Bruchwerk-Theater

Beiträge zum Thema Bruchwerk-Theater

KulturSZ
Seine These ist provozierend: Milan Seine These ist provozierend: Milan Pešl will die Relevanz des Theaters neu beschreiben und wünscht es sich jenseits der Unterhaltung als einen Begegnungs- und Diskursort für grundlegende menschliche Themen.

Milan Pešl vom Bruchwerk-Theater will mehr Gesellschaftsrelevanz
"Das Theater ist rückschrittig"

pebe Siegen. Es geht wieder los! Der Stoßseufzer der Erleichterung überspannte in den vergangenen Wochen die Kultur- und Kunstszene wie eine Glocke des Glücks. Die Veranstalter waren atemlos, aber froh, das Publikum musste sich erst einmal neu finden – und das im wahrsten Sinne des Wortes: mit Hygieneregeln, Schachbrett-Ordnung, GGG-Nachweis und Maskenball. Ob Konzert oder Performance, Vernissage oder Theater – kehrt nun alles zur vertrauten Realität zurück? Einer, der das vehement nicht will,...

  • Siegen
  • 13.07.21
KulturSZ
„Foxfinder“(Valentin Stroh) hat nicht bloß den Körper von Bauer Samuel (Kai Hufnagel) fest im Griff. Der glaubt bald auch an die imaginären Fuchsmonster, die für alles verantwortlich sind. Freitag war Premiere des Stücks von Dawn King in der Regie von Milan Pešl im Siegener Bruchwerk-Theater.

„Foxfinder“-Premiere im Bruchwerk-Theater Siegen
Wie eine Parabel erzählt

ne Siegen. Endlich wieder echtes Theater mit Menschen im selben Raum, möchte man aufatmend ausrufen, zu lange schon verströmten Streamings kulturellen Surrogatgeschmack, gewöhnte man sich an distanziertes Hinter-der-Scheibe-Dabeisein, das eben kein wirkliches Dabeisein war oder ist. Mit der dystopischen Parabel „Foxfinder“ der 1978 in den Cotswolds von Gloucestershire geborenen Dramatikerin Dawn King inszenierte Regisseur Milan Pešl  im Bruchwerk-Theater am Fuße des Siegberges ein vielfach...

  • Siegen
  • 13.06.21
KulturSZ
So stellt sich David Penndorf seine mobile Bühne vor, mit der er im Sommer Corona-gerecht auf Plätzen der Region spielen könnte. Geplant ist „Romeo und Julia“.

Workshop "Die ganze Welt ist Bühne" zu alternativen Spielorten
Vernetzung hilft der freien Kulturszene

gmz Siegen. Die Kulturlandschaft der Region hat sich in Zeiten von Corona sehr verändert. Diese Beobachtung hat auch Susanne Thomas von der Kulturregion Südwestfalen gemacht, dem Servicebüro für regionale Kultur. Gerade im ehrenamtlichen Bereich, so auch die Beobachtung von David Penndorf (Bruchwerk- und Tollmut-Theater), seien viele Engagierte durch die lange Durststrecke, die jetzt ja praktisch schon ein Jahr dauere, müde geworden – entmutigt. Man könne sich nicht mehr treffen, nichts...

  • Siegen
  • 25.03.21
KulturSZ
Lars Dettmer (l.) und David Penndorf schwelgten in Erinnerungen, erzählten Anekdoten und sprachen über Momente kreativer Neuorientierung.

Theater-Werkstätten „tollMut“ und „Neon“ melden sich zu Wort
Bruchwerk-Gruppen bleiben kreativ - trotzdem!

jca Siegen. Das für vergangenen Donnerstag im Bruchwerk-Theater geplante Impro-Match der Theatergruppe „tollMut“ konnte aufgrund der Corona-Maßnahmen leider nicht stattfinden. Improvisiert wurde dennoch: David Penndorf als Leiter der Theatergruppe „tollMut“ und Lars Dettmer als Leiter des Jugendclubs „Neon“ trafen sich zum Dialog, schwelgten in Erinnerungen an „wahres“ Theater, erzählten Anekdoten von vergangenen Schauspielen und sprachen über Momente kreativer Neuorientierung.Es entstand ein...

