Burbach

Beiträge zum Thema Burbach

LokalesSZ
Im Burbach-Verfahren wurde lange in der Siegerlandhalle verhandelt, das Urteil am 15. Juni soll aber im Landgericht verkündet werden.

Plädoyers und Urteil am 15. Juni
Burbach-Prozess: Tunesier packt aus

mick Siegen. Lange Zeit wirkte es so, als würde er niemals enden. Jetzt aber ist das Ende des Burbach-Prozesses absehbar. Zumindest, was das große Umfangsverfahren betrifft, das am 8. November 2018 mit mehr als 30 Angeklagten und großen Medienecho begonnen hat. Am Mittwoch sind die vier verbliebenen Männer – drei frühere Wachleute und ein Mitarbeiter der Gruppe der „Sozialbetreuer“ – nun zum letzten Mal durch die provisorischen Sicherheitsschranken am Eingang zum Hüttensaal der Siegerlandhalle...

  • Siegen
  • 27.05.21
LokalesSZ
Noch "steigt" alle zwei Wochen im Hüttensaal der Siegerlandhalle der Burbach-Prozess, in ihrer finalen Phase könnte die Verhandlung jedoch in das Landgericht Siegen umziehen.

Urteil könnte im Juli fallen
Noch vier Angeklagte im Burbach-Prozess

mick Siegen. Vier Angeklagte sitzen im Burbach-Prozess aktuell noch alle zwei Wochen im Hüttensaal der Siegerlandhalle. Wenn es nach der Kammer geht, zieht die Hauptverhandlung spätestens im Juni, beim übernächsten Termin, ins Landgericht um. Und am 7. Juli könnte das Urteil gegen die vier Männer fallen. Zwei von ihnen haben sich noch nicht zu den Vorwürfen eingelassen, wollen darüber bis zum 28. Mai nachdenken. An diesem Mittwoch möchte das Gericht die Beweisaufnahme schließen. Wobei weitere...

  • Siegen
  • 12.05.21
Lokales
Das Verfahren gegen einen ehemaligen Wachmann könnte eingestellt werden.

Burbach-Prozess
Verfahren gegen Ex-Wachmann vor der Einstellung

mick Siegen. Nachdem das Gericht in dieser Woche bereits zwei Einstellungen verkündet hatte, die am 3. März übereinstimmend von Angeklagten und Oberstaatsanwalt beantragt wurden, steht im Burbach-Verfahren eine weitere solche Lösung in Aussicht. Ein früherer Wachmann, der zuvor lange Jahre im Polizeidienst stand, könnte nach Vorstellung von Oberstaatsanwalt Christian Kuhli gleichfalls auf diese Weise aus dem Prozess ausscheiden. Der 44-Jährige hat am Mittwoch eine ausführliche Einlassung...

  • Siegen
  • 24.03.21
LokalesSZ
Im Burbach-Umfangsverfahren berichtet Oberstaatsanwalt Christian Kuhli von ersten Verständigungsgesprächen.

Burbach-Prozess
„Vernünftige Geständnisse“ als Wunsch

mick Siegen. Die eigentliche Verhandlung in Sachen Burbach-Umfangsverfahren dauert am Dienstag gerade einmal gute 20 Minuten. Es wird eine weitere Aussage eines Zeugen verlesen, der seit 2016 unbekannten Aufenthaltes ist. Zu diesem Zeitpunkt ist die Kammer schon lange im Verzug, hat erst mit zweistündiger Verspätung anfangen können und müsste längst in einem anderen Prozess sitzen. Allerdings waren die übrigen Beteiligten nicht untätig während des Wartens auf einen fehlenden Angeklagten....

  • Siegen
  • 02.02.21
LokalesSZ
Im Burbach-Prozess schildern die Angeklagten, wie sich das lange Verfahren auf ihr Leben auswirkt.

