Corona

Beiträge zum Thema Corona

LokalesSZ
Massiver Lohn-Betrug: Der Zoll kassiert drei Sportwagen von dem Chef einer Siegener Montagefirma ein.

Schwarzarbeit in der Pandemie
Zoll kassiert drei Sportwagen von Chef einer Siegener Montagefirma

ch/sz Siegen/Bad Berleburg/Olpe. In der Corona-Krise floriert die Schwarzarbeit. Die Umsätze der Schattenwirtschaft sind 2020 um 11 Prozent auf mehr als 380 Milliarden Euro gestiegen. Deutschlandweit, das haben die Wirtschaftsforschungsinstitute ermittelt. Der Zoll hält dagegen. Zumindest in Westfalen bzw. Südwestfalen: Mit seinem Team „Finanzkontrolle Schwarzarbeit” (FKS) – rund 300 Köpfe an den Standorten Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen und Siegen (IHW-Park) – hat der Zoll im vergangenen Jahr...

  • Siegen
  • 04.05.21
  • 2.210× gelesen
Lokales
Sollten Geimpfte ihre Freiheiten zurückbekommen - auch wenn noch nicht alle die Möglichkeit hatten, sich impfen zu lassen? Diese Frage erhitzt teilweise die Gemüter.
5 Bilder

Die wichtigsten Änderungen für NRW
Debatte um mehr Rechte für Geimpfte geht weiter

ap/ch Siegen. Es kommt offenbar Schwung in die Debatte um die Rechte für (vollständig) Geimpfte und Genesene: Das Bundesjustizministerium hat nun einen Entwurf vorgelegt, der Lockerungen der Corona-Einschränkungen vorsieht. Online sowie offline wird das Thema aber weiterhin heiß diskutiert: Sind die neuen (alten) Freiheiten wirklich fair – auch wenn noch nicht jedem ein Impfangebot gemacht werden konnte? Ist die Perspektive auf mehr Freiheiten eine Chance und das gute Recht einer...

  • Siegen
  • 04.05.21
  • 1.330× gelesen
LokalesSZ
Viele wichtige Tätigkeiten der Jagd müssen nachts oder in der Dämmerung ausgeübt werden. Die Ausgangssperre gilt für Jäger im Revier deshalb nicht.

Corona-Ausgangssperre darf umgangen werden
Die Jagd ist systemrelevant

goeb Dortmund/Siegen/Olpe. Die deutsche Jagd gilt als systemrelevant. Insofern sind die Revierpächter und Jäger mit Begehungsscheinen berechtigt, die Jagd auszuüben und alle Arbeiten vorzunehmen, die mit der Jagd zu tun haben. Das stellte Andreas Schneider, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Landesjagdverband NRW, auf Nachfrage der Siegener Zeitung klar. Erhöhten Informationsbedarf bei vielen Jägern gab es zuletzt wegen der geltenden Ausgangssperre nach 22 Uhr bis 5 Uhr. Naturgemäß...

  • Siegen
  • 04.05.21
  • 471× gelesen
LokalesSZ
Impfen im Minutentakt – auch im Eiserfelder Impfzentrum werden täglich durchschnittlich 1200 Menschen gegen das Coronavirus geimpft.
6 Bilder

Alle arbeiten "für die eine wichtige Sache"
Impfengel im Einsatz gegen Corona

gro Eiserfeld. Zu Hause bleiben, Homeoffice, die Kinder bespaßen, für die Großeltern einkaufen und die Ausgangssperre einhalten: Diese Dinge bestimmen derzeit unseren Alltag. Doch es gibt sehr viele Menschen, die nicht zu Hause bleiben und im Homeoffice arbeiten können. Nicht wenige von ihnen erhoffen sich durch eine Impfung entsprechenden Schutz. Und damit so viele Leute wie möglich täglich den langersehnten Piks erhalten, arbeiten unzählige Helfer in den Impfzentren und sorgen für einen...

