Bruchwerk-Theater

Beiträge zum Thema Bruchwerk-Theater

Kultur
Die „Bruchwerker“ untersuchen in der an diesem Freitag beginnenden Spielzeit die „Grauzonen“. Sie haben viel Farbe im Gepäck!

Bruchwerk-Theater mit Spielplan und Spielzeitmotto
"All das Schöne" ist wieder da!

sz Siegen. Es geht wieder los im Bruchwerk Theater! Die aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz besagen, dass geimpfte, genesene und getestete Gäste Theater nahezu ohne Einschränkungen besuchen dürfen. Auf den Sitzplätzen und beim Verzehr von Getränken dürfen die medizinischen Masken abgenommen werden. Am Freitag, 10. September, öffnet das Bruchwerk darum seine Pforten mit der stark nachgefragten Wiederaufnahme von „All das Schöne“ (Duncan Macmillan), ab 19.30 Uhr, im Bruchwerk-Theater an...

  • Siegen
  • 10.09.21
KulturSZ
Jennifer Cierlitza, Pierre Stoltenfeldt und David Penndorf beim Künstlergespräch im Musikpavillon am Oberen Schloss.

Siegener Audiowalks mit einer neuen Episode
Als "Aliens" unterwegs

am Siegen. Die Siegener Audiowalks des Kunstvereins Siegen haben eine neue Hör-Episode. Mit „Rostiger Stahl: Flucht von der fremden Erde“ entführen die Macher des Bruchwerk Theaters die Hörerinnen und Hörer in eine Science-Fiction-Welt. Der Rundgang lädt zu einem interaktiven Entdecken des Siegener Schlossparks ein. "Finale Inspektion" der ErdeDie Autoren Pierre Stoltenfeldt und David Penndorf haben sich in der Entstehung von ihrer Umgebung inspirieren lassen, wie sie jetzt in einem...

  • Siegen
  • 15.08.21
KulturSZ
Im Bruchwerk-Theater konnten (v. l. ) Roman Knerr, Joanna Rinne, Valentin Rocke, Mathis Mohr und Charlin Lüttger endlich Vorpremiere ihres Kurzfilms „Wir sind hier“ feiern, nach aufregenden 19 Monaten Arbeit unter eingeschränkten Produktionsbedingungen.
2 Bilder

Studentisches Filmprojekt: Kurzfilm kostenlos für eine Woche im Netz
„Wir sind hier“

ne Siegen. Das werden viele kennen: Da ist dieser besondere Tag, ein Feiertag vielleicht, an dem man unbedingt mit seinen Liebsten zusammen sein möchte und alles vorbereitet hat und gut geplant, hat sich bemüht, damit es alle schön und friedlich haben – und dann brechen ungesagte Dinge hervor, werden neu als Konflikt erlebt, und ungeliebte Klarheiten sprechen sich aus. Drei Studierende der hiesigen Alma Mater konnten mit ihrem rund einstündigen Kurzfilm eine lange gehegte Idee gerade zu Zeiten...

  • Siegen
  • 19.07.21
KulturSZ
Seine These ist provozierend: Milan Seine These ist provozierend: Milan Pešl will die Relevanz des Theaters neu beschreiben und wünscht es sich jenseits der Unterhaltung als einen Begegnungs- und Diskursort für grundlegende menschliche Themen.

Milan Pešl vom Bruchwerk-Theater will mehr Gesellschaftsrelevanz
"Das Theater ist rückschrittig"

pebe Siegen. Es geht wieder los! Der Stoßseufzer der Erleichterung überspannte in den vergangenen Wochen die Kultur- und Kunstszene wie eine Glocke des Glücks. Die Veranstalter waren atemlos, aber froh, das Publikum musste sich erst einmal neu finden – und das im wahrsten Sinne des Wortes: mit Hygieneregeln, Schachbrett-Ordnung, GGG-Nachweis und Maskenball. Ob Konzert oder Performance, Vernissage oder Theater – kehrt nun alles zur vertrauten Realität zurück? Einer, der das vehement nicht will,...

  • Siegen
  • 13.07.21
KulturSZ
Kunstverein Siegen, Künstlerinnen und Künstler sowie Sponsoren und Unterstützer laden ein zu vier Audiowalks. Mit künstlerischer Begleitung im Ohr soll so die Stadt beim Flanieren neu und anders wahrgenommen werden können.

