Coronakrise

Beiträge zum Thema Coronakrise

LokalesSZ
Frank Storm, Inhaber des Schwarzen Schafes in Weidenau, hat einen klaren Standpunkt zur Umsetzung der 2-G-Regel: „Wenn ich das mache, habe ich wieder weniger Umsatz und muss Leute entlassen.“
2 Bilder

Massive Kritik an der Politik
Heimische Gastronomen lehnen 2-G-Regel ab

sp Siegen/Bad Berleburg. Soll die 2-G-Regel eingeführt werden? Verpflichtend, oder doch lieber freiwillig? Diese Fragen werden derzeit landauf und landab diskutiert, die Meinungen gehen dabei weit auseinander. Die heimischen Gastronomen haben eine klare Meinung zum „2-G-Optionsmodell“, das jüngst die Hansestadt Hamburg eingeführt hat: Dort können Gastro-Unternehmer und Veranstalter frei wählen, ob sie nur Geimpfte und Genesene (2 G) in ihren Lokalitäten zu lassen oder ob auch Personen mit einem...

  • Siegen
  • 31.08.21
LokalesSZ
SZ-Redakteurin Sarah Panthel.

KOMMENTAR - KONTRA
Keine Sicherheit

Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. Was ist mit den Menschen, die sich – aus welchen Gründen auch immer – nicht impfen lassen können oder vielleicht auch nicht wollen? Was ist mit Schwangeren, Menschen mit Vorerkrankungen oder denjenigen, die eine Impfung nicht vertragen? Bleiben sie auf der Strecke oder wird es Ausnahmen geben? Mit der 2-G-Regel könnten bewusst Menschen ausgegrenzt werden und es muss die Frage gestellt werden, ob das gerecht, rechtmäßig und vertretbar ist. Gerade haben sich...

  • Siegen
  • 31.08.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Michael Roth.

KOMMENTAR - PRO
Impftempo steigern

In der Frage nach 2 G oder 3 G habe ich eine glasklare Meinung: Geimpften und Genesenen (für maximal sechs Monate) sollte zumindest in Teilbereichen Vorteile eingeräumt werden. Zum Beispiel im Fußballstadion: Die besten Plätze im Unterrang bekommen geimpfte/genesene Fans. Wer sich dem Impfen widersetzt, kann sich per Test einen Stadionbesuch erkaufen und bitte im Oberrang Platz nehmen. Ein paar Vereine denken hoffentlich in diese Richtung, das wünsche ich mir von Klubchefs mit Weitblick. Solche...

  • Siegen
  • 31.08.21
Lokales
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plädiert für einheitliche Quarantäne-Regeln für Schulen.

Länder mit unterschiedlichem Vorgehen
Jens Spahn will einheitliche Quarantäne-Regeln in Schulen

sz Siegen/Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plädiert für einheitliche Quarantäne-Regeln für Schulen. Die Frage, welche und wie viele Kinder im Falle einer Corona-Infektion in der Schule in Quarantäne geschickt würden, werde in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich gehandhabt, sagte der CDU-Politiker am Montag. Für Eltern wie Kinder sei das nur schwer nachvollziehbar. "Das werde ich mit den Ländern besprechen." Zur Kritik am Umgang mit den Schulen sagte er, seit Beginn der...

  • Siegen
  • 30.08.21
Lokales
Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region bleibt auf einem hohen Niveau.

Die aktuellen Inzidenz-Werte
Leichter Rückgang in "SiWi" und "OE"

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sowohl im Kreis Siegen-Wittgenstein als auch im Kreis Olpe leicht gesunken. Für Siegen-Wittgenstein  meldet das RKI am Samstag einen Wert von 140,8,  am Freitag hatte dieser bei 144,8 gelegen. 37 neue Fälle wurden registriert. Nachdem im Kreis Olpe die Inzidenz zuletzt immer weiter gestiegen und bei 107,2 angekommen war, liegt sie nun bei 105 (plus 24 Fälle). Dieser Trend trifft auch auf ganz ...

  • Siegen
  • 28.08.21
Lokales
Im Kreis Olpe schnellt die Sieben-Tage-Inzidenz in die Höhe.

Aktuelle Corona-Zahlen des RKI
Inzidenz in Siegen-Wittgenstein sinkt leicht

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Ganz leichte Entspannung in Siegen-Wittgenstein: Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert am Dienstag bei 105,8, am Vortag wurde er noch mit 108,3 angegeben. Im Kreis Olpe dagegen liegt die Kennziffer, die die Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner angibt, jetzt bei 100,0 - ein rasanter Anstieg im Vergleich zum Montag (69,4). Auch im Kreis Altenkirchen geht es recht deutlich nach oben: Von 61,3 auf jetzt 72,2. ...