  • Siegen
  • 03.05.21
  • 516× gelesen
LokalesSZ
Oben die (nach Herstellerhinweis) originale Innenverpackung des „Lepu Medical“-Laienschnelltests, unten die falsche Innenverpackung, die möglicherweise auf eine illegale Umpackaktion hinweist. Der Siegener Großhändler Irle & Heuel warnt seine Kunden vor Fakes.
Video 2 Bilder

Unternehmen Irle & Heuel berichtet von „schwarzen Schafen“ (Video)
Corona-Schnelltests: Original und Fälschung

sabe Birlenbach. Sie gehören zu den größten Corona-Schnelltest-Händlern in Südwestfalen. 50 000 Tests pro Woche gehen von Siegen aus unter anderem in regionale Supermärkte. Jetzt erhebt die Firma Irle & Heuel (IHH) aus Birlenbach einen schweren Vorwurf: Ein Teil der Tests in den deutschen Marktregalen sei unbrauchbar, weil sie von „schwarzen Schafen“ der Branche in Tschechien umgepackt und mit falschen Inhalten bestückt worden seien. Was damals die Masken waren, seien jetzt die...

  • Siegen
  • 02.05.21
  • 3.362× gelesen
LokalesSZ
Gestern noch in Quakenbrück, heute vielleicht schon im Arm eines Siegeners: Impfdosen von Moderna, die bei minus 15 bis minus 25 Grad Celsius gelagert und transportiert werden müssen.
2 Bilder

Oberstabsapotheker Jan Gerhardus
Arbeit am bundesweiten Drehkreuz für Corona-Impfstoff

rege Quakenbrück. Höchste Sicherheitsstufe in einer Kleinstadt in Niedersachsen. Wir befinden uns in Quakenbrück. Eine Basketball-Hochburg, Heimat des langjährigen Bundesligisten Artland Dragons. Bekannt auch durch das beliebte Spiel „Stadt, Land, Fluss“, Städte mit dem Anfangsbuchstaben „Q“ sind bekanntlich rar gesät. Ansonsten ein Kleinod – schöne Parkanlagen, eine historische Altstadt, nette Einkehrmöglichkeiten. Da passt es eigentlich nicht ins idyllische Bild, dass die Bundespolizei in und...

  • Kirchen
  • 02.05.21
  • 529× gelesen
LokalesSZ
Schnell rein in den Kühlcontainer: Damit die Kühlkette nicht unterbrochen wird, muss der Impfstoff ruck-zuck vom Lkw ins kalte Zwischenlager.

Lieferkette der Corona-Impfstoffe
So kommt das Vakzin ins Impfzentrum und zum Hausarzt

rege Siegen. Anspruchsvolle Temperaturbereiche, tonnenweise Trockeneis, doppelte Sicherheitsvorkehrungen – es gibt sicher Leichteres als Impfstoff gegen Covid-19 weltweit zu den Menschen zu bringen. Die SZ versucht an dieser Stelle aufzuzeigen, welchen Weg der Impfstoff hinter sich hat, ehe der Piks bei Impfwilligen aus Plittershagen, Werthenbach oder Alertshausen erfolgen kann. AstraZeneca, Moderna sowie Johnson & Johnson Herstellung: Die Vakzine werden in den europäischen Werken der...

  • Siegen
  • 02.05.21
  • 653× gelesen
LokalesSZ
Coronakonforme DGB-Kundgebung auf der Siegbrücke.
3 Bilder

1. Mai im Zeichen der Pandemie
Coronakonforme Kundgebungen und folgsame Ausflügler

nb Kreis Siegen-Wittgenstein. Kein großer Demonstrationszug, keine Bewirtung, dafür Einlass nur nach Anmeldung und Markierungen auf dem Boden: Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund musste mit seiner traditionellen Mai-Kundgebung einmal mehr der Pandemie Tribut zollen. Mit kleiner Kundgebung Präsenz gezeigt Nachdem der 1. Mai im vergangenen Jahr rein digital begangen worden war, hatten sich DGB und Einzelgewerkschaften dieses Mal entschlossen, zumindest mit einer kleinen Kundgebung Präsenz zu...

  • Siegerland
  • 01.05.21
  • 1.386× gelesen
LokalesSZ
Dr. Michael Prinz berichtet zum einen von Eltern, die ihre Kinder so bald wie möglich impfen lassen wollen, zum anderen aber auch von einigen, die wegen möglicher Spätfolgen zurückhaltend sind.

