrecht verschafft (bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen). Es gibt aber auch eine andere Idee: Wie bereits...

  • Betzdorf
  • 23.07.21
  • 118× gelesen
Lokales
Noch sind die Wurzeln der abgestorbenen und gefällten Bäume im Boden und halten ihn fest. Doch wenn das tote Wurzelwerk austrocknet, wird es brüchig und bietet dann keinen Halt mehr. Ist bis dahin nicht neue Vegetation entstanden, die diese Funktion übernimmt, drohen bei neuen Starkregen Hangrutsche. Unser Bild entstand am Hohen Hagen zwischen Neuenkleusheim und Stachelau, einer Steillage, die gerade vom Käferholz geräumt wird..

Ohne ausreichenden Nachwuchs rutschen Hänge ab
Noch halten die Wurzeln

win Olpe. Der Wald hat mannigfaltige Funktionen. Eine davon ist es, als Wasserspeicher zu dienen: Wie ein Schwamm saugt ein gesunder Wald Regen auf; die Bäume geben es langsam ab. Angesichts der kahlen Hänge, die vor Monaten noch Fichtenwälder waren, kommt bei manchem die Frage auf, ob die Borkenkäferkalamität und die damit verbundene Abholzung der toten Fichtenwälder eine Mitursache der Fluten sein könnte, die gerade in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ihr Werk der Zerstörung...

  • Kreis Olpe
  • 20.07.21
  • 162× gelesen
Lokales
 „Wir brauchen solide Finanzierungen. Über die Holzvorräte geht das nicht mehr.“ so Prof. Dr. Andreas Bitter.

Wald der Zukunft geht uns alle an
Aufarbeitung der Borkenkäfer-Krise

sz Siegen/Bad Berleburg. Holzstapel reiht sich an Holzstapel – aktuell nicht nur in Südwestfalen ein gewohntes Bild. Trockenheit und Borkenkäfer setzen den Wäldern und den Waldbesitzern zu. Die Wald- Landschaft verändert sich drastisch. Standort-Drifts nennen die Fachleute die veränderten Gedeih-Bedingungen an Standorten und die Suche nach geeigneten Baumarten zur Wiederaufforstung. Zu den Experten in Sachen Forstökonomie und Forsteinrichtung gehört Prof. Dr. Andreas Bitter von der TU Dresden....

  • Siegen
  • 20.07.21
  • 310× gelesen
Lokales
„Diese entstandenen Freiflächen wieder aufzuforsten, wird eine Herkulesaufgabe für die Waldgenossenschaften“ – davon ist Norbert Uebach, Vorsitzender der forstwirtschaftlichen Vereinigung südwestfälischen Gemeinschaftswaldes, überzeugt.

Symposium der FDP
Waldbesitzer sollen selbst über Wiederaufforstung entscheiden

sz Siegen/Bad Berleburg. Die FDP-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein hatte jetzt Jäger und Waldbauern zu einem öffentlichen Symposium über die Zukunft des heimischen Waldes eingeladen, nach langer Corona-Pause die erste öffentliche politische Veranstaltung mit 40 Teilnehmern im Lÿz. Streit blieb an diesem Abend aus, denn die Ausführungen der beiden geladenen Experten aus dem Bundes- und Landtag, Karl Heinz Busen (MdB) und Markus Diekhoff (MdL), fanden Anklang. „Der Wald ist für alle...

  • Siegen
  • 18.07.21
  • 278× gelesen
Lokales
Wegen umfangreicher Holzeinschlagsarbeiten infolge des erneuten Borkenkäferbefalls in den vergangenen Wochen bleibt der Trödelsteinpfad bis auf Weiteres gesperrt.

Wegen umfangreicher Holzeinschlagsarbeiten
Trödelsteinpfad gesperrt

sz Burbach. Wegen umfangreicher Holzeinschlagsarbeiten infolge des erneuten Borkenkäferbefalls in den vergangenen Wochen bleibt der Trödelsteinpfad bis auf Weiteres gesperrt. Der 10 Kilometer lange Burbacher Wanderweg dient als Rothaarsteig-Spur auch der Zuwegung zu dem Fernwanderweg. Aufgrund des Umfangs der zwingend notwendigen Arbeiten können keine Umleitungen angeboten werden. Da fast alle verbliebenen Fichtenbestände entlang des Pfades betroffen sind und absterben, wird es laut Mitteilung...