  • Siegen
  • 24.08.21
LokalesSZ
Immer mehr Kinder aus Siegen-Wittgenstein müssen in Corona-Quarantäne. Die Zahl der betroffenen Kitas und Schulen ist sprunghaft angestiegen.

Kreis Siegen-Wittgenstein
Der Frust wächst: Über 100 Kinder in Corona-Quarantäne

mir Siegen. Das Siegener Corona-Update vom Montag wirft Fragen auf. 108,3 steht da als Inzidenz der vergangenen sieben Tage. Wie kann das sein? Was kommt noch? Vor einem Monat dümpelte die Inzidenz tief im einstelligen Bereich, die Partys boomten. Sommer, Sonne, Sand und Meer lockten die Menschen nach draußen. Mit dem Schulstart nach den großen Ferien ist die totale Ernüchterung eingetreten: Nicht weniger als 20 Kitas und Schulen haben neue Covid-Fälle zu verkraften, über 100 Mädchen und Jungen...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Abkehr vom Sieben-Tage-Inzidenzwert: Die Hospitalisierung, also die Auslastung der Krankenhäuser, soll künftig der entscheidende Faktor in der Corona-Pandemie sein.

Hospitalisierung als neuer Faktor
Bund will Inzidenz als Richtwert für Corona-Maßnahmen streichen

sz Siegen/Berlin. Das Corona-Kabinett des Bundes will den Infektionsinzidenzwert nach Informationen verschiedener Medien aus dem Infektionsschutzgesetz streichen. So habe man sich laut den Berichten verständigt, dass künftig die Belastung des Gesundheitssystems (Hospitalisierung) der neue, entscheidende Faktor in der Corona-Pandemie sein solle. Bisher wurden mögliche Corona-Maßnahmen noch an die Sieben-Tage-Inzidenzen wie 35, 50 oder 100 geknüpft. Diese sollen nun wohl ganz wegfallen. Schon...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Geht es nach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, wird die Messgröße eines Sieben-Tage-Inzidenzwerts von 50 aus dem Infektionsschutzgesetz gestrichen.

Jens Spahn will Messgröße streichen
Inzidenz: 50er-Marke steht vor dem Aus

sz Siegen/Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich dafür ausgesprochen, in der Corona-Pandemie die Messgröße eines Inzidenzwerts von 50 aus dem Infektionsschutzgesetz zu streichen. "Die 50er-Inzidenz im Gesetz, die hat ausgedient", sagte der CDU-Politiker am Montag. Der Wert - nicht mehr als 50 neue Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - habe für eine ungeimpfte Bevölkerung gegolten. Im Infektionsschutzgesetz sind bei bestimmten Zahlen von neuen Corona-Fällen...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Im Zuge der neuen Corona-Schutzverordnung wird die Luca-App für große Teile des öffentlichen Lebens nicht mehr gebraucht.

Neue Corona-Schutzverordnung
Keine Kontaktnachverfolgung mehr im Restaurant

sz Siegen/Bad Berleburg. Die neue Corona-Schutzverordnung für NRW ist seit Freitag, dem 20. August, in Kraft und enthält einige Neuerungen. Darauf weist die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein am Montagmittag in einer Pressemitteilung hin. Die wohl größte Veränderung ist der Wegfall der Inzidenzstufen. Beim Übersteigen der Sieben-Tage-Inzidenz von 35 in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt gilt dort die „3G-Regel“. Wird der Wert auch im Landesdurchschnitt überschritten, gilt die „3G-Regel“...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
In der Nikolaikirche ließen sich Impfwillige gegen Corona impfen.
3 Bilder

Impfzentrum on Tour
135 lassen sich in der Nikolaikirche gegen Corona impfen

kay Siegen. Das Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein hat in den vergangenen Wochen mit seinem mobilen Team an verschiedenen Stellen der Region den Impfwilligen einen Piks gegen das Coronavirus verpasst. Üblicherweise wurde hierzu der Rettungsbus als fahrbare Zweigstelle in Anspruch genommen. Am Samstag sah das jedoch völlig anders aus: In der Nikolaikirche, wo sonst die Gläubigen den Predigten von Pfarrer Stefan König lauschen, bestand von 9 bis 13 Uhr die Möglichkeit, sich das Vakzin...

  • Siegen
  • 22.08.21
Lokales
Der Kreis Siegen-Wittgenstein knackt bei der Sieben-Tage-Inzidenz die 100er-Marke.

