Christentum

Beiträge zum Thema Christentum

Lokales
Mit Rommelkästen und Liplaps ausgestattet, zieht an den Kartagen auch die Dermbacher Jugend durch das Dorf.
2 Bilder

Messdiener pflegen Tradition
Das Kläppern und Rommeln ersetzt die Glocke

rai Herdorf. Der zwölfjährige Maximilian, der 13-jährige Leon und die drei Mädchen haben den Dreh raus. Locker aus dem Handgelenk lassen sie den Holzhammer auf das Brettchen schlagen. Klack, klack, klack: Hölzern ist das Orchester der Liplaps zu vernehmen. Die fünf Messdiener hatten auch an den Kartagen 2020 und 2021 geklopft − da aber zu Hause. Der österliche Brauch, der in Herdorf Kläppern genannt wird, wurde jetzt wieder durch die Straßen getragen. Die fünf Messdiener − von insgesamt über...

  • Herdorf
  • 17.04.22
Lokales

Kinderbibelwochen bieten dem Nachwuchs spielerisch die Möglichkeit, von Jesus zu erfahren. Mama und Papa, Oma und Opa sind aber, anders als bei der "Kirche Kunterbunt", nicht dabei. In der Kreuztaler Kibiwo dreht sich diesmal viel um das Element Wasser. Auch, weil sich dazu in Coronazeiten Exkursionen in Gottes Natur anbieten. Hier standen zum Beispiel Vertrauensspiele auf dem Programm.
5 Bilder

Frech, wild und wundervoll
"Kirche Kunterbunt" unterwegs auf Pippis Spuren

nja Kreuztal/Siegen/Wilnsdorf. Wenn im abgedunkelten Heizungskeller des ev. Gemeindezentrums am Rödgen Knallerbsen explodieren, Jungs und Mädels laut jauchzend um den Altar toben oder mit ihren Eltern draußen vor der Tür mit Wasserpistolen auf Dosen zielen, dann klingt das im ersten Moment recht chaotisch. Und genau so soll es auch sein: "Wir wollen zeigen, dass Kirche nicht immer ernst sein muss, dass das Gemeindeleben Spaß bietet", sagt Cordelia Birringer. "Frech, wild und wundervoll", so...

  • Wilnsdorf
  • 16.04.22
Lokales
Den steilen Pfad des Kreuzwegs nahmen am diesjährigen Karfreitag mehr als 50 Teilnehmer. Die vergangenen zwei Jahre musste das gemeinsame Kreuzwegbeten wegen Corona ausfallen.

Tradition wird fortgesetzt
Mehr als 50 Gläubige beten auf Kreuzweg

rai Herkersdorf/Offhausen. Erstmals wurde der Kreuzweg am Druidenstein wieder offiziell gebetet: Mehr als 50 Menschen waren am Karfreitag gekommen, um den Leidensweg Jesu gedanklich nachzugehen. Das war zwei Jahre nicht möglich, zumindest nicht in der gemeinschaftlichen Form, wie sie seit 1969 praktiziert wird. Nachdem 50. Kreuzwegbeten 2019 gab es eine Zäsur: Aufgrund der Corona-Einschränkungen war es ab 2020 nicht mehr möglich, dass die Menschen aus nah und fern zusammenkamen und dem Leiden...

  • Kirchen
  • 16.04.22
LokalesSZ
Am Kranhaken des Radbaggers wird das Kreuz in Position gehalten, während die Helfer es ausrichten. Das Tuch im Kreuz der Balken schützt das Holz vor Beschädigungen durch die Seilketten.
2 Bilder

Pünktlich zu Pfingsten
Neues Kreuz in Neuenkleusheim

win Neuenkleusheim. Fleißige Männer waren am Freitag an der Viehbahn tätig, der beliebten Nebenstrecke von Alten- nach Neuenkleusheim: Stefan Mester hatte seinen Bagger hergeholt, Hans-Jürgen Dienstuhl, Georg Bender und Johannes Wagner begleiteten Erwin Kleine, um auf einem Anhänger ein schweres Holzkreuz aufzustellen. Es ersetzt ein uraltes Vorgängerkreuz, das hier seit 1953 stand, aber noch eine viel längere Geschichte hat. Ursprünglich war dieses Kreuz, solange die Neuenkleusheimer denken...

  • Wenden
  • 22.05.21
Lokales
SZ-Redakteur Dr. Andreas Göbel.

BIS AUF WEITERES
Neu anfangen

Nicht nur die Furcht, sich mit einem Virus anzustecken, beschäftigt viele Christen in der Welt, wenn sie am Sonntag in die Kirche gehen, um das höchste Fest des Jahres zu feiern. In über 140 Ländern der Erde werden Christen inzwischen verfolgt. Vier von fünf Gewalttaten gegen religiös „Andersdenkende“ treffen Christen, was man leicht vergisst, wenn man aus Deutschland kommt. Außerhalb Europas müssen viele Gemeinden Wagenburgen bauen. Bei uns ringt zumindest die katholische Kirche eher mit ihren...

  • Siegen
  • 02.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.