Burbach-Prozess
Männer klagen über Auswirkungen der Gerichtsverhandlung

mick Siegen. Am zweiten Verhandlungstag im noch jungen Jahr 2021 zeigte die Ankündigung des Gerichts Wirkung, notfalls alle rechtlichen Mittel in Anwendung zu bringen, um die finanziellen Verhältnisse der verbliebenen Anklagen im Burbach-Prozess in Erfahrung zu bringen. Insgesamt fünf Einlassungen wurden gehört. Arbeit in Burbach nur Durchgangsstation Einige Männer trugen wie erwartet nur das Notwendigste vor oder ließen ihre Anwälte berichten. Zwei frühere Wachmänner allerdings nutzten die...

  • Siegen
  • 20.01.21
Lokales
Das Burbach-Verfahren schreitet nur langsam voran.

Kaum Bewegung im Burbach-Prozess
Angeklagte sollen Einkünfte offen legen

mick Siegen. Noch immer haben nicht alle verbliebenen Angeklagten im Burbach-Verfahren Angaben zu ihrer aktuellen finanziellen Situation gemacht. Zwei holten dies am ersten Verhandlungstag im neuen Jahr nach, weitere Anwälte stellten entsprechende Einlassungen für den nächsten Termin am 20. Januar in Aussicht. Die Kammer hatte zuvor verkündet, BaFin-Auskünfte eingeholt, allerdings noch nicht bekommen zu haben. Notfalls werde mit Nachbarn und Arbeitgebern zu sprechen sein, würden von ihm...

  • Siegen
  • 07.01.21
LokalesSZ
Der Wachmann will mit dem "Problemzimmer" nichts zu tun gehabt haben.

Früherer Wachmann sagt im Burbach-Prozess aus
Mit „Problemzimmer“ nichts zu tun gehabt

mick Siegen. Am letzten Verhandlungstag des zu Ende gehenden Jahres kommt noch einmal ein früherer Wachmann zu Wort, der „in den Sommerferien vor fünf oder sechs Jahren“ in der Burbacher Flüchtlingseinrichtung gearbeitet hat. Der 31-Jährige kam auf Vermittlung eines ehemaligen Angeklagten zu seinem Ferienjob, an den er sich heute kaum noch erinnert. Mit dem „Problemzimmer“ habe er nichts mehr zu tun gehabt, berichtet der Zeuge und ist sich sicher, dass es die Medienveröffentlichungen mit Foto...

  • Siegen
  • 24.12.20
LokalesSZ
Die Anwälte hatten sich schon auf die Plädoyers vorbereitet.

Ende war eigentlich schon in Sicht
Neustart im Prozess gegen Burbach-Wachmann

mick Siegen. Das abgetrennte Verfahren gegen den früheren Burbach-Wachmann Steven K. muss neu gestartet werden. Die geplante Vernehmung eines serbischen Zeugen im deutschen Konsulat in Belgrad konnte vor Weihnachten nicht mehr durchgeführt werden und ist auch mittelfristig nicht möglich. „Mindestens zwei Monate“ wird es nach Auskunft der Pressestelle des Siegener Landgerichts dauern, bis über ein Rechtshilfeersuchen an die serbischen Behörden entschieden ist. Während im Burbach-Hauptverfahren,...

  • Siegen
  • 22.12.20
LokalesSZ
Wieder wurden im Burbach-Verfahren zahlreiche Zeugenaussagen verlesen.

Kein Zeuge in der Siegerlandhalle
Wieder "Lesetag" im Burbach-Prozess

mick Siegen. Ein „lebender“ Zeuge ist geladen an diesem Mittwoch im Burbach-Verfahren. Daneben sollen weitere fünf Aussagen verlesen werden, von Männern, die mutmaßlich in der Erstaufnahmeeinrichtung Opfer von Straftaten geworden und aktuell für das Gericht nicht mehr greifbar sind. Der erwartete Mann kommt nicht, also wird es wieder zu einer reinen „Lesung“ im Hüttensaal der Siegerlandhalle. Gut 100 Minuten dauert das Vortragen, bei dem auffällt, dass nur einer der Zeugen kurz vor den...

  • Siegen
  • 23.09.20
LokalesSZ
Nächstes Kapitel im Burbach-Prozess.