Start am Sonntag: Kunstverein Siegen bietet Audiowalks an
Hör mal, die Stadt!

zel Siegen. Einen „neuen Blick auf die Stadt“ verspricht das neue Projekt des Siegener Kunstvereins: die vier Audiowalks, die Geschäftsführerin Jennifer Cierlitza zusammen mit Cynthia Krell in Auftrag gegeben hat. Konzipiert und produziert werden sollen künstlerische Erkundungstouren durch Siegen. Der erste Audiowalk „Street Haunting“ soll am Sonntag, 11. Juli, verfügbar sein. Der Startschuss fällt um 15 Uhr im Haus Seel bei einem Künstlerinnengespräch mit Medienkünstlerin Johanna Steindorf aus...

  • Siegen
  • 06.07.21
KulturSZ
Laura von der Heyde hat schon in mehreren Tollmut-Projekten von David Penndorf mitgewirkt. Die in Berlin lebende Schauspielerin gibt im Bruchwerk-Theater Eurydike eine Stimme.
2 Bilder

Tollmut-Ensemble zeigt Kammerspiel um Eurydike nach Elfriede Jelinek
Frau Trauma steht im Bruchwerk im Fokus

ne Siegen. Die Bühne ist wie stets minimalistisch, die beiden Protagonistinnen des dichten Monologs von Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek sitzen schon an ihrem Ort im „Freeze“, also still und starr – und warten ab. Gleich wird es losgehen, eine gute Stunde Text und sparsame Gesten, gezieltes Licht und eine Klangperformance aus knapp zwei Dutzend Emailleschüsseln im Kreis, in die stets Wasser tropft, aus an der Decke installierten Tröpfen und unterschiedlich schnell, daher rührt also...

  • Siegen
  • 04.07.21
KulturSZ
Das Körber-Staubach-Süß-Trio setzte im Multimedialen Musiktheater Zeit, Flüchtigkeit und Nähe in Szene.

Spiel mit der Zeit im Bruchwerk-Theater
Liederabend 1.0

ess Siegen. Kontaktbeschränkungen und Ausgehverbote sind nicht gerade förderlich für das Entstehen neuer Freundschaften. Trotz dieser erschwerenden Umstände hat das musikalisch-künstlerische Trio bestehend aus Sophia Körber (Gesang), Franziska Staubach (Klavier) und Lara Süß (Performance) inmitten der Coronapandemie zueinander gefunden. Sie seien zwar in ihrer künstlerischen Entfaltung gebremst worden, beklagte Körber, die Stilllegung der Kunst- und Kulturszene habe aber auch Vorteile bieten...

  • Siegen
  • 20.06.21
KulturSZ
In der Musik-Tanz-Sprachperformance „Neuschied und Abbeginn“ flirtet Lara Süß schon mal mit dem Marimbaphon, das David Friederich im Siegener Bruchwerk-Theater virtuos zu bespielen weiß.

Lara Süß und David Friederich verzaubern mit Stimme und Percussion
„Neuschied und Abbeginn“ im Bruchwerk

ne Siegen. Eine kleine Wundertüte war im Angebot der hiesigen Wochenendveranstaltungen: Lara Süß und David Friederich gaben ein Gastspiel in der Siegbergstraße – und es sollte ein Mix aus Stimme, Stepdance, Schlagzeug werden, eine kleine Wundertüte eben. Die man mit großen Erwartungen kauft in der Hoffnung, der unbekannte Inhalt möge sich als begehrenswert, fantastisch oder mindestens „wundervoll“ erweisen. Um es vorweg zu nehmen: Alle Wünsche wurden erfüllt. Das der Pandemie-Prävention...

  • Siegen
  • 15.06.21
KulturSZ
„Foxfinder“(Valentin Stroh) hat nicht bloß den Körper von Bauer Samuel (Kai Hufnagel) fest im Griff. Der glaubt bald auch an die imaginären Fuchsmonster, die für alles verantwortlich sind. Freitag war Premiere des Stücks von Dawn King in der Regie von Milan Pešl im Siegener Bruchwerk-Theater.

„Foxfinder“-Premiere im Bruchwerk-Theater Siegen
Wie eine Parabel erzählt

ne Siegen. Endlich wieder echtes Theater mit Menschen im selben Raum, möchte man aufatmend ausrufen, zu lange schon verströmten Streamings kulturellen Surrogatgeschmack, gewöhnte man sich an distanziertes Hinter-der-Scheibe-Dabeisein, das eben kein wirkliches Dabeisein war oder ist. Mit der dystopischen Parabel „Foxfinder“ der 1978 in den Cotswolds von Gloucestershire geborenen Dramatikerin Dawn King inszenierte Regisseur Milan Pešl  im Bruchwerk-Theater am Fuße des Siegberges ein vielfach...

