Brauchtum

Beiträge zum Thema Brauchtum

LokalesSZ
Konrad Schwan fühlt sich seiner Heimat seit jeher verbunden – jetzt hat er ein Buch über die Traditionen und Bräuche des Gebhardshainer Landes geschrieben.
2 Bilder

Buch über das Gebhardshainer Land
Konrad Schwan kämpft für den Erhalt von Bräuchen

damo Kausen. Wenn jemand Land und Leute im AK-Kreis kennt, dann ist das Konrad Schwan. Klar, das liegt an seiner Vita und seinem jahrzehntelangem kommunalpolitischen Engagement. Aber nicht nur: Viel hat Schwan auch seinem offenen Wesen zu verdanken. Er redet mit unzähligen Mitmenschen, er hört ihnen zu – und er kennt unzählige Geschichten und Geschichtchen. Und doch weiß auch er nicht, warum aus dem Bollerwagen in Steineroth früher immer wieder die Antwort „Kuckuck!“ kam, wo doch eigentlich...

  • Betzdorf
  • 01.07.21
LokalesSZ
Kann in diesem Jahr auch nur im kleinen Rahmen gefeiert werden, so werden Konrad Schwan und seine Familie bestimmt die Tradition des Kröbbelcher-Essens aufrechterhalten. Unser Bild zeigt ihn mit seinen Enkeltöchtern (v. l.) Luise (5), Emma (2) und Paula (7).

Kulinarische Silvesterbräuche im Gebhardshainer Land
Kröbbelchen und Naujohrn

gum Kausen. Am 31. Dezember geht das Jahr zu Ende. Über Jahrzehnte hinweg haben sich Traditionen und Bräuche etabliert, mit denen das alte Jahr verabschiedet und das neue gebührend gefeiert wird. Vor allem in ländlichen Regionen wie im Gebhardshainer Land werden diese Bräuche immer noch in Ehren gehalten. Einer, der davon viel zu erzählen weiß, ist Konrad Schwan, der Vorsitzende des Heimatvereins Altenkirchen. Ihn vorzustellen ist so überflüssig wie die berühmten Eulen nach Athen zu tragen....

  • Betzdorf
  • 31.12.20
LokalesSZ
Anfang der 1960er-Jahre: Stefan und Michael Pochert sowie Ige Schmidt (vorne, v. l.), dahinter Thomas und Martin Pochert sowie Inges große Schwester (v. l.).
2 Bilder

Weihnachtliche Tradition aus Daaden
Teller zu "Gohde" und "Pahde" tragen

gum Daaden. Bewahren: Das ist die Kernaufgabe des Arbeitskreises Heimatgeschichte Daadener Land. Dabei geht es auch darum, sich alter Bräuche zu erinnern, an das Leben, wie es einst wirklich war. Der Kopf des Arbeitskreises, der Daadener Ulrich Meyer, hat daher so manches zu erzählen. Und so hatte er auf Anfrage der Siegener Zeitung von einer heutzutage kurios anmutenden Sitte zu berichten, dem Tellertragen. Gegenüber den üblichen Gepflogenheiten in der hiesigen Region, dass die Kinder von...

  • Daaden
  • 22.12.20
LokalesSZ
Das Schützenfest in geplantem Rahmen fiel der Corona-Pandemie zum Opfer. Auf einige Programmpunkte wie die Kranzniederlegung wollten die Berghäuser allerdings nicht verzichten.
2 Bilder

Schützenverein Berghausen
Schützenfest mit Abstand gefeiert

lh/tika Berghausen. Das Dorf bunt geschmückt, die Einwohner in Feststimmung – und doch fiel das geplante Schützenfest des Schützenvereins Berghausen am vergangenen Wochenende aus. Wie nahezu allen Festen machte die Corona-Pandemie auch diesem einen Strich durch die Rechnung. „Alle sind traurig, dass das Fest nicht stattfinden kann“, konstatierte Thomas Knebel. Die Sehnsucht nach dem Schützenfest und letztlich nach Normalität waren groß. Dennoch hatten sich der 1. Hauptmann und der gesamte...

  • Bad Berleburg
  • 20.07.20
Lokales
Die Dorfgemeinschaft in Weidenhausen pflegte trotz der Corona-Pandemie ihre gute Tradition, einen Pfingstbaum aufzustellen, allerdings in diesem Jahr ohne geselliges Beisammensein.