  • Burbach
  • 09.07.21
  • 252× gelesen
LokalesSZ
Die Wälder sind im Wandel, und mit ihnen verändert sich die Natur: Die Spechte haben vom Borkenkäferbefall profitiert. Aber auch der Käfer selbst zeigt neuerdings andere Verhaltensmuster.

Wie die Natur auf das Fichtensterben reagiert
Vogelkonzert auf Brachflächen

damo Altenkirchen. Meistens ist der Mensch schneller als die Natur: Lebensräume verändern sich, das Klima ist im Wandel – und die Evolution vollzieht sich zu langsam, als dass Tiere und Pflanzen reagieren könnten. Im Fall des Borkenkäfers scheint es nach Einschätzung des Forstamts Altenkirchen andersrum zu laufen: „Wir erleben immer häufiger, dass der Käfer Sachen macht, die er eigentlich nicht machen sollte“, berichtet der Technische Produktionsleiter Frank Schneider. Förster beobachten...

  • Altenkirchen
  • 28.06.21
  • 73× gelesen
LokalesSZ
So wie hier in Wilnsdorf sieht es derzeit vielerorts aus. Durch den Borkenkäferbefall mussten riesige Felder Fichten abgeholzt werden.
2 Bilder

Wegen Holzmangel am Bau
Wirtschaftsminister will auch gesunde Fichten fällen

tip Burbach. Hohe Preise und wenig Material: Auf dem Bau mangelt es zurzeit an Holz. Der Bundeswirtschaftsminister will dem entgegenwirken. Dazu schlägt Peter Altmaier (CDU) vor, wieder mehr Fichten zu fällen – und zwar auch die gesunden. Eine aktuell gültige Beschränkung für den Einschlag von Fichtenholz soll „schnellstmöglich“ rückgängig gemacht machen, heißt es in einem Papier aus dem Wirtschaftsministerium. Ein Vorschlag, der nicht nur hierzulande scharf kritisiert wird. Burbachs...

  • Burbach
  • 27.06.21
  • 518× gelesen
LokalesSZ
Ein Harvester in Aktion: Sechs dieser Ungetüme fahren aktuell für die Amtshäuser Firma. Die Maschinen haben mit dem harten Schadholz zu kämpfen.
2 Bilder

Käferholz lässt Technik glühen
Eine Herausforderung für den Harvester

vc Amtshausen. Das Unternehmen Holz-Winter sorgt aktuell dafür, dass die vom Borkenkäfer befallenen Bäume aus Wittgensteins Wäldern verschwinden. Und ist damit in bester Gesellschaft. Dabei hat Unternehmer Martin Winter immer ein Auge auf die aktuelle Entwicklung des Waldes – und eben auf den Borkenkäfer. Schon während des Gesprächs klingelt im Firmenbüro in Amtshausen oft das Telefon: Disponenten, Mitarbeiter und Lieferanten rufen unablässig an. „Durch den Käfer“, meint Inhaber Martin Winter...

  • Bad Laasphe
  • 26.06.21
  • 367× gelesen
LokalesSZ
Fährt man die L723 von Wilden in Richtung Gilsbach, dann bietet sich wenige Hundert Meter oberhalb des Quartier Landeskrone ein weiteres erschreckendes Bild. Riesige vom Borkenkäfer befallene Fichtenbestände sind gerodet worden. Seitlich bzw. hinter den kahlen, ehemals bewaldeten Flächen, sieht man die A45 und den unterhalb der Talbrücke liegenden Landeskroner Weiher.
5 Bilder

Wettlauf gegen die Zeit
Förster in großer Sorge: Borkenkäfer wütet wieder

sp Siegen/Bad Berleburg. Wenn Manfred Gertz, Leiter des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein, und sein Team mehr als 3000 Borkenkäfer in einer einzigen Falle finden, ist das alarmierend. „Dann wird es kritisch“, sagt er. Ende Mai/Anfang Juni, in den Kalenderwochen 22 bis 23, war es sogar mehr als das zehnfache an Tieren. „Da hat das begonnen mit einem massiven Schwarmflug.“ Etwa 36 000 Käfer befanden sich in der KW 22 in der Falle. 20 Prozent der Borkenkäfer haben den Winter überlebt Im April...

