Coronakrise

Beiträge zum Thema Coronakrise

Lokales
Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis Olpe liegt unter der 50er-Marke.

Aktuelle Corona-Zahlen des RKI
Inzidenz in Siegen-Wittgenstein bei 67,9

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Kreis Siegen-Wittgenstein ist weiter auf Talfahrt. Am Sonntag gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) die Kennziffer mit 67,9 an. Noch besser sieht es im Kreis Olpe aus, hier liegt der Wert, der die Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner angibt, bei 45,7. Im Kreis Altenkirchen liegt die Inzidenz jetzt bei 83,7. Sieben-Tage-Inzidenz sinkt bundesweit erneut Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland ist am sechsten...

  • Siegen
  • 19.09.21
Lokales
Seit Beginn der Corona-Pandemie hält die Siegener Zeitung die User mit dem Live-Ticker über das Geschehen aus heimischer Sicht auf dem aktuellsten Stand der Dinge.
3 Bilder

Corona-Ticker
Mehr Genesungen als Neuinfektionen

21. September 17 Uhr - 14 Neuinfektionen stehen am heutigen Dienstag im Kreis Olpe 19 Genesungen gegenüber. Damit sinkt die Zahl akut infizierter Einwohnerinnen und Einwohner um fünf auf 117. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie nun 6521 Ansteckungen mit dem Corona-Virus aktenkundig. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Infektion wurden nicht bekannt, die Zahl liegt damit weiterhin bei 167. Unverändert die Situation in den drei Krankenhäusern im Kreisgebiet: Hier werden vier...

  • Siegerland
  • 12.09.21
Lokales
Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt bundesweit wieder an.

Corona-Zahlen des RKI
Inzidenz steigt bundesweit wieder an

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Technische Probleme beim Robert-Koch-Institut (RKI): Das Dashboard, das eine detaillierte Übersicht der Covid-19-Fälle nach Landkreis und Bundesland liefert, steht aktuell nicht zur Verfügung. Daher können an dieser Stelle noch keine Angaben über die aktuellen Corona-Inzidenzwerte für die heimischen Kreise gemacht werden. Sieben-Tage-Inzidenz steigt bundesweit wieder an Bundesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen nach einem leichten Rückgang wieder...

  • Siegen
  • 09.09.21
Lokales
In Österreich steigen die Corona-Infektionszahlen wieder an.
Um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden, treten am 15. September verschärfte Regeln in Kraft.

Was Reisende beachten müssen
Österreich verschärft Regeln für Ungeimpfte

sz Siegen/Wien. Österreich steht derzeit am Anfang der nächsten Corona-Welle: Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 117,7 (Stand: 8. September), und die Impfkampagne stockt bei knapp 60 Prozent. Um einen langen und zähen Lockdown wie im vergangenen Herbst zu verhindern, hat die österreichische Regierung nun eine Verschärfung der Corona-Regeln beschlossen. Die Maßnahmen treffen vor allem Ungeimpfte. Konkret soll es drei Stufen geben, die sich an der Auslastung der Intensivstationen orientieren....

  • Siegen
  • 08.09.21
Lokales
Weitreichende Veränderungen der Quarantäneregelung in den Schulen und Kitas hat das NRW-Gesundheitsministerium am Dienstagabend verkündet.

Corona: Neue Regelung in NRW
Nur betroffene Schüler müssen in Quarantäne

sz Siegen/Bad Berleburg/Düsseldorf. Weitreichende Veränderungen der Quarantäneregelung in den Schulen und Kitas hat das NRW-Gesundheitsministerium am Dienstagabend verkündet. Demnach müssen sich künftig nur infizierte Kinder in Isolation begeben - nicht mehr wie zuvor ganze Klassen. Vorangegangen war die Einigung zwischen den Gesundheitsministern der Länder und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), die sich am Montag für einfachere Quarantäne-Regeln bei Corona-Fällen in Schulen...

  • Siegen
  • 07.09.21
Lokales
Im Falle eines positiven Corona-Tests an Schulen soll nicht mehr Quarantäne für alle Schüler eines Klassenverbandes angeordnet werden. Dies haben die Gesundheitsminister der Länder mehrheitlich beschlossen.

Neue Corona-Regeln an Schulen
Nicht mehr die ganze Klasse muss in Quarantäne

sz Siegen/Berlin. Die Gesundheitsminister der Länder haben sich mehrheitlich für einfachere Quarantäne-Regeln bei Corona-Fällen in Schulen ausgesprochen. Grundsätzlich solle bei einem Fall nicht mehr für den gesamten Klassenverband Quarantäne angeordnet werden, heißt in einem Beschluss nach Beratungen mit dem Bund am Montag. Der Vorsitzende der Länder-Ressortchefs, Klaus Holetschek (CSU) aus Bayern, sagte, dies solle als „Leitplanken“ an die Gesundheitsämter weitergegeben werden. Ziel sei guter...