Burbach-Prozess
Wachmann weist Vorwürfe zurück

mick Siegen/Burbach. Nächstes Kapitel im Burbach-Prozess: Der frühere Burbach-Wachmann, dessen Verfahren vor einigen Monaten abgetrennt war, hat am Mittwoch von seinen Verteidigern eine Einlassung vortragen lassen. Wenig überraschend weist der 34-Jährige darin alle sechs gegen ihn gerichteten Vorwürfe zurück. Er sei durch seine Schwester, die einen der beteiligten Wachdienste betreibt, zu der Anstellung gekommen, lässt Steven K. durch Anwalt Philipp Adam verlesen. Ein Vorwurf, der sich auf den...

  • Siegen
  • 09.09.20
LokalesSZ
Im Burbach-Prozess wurden weitere Zeugen vernommen. Am 17. September wird das Verfahren fortgesetzt.

Burbach-Prozess: Zeuge kann sich kaum erinnern
"Ich war oft betrunken"

mick Siegen. Zwei weitere Vernehmungen von Zeugen wurden am Donnerstag im Hüttensaal der Siegerlandhalle verlesen: Zeugen, die als Bewohner der Burbacher Notaufnahmeeinrichtung mutmaßlich Opfer von Straftaten wurden und aktuell für das Gericht nicht mehr greifbar sind. Einer der Männer hatte seine zwei Monate Aufenthalt im Siegerland sogar überwiegend im Problemzimmer zugebracht. Die Gründe: Rauchen im Zimmer, Alkohol, Diebstähle und Schlägereien. Keine Erinnerung mehr„Ich war oft betrunken“,...

  • Siegen
  • 28.08.20
LokalesSZ
In Fällen von Aggression und gebotener Notwehr seien Arme auf den Rücken gebogen und Personen zu Boden gedrückt worden. Das geht aus der Vernehmung eines inzwischen verstorbenen Angeklagten hervor.

Burbach-Prozess
Aus dem Problemzimmer einen Friseursalon gemacht

mick Siegen/Burbach. Unter anderem mit der Verlesung der Vernehmung eines verstorbenen Angeklagten begann am Montag im Siegener Gerichtsgebäude die Verhandlungswoche in Sachen Burbach. Drei Tage lang sollen Wachbücher und andere Dokumente in den Prozess eingeführt werden. Bewohner ins Problemzimmer gebrachtDer frühere Wachmann – damals 27 – war 2014 vernommen worden, weil er wie viele seiner Kollegen an Freiheitsberaubungen beteiligt gewesen sein sollte. Er hatte zugegeben, mehrfach Bewohner...

  • Siegen
  • 24.08.20
LokalesSZ
Im Zuge des Burbach-Prozesses werden nach wie vor zahlreiche Zeugen vernommen - darunter auch viele Wachleute, die nur kurz in der Einrichtung tätig waren.

Burbach-Prozess zieht sich wie Kaugummi
Zeugen über Zeugen

mick Siegen. Sechs Zeugen wurden am Mittwoch im Rahmen des Burbach-Verfahrens vernommen. Wie bereits in der Vorwoche wurden fünf frühere Wachleute geladen, die nur kurz in der Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtung waren und nicht auf der Anklagebank gelandet sind. Dazu kommt der Bereichsleiter eines der Wachunternehmen, der eine ziemliche deutliche Auffassung von der Sache hat. „Katastrophe, Katastrophe“, fällt ihm zur Frage der Kammervorsitzenden Elfriede Dreisbach ein, ob Burbach denn im...

  • Siegen
  • 12.08.20
LokalesSZ
„Die dürften da eigentlich gar nicht arbeiten“, sagt eine Polizistin rückblickend über die Wachmänner in Burbach.

Burbach-Prozess
Polizistin empfand Wachleute als problematisch

mick Siegen/Burbach. Bevor sich das Burbach-Hauptverfahren bis Ende Juli in die Sommerpause verabschiedet, wurden am Freitagmorgen noch einmal drei Zeugen gehört. Zwei weitere waren – einmal mehr – nicht erschienen. Richtig spannend wurde es ohnehin erst am Nachmittag im abgetrennten Prozess gegen Ex-Wachmann K. Hier wurde eine Polizeibeamtin geladen, die bei der Vernehmung eines Bewohners gedolmetscht hatte. Was vor zwei Wochen das Misstrauen der Verteidiger erregte, dass da eine evtl. nicht...