  • Siegen
  • 20.06.21
  • 3.431× gelesen
Lokales
Dialog im Wald: (v. l.) Revierförster Stefan Wulf, Thomas Maschke (Waldinteressenten), Daniel Böhmer (Wasserverein), Hermann Jung (Hauberg), Andreas Reitz, Georg Müller und Edwin Mees (alle Wasserverein) verfolgen letztlich ein Ziel, denn ohne Wald kein Wasser und ohne Wasser kein Wald.

Ohne Wald kein Wasser
Schulterschluss im Brachbacher Wald

damo Brachbach. Dass der Borkenkäfer in ihren Beständen gewütet und kaum eine lebendige Fichte zurückgelassen hat, ist kein Alleinstellungsmerkmal der Brachbacher Haubergsgenossen. Dass sie allerdings auch noch den Vorwurf einstecken sollen, dass die Waldarbeiten das Brachbacher Trinkwasser verunreinigt haben, geht den Waldbauern zu weit: Haubergsvorsteher Hermann Jung und der Chef der Waldinteressenten, Thomas Maschke, haben nach der SZ-Berichterstattung über das verunreinigte Stollenwasser...

  • Altenkirchen
  • 08.06.21
  • 325× gelesen
LokalesSZ
Wenn Setzlinge knapp und teuer sind, muss man eben selbst welche herstellen, meint Maike Fröhling.
2 Bilder

Idee aus Bitzen
Jeder kann ein Stück Wald retten

damo Bitzen. Jahrzehntelang hat der Wald geliefert – aber diese Zeiten sind vorbei. Das hat auch die Familie Fröhling einsehen müssen. Sie wohnt am Waldrand in Bitzen, und fünf Hektar gehören ihr. Übriggeblieben ist davon nach drei Hitze-Sommern und der Attacke der Borkenkäfer nicht mehr viel. „Ich habe hier Fichten gefällt, die ich selbst vor 40, 50 Jahren gepflanzt habe. Da blutet einem das Herz“, sagt der 72-jährige Heinz Werner Fröhling. Und erstmals ist sogar ein Harvester in den Wäldern...

  • Altenkirchen
  • 16.05.21
  • 282× gelesen
Lokales
Freie Sicht auf Teile von Kirchen: Wirklich "aktuell" ist das Hinweisschild an dieser Stelle nicht mehr.

Wasenecke im Giebelwald
Wann dreht endlich mal jemand dieses Schild um?

thor Kirchen. Jahrzehntelang konnten Wanderer in den Wäldern der Verbandsgemeinde Kirchen zwar stets die wunderbare Natur genießen, nur Aussichtspunkte waren absolute Mangelware. Das Pendant zum Ottoturm war bislang auf der anderen Seite des Siegtals im Giebelwald die Wasenecke. Der Platz auf rund 430 m Höhe hatte stets ein Alleinstellungsmerkmal. Von hier aus schweift der Blick über das Asdorftal weit ins Bergische und ins Sauerland. Niederfischbach selbst ist allerdings schon lange kaum mehr...

  • Kirchen
  • 12.05.21
  • 367× gelesen
LokalesSZ
In der Region warten sprichwörtlich Berge von Käferholz auf den Abtransport. Große Mengen des Baustoffes werden zu mittlerweile anziehenden Preisen nach China und in die Vereinigten Staaten exportiert.
2 Bilder

SZ-Interview mit Johannes Röhl
Trotz Borkenkäfer: Darum ist die Fichte auch in Zukunft wichtig

vö Bad Berleburg. Bauherren schütteln ungläubig mit dem Kopf: Baumaterial aus Holz ist rar geworden im Fachhandel, OSB-Platten, Kanthölzer und Zaunpfosten sind teilweise seit Wochen ausverkauft. Und wenn etwas zu bekommen ist, knacken die Preise gerade neue Bestmarken. Wie geht das, wenn man beim Blick aus dem Fenster in erster Linie eines sieht: Käferholz, das auf den Abtransport wartet. Johannes Röhl ist Forstdirektor der Wittgenstein-Berleburg’schen Rentkammer und verantwortet damit den...

