Brief

Beiträge zum Thema Brief

LokalesSZ
Regina Brinkmann und ihre Kollegen im Briefzentrum in Freudenberg haben derzeit alle Hände voll zu tun. Die Zahl der Briefwähler wird in diesem Jahr wohl doppelt oder dreimal so hoch sein wie in den vergangenen Jahren.

Briefzentrum Freudenberg
Wahlbenachrichtigungen: Millionen-Marke vor den Augen

juka Freudenberg. Im Briefzentrum der Deutschen Post in Freudenberg laufen die Arbeiten gut zweieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl auf Hochtouren. Rund 400.000 Wahlbenachrichtigungen sind bereits erfolgreich bearbeitet worden, viele Tausende weitere Briefe werden bis zum 26. September folgen. „Wir sind letztlich viermal involviert“, rechnet der stellv. Betriebsleiter Andreas Heinz vor. Nach der Versendung der Benachrichtigungen werden nun noch die Anforderung der Briefwahlunterlagen, deren...

  • Freudenberg
  • 06.09.21
Lokales
Im Briefzentrum Freudenberg wurde eine neue Großbriefsortieranlage, kurz GSA, in Betrieb genommen.

Briefzentrum Freudenberg zieht positive Jahresbilanz
150 Millionen Sendungen sortiert

sz/sp Freudenberg. 151.534.984: Das ist die Gesamtzahl aller im Jahr 2020 bearbeiteten Sendungen im Briefzentrum der Deutsche Post DHL Group in Freudenberg. „Wir sind gut durch dieses von Corona geprägte Jahr gekommen und konnten die hohe Sendungsmenge auch in den besonders herausfordernden Weihnachtstagen meistern“, wird Briefzentrumsleiterin Judith Beck in einer Pressemitteilung zitiert. 875.00 Sendungen alleine am 21. Dezember sortiert Mit rund 875.000 bearbeiteten Sendungen war der 21....

  • Freudenberg
  • 07.01.21
LokalesSZ
Zwischen 28. März und 24. April hat Renate Schmidt in Banfe fünf Briefe – teils mit Geldgeschenken – per Post versendet. Angekommen sind die Couverts aber leider nicht.

Deutsche Post macht keine Hoffnung
Fünf Geldbriefe im Versand verloren

howe Banfe. Der aus Feudingen stammende Autor Hans Wied stellte einst im Wittgenstein-Heft des Wittgensteiner Heimatvereins die Verbindung des Posträubers Jakob Geitz zu Laasphe her. Geitz überfiel im Herbst 1821 gemeinsam mit dem Anführer David Briel und anderen Gestalten eine Postkutsche. 10 000 Gulden, nach heutigen Maßstäben ein Millionenbetrag, erbeuteten die Männer unweit der Grenze zu Wittgenstein. Das dürfte sicher der größte Postraub in der Geschichte der Region gewesen sein. Den...

  • Bad Laasphe
  • 13.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.