China

Beiträge zum Thema China

LokalesSZ
Mit seinem asiatischen Aussehen fällt Trung Vu auf. „Im Supermarkt spüre ich die Blicke“, erzählt der 27-jährige Siegener. „Ich schau ja auch die anderen nicht schief an“, sagt er, „und das würde ich mir auch für mich wünschen“.
2 Bilder

SZ-Gespräch mit Betroffenen
Wie das Virus den Hass auf Asiaten sichtbar macht

ap Siegen. Schräge Blicke, verbale Beleidigungen, körperliche Gewalt: Seit Ausbruch der Pandemie hat die Diskriminierung von asiatisch aussehenden Menschen dramatisch zugenommen – und sich in Form von etlichen Hassaktionen manifestiert. Schon zu Beginn der weltweiten Ausbreitung des – wie Donald Trump es wiederholt nannte – „China-Virus” gingen entsprechende Meldungen bei der Antidiskriminierungsstelle des Bundes ein. Das Attentat in Atlanta Mitte März dieses Jahres hat die Debatte noch...

  • Siegen
  • 06.04.21
Lokales
SZ-Volontärin Alexandra Pfeifer.

KOMMENTAR
Rassismus beginnt im Kopf

Von klein auf lernen wir, Menschen in Schubladen zu stecken. Durch äußere Merkmale und charakterliche Attribute formen wir Stereotypen. Egal ob Thailänder, Indonesier oder Vietnamesen – asiatisch aussehende Menschen werden häufig über einen Kamm geschert und als Chinesen kategorisiert. Das Klischee bleibt aber trotz der großen kulturellen Unterschiede dasselbe: Sie tauchen selten allein und meist in Gruppen auf, müssen alles und jeden fotografieren und essen zu allen Gerichten und jeder...

  • Siegen
  • 06.04.21
LokalesSZ
Soziologe Dr. Johannes Kiess von der Uni Siegen.

Soziologe Dr. Johannes Kiess
"Rassismus wird als politisches Instrument benutzt"

ap Siegen. Dr. Johannes Kiess ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl vergleichende Kultursoziologie und politische Soziologie Europas an der Universität Siegen. Mit der SZ hat der Soziologe über Ursachen, Aktualität und Chancen von (anti-asiatischem) Rassismus gesprochen. 1. Wie entsteht Rassismus und wie zeichnet er sich aus? Bei der Frage danach, wie Rassismus entsteht, gibt es verschiedene Perspektiven. Historiker verweisen uns darauf, dass er in unserer Geschichte verwurzelt ist,...

  • Siegen
  • 06.04.21
Lokales
Die Corona-Pandemie erschwert es den Studenten aus dem Ausland aus verschiedenen Gründen, ein Studium in einem anderen Land aufzunehmen.

Corona-Pandemie
Weniger Studenten aus China an der Uni Siegen

sabe Siegen. Tatsächlich ist die Gesamtzahl der Bildungsausländer (ausländische Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben) an der Universität Siegen trotz der Corona-Pandemie leicht gestiegen. Und zwar von 1490 Studierenden im Wintersemester 2019/20 auf 1541 Studenten im Wintersemester 2020/21. Die Zahl der internationalen angehenden Akademiker insgesamt liegt aktuell bei 2429. Dagegen gibt es bei den Zahlen der Studienanfänger aus dem Ausland zum...

  • Siegen
  • 23.03.21
LokalesSZ
Laura Mühlichen betreut Masterstudenten in Bangkok und Uganda aus ihrem Wohnzimmer in der Siegener Oberstadt.

Studentin Laura Mühlichen hilft internationalen Kommilitonen bei Uni-Einstieg
Digitale Brücke nach Fernost

ap Siegen. Zum Semesterbeginn erhielten Studenten der Fakultät I eine E-Mail des International Office. Eine Empfängerin war die Bachelorstudentin Laura Mühlichen. Gesucht wurden Freiwillige, die Kommilitonen aus aller Welt dabei helfen, sich an der Siegener Universität zurechtzufinden. „Super Sache“, dachte sich die 24-Jährige und bewarb sich als Mentorin für das Programm – mit Erfolg. Ihr wurden gleich zwei Masterstudenten zugeteilt: einer aus Kampala in Uganda und eine Studentin aus Bangkok....

  • Siegen
  • 23.11.20
KulturSZ
2013 wird Xi Jinping zum Staatspräsidenten ernannt. Der "Überragende Führer" hat sämtliche hohen Ämter Chinas in sich vereint und hat Macht über die personell stärkste Armee der Welt. Die Loyalität der Kommunistischen Partei gegenüber hat dabei absolute Priorität.

TV-Kritik: "China - Der entfesselte Riese" auf ZDFinfo
Die Menschenrechte in Trümmern

fb Mainz. China war und ist zurzeit vor allem wegen dem Ausbruch des Coronavirus wieder in aller Munde. Für das Krisenmanagement der Regierung gibt es internationale Kritik, aber auch Lob. Doch zu welchem Preis und unter welchen Bedingungen China regiert wird, was vielleicht auch zum anscheinend relativ schnellen Erfolg der Pandemiebekämpfung mit beigetragen hat, darf dabei nicht vergessen werden. Die Probleme und Restriktionen, die das Land durch das autoritäre Regime in Peking hinnehmen muss,...