  • Bad Berleburg
  • 04.05.21
  • 1.126× gelesen
LokalesSZ
Ernüchternd ist derzeit der Blick auf die Wälder – hier die Kalteiche mit der Autobahnbrücke am Landeskroner Weiher. Überall fällt das Holz. Auch geeignete Horstplätze werden knapper. In Altfichten brütet beispielsweise der Kolkrabe gern.
2 Bilder

Tiere leiden unter den Baumfällungen
So soll Großvögeln beim Horsten geholfen werden

goeb Siegen/Altenkirchen. Unsere Wälder sind zurzeit gar nicht wiederzuerkennen. Ganze Partien stehen in Trauer, sterben oder sind schon schütter, abgestorben, ein Abglanz früherer Zeiten, da alles noch im Saft stand. Drei Jahre mit viel zu wenig Regen und entsprechendem Insektenfraß haben das angerichtet. Auch im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein ist es zu einem Waldsterben in bisher nicht gekanntem Umfang gekommen. Jetzt ragen inmitten der Fällungen einzeln stehende Bäume auf. Was tun mit...

  • Siegen
  • 04.05.21
  • 786× gelesen
LokalesSZ
Kleiner Käfer, große Wirkung – ganze Fichtenwälder sind wegen dieses Tieres verschwunden.
2 Bilder

Bei 16 Grad wird das Insekt aktiv
Waldbauern in Angst: Borkenkäfer sitzt in den Startlöchern

sp Siegen/Bad Berleburg. Noch ein paar Plusgrade fehlen dem Borkenkäfer, dann wird er wieder in Massen unterwegs sein. Die Ersten haben sich bei den steigenden Temperaturen bereits blicken lassen. Wer aufmerksam entlang der abgeholzten Flächen geht, der kann sie an den Holzresten und an Rindenstücken sehen. Dass die Käfer langsam aktiv werden, zeigen auch die aufgestellten Fallen des Regionalforstamtes Siegen-Wittgenstein. Zwischen 20 und 100 Käfer pro Woche sind darin gefunden worden. Noch sei...

  • Siegen
  • 27.04.21
  • 966× gelesen
LokalesSZ
Ein ganzes Jahrhundert lang möchte die Stadt Siegen die Motorsägen schonen – zumindest, wenn es um die Holzernte im Weidenauer Tiergarten geht.
2 Bilder

Stadtwald soll nicht mehr forstlich genutzt werden
Keine Axt im Walde

js Weidenau. Ein ganzes Jahrhundert lang möchte die Stadt Siegen die Motorsägen schonen – zumindest, wenn es um die Holzernte im Weidenauer Tiergarten geht. In einem Großteil des kommunalen Waldes, in dem auf einer Gesamtfläche von rund 100 Hektar teilweise mehr als 200 Jahre alte Laubbäume stehen, soll für mehrere Generationen aus der forstlichen Nutzung verzichtet werden. Das schlägt die Verwaltung der Politik vor, die Anfang Mai im Umweltausschuss einen entsprechenden Beschluss fassen soll....

  • Siegen
  • 25.04.21
  • 510× gelesen
Lokales
Sonnenaufgang über die bewaldeten Berge des Ebbegebirges: Der Wald als prägendes Element der heimischen Landschaft wird sich langfristig verändern. Eine Homepage soll darüber informieren.

Sauerland-Tourismus
Neue Homepage mit allen Infos zum Umbau der Wälder

sz Olpe/Bad Fredeburg. Freizeitparks, Gaststätten, Biergärten, Schwimmbäder – vieles, was üblicherweise in der Freizeit Menschen anlockt, ist durch den Ausbruch der Corona-Pandemie gesperrt oder geschlossen. Doch ein Ort blieb stets verfügbar und erfreut sich einer stärkeren Nachfrage denn je: der Wald. Spaziergänger, Wanderer und Mountainbike-Fahrer treffen hier zusammen. Hier freilich spielt ein anderer Grund gegen Besuchsmöglichkeiten: Buchdrucker und Kupferstecher. Die Schädlinge haben ein...

  • Stadt Olpe
  • 08.04.21
  • 97× gelesen
Lokales
Marlon Ohms.

Fachgebiet landeseigener Forstbetrieb
Marlon Ohms neuer Chef für den Staatswald

sz Olpe. „Ich freue mich, dass das Forstamt mit Marlon Ohms seit Ende letzten Jahres wieder einen Leiter für das Fachgebiet Landeseigener Forstbetrieb hat“, erklärte Jürgen Messerschmidt, Leiter des Regionalforstamtes Kurkölnisches Sauerland, in einer Mitteilung. Das forstwissenschaftliche Studium absolvierte der 29-Jährige in Göttingen. Mit Beginn seines Vorbereitungsdienstes 2017 in Ostwestfalen ist er bereits beim Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen tätig. Nach bestandenem...

