Düsseldorf

Beiträge zum Thema Düsseldorf

LokalesSZ
Das Kosiol-Team ist stolz auf Mahira Avdibasic (Mitte), die demnächst nicht nur im Laden steht, sondern auch von den Plakaten herunterlächelt.
3 Bilder

Ein Team wie eine Familie
Die neue Westlotto-Fee kommt aus Geisweid

nik Geisweid. „Ich mach’ mal eben”, sagt Mahira Avdibasic mitten im Gespräch und flitzt hinüber zum Verkaufstresen, vor dem quasi wie aus dem Nichts plötzlich fünf Leute stehen. Nicht ein Kunde hier bei Koziol in der Rathausstraße, der nicht mit strahlendstem Lächeln begrüßt würde. Selbst das „Neunundzwanzig fünfunddreißig” kommt so charmant rüber, als sage sie vor TV-Kameras die Gewinnzahlen vom Wochenende an. Und das ist gar nicht mal so weit weg von der Wirklichkeit. Ob die Dame, die sie da...

  • Siegen
  • 30.06.22
Lokales
Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, und Mona Neubaur (Bündnis 90/Die Grünen) unterzeichnen den Koalitionsvertrag. Sechs Wochen nach der Landtagswahl haben die Spitzen von CDU und Grünen den ersten schwarz-grünen Koalitionsvertrag Nordrhein-Westfalens unterzeichnet.
2 Bilder

Die Tinte ist trocken
Schwarz-grüner Koalitionsvertrag für NRW ist unterschrieben

dpa Siegen/Düsseldorf. Die erste schwarz-grüne Koalitionsvertrag Nordrhein-Westfalens ist besiegelt: Am Montag haben die Spitzen von CDU und Grünen den am Wochenende von beiden Parteien gebilligten Koalitionsvertrag unterschrieben. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident und CDU-Vorsitzende Hendrik Wüst und die Landesparteichefin der Grünen, Mona Neubaur, haben damit den Schlusspunkt unter gut dreiwöchige Verhandlungen gesetzt. Wüst lobte das Miteinander und äußerte Zuversicht für die...

  • Siegen
  • 27.06.22
Lokales
Thomas Kutschaty, SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, schüttelt die Hand von Mona Neubaur, Spitzenkandidatin von Bündnis90/Die Grünen, im Landtag am Abend der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen.

Nach Landtagswahl
SPD und Grüne in NRW besprechen Lage am Freitag

sz/dpa Düsseldorf. Fünf Tage nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wollen Sozialdemokraten und Grüne an diesem Freitag in einem ersten Gespräch in Düsseldorf die politische Lage bewerten. Das kündigten die Grünen am Donnerstag an. An dem Austausch nehmen von beiden Seiten jeweils fünfköpfige Delegationen teil, mit den Landesparteivorsitzenden Thomas Kutschaty (SPD) und Mona Neubaur (Grüne) an der Spitze. Obwohl die SPD bei der Wahl am vergangenen Sonntag hinter der CDU auf Platz zwei...

  • Siegen
  • 19.05.22
LokalesSZ
Die Polizei sucht nach sogenannten "Super Recognizern", die mit ihrer besonderen Gabe für Gesichterkennung in vielen Bereichen enorm hilfreich sein könnten. Das Pilotprojekt läuft auch in Siegen an.

Besonderer Blick für Gesichter
Warum die Polizei nach "Super Recognizern" sucht

Sie haben einen besonderen Blick für Gesichter, können auch Menschen, die sie nur einmal auf einem Video gesehen haben, noch Monate oder Jahre später wiedererkennen. "Super Recognizer" werden nun auch bei der Polizei immer gefragter. Um sie zu finden, starten sechs Polizeibehörden ein Pilotprojekt. Auch Siegen-Wittgenstein ist dabei. Eingesetzt wird ein spezielles Testverfahren aus Berlin. juka Siegen. Wenn sich auf Volksfesten oder bei Sportveranstaltungen Tausende von Menschen tummeln, ist...

