Corona-Krise

Beiträge zum Thema Corona-Krise

Lokales SZ-Plus
Die Behörden betonen, dass es sinnvoll sei, insbesondere größere Ansammlungen von Menschen – wie hier auf unserem Foto – dem Ordnungsamt oder der Polizei zu melden – dies diene ausschließlich dem Schutz des Nächsten und helfe damit allen, die Corona-Pandemie einzudämmen.

Berichte über das Anschwärzen häufen sich
Macht uns Corona zu Denunzianten?

cs Siegen. Der Mensch lebt von seinen sozialen Kontakten. Fallen diese weg oder werden stark eingeschränkt, fehlt etwas. Bei den einen löst die aktuelle Kontaktsperre im Zuge der Corona-Krise lediglich ein mulmiges Gefühl aus, andere verfallen in Depressionen, wieder andere werden im schlimmsten Fall sogar aggressiv. Und in den sozialen Netzwerken häufen sich Berichte eines aufflammenden Denunziantentums. Macht uns die Ausnahmesituation rund um das neuartige Virus zu Petzen? Nutzen wir die...

  • Siegen
  • 08.04.20
  • 347× gelesen
Kultur
Wegen des Coronavirus muss Charlotte (Lavinia Wilson), 35, allein in Quarantäne und hat außer ihrem Computer kein Fenster zur Außenwelt. Darum geht es in "Drinnen", der brandaktuellen ZDF-Comedyserie im Netz und auf ZDFneo.

TV-Kritik: „Drinnen – Im Internet sind alle gleich“ mit Lavinia Wilson
Wir sehen uns - in der Corona-Isolation

zel Mainz. „Kein menschliches Wesen musste für diese Serie sein Haus verlassen!“, heißt es in der ZDF-Mediathek zur neuen Comedyserie „Drinnen – Im Internet sind alle gleich“. Neu? – Quatsch! Brandaktuell ist das TV-Projekt mit Lavinia Wilson, die als Charlotte vor dem Rechner hängt wie gerade viele von uns (herrliches Geräusch, wenn der Mac angeht, übrigens!). Charlotte dreht am Rad - allein vorm RechnerDie Chefin der Werbeagentur (Johanna Gastdorf) todkrank, eventuell von Charlotte...

  • Siegen
  • 07.04.20
  • 76× gelesen
Kultur SZ-Plus
Apollo-Intendant Magnus Reitschuster vor der schweigenden und doch beredten „Inszenierung“ zweier Zitate von Friedrich Hölderlin und Ernst Bloch auf der Fassade des Theaters am leeren Siegener Scheinerplatz.

Apollo macht Mut mit Bloch und Hölderlin
„Analoge Inszenierung“ mitten in Siegen

pebe Siegen. Blau und unübersehbar hängen sie an der Fassade des Siegener Apollo-Theaters und sprechen ins Stadtbild. Lassen Passanten auf dem Scheinerplatz stutzen, verführen zum Lesen und Nachdenken. Und genau das sei mit den beiden etwa quadratischen Plakaten auch gewollt, erklärt Intendant Magnus Reitschuster auf Nachfrage der SZ. „Wir haben überlegt, was in dieser Zeit der Not und Krise eine substanzielle Antwort sein könnte.“ Das Apollo wolle die „leere Stadt als Fläche für eine Botschaft...

  • Siegen
  • 07.04.20
  • 128× gelesen
Lokales
Diana Stahl geht in ihrer Tätigkeit voll auf.

Unser Dank an die Alltagshelden
Die Pflegefachkraft

yve Gerlingen. Teil 2 unserer Serie der Alltagshelden, heute stellen wir die Pflegefachkraft Diana Stahl aus Wenden vor. Es ist Mittwoch kurz vor 10 Uhr. Die SZ hat sich mit Diana Stahl in Gerlingen verabredet. Dort lebt Heidrun Arens, die den ambulanten Pflegedienst des Caritasverbands Olpe in Anspruch nimmt. Für die Seniorin und ihren Ehemann Rolf sind die Besuche von Diana Stahl eine große Unterstützung. „Ich bringe immer Schwung ins Haus“, erzählt die 48-Jährige beim Interview an der...

  • Wenden
  • 07.04.20
  • 1.762× gelesen
Lokales
Was spricht für, was gegen die Arbeit im Homeoffice?

