Bund

Beiträge zum Thema Bund

LokalesSZ
Friedrich Klein (l.) und Jürgen Lichte führen jetzt den BUND-Kreisverband.

BUND-Kreisverband stellt sich neu auf
"Wir wollen keine Querulanten sein"

damo Kirchen. "Wir wollen keine Mahner sein, schon gar keine Querulanten", sagt Friedrich Klein, und er spricht da für die gesamte BUND-Kreisgruppe. Diese hat sich personell neu aufgestellt, und zugleich hat die Gruppe auch einige Pflöcke für ihre künftige Arbeit eingeschlagen. Aber trotz der versöhnlich klingenden Botschaft des stellvertretenden Kreisvorsitzenden sollten sich all die, die neue Baugebiete planen, die Flächen versiegeln wollen oder Biotope aufs Spiel setzen, nicht entspannt...

  • Kirchen
  • 13.04.22
Lokales
Der Kreis Siegen-Wittgenstein bekommt nun Fördermittel für Mietwohnungsbau vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes NRW.

Siegen-Wittgenstein profitiert von Förderung
Kreis erhält 9,3 Millionen Euro für Mietwohnungsbau

sz Siegen/Bad Berleburg. Der Kreis Siegen-Wittgenstein erhält im Förderjahr 2022 insgesamt 9,3 Millionen Euro für den Mietwohnungsbau vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes NRW. Die Menschen im Kreisgebiet profitieren damit von der erhöhten Landesförderung, die darauf abzielt den landesweiten Ausbau von bezahlbaren Mietwohnungen voranzutreiben. Neuschaffung von Mietwohnraum wird gefördert Neue Wohn- und Lebensformen gewinnen stetig an Interesse und...

  • Siegen
  • 06.04.22
LokalesSZ
Bis hierhin und nicht weiter: Der BUND, im Bild Wolfgang Stock, stellt sich gegen den Ausbau der K92.

K92 zwischen Diedenberg und Tüschebachsmühle
BUND muss einstecken

damo Kirchen. Entsiegeln, entwidmen und aufgeben: Geht's nach der BUND-Kreisgruppe, dann ist das der Dreiklang für den künftigen Umgang mit der K92 zwischen Diedenberg und Tüschebachsmühle. Bei einem Ortstermin am Rande der maroden Kreisstraße hat sich der Sprecher des Umweltverbands, Wolfgang Stock, klipp und klar gegen die Überlegungen der Stadt Kirchen ausgesprochen, die Straße mit Landesmitteln wiederherzustellen. Aber das Echo lässt nicht lange auf sich warten: Die Stadt Kirchen, vor allem...

  • Kirchen
  • 15.02.22
Lokales
Ab dem 28. Dezember könnte es auch für Geimpfte und Genesene strenge Kontaktbeschränkungen geben.

Neue Corona-Regeln (Update)
RKI empfiehlt sofort „maximale Kontaktbeschränkungen“

+++ Update, 21, Dezember, 12.48 Uhr +++ sz Siegen/Berlin. Vor der Bund-Länder-Schalte am Dienstag empfiehlt das Robert-Koch-Institut (RKI) aufgrund der aktuellen Corona-Lage in Deutschland „maximale Kontaktbeschränkungen“. Diese sollten „sofort beginnen“ und bis zunächst Mitte Januar gelten, wie das RKI am Dienstag auf Twitter schrieb. Neben Kontaktbeschränkungen rät das RKI vor Weihnachten unter anderem auch für eine „Reduktion von Reisen auf das unbedingt Notwendige“ sowie eine „maximale...

  • Siegen
  • 21.12.21
KulturSZ
Leer, schattig, Parkraum: Der Innenhofbereich zwischen dem alten und dem neuen Teil des Museums für Gegenwartskunst (MGK) Siegen könnte weichen: Dort soll, so die Planungen, ein dreistöckiger, multifunktionaler Anbau entstehen.