  • Siegen
  • 13.06.21
KulturSZ
Regisseur Milan  Pešl, Pierre Stoltenfeldt (Tollmut-Ensemble) und Teresa  Pešl (Bühnenbildnerin) stellten jetzt die Mini-Saison 2021 vor (v. l.).
3 Bilder

Bruchwerk-Theater plant eine Mini-Saison mit Publikum
„Wir trauen uns das!“

gmz Siegen. Der Fuchs ist an allem schuld! Zwar hat kein Mensch ihn je gesehen, aber wenn es wissenschaftliche Institute gibt, deren einzige Aufgabe es ist, die Auswirkungen der Fuchs-Existenz auf die Gesellschaft, auf die Psyche des einzelnen, auf die Wirtschaftskraft einer Nation und das politische System eines Landes zu untersuchen, dann muss man vor dem Fuchs Angst haben. Und alle haben Angst vor dem Fuchs. Die Furcht vor ihm bestimmt nicht nur den Alltag: Er ist auch verantwortlich für den...

  • Siegen
  • 26.05.21
KulturSZ
Huii!-allles rot! Bei den Aktiven der Gruppe 3/55, die anlässlich des Siegener Kunsttages getreu dem Motto „Kunstwege“ die Performance mobil machten und an sieben verschiedenen Orten zum haptisch-sinnlichen Kontakt zur Farbe Rot einluden. Ein Happening auf Rädern.
4 Bilder

Sonnenscheinkunst en passant:
„Kunstwege“ locken in Siegens Innenstadt

ne Siegen. Den überaus sonnigen Muttertag nutzten an Kunst und Kultur interessierte Bürgerinnen und Bürger vielfach für einen Spaziergang durch Siegens Fußgängerzonen, denn es galt, die „Kunstwege“ des diesjährigen Kunsttages zu erwandern. Der Event ist traditionell Auftakt des vom Kunstverein (M.) und anderen regionalen Kulturinstitutionen etablierten Kunstsommers. Sieben Orte lockten, sich im langsam auflösenden Lockdown gegenwartskulturell zu orientieren. Zumeist gab es Aktionen hinter...

  • Siegen
  • 10.05.21
KulturSZ
Das Bruchwerk-Theater an der Siegener Siegbergstraße muss wegen des Gebäudeverkaufs an die Uni im Sommer 2023 ein neues Domizil suchen.

Bruchwerk-Theater sieht Umzug im Kontext eines Kulturkonzepts
Schonfrist bis Sommer 23

gmz Siegen. „Die Uni kauft ein Modehaus“, titelte die SZ am Freitag. Sie kauft das ehemalige Hettlage-Gebäude am Knotenpunkt Siegberg- und Kölner Straße gegenüber dem Dicken Turm. Die Hochschule schafft damit im Rahmen ihrer Initiative „Die Uni kommt in die Stadt“ eine Verbindung vom Uni-Areal in der Friedrichstraße zum großen Uni-Schwerpunkt im Unteren Schloss und den angrenzenden Bereichen: Das ehemalige Hettlage-Gebäude soll einmal als Bibliothek dienen. Betroffen von den vorgesehenen...

  • Siegen
  • 30.04.21
KulturSZ
So stellt sich David Penndorf seine mobile Bühne vor, mit der er im Sommer Corona-gerecht auf Plätzen der Region spielen könnte. Geplant ist „Romeo und Julia“.

Workshop "Die ganze Welt ist Bühne" zu alternativen Spielorten
Vernetzung hilft der freien Kulturszene

gmz Siegen. Die Kulturlandschaft der Region hat sich in Zeiten von Corona sehr verändert. Diese Beobachtung hat auch Susanne Thomas von der Kulturregion Südwestfalen gemacht, dem Servicebüro für regionale Kultur. Gerade im ehrenamtlichen Bereich, so auch die Beobachtung von David Penndorf (Bruchwerk- und Tollmut-Theater), seien viele Engagierte durch die lange Durststrecke, die jetzt ja praktisch schon ein Jahr dauere, müde geworden – entmutigt. Man könne sich nicht mehr treffen, nichts...

  • Siegen
  • 25.03.21
Kultur
Teresa Pešl  hat schon einmal den Überfluss künstlerisch „in Szene gesetzt“, mit einem Kuscheltier-Projekt.