Aktuelle Corona-Zahlen des RKI
Inzidenz in Siegen-Wittgenstein bei 104,4

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Als tiefroter Fleck kommt der Kreis Siegen-Wittgenstein aktuell auf der Corona-Karte des Robert-Koch-Instituts (RKI) daher. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird am Sonntag mit 104,4 angegeben. Im Kreis Olpe liegt die Kennziffer, die die Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner angibt, jetzt bei 73,9. Im Kreis Altenkirchen liegt die Inzidenz bei 60,6.  Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit bei 54,5 Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter an....

  • Siegen
  • 22.08.21
Lokales
Nicht Geimpfte oder Genesene müssen auch im AK-Land bald wieder Corona-Tests vorweisen.

Neue Verordnung
Diese Corona-Regeln gelten ab Freitag im Kreis Altenkirchen

sz Kreis Altenkirchen. Wenn die Inzidenz von 35 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten wird, werden nach der aktuell geltenden 24. Corona-Bekämpfungs-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die noch bis Sonntag in Kraft ist, bestimmte Einschränkungen wirksam. Nach der jüngsten Entwicklung dürfte das für den Kreis Altenkirchen ab Freitag, 20. August, der Fall sein. Mit jetzt 65,2 ist die Inzidenz sprunghaft angestiegen. „Bei den derzeit positiv Getesteten handelt es sich zum großen...

  • Altenkirchen
  • 18.08.21
Lokales
Im Kreisklinikum Siegen gelten ab Freitag neue Besucherregeln.

Zutritt nur noch für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete
Neue Besucherregelung im Kreisklinikum Siegen

sz Weidenau. Eine Änderung der Besucherregelung im Kreisklinikum Siegen tritt ab Freitag, 20. August,  auf Grundlage eines Beschlusses der Bund-Länder-Konferenz sowie der neuen Corona-Schutzverordnung in Kraft. Neben dem Tragen einer FFP2-Maske ist es laut Pressemitteilung nun für alle Besucher ab 16 Jahren verpflichtend, entweder genesen, geimpft oder negativ getestet zu sein (3G-Regel). Die 3G-Regel gilt nur für Besucher und nicht für Ambulanz- und Notfallpatienten. 3G müssen im Kreisklinikum...

  • Siegen
  • 18.08.21
Lokales
Die neue Corona-Schutzverordnung wirft bei Eltern fragen auf - eine klare Aussage trifft auf SZ-Anfrage das Gesundheitsministerium.

Kein Schülerausweis notwendig
Grundschüler zählen zur "3G-Gruppe"

nja Siegen/Olpe. Ganz so kinderleicht, wie sich die ab Freitag geltende neue Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen zunächst liest, ist der Testnachweis für Schülerinnen und Schüler doch nicht. Oder doch? Die Aussage, dass schulpflichtige Kinder und Jugendliche aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Testungen in ihren Schulen „lediglich ihren Schülerausweis vorzeigen müssen“ und damit als getestet und zu einer der „3G-Gruppen“ (geimpft, genesen, getestet) zählen, wirft...

  • Siegen
  • 18.08.21
Lokales
Die Ständige Impfkommission hat ihre Impfempfehlungen überarbeitet. Nun spricht sie sich für die Corona-Impfung aller 12- bis 17-Jährigen aus. Das teilte das Gremium am Montag mit.

Neue Empfehlung
Impfkommission spricht sich für Corona-Impfung ab 12 Jahren aus

sz Siegen/Berlin. Die Ständige Impfkommission (Stiko) spricht sich für Corona-Impfungen für alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren aus. Nach sorgfältiger Bewertung neuer wissenschaftlicher Beobachtungen und Daten komme man zu der Einschätzung, “dass nach gegenwärtigem Wissensstand die Vorteile der Impfung gegenüber dem Risiko von sehr seltenen Impfnebenwirkungen überwiegen”, teilte das Gremium am Montag mit und berief sich auf einen Beschlussentwurf. Der offizielle Empfehlungstext liegt...

  • Siegen
  • 16.08.21
LokalesSZ
Die Frequenz lässt nach: Teststationen wie die auf dem SMS-Firmenparkplatz in Dahlbruch müssen zudem mit neuen technischen Hürden klarkommen.

Hohe Auflagen und weniger Geld
Corona: Bürgertest-Stationen werfen das Handtuch

js Siegen/Dahlbruch. Guido Fuhrmann schüttelt mit dem Kopf. Der Hilchenbacher Pflegedienstbetreiber hat auf dem Parkplatz der Firma SMS in Dahlbruch eine zeitweise sehr stark frequentiertes Corona-Schnellteststation an den Start gebracht und dort zahlreiche Nordsiegerländer mit tagesaktuellen Schnelltestergebnissen versorgt. Jetzt hat der „Stationsleiter“ seine liebe Not mit neuen Hürden der Technik und der Bürokratie. Der Aufwand stehe bald nicht mehr im Verhältnis zu den Einnahmen, berichtet...