  • Siegen
  • 19.05.22
Lokales
Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, und Mona Neubaur, Spitzenkandidatin und Landesvorsitzende (Bündnis 90/Die Grünen), begrüßen sich bei ersten Sondierungsgesprächen.

Nach NRW-Landtagswahl
CDU und Grüne treffen sich zu erstem Gespräch

dpa Düsseldorf. Drei Tage nach der nordrhein-westfälischen Landtagswahl sind die Spitzen von CDU und Grünen am Mittwoch in Düsseldorf zu einem ersten Gespräch zusammengekommen. An dem Treffen nahmen Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) und Grünen-Landeschefin Mona Neubaur mit je vier Spitzenvertreterinnen und -vertretern ihrer Parteien teil. Die beiden Gruppen begrüßten sich vor dem Gebäude des Westdeutschen Handwerkskammertags gut gelaunt mit "Hallo" und dem Faust-Gruß. Die CDU-Teilnehmer...

  • Siegen
  • 18.05.22
LokalesSZ
Nach der Wahl am Sonntag steht fest, wer künftig die Interessen der heimischen Region im Landtag in Düsseldorf vertreten wird.
4 Bilder

Drei Abgeordnete ziehen für Olpe ein
Wer die Interessen der Region im Landtag vertreten wird

tin Siegen/Olpe/Düsseldorf. Der Wahlsonntag ist vorüber, die Direktmandate stehen fest. Damit ist auch klar, wer die Interessen der Region künftig in Düsseldorf vertreten wird. In der Vergangenheit waren es aber nicht nur die Direktkandidaten der drei Wahlkreise, die unserer Region im Landtag Gehör verschafft haben, sondern auch Politiker, die über die Landeslisten ihrer Parteien nachrückten.  Remmel erhält kein Mandat über die Landesliste Wie es aktuell aussieht, sind die CDU-Mandatsträger...

  • Siegen
  • 17.05.22
Lokales
Große Freude bei Hendrik Wüst und Friedrich Merz: Die CDU hat die Landtagswahl in NRW klar gewonnen.

Landtagswahl in NRW
Das ist das vorläufige amtliche Endergebnis

dpa Siegen/Düsseldorf. Die CDU hat die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gewonnen, auch die Grünen haben stark zugelegt. Nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis, das der Landeswahlleiter am frühen Montagmorgen veröffentlichte, wurde die CDU von Ministerpräsident Hendrik Wüst mit 35,7 Prozent der Zweitstimmen stärkste Kraft. Die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Thomas Kutschaty sackte auf 26,7 Prozent. Die Grünen verdreifachten ihr Ergebnis auf 18,2 Prozent. Der bisherige Koalitionspartner FDP...

  • Siegen
  • 16.05.22
Lokales
Noch unentschlossene Wählerinnen und Wähler können sich für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai 2022 mit dem Wahl-O-Mat Entscheidungshilfe holen.

Wahl-O-Mat bietet Orientierung
NRW-Landtagswahl: Welche Partei passt zu mir?

sz/dpa Siegen/Düsseldorf. Noch unentschlossene Wählerinnen und Wähler können sich für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen mit dem Wahl-O-Mat Entscheidungshilfe holen. Dreieinhalb Wochen vor der Wahl am 15. Mai ist das populäre Online-Instrument der Bundes- und der Landeszentrale für politische Bildung am Donnerstag an den Start gegangen. Anhand von 38 Thesen können die Wähler ihre politische Haltung mit den Parteiprogrammen abgleichen. Dazu gehören etwa die Kohleverstromung, der Ausbau von...

  • Siegen
  • 23.04.22
LokalesSZ
Ministerpräsident Wüst im Gespräch mit Tim Plachner (2. v. l.), Christian Hoffmann (r.) und SZ-Chefredakteur Markus Vogt.
6 Bilder

Hendrik Wüst im SZ-Interview
Ministerpräsident verspricht Verkehrs-Offensive für ländlichen Raum

sz Siegen/Düsseldorf. Am 15. Mai wählt NRW den nächsten Landtag. Der amtierende Ministerpräsident Hendrik Wüst und die CDU liefern sich laut den Umfragen derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit der SPD. Auch deshalb geben der „MP“ und die christdemokratische Partei im kurzen Wahlkampf ordentlich Gas. Der Münsterländer und Laschet-Nachfolger setzt dabei – wohl auch, um der Mallorca-Affäre zu entkommen – verstärkt auf Sachthemen: innere Sicherheit und Bildung, dazu Corona-Pandemie und Ukraine-Krieg....