Teresa Pešl hat Stipendium für Kunstprojekt erhalten
Alte Kleidung in „Hülle und Fülle“

gmz/sz Siegen. Passend zum Welttag des Recyclings an diesem Donnerstag plant Teresa Pešl im „anderen Leben“ Kostüm- und Bühnenbildnerin im Bruchwerk-Theater Siegen, ein freies Kunstprojekt mit Nachhaltigkeitsfaktor. Dafür hat sie vom Land Nordrhein-Westfalen ein Stipendium erhalten. Angeregt zu dem Vorhaben wurde sie duch ihre „Verzweiflung“, wie sie im Gespräch mit der SZ sagte, über die Unmenge an Verpackungsmüll (gerade auch in Zeiten von Corona) und von Kleidung, die einfach im Müll...

  • Siegen
  • 18.03.21
KulturSZ
Lars Dettmer (l.) und David Penndorf schwelgten in Erinnerungen, erzählten Anekdoten und sprachen über Momente kreativer Neuorientierung.

Theater-Werkstätten „tollMut“ und „Neon“ melden sich zu Wort
Bruchwerk-Gruppen bleiben kreativ - trotzdem!

jca Siegen. Das für vergangenen Donnerstag im Bruchwerk-Theater geplante Impro-Match der Theatergruppe „tollMut“ konnte aufgrund der Corona-Maßnahmen leider nicht stattfinden. Improvisiert wurde dennoch: David Penndorf als Leiter der Theatergruppe „tollMut“ und Lars Dettmer als Leiter des Jugendclubs „Neon“ trafen sich zum Dialog, schwelgten in Erinnerungen an „wahres“ Theater, erzählten Anekdoten von vergangenen Schauspielen und sprachen über Momente kreativer Neuorientierung.Es entstand ein...

  • Siegen
  • 22.01.21
KulturSZ
Christian Fries spielt „Lenz“ in der Reihe „Nahaufnahme“ des Bruchwerk-Theaters Siegen.

„Lenz“ in „Nahaufnahme“ aus dem Bruchwerk-Theater
Irrfahrt durch die Psyche

jca Siegen. Mit „Lenz“ ging die hybride Livestream-Reihe „Nahaufnahme“ des Siegener Bruchwerk-Theaters am vergangenen Donnerstag in die letzte Runde dieses Jahres. Das Ein-Mann-Theater von und mit Christian Fries versucht wie die anderen Stücke der Reihe, über ein virtuell reproduziertes „Dazwischen“ soziale Distanzierung zu überwinden und eine neue Wahrheit von Nähe zu ermöglichen. Fries, der den fragmentarischen und einzigen Erzähltext Georg Büchners in ungekürzter Form inszeniert, schafft...

  • Siegen
  • 18.12.20
KulturSZ
Rechtsanwalt Christopher Rühlmann (r.) diskutierte mit Jugendpastor Pierre Scherwing, mit der Philosophin und Religionswissenschaftlerin Ella Steinmann und mit Falk Rößler, Medienwissenschaftler und Theaterregisseur, über die Frage, wie Meinungen entstehen und wie man sie ändert. Gaby Rosenkranz leitete die Gesprächsrunde.

Bruchwerk-Talkrunde zum Thema Meinungsbildung
Gefangen in der Bubble

ess Siegen.  Wer einmal auf Instagram ein Hundefoto mit „gefällt mir“ versieht, wird die süßen Vierbeiner nicht mehr los. Und genauso verhält es sich auch mit Politik: Einmal grün, immer grün, einmal rot, immer rot. In einem Zeitalter, das geprägt ist von Algorithmen und sozialer Immobilität, lässt es sich nur schwer aus der eigenen Filterblase ausbrechen. Bereits Albert Einstein schrieb, eine vorgefasste Meinung sei schwieriger zu zertrümmern als ein Atom.  Doch ist die eigene Meinung wirklich...

  • Siegen
  • 11.12.20
KulturSZ
Isolation, um der Reizüberflutung zu entgehen? „Beben“ thematisiert in Nahaufnahme und über den Bildschirm das komplexe Thema, zum Auftakt der neuen Streaming-Reihe „Nahaufnahme“ des Bruchwerk-Theaters.