Zulassung ab 12 Jahren rückt näher
Corona-Impfung für Kinder im Sommer?

ap Siegen/Neunkirchen. Diese Nachricht dürfte nicht nur Eltern freuen: Biontech will am kommenden Mittwoch die Zulassung seines Corona-Vakzins für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren beantragen. Bislang sind Impfstoffe in der EU erst ab 16 zugelassen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass im Falle einer Zulassung eine erste Immunisierung spätestens in den Sommerferien stattfinden könnte. Wie dringend wir diesen Schritt in die neue (alte) Normalität und den (schulischen)...

  • Siegen
  • 01.05.21
  • 496× gelesen
LokalesSZ
Im Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein werden zahlreiche Termine nicht wahrgenommen. Stattdessen bekommen die Hausärzte zunehmend das Vertrauen.

Viele Termine im Impfzentrum verfallen
Die Hausärzte haben das Vertrauen

mir Siegen/Bad Berleburg. Corona und kein Ende in Sicht? Immerhin 26,8 Prozent der Siegen-Wittgensteiner Bürger haben bereits eine Erstimpfung gegen das Virus erhalten, die aktuelle Zahl hat Thiemo Rosenthal, Leiter des Krisenstabs im Siegener Kreishaus, am Freitag im Kreisausschuss genannt. In der Summe waren das 94000 Erst- und Zweitimpfungen. Wenn man das unsägliche Schneckentempo beim Impfstart vergisst, lässt sich eine gesteigerte Aktivität feststellen, die Mut machen kann. Um die 1200...

  • Siegen
  • 01.05.21
  • 1.922× gelesen
LokalesSZ
Die Bezirksschülervertretung begrüßt die Rückkehr zu zentralen Prüfungen.
2 Bilder

Landtag billigt Gesetz zu Corona-Schuljahr
Rote Karte für "Blauen Brief"

sabe/sz Siegen. Ein „Blauer Brief“ ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Benachrichtigung, mit der ganz schnell der Haussegen schief hängen kann. Der unbeliebte Schrieb der Schule teilt darin nämlich den Eltern eines Schülers (oder dem Schüler selbst, wenn er volljährig ist) mit, dass die Versetzung gefährdet ist. Auf Unangenehmes in blauem Umschlagpapier soll aber in diesem Jahr verzichtet werden. Der Landtag hat jüngst ein Gesetz verabschiedet, das Schülern im Pandemie-Schuljahr...

  • Siegen
  • 30.04.21
  • 739× gelesen
Lokales
Julius Menn vom „Rapid Relief Team“: Die Snack-Packs sollen als Ergänzung zu den normalen Mahlzeiten dienen.

Quarantäne-Verpflegung in der Engsbachstraße
Studenten müssen nicht hungern

kay Weidenau. Es herrscht Totenstille rund um die beiden Wohnheime des Siegener Studentenwerks an der Engsbachstraße. Wo sonst knapp 300 Studenten ein und aus gehen, rührt sich derzeit nach wie vor fast nichts. Grund hierfür ist die vom Kreisgesundheitsamt am 21. April auferlegte Quarantäne, nachdem bislang 20 positive Corona-Fälle in den Gebäudekomplexen festgestellt wurden (die SZ berichtete). Sieben Corona-Fälle im Wohnheim Außer den Hausmeistern und den drei Mitarbeitern eines...

  • Siegen
  • 30.04.21
  • 3.276× gelesen
LokalesSZ
Die Sehnsucht nach ausgelassenen Treffen nährt die Diskussion um Vorteile für Geimpfte. Aber: Ein Restrisiko bleibt.

Debatte um Freiheiten nimmt Fahrt auf
Trotz Impfung bleibt ein Risiko

sabe Siegen. Ist genesen so gut wie geimpft? Und wie infektiös ist man nach überstandener Krankheit oder Oberarm-Piks überhaupt noch? Zurzeit, und spätestens nach dem Impfgipfel, wird viel über das Thema Impfen, Impfpriorisierung und die Zurückerlangung der Grundrechte debattiert. Dabei dreht sich vieles um die drei G’s, die Geimpften, die Getesteten und die Genesenen. Schon bald könnten womöglich Menschen, die eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben, die gleichen Freiheiten...

  • Siegen
  • 30.04.21
  • 536× gelesen
LokalesSZ
Ein Stück Normalität kehrt im Kreuztaler Feuerwehrdienst zurück: Die Einheiten dürfen wieder üben wie hier die Löschgruppe Eichen auf dem Hof der Grundschule.