Museum für Gegenwartskunst Siegen
Million vom Kreis für Erweiterung soll kommen

zel/pebe Siegen. Diskussionsbedarf, wenn auch dem Vernehmen nach eher zur Form als zur Sache, hatten am Montagabend die Mitglieder des Kreis-Kulturausschusses beim Punkt „Beteiligung des Kreises an den geplanten Erweiterungsmaßnahmen des Museums für Gegenwartskunst“ in Siegen. Wie berichtet, will sich die Kreisverwaltung mit 1 Million Euro an diesen Erweiterungmaßnahmen beteiligen, wenn die Gesamtfinanzierung der Baumaßnahme (ein dreigeschossiger Bau im Bereich Grabenstraße) durch Landesmittel...

  • Siegen
  • 06.12.21
LokalesSZ
Eine flächendeckende 2-G-Regel soll sich nach der Hospitalisierungsrate richten.

Corona-Gipfel
Bund und Länder einig bei Impfpflicht für Pflegeberufe

sz Siegen. Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, dass es eine Impfpflicht in Heil- und Pflegeberufen sowie bei Mitarbeitern von Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen geben soll. Auch auf eine flächendeckende Einführung von 2G, wenn eine bestimmte Hospitalisierungsrate überschritten wird, verständigten sich Bund und Länder bei der Ministerpräsidentenkonferenz. 2-G-Regel nach Hospitalisierungsrate Eine flächendeckende 2G-Regel soll also greifen, wenn die Zahl der...

  • Siegen
  • 18.11.21
Lokales
In dem Steinbruch wurden viele Aspekte des Artenschutzes angerissen.

Erkundung nahe dem Stegskopf
Rundtour um den Höllenkopfgipfel

sz Emmerzhausen. Knapp über 20 Teilnehmer beteiligten sich trotz nasser Witterung bei der gemeinsam vom BUND Siegen-Wittgenstein und dem BUND Altenkirchen veranstalteten Erkundung des Höllenkopfbereiches nahe des Stegskopfs. Dabei lernten sie Lebensraumtypen, wie sie in der EU-Fauna-Flora-Habitatrichtlinie aufgeführt sind, näher kennen und erfuhren, wie sie durch geeignete Pflegemaßnahmen erhalten werden können. Bei der Rundtour gaben Biologe Ralf Kubosch und Hans Jürgen Lichte, stellv....

  • Daaden
  • 12.11.21
LokalesSZ
Weite Teile des zwischen 2014 und 2018 sanierten Pocheweihers sind mit Algen zugewachsen. Anwohner sind erstaunt und auch besorgt, ESi und Untere Wasserbehörde sehen keinen Handlungsbedarf.
2 Bilder

Experte übt Kritik
Überall Algen: Sorge um Pocheweiher in Niederschelden

mir Niederschelden. Der Pocheweiher war schon immer ein idyllisches Plätzchen: Vor der Sanierung ziemlich stark mit Schwermetallen im Unterboden belastet, dafür mit großer Wasserfläche und erkennbarem Fischbesatz: „Solche Karpfen haben wir damals gesehen“, spannt Werner Strunk die Unterarme 30 cm auseinander. Im Sommer schon und speziell Anfang September hatten er und seine Frau als Anlieger allerdings den Eindruck, alles Leben sei aus der runderneuerten kleinen Talsperre verschwunden: „Nur...

  • Siegen
  • 10.10.21
LokalesSZ
Für Wolfgang Stock ist der Giebelwald ein ganz außergewöhnlicher Wald: wegen seiner Größe, seiner Bewohner, aber auch wegen der alten Baumriesen wie dieser Grenzeiche. Er warnt eindringlich vor einer Windkraft-Nutzung.

Zu Überlegungen der Mudersbacher Haubergsgenossen
Kritik an Windkraft-Plänen wird laut

damo Mudersbach. Eine Meisterfeier ohne den Münchener Marienplatz, ein Kindergeburtstag ohne Schatzsuche und ein Windkraftprojekt ohne Proteste: Manche Dinge sind schlichtweg nicht vorstellbar. Und so überrascht es auch nicht, dass die Überlegungen der Mudersbacher Haubergsgenossen Kritiker auf der Plan rufen. Es wird wohl nicht allzu lange dauern, bis sich die BI Siegtal positioniert und Harry Neumanns NI mit einer Klage droht. Die erste im Chor der mahnenden Stimmen kommt aber diesmal von...

  • Kirchen
  • 22.07.21
Lokales
Das Department Physik der Universität Siegen ist mit Prof. Christian Gutt als Ko-Sprecher an DAPHNE4NFDI beteiligt.