  • Siegen
  • 22.04.22
Lokales
Die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen wird nicht über den 2. April hinaus aufrechterhalten.

Gesundheitsministerium informiert
Reihe von Schutzmaßnahmen läuft Samstag in NRW aus

sz/dpa Düsseldorf/Siegen. Eine Reihe von Corona-Schutzmaßnahmen läuft in Nordrhein-Westfalen nach Angaben des Gesundheitsministeriums an diesem Samstag aus. Die Zugangsvoraussetzungen 3G und 2G-plus fielen weg, auch die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen werde nicht über den 2. April hinaus aufrechterhalten, sagte Staatssekretär Edmund Heller am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Landtages. Er verwies dabei auf das Infektionsschutzgesetz des Bundes, nachdem den Ländern künftig...

  • Siegen
  • 30.03.22
LokalesSZ
Statt in den Wäldern WKA  zu bauen, sagt die Nabu-Kreisvorsitzende Siegen-Wittgenstein, Prof. Dr. Klaudia Witte, müssten zunächst einmal Alternativ-Standort belegt werden.

Energiefrage und die Folgen
Windkraft-Ausbau facht alten Streit neu an

goeb Siegen/Düsseldorf. Die Nachricht, dass Investoren Pläne schmieden, im nördlichen Raum von Erndtebrück und Bad Berleburg insgesamt bis zu 58 Windkraftanlagen (WKA) zu errichten, sorgte in der Region für Freude oder für Entsetzen – je nach Perspektive. Fakt ist: Der Ausbau der Erneuerbaren nimmt Fahrt auf. Der Abstand gilt als umstrittenes Thema Wäre es nach dem LEE gegangen, dem Landesverband Erneuerbare Energien NRW, dann wäre die Landtagsdebatte in Düsseldorf am vergangenen Mittwoch zu...

  • Siegen
  • 29.03.22
LokalesSZ
Auf der Wiese vor dem Landtag zeigten die Bürgerinitiativen gegen die Straßenausbaubeitrage Flagge. Auch aus Siegen-Wittgenstein waren Demonstranten nach Düsseldrof gefahren.
2 Bilder

Turbulente Debatte im Landtag
Anlieger zu 100 Prozent von Beiträgen entlastet

ihm Siegen/Düsseldorf. Das ging am Donnerstag richtig rund im Düsseldorfer Landtag. Als die heimische Abgeordnete Anke Fuchs-Dreisbach aus Bad Berleburg ihr Plädoyer für die Entlastung der Bürger von Straßenausbaubeiträgen hielt, kochte die  Stimmung im Plenarsaal hoch. Die Opposition reagierte mit lauten Missfallenskundgebungen, auch mit Hohngelächter. Die Regierungsfraktionen unterstützten Fuchs-Dreisbach, die als erste Rednerin ans Pult trat, immer wieder mit donnerndem Beifall. Am Ende der...

  • Siegen
  • 24.03.22
LokalesSZ
Es geht um viel Geld, wenn eine Gemeinde Straßen grundsanieren will. Vor allem auf dem Land, wo Einfamileinhäuser auf vergleichsweise großen Grundstücken stehen, kann ein Ausbaubeitrag für die Hausbesitzer existenzbedrohend sein.

Straßenausbaubeiträge im politische Fadenkreuz
SPD beäugt KAG-Vorstoß der CDU misstrauisch

ihm Siegen/Düsseldorf. Der Coup der CDU, zwei Monate vor dem Landtagswahltermin die Straßenausbaubeiträge im Handstreich vom Tisch zu fegen, hat bei der Konkurrenz von der SPD nur für eine kurze Schockstarre gesorgt. Drei Tage nach dem kurzen, aber denkwürdigen Statement von CDU, FDP und Kommunalministerin Ina Scharrenbach traten die Sozialdemokraten am Freitag die Flucht nach vorn an. Dass die CDU tatsächlich die Beiträge dauerhaft abschaffen werde, glauben sie nicht. Die SPD will den offenen...