Nach langem Lockdown hat Kreuztaler Feuerwehr Dienst wieder aufgenommen
Wasser marsch!

bjö Eichen. „Wie war das nochmal?“ Kilian Loos ist schon ein paar Jahre bei der Feuerwehr, musste aber beim ersten praktischen Üben nach monatelangem Lockdown nachdenken, wie denn nun die Leinen an der Saugleitung für einen Löschangriff angelegt werden. Nicht viel anders erging es Nine Klappert: „Bei manchen Handgriffen steht man nach der langen Pause einfach auf dem Schlauch.“ Die Löschgruppe Eichen war die erste in der Stadtfeuerwehr Kreuztal, die unter neuen Pandemiebedingungen den...

  • Kreuztal
  • 29.04.21
  • 268× gelesen
Lokales
Auf dem Arbeitsmarkt ist ein gewisser Frühjahrsschwung erkennbar.
2 Bilder

Arbeitgeber melden verstärkt neue Stellen
Frühlingsschwung auf dem Arbeitsmarkt

sz Siegen/Olpe. Der heimische Arbeitsmarkt kommt relativ stabil durch die Corona-Krise. Die Zahl der Arbeitslosen sank im April erneut leicht. Das Vor-Corona-Niveau ist aber noch lange nicht erreicht. Mit diesen drei Sätzen lässt sich Arbeitsmarkt-Entwicklung für die Region zusammenfassen. Daniela Tomczak, Chefin der Siegener Arbeitsagentur, berichtet: „Es ist wieder mehr Bewegung auf dem Arbeitsmarkt zu spüren und die Arbeitgeber melden verstärkt neue Stellen!“ Allein für die beiden Kreise...

  • Siegen
  • 29.04.21
  • 67× gelesen
LokalesSZ
Die Wartelisten in den Praxen der Hausärzte werden immer länger. Ab Mai soll mehr Corona-Impfstoff verfügbar sein.
3 Bilder

Mehr Impfstoff ab Mai
Corona-Impfung: Großer Andrang auf Hausarztpraxen

gro Siegen. Eigentlich dauert der kleine Piks der Corona-Schutzimpfung nur einen Atemzug lang. Viele brauchen jedoch jetzt einen langen Atem, um an die begehrte Impfung zu kommen. Denn der Run auf die Impftermine geht weiter. Neben den Impfzentren sind jetzt vor allem die Hausarztpraxen im „Impfstress“. Vorrang haben zunächst die eigenen Patienten der höchsten Risikogruppe. Dennoch können sich auch andere Patienten auf eine Warteliste schreiben. In vielen regionalen Hausarztpraxen nehmen diese...

  • Siegen
  • 29.04.21
  • 947× gelesen
LokalesSZ
Der Siegener Nikolaikirchenpfarrer Stefan König ist überzeugt, mit Präsenzgottesdiensten auch in Zeiten der Pandemie etwas Gutes zu tun. Maximal 90 Menschen dürfen verstreut Platz nehmen, die Kirche fasst normal bis zu 800 Leute.

Klare Kante gegen den Innenminister
Pfarrer Stefan König hält an Gottesdiensten fest

mir Siegen. Schock in der Freien Christengemeinde Blankenheim (Kreis Euskirchen): Mutmaßlich durch einen Gottesdienst mit 300 Leuten soll es zu 29 Corona-Infektionen gekommen sein. Ein Hotspot mehr! Für NRW-Innenminister Herbert Reul Anlass genug, erneut zum Verzicht auf Präsenzgottesdienste aufzurufen. Folgen die Kirchengemeinden dem Appell der Politik? Zum Teil ja, eher nein. Die SZ hat sich umgehört und Erstaunliches erfahren: In allen fünf pastoralen Räumen im Siegerland finden katholische...

  • Siegen
  • 29.04.21
  • 377× gelesen
Lokales
Im Hinblick auf den bevorstehenden Feiertag und die Personenbeschränkung in den Geschäften kann es beim Einkaufen durchaus wieder zu Wartezeiten kommen.