Transparente Verfügbarkeit von Forschungsdaten
Millionenförderung in der Physik

sz Siegen. Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern hat entschieden, die beiden Konsortien DAPHNE4NFDI und PUNCH4NFDI mit jeweils 14 bis 20 Millionen Euro zu fördern. Rund zwei Millionen Euro gehen dabei an die Universität Siegen. Forschungsdaten sollen transparent verfügbar gemacht werden Forschungserfolg für das Department Physik der Universität Siegen. In ihrer Sitzung am 2. Juli 2021 hat die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz von Bund und Ländern (GWK) beschlossen, die...

  • Siegen
  • 06.07.21
LokalesSZ
Private Pools sind im Trend. Zur Freude der Pool-Bauer und und zum Ärger der Umweltschützer. Auf den Wasserverbrauch in der heimischen Region hat das aber offenbar keine großen Auswirkungen.

BUND Siegen sieht gefährlichen Trend
Private Pools für Naturschützer eine "Unsitte"

tip Siegen. Der Sprung ins eigene, kühle Nass lockt mehr und mehr Menschen an: Private Pools boomen. Immer wieder stellt sich aber die Frage nach der ökologischen Bilanz der Schwimmbecken im Garten. Naturschützer sehen darin einen gefährlichen Trend. Ulrich Banken vom BUND Siegen: „Es ist eine echte Unsitte geworden.” Die Pool-Bauer in der Region können sich über mangelnde Arbeit wahrlich nicht beklagen. Bernfried Niklas von der Firma Schwimmbadbau und Bauelementevertrieb Biggetal (SBB) in...

  • Siegen
  • 21.06.21
Lokales
Peter Weisenfeld (l.) und Hans-Jürgen Lichte bergen die Reuse.
3 Bilder

In ehemaliger Klebsandgrube wird Molch-Population erfasst
Ein Paradies für seltene Tiere

gum Elkenroth. Es kreucht und fleucht in der ehemaligen Klebsandgrube „Wilhelm“ nördlich der Landesstraße 286 zwischen Elkenrother Weiher und Sportplatz Weitefeld. Seltene Molche sind hier zu finden – ein Grund dafür, dass Hans-Jürgen Lichte vom BUND und Peter Weisenfeld, der als Biotopbetreuer für den gesamten Kreis Altenkirchen seit 30 Jahren agiert, zum Pressegespräch am Donnerstagmorgen geladen haben. Fast ist es so, als wollten zumindest die Vögel selbst aufmerksam machen, ein Grünspecht...

  • Gebhardshain
  • 21.05.21
Lokales
Bei der diesjährigen Zählung wurden auch deutlich weniger Erdkröten erfasst.
2 Bilder

BUND zählt immer weniger Exemplare
Krötenbestände zeichnen düsteres Bild

sz Herkersdorf. Die Kreisgruppe des BUND hat die diesjährige Krötenaktion im Imhäusertal zwischen Alsdorf und Herkersdorf beendet. Nach Auswertung der Listen zeichnet sich ein düsteres Bild bezüglich der Bestandsentwicklung der Amphibien ab, heißt es in einer Pressemitteilung. In einer aufwendigen Aktion mit zahlreichen Ehrenamtlern wurde den Tieren rund zwei Monate lang dabei geholfen, die nahe Kreisstraße zu queren, indem sie in Eimern gesammelt und zu ihren Laichplätzen transportiert wurden....

  • Kirchen
  • 20.05.21
LokalesSZ
Ernüchternd ist derzeit der Blick auf die Wälder – hier die Kalteiche mit der Autobahnbrücke am Landeskroner Weiher. Überall fällt das Holz. Auch geeignete Horstplätze werden knapper. In Altfichten brütet beispielsweise der Kolkrabe gern.
2 Bilder

Tiere leiden unter den Baumfällungen
So soll Großvögeln beim Horsten geholfen werden

goeb Siegen/Altenkirchen. Unsere Wälder sind zurzeit gar nicht wiederzuerkennen. Ganze Partien stehen in Trauer, sterben oder sind schon schütter, abgestorben, ein Abglanz früherer Zeiten, da alles noch im Saft stand. Drei Jahre mit viel zu wenig Regen und entsprechendem Insektenfraß haben das angerichtet. Auch im Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein ist es zu einem Waldsterben in bisher nicht gekanntem Umfang gekommen. Jetzt ragen inmitten der Fällungen einzeln stehende Bäume auf. Was tun mit...