  • Siegen
  • 06.09.21
Lokales
Deutschland hat für mehrere Länder auf der Welt eine Reisewarnung ausgesprochen. Umgekehrt erklären aber auch einige Staaten Deutschland zum Risikogebiet – weil hierzulande die Infektionszahlen steigen.

Konsequenzen für Reisende
Deutschland ist Corona-Risikogebiet

sz Siegen/Berlin. Wegen steigender Infektionszahlen haben einige Länder Deutschland zum Risikogebiet erklärt – das hat Konsequenzen für Reisende. Vor einigen Wochen sah es in puncto Sieben-Tage-Inzidenz noch gut aus, sie lag bis im Juni teils deutlich unter zehn. Doch mit den Sommerferien änderte sich die Lage, die Infektionen nehmen landesweit konstant zu. Und das hat auch Konsequenzen für Urlaubsreisen. Denn so wie die deutsche Bundesregierung andere Länder in Europa und der Welt als...

  • Siegen
  • 06.09.21
LokalesSZ
Die Band spielt, es wird getanzt: Da ist die Corona-Pandemie weit weg und das Gefühl der guten alten Zeit wieder da.
3 Bilder

389. Ausgabe des Volksfestes
1000 Gäste feiern Kirmes in Arfeld

lh Arfeld. Die Burschenschaft Arfeld hat die Herausforderung, eine Kirmes in der Corona-Pandemie sicher zu gestalten, mit Bravour bewältigt. Bei Einbruch der Dunkelheit setzte sich der Fackelzug der Burschenschaft Arfeld in Bewegung und marschierte durch den feierlich geschmückten Ortskern. Das Ziel: Nach langem Warten endlich wieder das Festzelt neben dem Sportplatz. Nachdem im vergangenen Jahr die Kirmes durch strenge Corona-Regeln, Abstand und mobile Angebote eingeschränkt wurde, konnte die...

  • Bad Berleburg
  • 05.09.21
Lokales
Im Kreis Olpe sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag deutlich.

Aktuelle Corona-Zahlen des RKI
Inzidenz in Siegen-Wittgenstein bleibt konstant hoch

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Kaum Veränderung in Siegen-Wittgenstein: Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt die Sieben-Tage-Inzidenz am Sonntag mit 149,9 an. Am Samstag hatte der Wert, der die Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner angibt, bei 148,8 gelegen. Im Kreis Olpe sinkt die Inzidenz dagegen deutlich: von 87,7 auf jetzt 68,2. Auch im Kreis Altenkirchen sinkt die Inzidenz, von 114,1 auf 104,6 am Sonntag, liegt aber weiter über der 100er-Marke....

  • Siegen
  • 05.09.21
LokalesSZ
Pflege bedeutet: nah am Mensch sein. So auch im Fliedner-Heim der Diakonischen Altenhilfe Siegerland in Weidenau. Laut Auskunft der Altenhilfe liegt deren Impfquote bei rund 85 Prozent.
2 Bilder

Mitarbeiter von AWo und Diakonie
Alten- und Pflegeheime erteilen Impfpflicht klare Absage

tip Siegen/Olpe. Wer als Beschäftigter im Gesundheitswesen die Impfung gegen Corona verweigert, kann vom Dienst suspendiert werden und bekommt dann keinen Lohn mehr – so ist die Regelung in Griechenland seit Anfang September. Auch in Frankreich gilt längst eine Impfpflicht für Mitarbeiter des Gesundheitssektors. Betreiber von Pflege- und Altenheimen in unserer Region erteilen solchen Überlegungen eine teils klare Absage. AWo-Bezirk setzt bei Corona-Impfung auf Aufklärung „Gerade die Menschen in...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Tim Plachner.

KOMMENTAR
Schutzlos ausgeliefert

Der Kreis: ohne großen Handlungsspielraum. Das Land: ruft eine Sondersitzung des Landtags ein – eine Woche nachdem die Inzidenzen unter Schülern die 500er-Marke geknackt haben. Der Bund: offenbar zu sehr mit der kommenden Wahl beschäftigt. Anderthalb Jahre mussten Eltern ihre Kinder schulisch zu Hause auffangen und ihnen oft erklären, warum sie ihre Freunde nicht mehr treffen dürfen. Und jetzt werden doch alle Kinder – man könnte sagen: mit voller Absicht – dem Virus ausgesetzt. Es bleibt...