  • Siegen
  • 20.03.22
LokalesSZ
Sprit ist so teuer wie nie, Gas ebenso, die Lebensmittelkosten steigen. Das bereitet den Menschen Sorge.
6 Bilder

"NRW-Check": Sorgen wegen hoher Energiekosten
Nicht nur Zank ums Tanken

ch/sz Siegen/Olpe/Düsseldorf. Sprit ist so teuer wie nie, Gas ebenso, die Lebensmittelkosten steigen schon. Putins Ukrainekrieg treibt die Preise – und den Menschen die Sorgenfalten auf die Stirn. Über die Hälfte der Nordrhein-Westfalen (55 Prozent) macht sich Sorgen darüber, dass sie bzw. ihr Haushalt durch die hohen Energiepreise künftig in finanzielle Schwierigkeiten geraten könnten. Überdurchschnittlich groß ist diese Sorge bei den Bewohnern der Eifel und des Sauer- und Siegerlandes sowie...

  • Siegen
  • 16.03.22
LokalesSZ
6 Bilder

"NRW-Check": Furcht vor Ausweitung des Kriegs
Die Angst ist groß

ch/sz Siegen/Olpe/Düsseldorf. Die Bilder sind grausam und auf allen Kanälen im TV und im Internet zu sehen: Im Ukraine-Krieg setzen sich die Angriffe Russlands auf die Großstädte fort, die Menschen fliehen. Und mit den Bildern wächst die Angst: 60 Prozent der Menschen in NRW befürchten, dass der Krieg auch Deutschland erreichen könnte. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des „forsa“-Institutes im Auftrag des „NRW-Check“ bzw. von 39 NRW-Tageszeitungen hervor. Nur ein Drittel der Befragten...

  • Siegen
  • 16.03.22
LokalesSZ
Zwei Monate vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen (im Bild der Plenarsaal) hat die regierende CDU in der Sonntagsfrage den Abstand zur SPD vergrößert.
3 Bilder

„NRW-Check“ vor der Landtagswahl
Sonntagsfrage: CDU vergrößert Abstand zur SPD

ch/sz Düsseldorf/Siegen. Zwei Monate vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen vergrößert die regierende CDU in der Sonntagsfrage den Abstand zur SPD und erreicht jetzt 32 Prozent (drei Prozentpunkte mehr als im Februar), während die Oppositionspartei unverändert auf 27 Prozent kommt. Das hat Forsa für den "NRW-Check", eine repräsentative Umfrageserie im Auftrag der SZ und 38 anderer Zeitungen des Bundeslandes, ermittelt. Neben einer großen Koalition käme als Zweierbündnis weiterhin nur...

  • Siegen
  • 16.03.22
Lokales
Bevor die Anhörung vor dem  Petitionsausschuss des NRW-Landtags losging, machte das Bündnis "Recht zu bleiben" auf die Lage von Familie Muradi aufmerksam.

Licht am Horizont für Familie Muradi?
Hoffen auf die Härtefallkommission

nja Aue/Düsseldorf. Das Hoffen geht weiter und hat seit Dienstag eine neue Basis: "Die Ausländerbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein setzt die Abschiebung von Familie Muradi aus. Und wir stellen nun einen Antrag bei der Härtefallkommission des Landes NRW", sagt Helmut Keßler, Vorsitzender des Dorfvereins Aue, hocherfreut und guten Mutes am SZ-Telefon: "Es hätte nicht besser laufen können!" Dies ist das Resultat der erneuten Anhörung vor dem Düsseldorfer Petitionsausschuss. Zu klären ist nach...

  • Bad Berleburg
  • 08.03.22
Lokales
Sturmtief "Ylenia" ist seit Mittwochabend über Teile Deutschlands hinweggezogen - wie hier über Bielefeld.