  • Siegen
  • 04.05.21
LokalesSZ
Natur gibt’s im AK-Land reichlich – aber nur 0,8 Prozent der Kreisfläche sind als Naturschutzgebiete ausgewiesen. Der Bundesschnitt liegt fast achtmal so hoch. Kein Wunder also, dass die Verbände gerne weitere Flächen bewahren würden. Unser Archivfoto ist am
Elkenrother Weiher aufgenommen.

AK-Land hinkt hinterher
Erstaunlich wenig Naturschutzgebiete

damo Kreis Altenkirchen. Die EU ist nicht gerade dafür bekannt, spontan oder gar impulsiv zu handeln – vielmehr wird der Brüsseler Bürokratie gerne vorgeworfen, dass ihre Mühlen enorm langsam mahlen. Und so ist auch die Klage der Kommission gegen die Bundesrepublik Deutschland kein Schnellschuss aus der Hüfte: Seit vielen, vielen Jahren bemängelt Brüssel, dass die Bundesrepublik beim Naturschutz ihre Hausaufgaben nicht mache – vor wenigen Wochen ist das in eine Klage am Europäischen Gerichtshof...

  • Altenkirchen
  • 19.03.21
LokalesSZ
Eine nur leicht geneigte, 5 Hektar große Fläche, direkt angrenzend an einen vorhandenen Betrieb und ausgewiesen als Gewerbegebiet – eigentlich ideale Voraussetzungen für wirtschaftliches Wachstum. Das sehen die Naturschützer allerdings anders.

"Lützeler Heide": Erndtebrücker Firma bekundet Interesse
Gewerbefläche oder Magerwiesen?

ihm Lützel. Da war die Hilchenbacher Stadtverwaltung ein wenig voreilig. Die Gewerbefläche Lützeler Heide – gleich neben der Eisenstraße talwärts gelegen – ist im noch gültigen Regionalplan als Fläche für gewerbliche und industrielle Nutzung ausgewiesen. In einem „Werkstattgespräch“ Anfang 2020 hat die Stadtverwaltung der Bezirksregierung aber mitgeteilt, dass keine Entwicklungsabsichten für dieses Gebiet mehr bestünden. Folge: Im neuen Regionalplanentwurf haben die Arnsberger flugs...

  • Hilchenbach
  • 16.03.21
Lokales
Im vergangenen Jahr tauchte er im Bereich der Ferndorf erstmals auf, nun hat der europäische Biber seine Visitenkarte in Form von DNA hinterlassen.
3 Bilder

Auswirkungen auf Bau der Südumgehung?
"Ferndorf-Biber" unter Naturschutz

nja Ferndorf. Er hat sich zu erkennen gegeben: Bei dem Biber, dessen Spuren Hans-Dieter Krause im vergangenen Frühjahr am Ferndorfbach im Raum Ferndorf entdeckt hatte und der sodann einem Freund vor die laufende Filmkamera geschwommen war, handelt es sich um einen europäischen Biber, der unter Naturschutz steht. Das bestätigte der Kreis Siegen-Wittgenstein als Untere Naturschutzbehörde auf SZ-Anfrage. In einer Falle, so hatte die Redaktion zuvor erfahren, war DNA entdeckt worden. „Dabei handelt...

  • Kreuztal
  • 08.01.21
LokalesSZ
Kampfansage ans Reihenhaus? Es müsse unbedingt geprüft werden, welche Folgen ein Wohngebiet im Siegener Außenbereich nach sich ziehe, wenn hochwertiges Grünland womöglich nur eingeschossig überbaut werde.

Kritik am Wohngebiet im Grünen
BUND gegen Siedlungspläne auf dem Wellersberg

ch Siegen. Die Wiesen und Wäldchen auf dem Wellersberg polarisieren. Die einen, Teile der Politik und das Rathaus, möchten das Wohnen im Grünen ermöglichen, Bauland erschaffen. Die anderen wettern gegen die Bebauung des Naherholungsgebiets bzw. der beliebten Außenlage der Krönchenstadt. Auch der BUND sieht die Pläne für eine neue Siedlung an der Panzerstraße auf dem ehemaligen Munitionsdepot kritisch. Sehr kritisch sogar: Sie stünden den Bemühungen um Nachhaltigkeit und zum Flächensparen...

