Busfahrerin

Beiträge zum Thema Busfahrerin

LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Hürden abbauen

E-Autos, E-Roller und E-Bikes: Auch unsere Straßen sind längst zum Experimentierfeld smarter Mobilität geworden, der öffentliche Nahverkehr im südlichen Südwestfalen sieht dagegen alt aus. Sowohl das Internetangebot vom Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd wie auch der World-Wide-Web-Auftritt und die seit 2013 (!) bestehende App der VWS: umständlich, eine altmodische Fahrplanauskunft samt Preistafel im Stil öffentlicher Bekanntmachungen. Das Bezahlen per Handyticket: Fehlanzeige, die...

  • Siegen
  • 16.09.21
LokalesSZ
Einen Digitalisierungsschub soll es im ÖPNV geben, aber bis zum Großstadtniveau ist es noch ein weiter Weg.

Keine Zahlung mit Karte möglich
Busse der VWS: Immer noch im Münz-Zeitalter

ihm Siegen. Einsteigen und losfahren – ohne nach Kleingeld zu suchen, ohne beim Fahrer Schlange zu stehen: Das könnte das Busfahren einfacher und bequemer machen. Stefan Wied, der stellv. Geschäftsführer des ZWS (Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd) hat eine Vision dieser unkomplizierten Mobilität. Zum 1. Dezember plant der ZWS die Einführung des „E-Tarifs“. Ob das wirklich gelingt, sei noch nicht ganz sicher, sagt Wied. Aber der E-Tarif würde angemeldeten Nutzern der VWS-App das...

  • Siegen
  • 16.09.21
Lokales
An Bushaltestellen besteht keine Maskenpflicht mehr, im Fahrzeug selbst dagegen schon.

Corona-Schutzverordnung
Keine Maskenpflicht mehr an Bushaltestellen

sz Siegen. Die VWS Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd weisen darauf hin, dass auf Grundlage der aktuell in NRW gültigen Corona-Schutzverordnung eine Änderung der Maskenpflicht an Bushaltestellen eingetreten ist: Grundsätzlich besteht eine Maskenpflicht nur noch in Fahrzeugen und Gebäuden. An den Haltestellen muss daher nur noch dann eine Maske getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen wartenden Fahrgästen nicht eingehalten werden kann. In den Bussen der VWS und ihrer...

  • Siegen
  • 07.09.21
LokalesSZ
Lässt sich das Lächeln nicht nehmen: Nicole Weber wurde
kürzlich von einem Fahrgast attackiert. So etwas komme
aber nur ganz selten vor, betont die 47-Jährige.

Busfahrerin angegriffen
Beleidigungen gehören in ihrem Job dazu

ap Siegen. Am Samstagnachmittag, 27. Februar, wurde Nicole Weber von mehreren Fahrgästen drangsaliert und attackiert (die SZ berichtete). Nun hat sich die Busfahrerin selbst zu dem Vorfall geäußert und erzählt, wie häufig es in ihrem Berufsalltag zu verbalen Bedrohungen und handfesten Auseinandersetzungen kommt. „Man hat schon immer ein wenig Respekt“, nimmt die 47-Jährige vorweg. Vor allem nachts habe sie manchmal ein mulmiges Gefühl, öffne deshalb immer nur die vorderen Türen an der...

  • Siegen
  • 03.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.