  • Siegen
  • 26.06.20
Lokales
Aus diesem Aktenberg verlas am Vormittag Richterin Elfriede Dreisbach einzelne Vorfälle die sich 2014 im Asylbewerberheim in Burbach abgespielt haben sollen.

"Lesestunde" im Burbach-Prozess
41. Verhandlungstag ohne neue Erkenntnisse

kalle Siegen. Am 41. Verhandlungstag im Burbach-Prozess am heutigen Mittwoch im Hüttensaal der Siegerlandhalle war „Vorlesestunde“ angesagt. Der provisorische Sitzungssaal war wegen Coronavorgaben umgebaut. Mundschutz brauchte daher nicht getragen zu werden. Die Vorsitzende Richterin, Elfriede Dreisbach hatte einen großen Berg Akten mitgebracht, aus der sie aus Protokollen des Wachbuchs des Asylbewerberheims Burbach und den dazugehörigen Polizeiakten verlas. Dabei ging es um das Jahr 2014. Am...

  • Siegen
  • 13.05.20
LokalesSZ
Die 1. große Strafkammer am Siegener Landgericht unter Vorsitz von Richterin Elfriede Dreisbach (r.) sprach nun einen Angeklagten im Burbach-Prozess frei, ein weiterer wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.

Zwei Urteile im Burbach-Prozess
Freispruch und Geldstrafe

tile Siegen. Zur falschen Zeit am falschen Ort: Diese vielzitierte Phrase trifft offenbar auf Roberto Z. zu. Der heute 35-Jährige saß bis Mittwoch im sogenannten Burbach-Prozess auf der Anklagebank. Er war verdächtigt worden, die Erniedrigungen gegen einen Bewohner der einstigen Notaufnahmeeinrichtung (NAE) auf der Lipper Höhe, die in dem berühmten Foto gipfelten, auf dem ein Wachmann dem Flüchtling einen Fuß in den Nacken stellt, gebilligt und angefeuert zu haben. Jetzt sprach ihn die 1. große...

  • Siegen
  • 18.12.19
LokalesSZ
Nächster Akt im Burbach-Prozess: Das Gericht befasste sich u. a. mit einem Chat-Verlauf, in dem die Misshandlungen in Burbach zwischen Wachleuten thematisiert wurden.

Handy-Daten von Ex-Polizisten ausgelesen
Misshandlungen im Chat thematisiert

tile Siegen. Die Wachleute, die im Sommer 2014 in der Erstaufnahmeeinrichtung Burbach arbeiteten, waren sich über die angewandten Maßnahmen und Methoden offenbar uneins. Das geht aus einem Chat-Verlauf hervor, mit dem sich am Mittwoch die 1. große Strafkammer des Siegener Landgerichts im Burbach-Prozess befasste. Die Daten waren im Zuge eines Disziplinarverfahrens gegen den heute 43-jährigen Ex-Polizisten W. sichergestellt worden. Seinerzeit war gegen ihn von der Polizei Betzdorf wegen der...

  • Siegen
  • 04.12.19
LokalesSZ
Oberstaatsanwalt Christian Kuhli beantragte die Einstellung des Verfahrens gegen eine Angeklagte. Deren Verteidiger schloss sich natürlich dem Antrag an.

Burbach-Prozess: Oberstaatsanwalt stellt Antrag
Verfahren gegen 42-Jährige könnte eingestellt werden

tile Burbach. Im Fall der Misshandlungen und Freiheitsberaubungen in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in Burbach stellte Oberstaatsanwalt Christian Kuhli am Montag vor der 1. großen Strafkammer des Siegener Landgerichts den Antrag, das Verfahren gegen eine ehemalige Sozialbetreuerin und Verwaltungsmitarbeiterin einzustellen. Die heute 42-jährige Selva S. ist vielfach der Freiheitsberaubung durch und mit anderen Beteiligten sowie des Gewalteinsatzes oder der Nötigung durch andere Beteiligte in...

  • Siegen
  • 23.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.