Bruchwerk-Theater beleuchtet die soziale Isolation in Nahaufnahme
Virtuelles „Beben“

jca Siegen. 103 Zuschauer zählt die virtuelle Neuauflage des Stückes „Beben“ (Maria Milisavljević) in der Spitze der Einschaltquoten am Donnerstagabend im Rahmen der hybriden Livestream-Reihe unter dem Motto „Nahaufnahme“ des Bruchwerk-Theaters in Siegen. Das erste Stück des „digitalen Experiments“ des noch jungen Theaters, möchte vor allem Nähe (zwischen Zuschauer und Darsteller) in einem visuellen und auditiven Format ermöglichen, so Regisseur Milan Pe(s)l im an den Stream anschließenden...

  • Siegen
  • 04.12.20
KulturSZ
Poetry Slams ziehen, in normalen Zeiten, die „Massen“. Wie geht es den Slammern in Zeiten von Corona? Die SZ hat nachgefragt.
3 Bilder

Die virtuellen Möglichkeiten einer Kulturszene in diesen Tagen
Poetry Slam: Dead or Alive?!

jca - „Ohne Kunst und Kultur wird’s still.“  Wie geht es den Künstlern ohne direkten Publikumskontakt? Die SZ fragte nach. jca Siegen.  Ein wenig vergessen und still wirkt das Kulturhaus Lÿz an diesem Novembersonntag. Hier sollte jetzt eigentlich der traditionelle Siegener Poetry-Slam stattfinden. Ein vielfältiges Publikum und ebenso vielfältige Slampoeten aus ganz Deutschland sollten hier in ausgelassener Abendstimmung Kultur genießen. Sollten … Eigentlich … Aber das Kulturhaus bleibt dunkel,...

  • Siegen
  • 02.12.20
Kultur
Im Bruchwerk wurde in Technik investiert, um die Veranstaltungen so aufnehmen zu können, dass sie auch in ihrer digitalen Variante funktionieren.
2 Bilder

Bruchwerk-Theater bietet hybride Reihe "Nahaufnahme" an
Das „Weiße im Auge …“

gmz Siegen. „Eigentlich sind wir streamingmüde“, sagt Milan Pešl bei der Presse-Vorstellung des neuen hybriden Angebots aus dem Bruchwerk-Theater Siegen, das unter dem Titel „Nahaufnahme“ ab Donnerstag, 3. Dezember, jeweils ab 20.15 Uhr, sieben hybride Veranstaltungen anbietet. Ihrer Beobachtung nach funktionieren viele Streaming-Angebote nicht wirklich, weil sie einfach eine „analoge“ Darbietung abfilmen und ins Netz stellen. Der Mehrwert eines solchen Angebots sei gering, so Pešl vom...

  • Siegen
  • 10.11.20
KulturSZ
„Kann der Letzte, der geht, bitte das Licht ausmachen?“ Unser Foto von der Fassade des Siegener Museums für Gegenwartskunst ist am 21. Oktober entstanden. Heute erscheint die Botschaft der Künstlerin Nora Turato fast visionär.

Die Schließungen ab dem 2. November treffen die Kulturbranche der Region hart
„Innerer Lockdown“ droht

sz - Ob Literaturfestival, Musik oder Theater: ein erneuter Schlag für die Kulturszene. gmz/zel/pebe Siegen. Dass es Probleme geben würde, war den Kulturschaffenden und -planenden in der Region klar. Dennoch sind die Beschlüsse zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, wie sie am Mittwoch in Berlin gefasst wurden, ein überaus harter Brocken für die Beteiligten. Das zeigt sich in allen Reaktionen, die die SZ-Kulturredaktion erreichten – ob im Gespräch oder per Mail. Komplett abgesagt ist das...

  • Siegen
  • 30.10.20
Kultur
Wegen der verschärften Auflagen, mit denen die Behörden auf den Anstieg der Corona-Infektionen  reagieren, zeigt das Bruchwerk-Theater zunächst nur noch eine "Fische"-Aufführung "analog", und zwar am Freitag, 6. November.

Gelder aus „Neustart“-Programm helfen
Bruchwerk-Theater reagiert auf verschärfte Auflagen

sz Siegen. Auf die aktuellen Pandemie-Entwicklungen und die daraus resultierenden Verordnungen des Landes NRW reagiert auch das Siegener Bruchwerk-Theater. In einer Pressemitteilung gehen die Verantwortlichen auf die notwendig werdenden Veränderungen ein. „Es bleibt weiter kompliziert für unsere Gesellschaft im Allgemeinen und die Kunst im Speziellen.“ Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat am 19. Oktober die Gefährdungsstufe 1 ausgerufen. Dies bedeute für das Bruchwerk Theater, dass nunmehr maximal...

  • Siegen
  • 26.10.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.