Contra Arbeiten im Homeoffice
Der kurze Dienstweg fehlt

ihm Grund. Meine Laune ist seit zwei Wochen mies. Mir fehlt was. Die morgendliche Parkplatzsuche, die mich seit fast 40 Jahren nervt. Der Gruß aus der Pförtnerloge. Der Blick in Kollegenzimmer, aus denen freundlich oder muffig ein „Guten Morgen“ schallt. Die so banale Routine im Büro findet ohne mich statt – es ist, als ob man nicht mehr dazugehört. Die Begeisterung fürs Homeoffice kann ich nicht teilen. Dabei ist meins ein echtes Office, nämlich ein ziemlich komfortables Arbeitszimmer. Bei...

  • Hilchenbach
  • 07.04.20
  • 147× gelesen
Lokales
Was spricht für, was gegen die Arbeit im Homeoffice?

Pro Arbeiten im Homeoffice
Zwischendurch Entspannung auf der Dachterrasse

cs Helberhausen. Eine ganze Republik schaltet in den Homeoffice-Modus – und ich finde es klasse! Klar, der persönliche Kontakt zu den liebgewonnenen Arbeitskollegen, der kleine Plausch zwischendurch und vor allem die gemeinsamen Mittagspausen fehlen auch mir, aber die Vorteile beim Arbeiten von Zuhause überwiegen – zumindest für den Moment. Allein die Tatsache der wegfallenden morgendlichen Autofahrt von Helberhausen nach Siegen lässt mich schon deutlich entspannter in den Tag starten....

  • Hilchenbach
  • 07.04.20
  • 116× gelesen
Lokales SZ-Plus
Wer im Homeoffice arbeitet, muss nicht am Firmenstandort wohnen – die Virtualisierung der Arbeitswelt ist deshalb ein Vorteil für Unternehmen abseits der urbanen Ballungsräume, die händeringend Fachkräfte suchen.

Corona wird Arbeitswelt für immer verändern
Die Revolution in drei Tagen

ihm Siegen. „Auch wir können nicht in die Zukunft sehen“, bremst Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves im Telefoninterview mit der SZ gleich am Anfang zu weit gespannte Erwartungen. Der Chef des Forschungskollegs Fokos der Universität Siegen, das sich mit den Herausforderungen der Zukunft in Gesellschaft und Arbeitswelt befasst, ist dennoch im Moment ein gefragter Mann. „Wir beraten im Augenblick sehr viele Firmen, Städte, Organisationen und öffentliche Einrichtungen dazu, wie man sich umstellt...

  • Siegen
  • 07.04.20
  • 307× gelesen
Lokales SZ-Plus
8 Bilder

Klinikclowns wollen nach Corona zurück in Kliniken
"Das ist unsere Berufung"

sabe Siegen. Einen zweiten Blick braucht es allemal, wenn „Lulu“ und „Michel“ ihre Kostümierung gegen Alltagskleidung tauschen. Die roten Nasen fehlen, der Schlapphut und die Gurke im Haar. Aber das Lachen ist noch da, die Leichtigkeit, die Lebendigkeit. „Es ist ja unser Job, Atmosphäre umzudrehen, das sehen wir jetzt als große Bereicherung.“ Tina Reuter und Michael Wibbelt sind Klinikclowns in heimischen Krankenhäusern, im Hospiz und in Pflegeheimen. Zwangspause durch Corona-PandemieMit...

  • Siegen
  • 07.04.20
  • 209× gelesen
Lokales
Szymon Roschinsky erledigt jeden Tag seinen Job im Rewe-Markt in Bad Laasphe.
2 Bilder

Unser Dank an die Alltagshelden
Der Verkäufer

sz/howe Siegen/Bad Laasphe. Was für Zeiten: Mitten in der Pandemie braucht es Tag für Tag Menschen, die im Großen wie im Kleinen mit anpacken, damit unsere Gesellschaft trotz des grassierenden Virus weiter funktioniert. Es sind zum Beispiel Ärzte und Krankenschwestern, die sich um Infizierte kümmern, während sie sich selbst in Gefahr bringen. Es sind zum Beispiel die Verkäuferinnen, die klaglos die geräumten Regale füllen – und die sich an den Supermarktkassen einem höheren Infektionsrisiko...