  • Siegen
  • 22.01.21
Kultur
Im Bruchwerk wurde in Technik investiert, um die Veranstaltungen so aufnehmen zu können, dass sie auch in ihrer digitalen Variante funktionieren.
2 Bilder

Bruchwerk-Theater bietet hybride Reihe "Nahaufnahme" an
Das „Weiße im Auge …“

gmz Siegen. „Eigentlich sind wir streamingmüde“, sagt Milan Pešl bei der Presse-Vorstellung des neuen hybriden Angebots aus dem Bruchwerk-Theater Siegen, das unter dem Titel „Nahaufnahme“ ab Donnerstag, 3. Dezember, jeweils ab 20.15 Uhr, sieben hybride Veranstaltungen anbietet. Ihrer Beobachtung nach funktionieren viele Streaming-Angebote nicht wirklich, weil sie einfach eine „analoge“ Darbietung abfilmen und ins Netz stellen. Der Mehrwert eines solchen Angebots sei gering, so Pešl vom...

  • Siegen
  • 10.11.20
Kultur
Wegen der verschärften Auflagen, mit denen die Behörden auf den Anstieg der Corona-Infektionen  reagieren, zeigt das Bruchwerk-Theater zunächst nur noch eine "Fische"-Aufführung "analog", und zwar am Freitag, 6. November.

Gelder aus „Neustart“-Programm helfen
Bruchwerk-Theater reagiert auf verschärfte Auflagen

sz Siegen. Auf die aktuellen Pandemie-Entwicklungen und die daraus resultierenden Verordnungen des Landes NRW reagiert auch das Siegener Bruchwerk-Theater. In einer Pressemitteilung gehen die Verantwortlichen auf die notwendig werdenden Veränderungen ein. „Es bleibt weiter kompliziert für unsere Gesellschaft im Allgemeinen und die Kunst im Speziellen.“ Der Kreis Siegen-Wittgenstein hat am 19. Oktober die Gefährdungsstufe 1 ausgerufen. Dies bedeute für das Bruchwerk Theater, dass nunmehr maximal...

  • Siegen
  • 26.10.20
KulturSZ
Lisa Sophie Kusz und Irina Ries waren „Fisch“ und „E“ in der vom Publikum unterschiedlich aufgenommenen Premiere des Stücks „Fische“ von Nele Stuhler im Siegener Bruchwerk-Theater.

Premiere von "Fische" im Bruchwerk-Theater
Faszination der Andersartigkeit

ba Siegen.  Manchmal werden die Zuschauer im Theater gefordert, sich für besondere Momente zu öffnen. So auch bei dem Stück der in Berlin lebenden Autorin Nele Stuhler, das am Freitagabend im ausverkauften Siegener Bruchwerk-Theater unter der Regie von Milan Pešl Premiere hatte. Zum ersten Mal wurde zuvor eine Einführung für das Publikum angeboten, die in diesem Fall durchaus sinnvoll war. Grundproblematik einer BeziehungDenn „Fische“ ist ein Werk, das keine Geschichte erzählt, wie man sie...

  • Siegen
  • 19.09.20
KulturSZ
Resümieren in alten Kulissen: Tim Lechthaler und Milan Pešl  (v. l.) berichteten über das Bruchwerk-Theater in Zeiten der Pandemie und seine Pläne.

Bruchwerk-Theater wagt einen Ausblick
Hoffen auf ein blaues Auge

pebe Siegen. „Bruch Meat“ liegt in großen weißen Lettern auf dem Boden des Siegener Bruchwerk-Theaters. „Wir haben aus unserem Namen immer wieder neue Anagramme mit Bezug zur Krise gelegt“, erklärt Geschäftsführer Tim Lechthaler. Dass beim Hinweis auf die Skandale in der Fleischverarbeitung das „W“ zu einem „M“ wurde, ist kreativ – und ändert die Sichtweisen. „Brache Meute“, ergänzt Milan Pešl als künstlerischer Leiter lachend, habe zuvor dort gelegen, ein bissig humoriger Hinweis auf das...

  • Siegen
  • 26.05.20
Kultur
Das Apollo-Theater ist auf die Öffnung vorbereitet – mit Abstand!

Kinos, Opern und Theater in NRW dürfen unter Auflagen ab 30. Mai öffnen
„Wir sind bereit!“

gmz/sz Dahlbruch/Siegen. „Juchhu – Yippie Yeah“, sagt Jochen Manderbach vom Viktoria Dahlbruch auf die Frage der SZ-Kulturredaktion, was er zu der Meldung sage, die am späten Mittwochnachmittag über die Nachrichtenticker lief: In Nordrhein-Westfalen dürfen ab 30. Mai Kino, Opern und Theater wieder öffnen. „Vor 60 Sekunden habe ich das erfahren! Ich werde mir was Schönes überlegen!“, verspricht Jochen Manderbach. Zuerst aber müsse er die Bedingungen genau kennen, unter denen er öffnen dürfe. Für...