Sturm "Ylenia"
So hat NRW das Unwetter erlebt

Ausgefallene Züge, umgefallene Bäume: Der Sturm "Ylenia" ist über Nordrhein-Westfalen gezogen. In der Nacht legt er eine Pause ein - doch schon am Freitag wird es wieder stürmisch. dpa/lnw Düsseldorf.  Die Schülerinnen und Schüler in NRW durften wegen des Sturms "Ylenia" am Donnerstag zu Hause bleiben. Für Polizei und Rettungskräfte gab es hingegen zahlreiche Einsätze. Schwere Unfälle oder gar Tote wurden aber zunächst nicht gemeldet. "Nordrhein-Westfalen hat letzte Nacht Glück gehabt: Der...

  • Siegen
  • 17.02.22
Lokales
NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag die ersten Lockerungen der Corona-Regeln angekündigt.

Erste Lockerungen
Diese Corona-Regeln gelten ab Samstag in NRW

Nach der Bund-Länder-Einigung lockert auch NRW die Corona-Bremse. Schon zum Samstag werden maßgebliche Einschränkungen gekippt. dpa/lnw Düsseldorf/Siegen. Am Samstag werden in Nordrhein-Westfalen erste Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen in Kraft treten. Das kündigte Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag an. Die Zugangsbeschränkungen im Handel sollen ebenso fallen wie Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene. Bisher ist die Personenzahl bei...

  • Siegen
  • 17.02.22
LokalesSZ
Pauline Kao, Generalkonsulin der USA für NRW, ist auch in Berlin bestens vernetzt. Hier hat sie studiert und als Anwältin gearbeitet.

Brücken über den Atlantik
Pauline Kao ist die US-Generalkonsulin für NRW

ihm Siegen/Düsseldorf. Dieser Lebenslauf schillert in allen Farben. Pauline Kao, geboren in Taiwan, amerikanische Staatsbürgerin, ist eine Karriere-Diplomatin, wie sie im Buche steht. Seit August 2021 ist sie Generalkonsulin der USA im Konsulat in Düsseldorf, zuständig für die Beziehungen zu NRW und damit auch für Siegerland und Wittgenstein. 2002 begann ihre diplomatische Karriere Mit den Menschen ins Gespräch kommen – das ist eine der großen Aufgaben, die sich die Konsulin gestellt hat. In...

  • Siegen
  • 15.02.22
LokalesSZ
Um einen Karnevalsumzug - das Foto zeigt den in Attendorn- zu planen, braucht es Vorlaufzeit.
4 Bilder

Karneval feiern im Brauchtumsgebiet
Lockerungen kommen für Vereine zu spät

goeb Herdorf/Wenden. NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann plant für die "tollen Tage" räumlich abgegrenzte "Brauchtumsgebiete", auch Mainz lässt eingezäunte Feierzonen zu. Die im schönsten Kanzleistil verfasste Wendung regt nicht nur ungemein die Fantasie an, sie hat bei den Karnevalisten schon für kehlige Lacher gesorgt. Bisschen Galgenhumor kann nicht schaden, droht doch auch diesmal die "Fünfte Jahreszeit" im Verordnungswirrwarr von Corona einmal mehr unterzugehen. Das ist schlimm...

  • Stadt Olpe
  • 10.02.22
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann

Kommentar zum NRW-Check
Heute hü, morgen hott: unkalkulierbare Corona-Politik

ch Düsseldorf. Düsseldorf steht unter Beobachtung. Genauer: die Landesregierung. Noch exakter: das Schulministerium mit Yvonne Gebauer (FDP) an der Spitze. Vor der Landtagswahl schauen die Menschen zwischen Eifel und Rothaargebirge mit Argusaugen auf die NRW-Schulpolitik. Der Zick-Zack-Kurs im ersten Pandemie-Jahr – Schulen auf, Schulen zu –, aktuell das Debakel mit den Lollitests, das Im-Stich-lassen der Familien und die Quasi-Durchseuchung einer ganzen Schülergeneration mit dem Coronavirus...

  • Siegen
  • 09.02.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.