Schlangen vor Geschäften erwartet
So sollte man seinen Einkauf planen

sz Siegen. Seit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes in der vergangenen Woche gilt für den Lebensmittelhandel bundesweit eine eherne Regel: Steigt die örtliche Inzidenz über 100, dürfen weniger Kunden gleichzeitig im Geschäft sein. Das hat schon am vergangenen Wochenende zu teils langen Schlangen vor Geschäften geführt – was sich nun vor dem verlängerten Wochenende wiederholen könnte. Der Verband der Lebensmittelhändler (BVLH) rät deshalb, in Randzeiten einkaufen zu gehen, alleine...

  • Siegen
  • 28.04.21
  • 4.745× gelesen
Lokales
Viel Equipment ist für Yoga nicht nötig, eine Matte reicht aus.

Alternativen zum Joggen und Spazieren
Fünf Tipps gegen den „Corona-Blues“

sz Siegen/Bad Berlerburg. Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben voll im Griff. Währenddessen steigt die Langeweile und Verdrossenheit – doch das muss nicht sein. Mit Frühlingsbeginn und besserem Wetter eröffnen sich Möglichkeiten, den Alltag interessanter zu gestalten. „Die Sonne und gutes Wetter sorgen für die Ausschüttung von Endorphinen und helfen uns, den ‚inneren Schweinehund‘ zu überwinden“, so Apotheker Dr. Gero von Fircks, Sprecher der Apothekerschaft im Kreis...

  • Siegen
  • 28.04.21
  • 160× gelesen
LokalesSZ
Touren mit Bollerwagen sind zwar erlaubt, allerdings maximal mit einer Person aus einem anderen Hausstand.

Ordnungsämter appellieren an Vernunft
Das müssen Wanderer am 1. Mai beachten

juka Siegen/Olpe/Betzdorf. In großen Gruppen mit dem Bollerwagen durch die Wälder der Region ziehen: Am 1. Mai sind Wanderungen solcher Art Tradition. Doch Corona macht auch diesem Brauch einen Strich durch die Rechnung. In großen Teilen jedenfalls. Wenn Sie auf einen kleinen Ausflug dennoch nicht verzichten wollen, gibt es einige Punkte zu beachten. Kontaktbeschränkungen Da derzeit alle Kreise im SZ-Gebiet eine Inzidenz von über 100 aufweisen, darf sich ein Hausstand, sowohl im privaten, als...

  • Siegen
  • 28.04.21
  • 14.251× gelesen
Lokales
Auch in diesem Jahr bleiben die Gondeln des Kettenkarussells leer. Die Hoffnung auf die „Wendsche Kärmetze“ im nächsten Jahr ist groß.

Wieder keine Feiertage im August
Corona-Krise: „Wendsche Kärmetze“ abgesagt

hobö Wenden. Die meisten Freunde der Wendener Kirmes haben insgeheim damit gerechnet, jetzt ist es amtlich: Auch in diesem Jahr wird es keine „Wendsche Kärmetze“ geben. Das größte Volksfest seiner Art in Südwestfalen, das in jüngerer Vergangenheit alljährlich bis zu 300 000 Menschen nach Wenden lockte, ist abgesagt. Das teilte die Gemeinde Wenden als Veranstalterin am Mittwoch mit. Die Kirmes wird seit 1752 im Südsauerland gefeiert und musste lediglich in Kriegszeiten abgesagt werden, nach dem...

  • Wenden
  • 28.04.21
  • 558× gelesen
LokalesSZ
Frank Thimm betreibt die Hundeschule Wittgenstein in Schwarzenau. Er hofft, möglichst bald zum Gruppenunterricht zurückkehren zu können.

Gruppenunterricht darf nicht abgehalten werden
Die Arbeit im Team fehlt den Hundeschulen

vc Wittgenstein. Einzelunterricht ist erlaubt – doch auf Dauer ist das für die Hundeschulen in Wittgenstein keine Alternative zum Gruppenunterricht. Hunde wie Herrchen können nicht auf Begegnungen mit anderen Hunden vorbereitet werden. Finanzielle Einbußen gehen mit den Einschränkungen einher – vor allem, da im nahen Hessen der wichtige Gruppenunterricht erlaubt ist. 50 Meter sind es bis zur Landesgrenze, wenn man auf dem offiziell genehmigten Hundeplatz der Hundeschule Axel Wöhr steht. „Wir...

  • Bad Berleburg
  • 28.04.21
  • 53× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.