  • Siegen
  • 06.05.20
Kultur
Wie durch eine unsichtbare Wand getrennt sind die Charaktere (dargestellt von Irina Ries und Milan Pešl) im Stück "Atmen" von Duncan Macmillan. Die Folie diente sowohl als Kontaktschutz als auch Bühnenbild.
4 Bilder

Bruchwerk-Theater überzeugt online mit Irina Ries und Milan Pešl
„Atmen“ in ungewissen Zeiten

fb Siegen. „Du sprichst über deine Gefühle“, sagt sie. „Tut mir leid“, sagt er. „Nein, das ist toll“, erwidert sie lachend. Dieser Dialog-Ausschnitt kann beinahe stellvertretend stehen für das gesamte Theaterstück „Atmen“ von Duncan Macmillan. Das Bruchwerk-Theater Siegen machte am Donnerstagabend das Drama zwar digital, aber doch ergreifend nah erfahrbar. Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen verlagerten die Siegener Theatermacher die szenische Lesung in einen Youtube-Livestream....

  • Siegen
  • 03.04.20
KulturSZ
Erstes Mal, mit Anlaufschwierigkeiten, gemeistert: Milan Pešl, Levia Murrenhoff und Werner Hahn (v.l.) sendeten am Dienstagabend ihre Lesung „Quarantäne – Eine Endzeitdekadenz“ live aus dem Siegener Bruchwerk-Theater.
5 Bilder

"Quarantäne"-Lesung live aus dem Bruchwerk-Theater gestreamt
"Schräg, aber machbar" für Schauspieler und Publikum

zel Siegen. Und wenn ich mich schick gemacht hätte fürs Theater, es hätte keiner gesehen. Getränke darf ich ausnahmsweise mit reinnehmen, denn ich bin schon drin: Ich bin zu Hause. Erwartungsfroh sitze ich am Dienstagabend um 19.30 Uhr vor dem Rechner, den Link vom Bruchwerk-Theater angeklickt habe ich, und auf dem richtigen YouTube-Kanal gelandet bin ich. Lustige Musik, das bekannte Werbemotiv für die virtuelle Lesung „Quarantäne – Eine Endzeitdekadenz“ sehe ich da, und dass es gleich losgeht....

  • Siegen
  • 25.03.20
KulturSZ
„Quarantäne - Eine Endzeitdekadenz“ heißt die virtuelle Lesung am Dienstag, 19.30 Uhr, die das Bruchwerk-Theater live streamt und mit diesem Bild bewirbt, das von Endzeitstimmung und Überfluss erzählt.
2 Bilder

"Pionierarbeit": Dienstagabend Livestream aus dem Bruchwerk-Theater
"Quarantäne"-Lesung mit Sicherheitsabstand

zel Siegen. Es gibt wieder Theater! Nein, diese Meldung ist Fake News. Natürlich dürfen wir nicht in einem Raum zusammenkommen, Publikum und Schauspieler. Aber es gibt etwas, das wie Theater ist, das dem Altbekannten, dem schon Vermissten am nächsten kommt: ein Livestream aus dem Siegener Bruchwerk-Theater. Am Dienstagabend um 19.30 Uhr laden Milan Pešl, Werner Hahn und Levia Murrenhoff zur virtuellen Lesung „Quarantäne - Eine Endzeitdekadenz“ ein. Dabei sein kann jede und jeder mit...

  • Siegen
  • 23.03.20
KulturSZ
Ein Moment der Zärtlichkeit zwischen Mutter Irina (Andrea Küsel) und Sohn „Kostja“ (Andrés Garcia Diaz).

„Die Möwe“ hatte Premiere im Bruchwerk-Theater
Tollmut-Theater erntet viel Applaus

pav Siegen. Leiden und Leidenschaften wurden am Freitagabend auf der Bühne des Siegener Bruchwerk-Theaters ausgetragen. Dort feierte das Schauspiel „Die Möwe“ Premiere. Dabei handelt es sich erneut, wie bereits ausführlich berichtet, um eine Werkstattproduktion des Tollmut-Theaters, das sich mit dem hochmodernen Text des russischen Schriftstellers Anton Tschechow, der selbst einst mit dem Stück gescheitert war, intensiv auseinandergesetzt hat. "Kostja" will Schriftsteller werdenHinein: Der...

  • Siegen
  • 19.01.20
KulturSZ
Hamm, exaltiert interpretiert von Kai Hufnagel, lamentiert blind und verbohrt, Diener Clov (Milan Pesl) hockt im verkehrten Bild: Samuel Becketts „Endspiel“ im Bruchwerk-Theater Siegen verstört und gefällt.