  • Bad Laasphe
  • 06.04.20
  • 4.853× gelesen
Lokales SZ-Plus
So einfach funktioniert es: Alle Bürger, die mitmachen wollen, können ihre Schnapsreste in den Fässern in Wingeshausen „entsorgen“.
2 Bilder

Ethanol für Desinfektionsmittel
Christof Wetter sorgt für Nachschub

vö Wingeshausen. Schwierige Zeiten wie diese machen erfinderisch und sie produzieren beeindruckende Ideen: Mit seiner Brennerei „Rothaarbrand“ möchte der gebürtige Wingeshäuser Prof. Dr.-Ing. Christof Wetter Ethanol produzieren – die Basis für Desinfektionsmittel, die aktuell in den Wittgensteiner Arztpraxen mehr als knapp sind. Die Thematik war aktuell Inhalt eines Brandbriefes der Landräte in der Region Südwestfalen (die Siegener Zeitung berichtete). Christof Wetter bekam den dramatischen...

  • Bad Berleburg
  • 06.04.20
  • 265× gelesen
Lokales SZ-Plus
Traumhaftes Frühlingswetter in der Region – zu „normalen“ Zeiten hätte es am gestrigen Sonntag wohl Tausende Menschen zu den üblichen „Hotspots“ gezogen. Viele Orte, wie hier am Siegener Wellersberg, blieben weitestgehend leer, und wo doch reger Betrieb herrschte, wurden die Abstandsregeln weitestgehend eingehalten.
18 Bilder

Gros der Bürger hält sich an die Auflagen (Galerie)
Mit Abstand das Leben genossen

nja/damo Siegen/Betzdorf. Herrlich warmes Frühlingswetter, Sonnenschein, Windböen, die die Körpertemperatur im Zaum hielten: Das Wochenende wäre ein ungetrübter Traum gewesen – wäre da nicht diese theoretisch überall lauernde Gefahr des tückischen Coronavirus. Eine Ausgangssperre gibt es nicht, wohl aber klare Verhaltensregeln zur schützenden Kontaktsperre: So gilt es z. B., mindestens 1,5 Meter Abstand voneinander zu halten und sich – abgesehen von Familien – nur allein oder zu zweit draußen...

  • Siegen
  • 05.04.20
  • 4.112× gelesen
Lokales
Seit Freitagabend sind weitere 15 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen.

Viertes Todesopfer im Kreis Siegen-Wittgenstein
Mann Mitte 50 stirbt an Covid-19

sz Siegen. Ein mit dem Coronavirus infizierter Mann aus Siegen ist am Sonntag (5. April)  im Kreisklinikum verstorben. Das teilte die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein am Abend mit. Der Mitte 50-Jährige ist das vierte Pandemie-Opfer im Kreisgebiet. Seit Freitagabend sind weitere 15 positive Corona-Testergebnisse im Kreisgesundheitsamt eingegangen. Die Betroffenen kommen aus Siegen (Mann Anfang 30, Frau um die 50, Frau Anfang 60, Frau Mitte 60, Mann um die 80), Kreuztal (Frau Anfang 30, Mann...

  • Siegen
  • 05.04.20
  • 26.438× gelesen
Lokales
Nicht alle halten sich an das Kontaktverbot.

Zehn Anzeigen in Siegen-Wittgenstein
Unerlaubte Kontakte geahndet

sz Siegen. Zu insgesamt  21  Einätzen rückten Polizeibeamte der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein infolge des bestehenden Kontakverbotes in der Öffentlichkeit aus. Zwischen Freitag und Sonntagmorgen  mussten die Beamten in zehn Fällen Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz fertigen. In allen Fällen hielten sich mehr als zwei Personen gemeinsam in der Öffentlichkeit auf. Einsatzanlässe gab es im gesamten Kreisgebiet. So mussten die Beamten in Siegen,...

  • Siegen
  • 05.04.20
  • 13.777× gelesen
Lokales SZ-Plus
Auf Discord bleiben Jugendliche mit den Mitarbeitern der Jugendzentren über verschiedenen Kanäle in Kontakt.
4 Bilder

Einrichtungen möchten Angebote aufrechterhalten
Digitaler Schub für die Jugendarbeit

sos/cs Hilchenbach/Freudenberg/Netphen/Wilnsdorf. Sich ausprobieren, neue Freunde kennenlernen und alte zurücklassen, Grenzen abstecken, den eigenen Platz in der Gruppe sowie in der Gesellschaft suchen. All das, was die Jugend ausmacht, kann im Moment kaum stattfinden. Zumindest nicht im öffentlichen Raum. Da kann vielen schon mal die Decke auf den Kopf fallen, zumal sich die meisten Jugendlichen über ihre Peer-Group identifizieren. Und insbesondere denjenigen, die sich in ihrem Zuhause...