  • Hilchenbach
  • 13.08.21
Lokales
Der Kreis Olpe befindet sich ab sofort wieder in Corona-Inzidenzstufe 1. Damit sind große Festveranstaltungen wie Schützenfeste erst einmal nicht mehr erlaubt.

Inzidenzstufe 1
Diese Corona-Regeln greifen jetzt im Kreis Olpe

sz/hobö Olpe. Ab sofort gelten im Kreis Olpe wieder strengere Corona-Regeln. Da sich der Kreis am Donnerstag den achten Tag in Folge bei einer Inzidenz von über 10 bewegt hat, greift ab sofort wieder die Inzidenzstufe 1. Auch das gesamte Land NRW bewegt sich seit dem 26. Juli in dieser Stufe. Daher galten in bestimmten Bereichen auch im Kreis Olpe bereits Regeln der Stufe 1. Die Verordnungen sind inzwischen aber derart kompliziert aufgebaut und mit Quer- und Rückverweisen versehen, dass nicht...

  • Stadt Olpe
  • 13.08.21
LokalesSZ
Der TuS Ferndorf zeigt klare Kante: Die Partien des Handball-Zweitligisten in der Kreuztaler Stählerwiese sollen auch in Zukunft getestete Fans anschauen können.
4 Bilder

Veranstalter denken über 2G und 3G nach
Klare Kante vom TuS Ferndorf: Getestete Fans weiterhin dabei

juka Siegen/Betzdorf/Attendorn. Begonnen hatte die Debatte schon zuvor, durch die Ministerpräsidentenkonferenz am Dienstag hat sie aber nochmal mächtig Fahrt aufgenommen: Bekommen bald nur noch geimpfte und genesene Menschen Zutritt zu Veranstaltungen? Fußball-Bundesligist 1. FC Köln ist bereits vorgeprescht, stellt von „3G“ auf „2G“ um. Personen mit einem negativen Schnell- oder PCR-Test schauen beim FC also in die Röhre. Die heimischen Veranstalter gehen in der Mehrzahl verhaltener an die...

  • Siegen
  • 11.08.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Martin Völkel.

KOMMENTAR - KONTRA
Versteckte Impfpflicht bewirkt das Gegenteil

Händeringend sucht die Politik nach Wegen, aus diesem Dilemma herauszukommen: Es liegt nun mal das Versprechen auf dem Tisch, dass es in einem demokratischen Land wie Deutschland keine Impfpflicht geben kann und darf. Wie aber kann es trotzdem gelingen, die stagnierende Impfquote in der Bevölkerung nach oben zu schrauben? Richtig, dann muss man den Ungeimpften das Leben so unangenehm gestalten wie eben möglich. Ausschluss von Veranstaltungen ist eine Variante. Keine Konzerte, keine...

  • Siegen
  • 11.08.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Jan Krumnow.

KOMMENTAR - PRO
Die Politik schiebt den Schwarzen Peter weiter

Es wäre richtig und wichtig, den Druck auf diejenigen zu erhöhen, die sich nach wie vor einer Impfung verweigern. Seit eineinhalb Jahren nun krebsen wir von Lockdown zu Lockdown, quälen Familien durch Wechsel-, Distanz- und Eisschrankunterricht. Das kann keiner mehr ernsthaft länger als nötig wollen. Aber solange wir die Herdenimmunität nicht erreicht haben, werden wir immer wieder auf einschränkende Maßnahmen zurückgreifen müssen – auch wenn die Politik uns ja am Dienstag glauben gemacht hat,...

  • Siegen
  • 11.08.21
Lokales
Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region steigt wieder an. In Siegen-Wittgenstein rückt die 30er-Marke näher.

Die aktuellen Inzidenz-Werte
Inzidenzen wieder im Steigflug

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Nach einer kurzen Atempause steigt die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region wieder deutlich an. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am frühen Mittwochmorgen für den Kreis  Siegen-Wittgenstein eine Inzidenz von 27,4, ein Plus von 7,7 im Vergleich zum Dienstag. Auch im Kreis Olpe geht die Inzidenz weiter nach oben - von 31,4 auf jetzt 32,1. Der Kreis Altenkirchen vermeldet ebenfalls eine höhere Inzidenz. Das Landesuntersuchungsamt übermittelte am Dienstagnachmittag einen...

  • Siegen
  • 11.08.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.