  • Stadt Olpe
  • 25.03.21
  • 82× gelesen
LokalesSZ
Durch die massiven Forstarbeiten – hier nahe Zinse – haben auch die Waldwege stark gelitten. Auch ihre Instandsetzung wird eine immense Herausforderung.
2 Bilder

Zum Tag des Waldes
Die Wege sind so kaputt wie nach Kyrill

bw Wittgenstein. Das Bild Wittgensteins verändert sich radikal. Großflächig werden Waldgebiete abgeholzt, zahlreiche Hänge sind bereits kahl. Die Dürrejahre und der Borkenkäfer haben dem Forst zugesetzt. Deshalb äußerte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zum Internationalen Tag des Waldes am 21. März ihre Hoffnung, „dass 2021 zu einem Jahr der Wiederaufforstung und Erholung unserer Wälder wird“. Das Land NRW will die Entwicklung vielfältiger und klimastabiler Mischwälder mit finanziellen und...

  • Wittgenstein
  • 21.03.21
  • 556× gelesen
LokalesSZ
In den Wäldern herrscht nach wie vor ein reger Lkw-Verkehr. Die abgestorbenen Fichten müssen vor Ort aufgearbeitet und anschließend abtransportiert werden. Das führt unweigerlich zu Problemen in den angrenzenden Wohngebieten.
2 Bilder

Abfuhr durch Wohngebiete sorgt für Ärger
Holztransporte: Hauberg bittet um Solidarität

thor Mudersbach/Brachbach. Er ist das größte Fitnessstudio der Region – und verlangt keinen Monatsbeitrag. Er ist ein gigantischer Freizeitpark – und man muss nicht Hunderte Kilometer anreisen. Er sorgt für gute Luft und ein gesundes Klima – und verlangt dafür keinen SUV-Verzicht. Der (Siegerländer) Wald gibt viel – und verlangt wenig. So war es seit Jahrzehnten und ist es noch. Doch in einer seiner größten Krisen erwarten der Wald und mit ihm seine Besitzer vielleicht zum ersten Mal in der...

  • Kirchen
  • 21.03.21
  • 1.960× gelesen
LokalesSZ
Nichts los am großen Drehkreuz für Südwestfalen. Das Kreuztaler Container-Terminal kam durch Corona in Schieflage und ist seit Beginn der Pandemie ungenutzt. Der Betrieb soll erst im Sommer wieder anlaufen.

Betrieb kommt durch Corona zum Erliegen
So plant das Container-Terminal in Kreuztal

js Buschhütten. Einen rollenden Zug aufzuhalten, mag ein gewaltiger Kraftakt sein. Das Container-Terminal Südwestfalen vom Netz zu nehmen, war hingegen schnell geschehen – der Urgewalt einer Pandemie war es nicht gewachsen. Vor einem knappen Jahr hatte die damals noch junge Corona-Krise die regelmäßigen Zugverbindungen zwischen Kreuztal und dem italienischen Verona zum Erliegen gebracht. Seither befindet sich der Verladebahnhof im Buschhüttener Ortsteil Langenau auf dem Abstellgleis....

  • Kreuztal
  • 21.03.21
  • 837× gelesen
LokalesSZ
Friederike Klöckner will künftig in jeder Pflanzperiode, also im November und März, zur Pflanzaktion aufrufen. Die Initiatorin von Bergmischwald Siegerland und Waldvorsteher Gerhard Johnson dazu ein Aufforstungskonzept entwickelt.
2 Bilder

„Bergmischwald Siegerland“
Waldgenossenschaft Obernetphen startet Pflanzaktion

tile Netphen. Die Landschaft in Siegerland und Wittgenstein hat sich drastisch verändert. Wo einst üppige Wälder standen, bieten nun Kahlflächen vielerorts ein trostloses Bild. Etwa ein Viertel des heimischen Fichtenbestandes wird bald verschwunden sein, das sind über 10.000 Hektar geschädigter Wald. 5,5 bis 6 Millionen Festmeter mussten bisher wegen des Borkenkäfers eingeschlagen werden, ca. 5000 Hektar sind kahl. Und es wird noch schlimmer: „Wir stehen vor der dritten Welle“, sagt Manfred...

  • Netphen
  • 13.03.21
  • 278× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.