Weidenhäuser pflegen Tradition
Dorfgemeinschaft stellt den Pfingstbaum auf

bw Weidenhausen. Gute Tradition ist es in Weidenhausen, einen Pfingstbaum aufzustellen. Darauf wollten die Dorfbewohner auch in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie nicht ganz verzichten. Am Freitagabend stellte sie ihren Pfingstbaum am Platz vor der alten Schule auf, allerdings mit einer kleinen Mannschaft und natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzverordnung mit ihren Bestimmungen. Auf das übliche gesellige Beisammensein wurde daher natürlich verzichtet, trotzdem steht der Pfingstbaum...

  • Bad Berleburg
  • 02.06.20
Lokales
Trotz Corona hat die Dorfjugend Rinthe einen Maibaum aufgestellt.

Tradition trotz Corona gepflegt
Maibaum in der Ortsmitte aufgestellt

sz Rinthe. Trotz Corona hat die Dorfjugend Rinthe einen Maibaum aufgestellt. Dieser fällt laut Pressemitteilung zwar etwas kleiner aus als in den Vorjahren, dennoch dürfen sich die Einwohner in der Ortsmitte an dem bunten Baum erfreuen. Das Aufstellen sei „natürlich unter Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen und Einhaltung des Kontaktverbotes“ erfolgt, heißt es in der Mitteilung. Und weiter: „Die Dorfbevölkerung dankt der Dorfjugend, dass sie auch in diesen Zeiten bemüht ist, die...

  • Bad Berleburg
  • 04.05.20
LokalesSZ
Auf ausdrücklichen Wunsch der Bewohner des Altenheims am Bad Berleburger Sähling begrüßen die Böllerschützen das neue Jahr. Foto: wisi

Wunsch der Bewohner des Altenheims
Böllerschüsse über der Stadt läuten neues Jahr ein

wisi Bad Berleburg. Nicht nur in Bayern und Österreich ist das Prangerschießen ein Brauch, auch die Böllerschützen aus Schüllar-Wemlighausen lassen es an Feiertagen ordentlich krachen. Am Neujahrsmorgen ertönten nur noch vereinzelt Raketen und Knaller, doch weder diese noch die in Hülle und Fülle angezündeten Kracher vom Silvesterabend können die Böller der Böllerschützen übertönen. Die Schüllar-Wemlighäuser Böllerschützen haben seit mittlerweile zehn Jahren die Tradition, das neue Jahr mit...

  • Bad Berleburg
  • 02.01.20
LokalesSZ
Auch in Alertshausen war eine emsige Gruppe unterwegs, um jedem einzelnen Haus einen Besuch abzustatten.
5 Bilder

Brauchtum im Edertal
Bären ziehen wieder bunt kostümiert durch die Orte

cm Dotzlar/Elsoff. Es ist die Zeit „zwischen den Jahren“ – und damit sind im unteren Edertal und im Elsofftal sprichwörtlich die Bären los. Das Brauchtum hat Hochkonjunktur und wird von Burschenschaften und Dorfjugenden gepflegt. In Dotzlar tanzten am zweiten Weihnachtsfeiertag traditionell die Bären. Die Kulturhalle „Wittgenstein“ war wieder einmal hervorragend besucht und die Mädelen und Jungen der Burschenschaft Dotzlar hatten es wieder geschafft ein großes Publikum anzulocken. Ganz neu war...

  • Bad Berleburg
  • 29.12.19
Lokales
Am Neujahrstag sind in Helberhausen, Hadem und Oberndorf die "Bären" los. Auch am 1. Januar 2020 ziehen die bunt kostümierten Gesellen lautstark durch das obere Ferndorftal. Unser Foto zeigt die Truppe des Jahres 2019.

Bärengruppe Helberhausen
Traditioneller Lauf am Neujahrstag

cs Helberhausen/Hadem/Oberndorf. Während die meisten Siegerländer am 1. Januar wohl eine feucht-fröhliche Silvesternacht auskurieren und den Feiertag auf der Couch verbringen, geht es im oberen Ferndorftal erst so richtig zur Sache. Auch am Mittwoch startet, einer langen Tradition folgend, ab 7 Uhr in der Früh der Marsch der Bärengruppe Helberhausen. Mit lauten „Pascha“-Rufen klingeln sich die acht bunt kostümierten Junggesellen in den drei Hilchenbacher Ortschaften Helberhausen, Hadem und...

  • Hilchenbach
  • 27.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.