Christian Fries inszeniert Samuel Becketts "Endspiel" im Bruchwerk-Theater
Zuletzt stirbt Sprache

ne Siegen. Die Premiere vergangenen Freitagabend war ausverkauft, und auch bei der zweiten Aufführung des Einakters, die am Samstag ins Bruchwerk-Theater an der Siegbergstraße lockte und die der Rezensent besuchte, blieben bloß zwei Stühle unbesetzt, so neugierig scheint das Siegener Publikum auf junges Theater. Das diesmal mit einem Klassiker des nachkriegsmodernen Theaters Bezüge zur Gegenwart entwickeln wollte, unter der Regie des 1995 in Düsseldorf geborenen Schauspielers, Autors,...

  • Siegen
  • 14.10.19
KulturSZ

Im Bruchwerk kommt Samuel Becketts „Endspiel“ auf die Bühne
„Etwas geht seinen Gang“

In einer Inszenierung von Christian Fries bringt das Bruchwerk-Theater Siegen Samuel Becketts "Endspiel" auf die Bühne. Premiere ist am Freitag, 11. Oktober, 19.30 Uhr. gmz Siegen. „Was ist nur los?“, fragt Hamm immer wieder in Samuel Becketts Drama „Endspiel“, und Clov antwortet mit der gleichen Regelmäßigkeit: „Irgend etwas geht seinen Gang!“ „Was“ welchen „Gang“ geht und ob überhaupt und wenn, mit welchen Folgen: Diese Probleme sind Gegenstand von Becketts zweitem Drama, das, anders als sein...

  • Siegen
  • 09.10.19
KulturSZ
Schauspielerin Irina Ries schlüpfte im Bruchwerk-Theater in die Rolle der jüdischen Bühnenkünstlerin Lola Blau. Begleitet wurde sie am Klavier von Christian Keul.
9 Bilder

Bruchwerk-Theater eröffnete neue Spielzeit mit Stück von Georg Kreisler
Heute Abend: Lola Blau!

kno Siegen. „Ein neues Telegramm für Lola Blau!“, rief der Portier bzw. der Klavierspieler mehrmals in dem Musical-Stück „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler und überbrachte der jungen Frau mal positive und mal nicht so schöne Nachrichten. Das Bruchwerk-Theater startete am Sonntagabend mit der Premiere des Ein-Personen-Stückes in die neue Spielzeit und erzählte die besondere Geschichte einer jüdischen Künstlerin, die ihre Heimat kurz vor dem Zweiten Weltkrieg verlassen musste und sich...

  • Siegen
  • 16.09.19
Kultur
Am Donnerstagabend diskutierten im Bruchwerk-Theater Siegen fachkundige Menschen auf dem Podium und im Plenum gemeinsam auch über Visionen in Sachen Theater.

Diskussion im Bruchwerk-Theater
Vision einer Schauspielschule

ciu Siegen. „Siegen bewegt sich und ist auf der Suche nach der eigenen Identität. Neue zukunftsweisende Projekte werden angestoßen, und die Stadt wird immer mehr zu einem Ort, an dem die Menschen gern verweilen.“ – Das ist die Beobachtung, bei der am Donnerstagabend die kulturpolitische Diskussion im Siegener Bruchwerk-Theater ansetzen sollte. Auf dem Podium sechs Männer mit Position und Potenzial, kulturpolitisch in der Region etwas in Gang zu setzen und zu halten: Bürgermeister Steffen Mues,...

  • Siegen
  • 11.07.19
Kultur
König Ignaz (Peter N. Ewert) und Königin Margarethe (Alina Sophie Schäfer) verlieren nach und nach die Contenance. Mit seiner Verlobung hat ihr Sohn Philipp Unruhe ins harmoniebedürftige Königreich gebracht.

Es brodelt im Königreich und im Bruchwerk-Theater
Tollmut-Ensemble spielt „Yvonne – Prinzessin von Burgund“

ba Siegen. Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis. Entweder zum Tanzen oder gegebenenfalls sogar, um sich mit der hässlichsten, schweigsamsten und gleichermaßen provozierendsten Person, die es in seinem Königreich gibt, zu verloben. Wie Prinz Philipp aus Burgund (Pepa Ulrich), der die Nase gestrichen voll hat. Voll von Spaziergängen im Park, von Bäumen, einem festlichen Publikum, Trompetenklängen und dem permanenten Zwang zu tun, was getan werden muss. Weil alle sich ihres Lebens...

  • Siegen
  • 05.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.