  • Hilchenbach
  • 04.04.20
  • 461× gelesen
Lokales SZ-Plus
Mit diesen Stäbchen werden Proben aus dem Rachen- und Nasenbereich genommen.
2 Bilder

Das Prozedere des Tests im Corona-Diagnose-Zentrum (Update)
SZ-Redakteur blickt Wahrheit ins Gesicht

+++ Update 4. April 14.23 Uhr +++ Am Samstagnachmittag, also zwei Tage nach dem Test, kam der Anruf vom Gesundheitsamt: Der Test auf das Coronavirus ist negativ ausgefallen. cs Weidenau. „Man kommt sich vor wie ein Lepra-Kranker.“ Mit vorsichtigen Schritten schreitet die Frau über den Parkplatz der Uni-Sporthalle auf dem Haardter Berg, nähert sich langsam den beiden Security-Mitarbeitern, bei denen man sich für den Test im Corona-Diagnose-Zentrum anzumelden hat. Die beiden Männer geben...

  • Siegen
  • 04.04.20
  • 4.694× gelesen
Lokales SZ-Plus
Ernsting´s Family dreht den Vermietern den Geldhahn zu: Das Unternehmen verweist im Zuge der Corona-Krise auf Liquiditätsprobleme. Privaten Vermietern stehen nun bange Zeiten bevor.

Bange Zeiten für private Vermieter
Ernsting´s Family will keine Miete zahlen

cs Geisweid. „Sehr geehrter Vermieter.“ Viel unpersönlicher hätte das Schreiben, das Ernsting´s Family dieser Tage an die Vermieter der bundesweit rund 1900 Filialen versandte, kaum beginnen können. Das Textileinzelhandelsunternehmen kündigt kurz und knapp an, „ab dem Monat April die fortlaufenden Miet- und Nebenkostenzahlungen auszusetzen, bis die staatlich angeordneten Schließungen aufgehoben werden“. Begründet wird dies mit den finanziellen Einbußen im Zuge der Corona-Krise. Weiter ist von...

  • Siegen
  • 04.04.20
  • 11.605× gelesen
Kultur SZ-Plus
Seit 1988 betreibt Frank Röcher sein Tonstudio in Eisern. In der Region sind die Hi Five Studios an der Eiserntalstraße eine Topadresse für audiophile Musikproduktion. Doch auch und gerade in diesem Wirtschaftsbereich schlägt die Corona-Krise voll durch.
2 Bilder

Frank Röcher betreibt Tonstudio seit 1988
„Es wird irgendwie weitergehen“

aww – Auch die Hi Five Studios in Eisern leiden derzeit massiv unter der Corona-Krise. Ein Gespräch mit Tonstudio-Betreiber Frank Röcher über Vergangenheit und Gegenwart. aww Eisern. Trotz seiner noch locker überschaubaren 52 Lenze kann Frank Röcher mit Fug und Recht als Alteingesessener bezeichnet werden. Und das nicht nur in Bezug auf die Heimatverbundenheit des Musik- und Sound-Aficionados, der in Eisern aufwuchs, bis heute dort lebt – und seinem Geschäft nachgeht: Seit 1988 betreibt er...

  • Siegen
  • 03.04.20
  • 545× gelesen
Kultur
Im gebührenden Abstand fürs Pressefoto auf der Bühne des Schauplatzes im Lÿz (v. l.): Martin Horne, Dirk Hartmann, Sebastian Zimmermann, Jens von Heyden, Peter Büdenbender, Carsten Breuer und Landrat Andreas Müller.

Live aus dem Kulturhaus Lÿz
Hörgerät spielt zum Start der neuen Reihe

sz/ciu Siegen/Netphen. Mit dem Ziel, einen Fonds zu bilden, mit dem Kulturschaffende im Siegerland unterstützt werden sollen, haben Sebastian Zimmermann, Dirk Hartmann (Rezeptor Film) und Martin Horne sowie Frank Schwedes (Strategiereich)  das Projekt „Support Your Local Artists“ („Unterstütze deine lokalen Künstlerinnen und Künstler) ins Leben gerufen. Unter dieser Web-Adresse werden ab diesem Samstag die Live-Streams zu sehen und zu hören sein – ab 20.15 Uhr, also zur „besten Sendezeit“, nach...

