Bußgelder

Beiträge zum Thema Bußgelder

Lokales
Die Kreisverwaltung erreichen regelmäßig Hinweise wegen Schlachtungen und auffälligen Tierverbringungen von Rindern und Schafen.

Bußgelder von bis zu 25.000 Euro
Keine Genehmigungen zum Schächten

sz Altenkirchen. Anlässlich des muslimischen Opferfestes, das noch bis zum 23. Juli andauert, erreichen die Kreisverwaltung Altenkirchen regelmäßig Anfragen und Hinweise aus der Bevölkerung wegen Schlachtungen oder auffälligen Tierverbringungen von Rindern und Schafen. Entgegen der landläufig oft verbreiteten Meinung, das Schächten, also der Blutentzug ohne Betäubung, sei jedermann aus religiösen Gründen erlaubt, gilt nach wie vor Paragraf 4a des Tierschutzgesetzes. Ausnahmegenehmigungen für...

  • Altenkirchen
  • 20.07.21
Lokales
Die Mitarbeiter des Wendener Ordnungsamts sind derzeit häufig im Einsatz, um Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung zu ahnden.

Wegen Einsatzbereitschaft in Corona-Pandemie
Bußgelder fließen an DRK und Malteser

hobö Wenden. Einstimmig folgte der Rat der Gemeinde Wenden in seiner Sitzung am Mittwochabend einem gemeinsamen Antrag von CDU und UWG. Ursprünglich hatten die beiden Fraktionen darum gebeten, die Ordnungsgelder, die in der Gemeinde Wenden nach Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung eingenommen werden, an die Wendener Ortsverbände des Deutschen Roten Kreuzes (3000 Euro) und des Malteser-Hilfsdienstes (1500 Euro) weiterzugeben. Auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung wurde der Beschluss...

  • Wenden
  • 14.05.21
LokalesSZ
Die Stadt Siegen passt ihr Ortsrecht an: Empfindliche Bußgelder sollen eine Warnung sein.

Neuer Bußgeldkatalog
Siegen sagt Kippen und Kaugummis den Kampf an

js Siegen. Den Zigarettenstummel achtlos in die Gosse fallen zu lassen oder das ausgelutschte Kaugummi auf den Bürgersteig zu spucken – das gehört sich nicht. Da das aber offenkundig längst nicht jedermann klar ist, setzt die Stadt Siegen jetzt ein Zeichen. Wer bei der acht- und rücksichtslosen Entsorgung von Kippen und Ausgekautem erwischt wird, der soll demnächst ordentlich in die Tasche greifen müssen. Ein Bußgeld von „mindestens 100 Euro“ wird dann fällig. Das soll den Wegwerfern eine Lehre...

  • Siegen
  • 03.05.21
LokalesSZ
Die Stadt Bad Laasphe musste Kritik einstecken für die Sperrung von Sitzgruppen während der Corona-Krise (hier beim Weidelbacher Weiher nahe Feudingen). Aber siehe da: Die Stadt hat bislang keinen einzigen Bußgeldbescheid gefertigt. Archivfoto: Björn Weyand

Bilanz der Corona-Zeit in Wittgenstein
Nicht ein Bußgeldbescheid in Bad Laasphe gefertigt

bw Wittgenstein. Als die Corona-Krise im März so richtig Fahrt aufnahm, schränkte das Land per Schutzverordnung massiv das öffentliche Leben ein. Jeder dürfte sich noch daran erinnern, dass es nur erlaubt war, sich zu zweit draußen zu treffen. Wer in größeren Gruppen zusammen sein wollte, durfte daher damit rechnen, ein Bußgeld bezahlen zu müssen. Das Land NRW erarbeitete einen entsprechenden Bußgeldkatalog, in dem etwa festgelegt wurde, dass 200 Euro von jedem Beteiligten bei Zusammenkünften...

  • Bad Berleburg
  • 17.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.