  • Siegen
  • 01.09.21
LokalesSZ
An 59 Schulen und Kindertagesstätten im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es aktuell Quarantänemaßnahmen. Landrat Andreas Müller spricht sich für eine kürzere Quarantänezeit aus.
2 Bilder

Strategiewechsel in Schulen
Landrat Andreas Müller fordert kürzere Quarantänen

tip Siegen. Landrat Andreas Müller plädiert bei den Quarantänemaßnahmen an Schulen für einen Strategiewechsel. „Ich schließe mich den Forderungen an, Schüler, die als Kontaktpersonen eines positiven Falls gelten, statt 14 Tagen nur noch fünf Tage in Quarantäne zu schicken – verbunden mit der Option, sich nach diesen fünf Tagen freitesten lassen zu können.” Umsetzen könnte der Kreis Siegen-Wittgenstein dies als staatliche Verwaltungsbehörde im Auftrag des Landes NRW – wie so vieles – nicht...

  • Siegen
  • 01.09.21
Lokales
Die Kirmes in Arfeld steigt am Wochenende - unter Einhaltung der 3G-Regeln.

Heimatfest steigt am Wochenende
Kirmes in Arfeld soll mit 3G funktionieren

sz/bw Arfeld. Zahlreiche Großveranstaltungen in Wittgenstein wurden auch in diesem Jahr abgesagt – nicht so allerdings die Arfelder Kirmes, die am Samstag, 4. September, und am Sonntag, 5. September, beinahe in gewohnter Weise stattfindet. Es ist die 389. Auflage, bereits im Jahre 1632 wurde das erste Kirchweihfest in Arfeld gefeiert. Die Tradition soll auch in Corona-Zeiten weitergehen. Am Freitag, so will es der Brauch, ziehen zwei Burschen mit Marschverpflegung in den Wald, um die...

  • Bad Berleburg
  • 31.08.21
LokalesSZ
SZ-Redakteurin Sarah Panthel.

KOMMENTAR - KONTRA
Keine Sicherheit

Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. Was ist mit den Menschen, die sich – aus welchen Gründen auch immer – nicht impfen lassen können oder vielleicht auch nicht wollen? Was ist mit Schwangeren, Menschen mit Vorerkrankungen oder denjenigen, die eine Impfung nicht vertragen? Bleiben sie auf der Strecke oder wird es Ausnahmen geben? Mit der 2-G-Regel könnten bewusst Menschen ausgegrenzt werden und es muss die Frage gestellt werden, ob das gerecht, rechtmäßig und vertretbar ist. Gerade haben sich...

  • Siegen
  • 31.08.21
LokalesSZ
Frank Storm, Inhaber des Schwarzen Schafes in Weidenau, hat einen klaren Standpunkt zur Umsetzung der 2-G-Regel: „Wenn ich das mache, habe ich wieder weniger Umsatz und muss Leute entlassen.“
2 Bilder

Massive Kritik an der Politik
Heimische Gastronomen lehnen 2-G-Regel ab

sp Siegen/Bad Berleburg. Soll die 2-G-Regel eingeführt werden? Verpflichtend, oder doch lieber freiwillig? Diese Fragen werden derzeit landauf und landab diskutiert, die Meinungen gehen dabei weit auseinander. Die heimischen Gastronomen haben eine klare Meinung zum „2-G-Optionsmodell“, das jüngst die Hansestadt Hamburg eingeführt hat: Dort können Gastro-Unternehmer und Veranstalter frei wählen, ob sie nur Geimpfte und Genesene (2 G) in ihren Lokalitäten zu lassen oder ob auch Personen mit einem...

  • Siegen
  • 31.08.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Michael Roth.

KOMMENTAR - PRO
Impftempo steigern

In der Frage nach 2 G oder 3 G habe ich eine glasklare Meinung: Geimpften und Genesenen (für maximal sechs Monate) sollte zumindest in Teilbereichen Vorteile eingeräumt werden. Zum Beispiel im Fußballstadion: Die besten Plätze im Unterrang bekommen geimpfte/genesene Fans. Wer sich dem Impfen widersetzt, kann sich per Test einen Stadionbesuch erkaufen und bitte im Oberrang Platz nehmen. Ein paar Vereine denken hoffentlich in diese Richtung, das wünsche ich mir von Klubchefs mit Weitblick. Solche...

  • Siegen
  • 31.08.21
Lokales
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plädiert für einheitliche Quarantäne-Regeln für Schulen.

