Coronakrise

Beiträge zum Thema Coronakrise

LokalesSZ
Frank Leyener geht aus seiner Sicht pragmatisch mit übriggebliebenem Corona-Impfstoff um - und verliert nun seine Lizenz.

Nach Verstößen gegen die Verordnung
Paukenschlag: Drei Hausärzte im Kreis verlieren ihre Impf-Lizenz

vö Siegen/Feudingen/Bad Berleburg/Burbach. Die Tatsache, dass Frank Leyener Corona-Impfstoff, der bei seinen Einsätzen in Alten- und Pflegeheimen übrig war, in eigener Regie an Patienten seiner Praxis verimpfte, hat für den Feudinger Mediziner Konsequenzen. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) hat ihm am Mittwoch die Impf-Lizenz entzogen. Entsprechende SZ-Informationen bestätigte KV-Vertreter Dr. Thomas Gehrke, der Leiter des Impfzentrums Eiserfeld, auf Anfrage: „Wir werden den Kollegen Frank...

  • Bad Laasphe
  • 24.02.21
  • 7.897× gelesen
LokalesSZ
Drückjagden sind auch in Corona-Zeiten erlaubt - aber welches Signal senden die Jäger, wenn sie danach zum gemütlichen Beisammensein übergehen?

Kommentar zur Drückjagd in Würgendorf
Nicht zeitgemäß

Offiziell sind sie erlaubt, die Drückjagden. Wie auch immer die dem Jagen huldigende Lobby es geschafft haben mag, das Land Nordrhein-Westfalen hat die Systemrelevanz der Jägerei auch in Corona-Zeiten anerkannt. Vor Wochen schon ist das bekannt geworden, niemanden hat es gestört. Damals lagen die Sieben-Tage-Inzidenzwerte bei unter 50, mittlerweile sind sie explodiert und streben hurtig auf die 200er-Schallmauer zu. Trotzdem finden die am Skilift versammelten Teilnehmer der Jagd es als normal,...

  • Burbach
  • 20.11.20
  • 18.894× gelesen
LokalesSZ
Gehört der multifunktionale Hygiene- und Servicepoint schon bald zum Stadtbild? Neben Waschbecken und Desinfektionsmittelspendern gibt es weitere Ausstattungsoptionen von der E-Bike-Ladestation bis zum Warenautomaten.

Unternehmen aus Holzhausen
Hering Sanikonzept entwickelt Hygiene- und Servicepoint

tile Burbach-Holzhausen. Das Hygiene-Bewusstsein ist nach acht Monaten Pandemie ein ganz anderes, als es noch zu Jahresbeginn war. Handdesinfektion ist eine Selbstverständlichkeit geworden, zumindest in Gebäuden oder nach dem Verlassen von Geschäften. Im öffentlichen Raum hingegen sind die Möglichkeiten, sich die Hände zu waschen oder gar zu desinfizieren, beschränkt oder nicht gegeben, sofern man keinen eigenen Vorrat oder Hygienetücher mit sich führt. Hier setzte die Überlegung des...

  • Burbach
  • 05.11.20
  • 217× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.