Burbach-Verfahren

Beiträge zum Thema Burbach-Verfahren

Lokales
In der Siegerlandkaserne in Burbach sollen sich die Misshandlungen der Flüchlinge abgespielt haben.

Forderungen von Geldstrafe bis Freispruch
Burbach-Großverfahren geht ins Finale

mick Siegen. Der Oberstaatsanwalt will viermal Geldstrafe in unterschiedlicher Höhe. Die Verteidiger halten kleinere Zahlen für vertretbar, durchaus aber auch Freisprüche. Das ist das Ergebnis des vorletzten Verhandlungstages im Burbach-Großverfahren, das am 1. Juli mit den letzten Worten der Angeklagten und dem späteren Urteil nach fast drei Jahren ein Ende finden soll. Erstmals seit längerer Zeit sind an diesem Dienstag wieder Zuschauer dabei, darunter auch frühere Mitangeklagte....

  • Siegen
  • 16.06.21
  • 75× gelesen
LokalesSZ
Im Burbach-Verfahren wurde lange in der Siegerlandhalle verhandelt, das Urteil am 15. Juni soll aber im Landgericht verkündet werden.

Plädoyers und Urteil am 15. Juni
Burbach-Prozess: Tunesier packt aus

mick Siegen. Lange Zeit wirkte es so, als würde er niemals enden. Jetzt aber ist das Ende des Burbach-Prozesses absehbar. Zumindest, was das große Umfangsverfahren betrifft, das am 8. November 2018 mit mehr als 30 Angeklagten und großen Medienecho begonnen hat. Am Mittwoch sind die vier verbliebenen Männer – drei frühere Wachleute und ein Mitarbeiter der Gruppe der „Sozialbetreuer“ – nun zum letzten Mal durch die provisorischen Sicherheitsschranken am Eingang zum Hüttensaal der Siegerlandhalle...

  • Siegen
  • 27.05.21
  • 127× gelesen
LokalesSZ
Noch "steigt" alle zwei Wochen im Hüttensaal der Siegerlandhalle der Burbach-Prozess, in ihrer finalen Phase könnte die Verhandlung jedoch in das Landgericht Siegen umziehen.

Urteil könnte im Juli fallen
Noch vier Angeklagte im Burbach-Prozess

mick Siegen. Vier Angeklagte sitzen im Burbach-Prozess aktuell noch alle zwei Wochen im Hüttensaal der Siegerlandhalle. Wenn es nach der Kammer geht, zieht die Hauptverhandlung spätestens im Juni, beim übernächsten Termin, ins Landgericht um. Und am 7. Juli könnte das Urteil gegen die vier Männer fallen. Zwei von ihnen haben sich noch nicht zu den Vorwürfen eingelassen, wollen darüber bis zum 28. Mai nachdenken. An diesem Mittwoch möchte das Gericht die Beweisaufnahme schließen. Wobei weitere...

  • Siegen
  • 12.05.21
  • 418× gelesen
LokalesSZ
Da waren’s nur noch fünf: Im Burbach-Verfahren lichtet sich die Anklagebank.

Landgericht Siegen
Im Burbach-Verfahren lichtet sich die Anklagebank

mick Siegen. Da waren es nur noch fünf. Zwei weitere Angeklagte des „Burbach-Verfahrens“, die vor Ostern ihre Einlassungen abgegeben hatten, brauchen zum nächsten Termin am 28. April nicht mehr zu kommen. Der frühere Wachmann N. (55) wurde von der 1. großen Strafkammer für fünf Fälle von Freiheitsberaubung zu einer Geldstrafe von 1275 Euro verurteilt. Beim Sozialbetreuer M. hielt die Kammer zwei solcher Straftaten für bewiesen, sie verurteilte ihn zu 900 Euro. Verteidigung hatte sich im...

  • Siegen
  • 14.04.21
  • 165× gelesen
Lokales
Das Verfahren gegen einen ehemaligen Wachmann könnte eingestellt werden.

Burbach-Prozess
Verfahren gegen Ex-Wachmann vor der Einstellung

mick Siegen. Nachdem das Gericht in dieser Woche bereits zwei Einstellungen verkündet hatte, die am 3. März übereinstimmend von Angeklagten und Oberstaatsanwalt beantragt wurden, steht im Burbach-Verfahren eine weitere solche Lösung in Aussicht. Ein früherer Wachmann, der zuvor lange Jahre im Polizeidienst stand, könnte nach Vorstellung von Oberstaatsanwalt Christian Kuhli gleichfalls auf diese Weise aus dem Prozess ausscheiden. Der 44-Jährige hat am Mittwoch eine ausführliche Einlassung...

  • Siegen
  • 24.03.21
  • 142× gelesen
LokalesSZ
Im Burbach-Umfangsverfahren berichtet Oberstaatsanwalt Christian Kuhli von ersten Verständigungsgesprächen.

Burbach-Prozess
„Vernünftige Geständnisse“ als Wunsch

mick Siegen. Die eigentliche Verhandlung in Sachen Burbach-Umfangsverfahren dauert am Dienstag gerade einmal gute 20 Minuten. Es wird eine weitere Aussage eines Zeugen verlesen, der seit 2016 unbekannten Aufenthaltes ist. Zu diesem Zeitpunkt ist die Kammer schon lange im Verzug, hat erst mit zweistündiger Verspätung anfangen können und müsste längst in einem anderen Prozess sitzen. Allerdings waren die übrigen Beteiligten nicht untätig während des Wartens auf einen fehlenden Angeklagten....

  • Siegen
  • 02.02.21
  • 118× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.