  • Siegen
  • 24.03.20
LokalesSZ
„Die Händehygiene sowie eine gute Husten- und Nies-Etikette können viel besser vor Ansteckungen schützen“, so Kreisvertrauensapotheker Gero von Fircks.

Coronavirus-Verdacht: Siegen-Wittgenstein wartet auf die Ergebnisse
Apotheken-Sprecher rät: Das Händewaschen nicht vergessen

sp/ch/sz Siegen/Weidenau. In vielen heimischen Apotheken sind die Schubladen und Regale, in denen sonst Atemschutzmasken lagern, leer. Der Großhandel kann kaum liefern. Wegen der Angst vor dem Coronavirus werden neben dem einfachen Mundschutz auch Masken mit Filtereinheit seit kurzem verstärkt nachgefragt, ebenso Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel in allen Formen, berichtet Gero von Fircks, Vertrauensapotheker im Kreis Siegen-Wittgenstein, der SZ. Händewaschen hilft ... auch gegen die...

  • Siegen
  • 30.01.20
LokalesSZ
Ausgesprochen ernst wird die Problematik des Coronavirus bei der SMS group mit Stammsitz in Dahlbruch genommen.

Coronavirus-Epidemie: Heimische Wirtschaft hat enge Verbindungen nach China
Die Sorge treibt die Unternehmen um

cs/hobö/ihm/js/sos/tile/vö Siegen/Olpe. Ganz erhebliche Auswirkungen hat die Coronavirus-Epidemie in China auf die Geschäfte der Heinrich Georg Maschinenfabrik GmbH mit Sitz in Buschhütten. Bernd Josef Leistenschneider, der General Manager von Georg in China, berichtete der SZ von drei Projekten, die man in der Nähe von Wuhan vorantreibe. Die Anlagen liegen in den Städten Zhengzhou, Xi’an und Nanyang, am Rande des Sperrgebiets rund um Wuhan, aber nicht im Sperrgebiet selbst. In Zhengzhou hat...

  • Siegen
  • 30.01.20
Lokales
Über eine besondere Zufahrt wurde der zweite Verdachtsfall in das Kreisklinikum gebracht.
Video 3 Bilder

Coronavirus in Siegen: zwei isolierte Patienten / Kreis will über Ergebnisse informieren (Update)
Zwei Verdachtsfälle im Kreisklinikum

sp Siegen.  Im Laufe des Mittwoch ergaben sich weitere Entwicklungen rund um die Coronavirus-Verdachtsmomente in Siegen. Der Überblick: Coronavirus in Siegen: Die Entwicklungen im Überblick++ 17.20 Uhr: Das Kreisklinikum gab in einer Pressemitteilung weitere Informationen bekannt:  Um die Infektion mit dem neuartigen Virus zu bestätigen oder zu entkräften seien Abstrichproben aus dem Nasen-Rachenraum der Patienten an das Referenzlabor der Charité Berlin versandt worden. „Ein Ergebnis liegt...

  • Siegen
  • 29.01.20
LokalesSZ
Im Kreisklinikum Weidenau wartet ein Mann auf die Ergebnisse der Probe. Innerhalb von drei Tagen wird geklärt, ob er am Coronavirus erkrankt ist. Bis dahin verbleibt er auf der Isolierstation.
2 Bilder

Coronavirus: Kreis meldet Verdachtsfall
Ergebnisse stehen noch aus

sp Siegen. Siegen hat einen ersten Verdachtsfall der neuen Lungenkrankheit. Am Dienstag Vormittag hatte der Kreis Siegen-Wittgenstein noch in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass das Kreisgesundheitsamt, der Rettungsdienst und die Krankenhäuser im Kreisgebiet sich intensiv auf ein mögliches Auftreten des Coronavirus vorbereiten. Wenig später wurde dann aus dem Planszenario Realität. Ein Mann, der kürzlich von einer Geschäftsreise aus China zurückgekehrt war, liegt auf der Isolierstation...

  • Siegen
  • 28.01.20
Lokales
Kanzler Ulf Richter (l.) und NNU-Vizepräsident Prof. Tian Lixin unterzeichneten eine Vereinbarung zum Austausch von Studenten.  Foto: Nanjing Normal University

China-Büro der Uni Siegen
Kooperation ausbauen

sz Siegen. Sechs Vertreter der Universität Siegen haben eine Woche lang verschiedene chinesische Partnerhochschulen besucht. Unter Leitung des Kanzlers Ulf Richter und der Prorektorin für Kooperationen, Internationales und Marketing, Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein, fand die Reise anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Chinabüros der Uni Siegen statt. Ziel war es, die Kooperationen weiter zu intensivieren und Pläne für die Zukunft zu schmieden. „Die Reise war sehr erfolgreich, weil unsere...

  • Siegen
  • 07.06.19
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.