  • Siegen
  • 03.04.20
  • 533× gelesen
Lokales
Der 32. Wollmarkt im Mai wird aufgrund der weltweiten Corona-Krise abgesagt. Diese Entscheidung hat die Veranstaltergemeinschaft in Bad Berleburg nach Abstimmung mit allen Beteiligten getroffen.  Foto: Archiv

Traditionsveranstaltung fällt aus
Corona-Krise: Wollmarkt in Bad Berleburg abgesagt

sz Bad Berleburg. Das war zu erwarten: Der 32. Wollmarkt im Mai wird aufgrund der weltweiten Corona-Krise abgesagt. Diese Entscheidung hat die Veranstaltergemeinschaft in Bad Berleburg nach Abstimmung mit allen Beteiligten getroffen. Der traditionelle Wollmarkt sollte am 3. Mai stattfinden und mit seinem unterhaltsamen Programm erneut tausende Menschen in die Stadt locken. Doch angesichts der immer neuen Entwicklungen und Vorgaben haben sich die Veranstalter bereits jetzt zu einer Absage...

  • Bad Berleburg
  • 02.04.20
  • 184× gelesen
Lokales SZ-Plus
Räumliche Quarantäne oder Isolation stellt viele Menschen in Zeiten der Corona-Krise vor eine große Herausforderung. Vor allem diejenigen, die sich in einer schwierigen psychischen Verfassung befinden, haben mit der Situation besonders zu kämpfen.

Facharzt für Psychiatrie über Isolation
„Wir müssen aufeinander achten“

ako Bad Berleburg. Wegen der Corona-Krise sind derzeit alle Menschen in Deutschland dazu angehalten, zu Hause zu bleiben. In Nordrhein-Westfalen gilt ein Kontaktverbot. Das öffentliche Leben ist von einem auf den anderen Tag zum Erliegen gekommen. Viele verbringen täglich die meiste Zeit zu Hause, in den eigenen vier Wänden. Wie Menschen auf die angeordnete Isolation reagieren und welche Folgen auftreten können, erklärt Rüdiger Saßmannshausen, Facharzt für Psychiatrie in Bad Berleburg, im...

  • Bad Berleburg
  • 02.04.20
  • 423× gelesen
Lokales SZ-Plus
Pflegeheime gehen ganz unterschiedlich mit der Situation um.

Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim als Schreckgespenst
Unsicherheit in heimischen Einrichtungen

cs Deuz/Weidenau/Siegen. Die schlimmen Meldungen aus dem Wolfsburger Hanns-Lilje-Heim erschüttern die Republik. Jüngst verstarben weitere mit Covid-19 infizierte Bewohner – die Einrichtung, in der über 150 Demenzkranke untergebracht sind, verzeichnet bereits über 20 Corona-Todesfälle. Das Land verhängte gar einen Aufnahmestopp für alle Pflegeheime in Niedersachsen, weil offenbar ein neuer Bewohner das Coronavirus mit in die Räumlichkeiten des Heims in der Autostadt gebracht hatte. Klar, die...

  • Siegen
  • 01.04.20
  • 580× gelesen
Kultur
Peter Autschbach mit seiner futuristisch wirkenden „Armed Forces Special Edition“ von Gittler Guitars. Im Interview mit der SZ erklärte der Siegener Gitarrist unter anderem, wie er während der Corona-Krise weiterarbeiten kann.

Gitarrist Peter Autschbach und Corona
Flitzefinger statt Freizeitflaute

aww – Mittel gegen den Corona-Stillstand: Gitarrenunterricht online und Jazz-Blues-Workshop im YouTube-Format. Der Siegener Gitarrist Peter Autschbach im SZ-Interview. aww Siegen. Wohl dem, der in Tagen wie diesen eine Gitarre zur Hand hat. Mit sechs Saiten und zehn Flitzefingern lässt es sich der Corona-bedingten Freizeitflaute auch in den eigenen vier Wänden wunderbar begegnen. Dachten sich auch die Verantwortlichen von Acoustic Music. Als „Unser Buch der Woche“ präsentiert das Osnabrücker...

  • Siegen
  • 31.03.20
  • 351× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.