  • Siegen
  • 12.12.20
LokalesSZ
Die Landesregierung überweist am Montag insgesamt 2,72 Milliarden Euro zum pauschalen Ausgleich von Gewerbesteuermindererträgen an die Kommunen.

Ausgleich für Corona-bedingte Ausfälle bei der Gewerbesteuer
Zu wenig Geld für Bad Laasphe

bw Bad Berleburg/Bad Laasphe/Erndtebrück. Montag ist Zahltag für die Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung überweist insgesamt 2,72 Milliarden Euro zum pauschalen Ausgleich von Gewerbesteuermindererträgen an die Kommunen. In den Kreis Siegen-Wittgenstein fließen 32,67 Millionen Euro. Die heimische CDU-Landtagsabgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach betonte: „In dieser schwierigen Lage gibt das Land eine starke Antwort auf die Finanzsituation der Kommunen. Mit der...

  • Bad Berleburg
  • 11.12.20
LokalesSZ
Diese Aufnahme vom Höllkopf stammt aus dem Jahr 2017. Man sieht sehr schön, dass etwa der Besenginster in Konkurrenz tritt mit Gräsern und Blumen auf dem mageren Untergrund. Allerdings gab es in der Fachkonferenz auch Stimmen, die von effektiven Pflege-einsätzen gegen die sogenannte Sukzession zu berichten wussten.
2 Bilder

BUND-Kreisgruppen Altenkirchen und Siegen-Wittgenstein
Probleme am Stegskopf

goeb Friedewald. Muss man den Stegskopf und seinen Schutz länderübergreifend sehen? Man muss es wohl. Die heute als Nationales Naturerbe geschützte „Oase“ im Dreiländereck ist die Heimat vieler Pflanzen- und Tierarten, die sich in der langen Zeit der militärischen Nutzung auf dem hochgelegenen Westerwälder Terrain erhalten konnten. Viele streng geschützte Rote-Liste-Arten gibt es hier noch. Eine davon ist die Arnika, gelb, aromatisch riechend, ein Körbchenblumentyp.Für die beiden Kreisgruppen...

  • Daaden
  • 09.09.20
LokalesSZ
Sandra Kahmer-Dach und ihr Mann Thomas Kahmer hoffen darauf, dass sie die Biergarten-Saison mit Heizpilzen noch etwas hinauszögern können.

BUND: "Klimasauerei"
Dehoga fordert Erlaubnis für Heizpilze in der Außengastronomie

vö Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Die von Corona schwer getroffene Gastronomie wünscht sich eine verlängerte Open-Air-Saison – und spricht sich für warme Biergärten auch in der kälteren Jahreszeit aus. Gastwirte und Hoteliers fordern aktuell die bundesweite Zulassung der teils verbotenen Heizpilze, um im Herbst und Winter mehr Gäste in den Außenbereichen bedienen zu können. Verbot von Heizpilzen aussetzen„Die Kommunen, die derzeit ein Verbot von Heizpilzen haben, sollten es in diesem Herbst und...

  • Siegen
  • 21.08.20
LokalesSZ
Bisam, Nutria oder  Biber? Diese Frage scheint nun eindeutig beantwortet zu sein. Aufnahmen wie diese zeigen laut Experten einen Biber.
Video 4 Bilder

Fischereigenosse wurde fündig
Biber in der Ferndorf aufgetaucht

nja Ferndorf. Als Hans-Dieter Krause im April hier und dort im Ferndorfbach Totholz, meist Weiden, im Wasser befestigte, um den Fischen Versteckmöglichkeiten zu bieten und dem Bach zusätzliche Struktur zu schaffen, ahnte er nicht, dass diese Routinearbeit ganz offensichtlich für Furore sorgen sollte. Denn: Als der Vorsitzende der Fischereigenossenschaft Kreuztal einige Tage später nach dem Rechten schaute, waren Äste „zum Teil abgeschnitten und auch geschält“.  Eine zeitintensive Recherche nach...

  • Siegen
  • 15.08.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.