Länder mit unterschiedlichem Vorgehen
Jens Spahn will einheitliche Quarantäne-Regeln in Schulen

sz Siegen/Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plädiert für einheitliche Quarantäne-Regeln für Schulen. Die Frage, welche und wie viele Kinder im Falle einer Corona-Infektion in der Schule in Quarantäne geschickt würden, werde in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich gehandhabt, sagte der CDU-Politiker am Montag. Für Eltern wie Kinder sei das nur schwer nachvollziehbar. "Das werde ich mit den Ländern besprechen." Zur Kritik am Umgang mit den Schulen sagte er, seit Beginn der...

  • Siegen
  • 30.08.21
Lokales
Im Kreis Olpe schnellt die Sieben-Tage-Inzidenz in die Höhe.

Aktuelle Corona-Zahlen des RKI
Inzidenz in Siegen-Wittgenstein sinkt leicht

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Ganz leichte Entspannung in Siegen-Wittgenstein: Laut Robert-Koch-Institut (RKI) liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert am Dienstag bei 105,8, am Vortag wurde er noch mit 108,3 angegeben. Im Kreis Olpe dagegen liegt die Kennziffer, die die Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner angibt, jetzt bei 100,0 - ein rasanter Anstieg im Vergleich zum Montag (69,4). Auch im Kreis Altenkirchen geht es recht deutlich nach oben: Von 61,3 auf jetzt 72,2. ...

  • Siegen
  • 24.08.21
LokalesSZ
Immer mehr Kinder aus Siegen-Wittgenstein müssen in Corona-Quarantäne. Die Zahl der betroffenen Kitas und Schulen ist sprunghaft angestiegen.

Kreis Siegen-Wittgenstein
Der Frust wächst: Über 100 Kinder in Corona-Quarantäne

mir Siegen. Das Siegener Corona-Update vom Montag wirft Fragen auf. 108,3 steht da als Inzidenz der vergangenen sieben Tage. Wie kann das sein? Was kommt noch? Vor einem Monat dümpelte die Inzidenz tief im einstelligen Bereich, die Partys boomten. Sommer, Sonne, Sand und Meer lockten die Menschen nach draußen. Mit dem Schulstart nach den großen Ferien ist die totale Ernüchterung eingetreten: Nicht weniger als 20 Kitas und Schulen haben neue Covid-Fälle zu verkraften, über 100 Mädchen und Jungen...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Abkehr vom Sieben-Tage-Inzidenzwert: Die Hospitalisierung, also die Auslastung der Krankenhäuser, soll künftig der entscheidende Faktor in der Corona-Pandemie sein.

Hospitalisierung als neuer Faktor
Bund will Inzidenz als Richtwert für Corona-Maßnahmen streichen

sz Siegen/Berlin. Das Corona-Kabinett des Bundes will den Infektionsinzidenzwert nach Informationen verschiedener Medien aus dem Infektionsschutzgesetz streichen. So habe man sich laut den Berichten verständigt, dass künftig die Belastung des Gesundheitssystems (Hospitalisierung) der neue, entscheidende Faktor in der Corona-Pandemie sein solle. Bisher wurden mögliche Corona-Maßnahmen noch an die Sieben-Tage-Inzidenzen wie 35, 50 oder 100 geknüpft. Diese sollen nun wohl ganz wegfallen. Schon...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Geht es nach Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, wird die Messgröße eines Sieben-Tage-Inzidenzwerts von 50 aus dem Infektionsschutzgesetz gestrichen.

Jens Spahn will Messgröße streichen
Inzidenz: 50er-Marke steht vor dem Aus

sz Siegen/Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich dafür ausgesprochen, in der Corona-Pandemie die Messgröße eines Inzidenzwerts von 50 aus dem Infektionsschutzgesetz zu streichen. "Die 50er-Inzidenz im Gesetz, die hat ausgedient", sagte der CDU-Politiker am Montag. Der Wert - nicht mehr als 50 neue Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen - habe für eine ungeimpfte Bevölkerung gegolten. Im Infektionsschutzgesetz sind bei bestimmten Zahlen von neuen Corona-Fällen...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Im Zuge der neuen Corona-Schutzverordnung wird die Luca-App für große Teile des öffentlichen Lebens nicht mehr gebraucht.

Neue Corona-Schutzverordnung
Keine Kontaktnachverfolgung mehr im Restaurant

sz Siegen/Bad Berleburg. Die neue Corona-Schutzverordnung für NRW ist seit Freitag, dem 20. August, in Kraft und enthält einige Neuerungen. Darauf weist die Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein am Montagmittag in einer Pressemitteilung hin. Die wohl größte Veränderung ist der Wegfall der Inzidenzstufen. Beim Übersteigen der Sieben-Tage-Inzidenz von 35 in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt gilt dort die „3G-Regel“. Wird der Wert auch im Landesdurchschnitt überschritten, gilt die „3G-Regel“...

  • Siegen
  • 23.08.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.