Daaden-Herdorf

Beiträge zum Thema Daaden-Herdorf

Lokales
Drei Tage lang gibt's in Derschen Musik und Stimmung: Der SV Adler lädt zum "Wäller Sommer Rock" ein.

Derschen
"Wäller Sommer Rock": Der SV Adler bietet drei lang Musik und Stimmung

sz Derschen. "Am zweiten Juliwochenende wird es in Derschen endlich wieder laut": Das schreiben die Veranstalter des  "Wäller Sommer Rock", der nach zwei Jahren Pandemiepause in die nächste Runde geht. Das Festwochenende des SV Adler beginnt am Freitag, 8. Juli, mit dem Turnier der Hobbymannschaften, bei dem zahlreiche Teams um verschiedene Pokale kämpfen. "Geselligkeit, Spaß und Spannung sind hier wie immer garantiert, und der Feierlaune sind an diesem Abend keine Grenzen gesetzt, weil auch...

  • Daaden
  • 04.07.22
LokalesSZ
Der Behälter der Handruckspritze von anno 1884 wurde mit einer Eimerkette gefüllt, bevor sechs Leute die Schwengelpumpe bedienten und es „Wasser marsch“ hieß.
3 Bilder

Löschzugjubiläum und Kreisfeuerwehrtag
Weitefeld ganz im Zeichen der Wehr

rai Weitefeld. Dieser Feuerwehrmann der Jubelwehr wird künftig immer im Gerätehaus bleiben: Beim Kommers anlässlich 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Weitefeld überreichte Schirmherr Thorsten Stühn eine Metallfigur an Wehrführer Jörg Hölzemann. Die Überraschung war beim Auftakt zum Jubiläum am Freitag gelungen. Am Samstag war der Kreisfeuerwehrverband mit dem Kreisfeuerwehrtag auf dem Jubiläum zu Gast. Abends spielten „Die Hirsch'n“ beim 100-Jährigen. 100 Jahre Nächstenliebe, Hilfe und Schutz für...

  • Daaden
  • 27.06.22
LokalesSZ
Keine Frage, für Wolfgang Schneider war's ein bewegender Abend. Aber den hat er sich auch verdient.

Wechsel im Daadener Rathaus
"Er ist einer von uns geworden"

Nach 27 Jahren endet im Daadener Rathaus ein Ära: Wolfgang Schneider ist nicht mehr Bürgermeister. damo Daaden. 51 Jahre im Dienst der Menschen, davon 27 Jahre als Bürgermeister: Das Wort "Ära" ist am Ende der beruflichen Laufbahn Wolfgang Schneiders nicht zu groß. Entsprechend pompös war die Abschiedsparty: Wirklich alle, die in der Kommunalpolitik des AK-Lands etwas zu melden haben, waren am Dienstagabend im Daadener Bürgerhaus erschienen, und gute drei Stunden lang wurde der Abschied...

  • Daaden
  • 01.06.22
LokalesSZ
Das Städtchen Herdorf ist mit einer alten Luftbildaufnahme, auf der noch die Friedrichshütte zu sehen ist, auf dem neuen „Daadetaler Geschichtsbrief“ als Titelbild zu sehen. Volker Rosenkranz (vorne) präsentiert ein Exemplar. Mit im Bild: Ulrich Meyer (l.), einige der Autoren sowie Traugott Nassauer.

Historisches aus den Höhengemeinden
Der Daadetaler Geschichtsbrief mal anders

rai Daaden/Herdorf. Was die 19. Auflage zeigt, gab es in 13 Jahren „Daadetaler Geschichtsbrief“ noch nicht: Prominent ist eine Schwarz-Weiß-Luftbildaufnahme vom Städtchen auf dem Titelbild platziert. Die ev. Kirche ist zu sehen, die kath. hat gerade den Helm eingerüstet, im Hintergrund die Friedrichshütte. „Wir haben den Freunden in Herdorf die Tür weit aufgemacht“, sagte Volker Rosenkranz vom Arbeitskreis (AK) Heimatgeschichte Daadener Land. Und bis zur Seite elf geht es mit einer Geschichte...

  • Daaden
  • 21.05.22
LokalesSZ

Schlossluft schnuppern
Schloss Friedewald öffnet erstmals seit Jahren wieder seine Tore

damo Friedewald. Am Haupttor hängt eine schwere Eisenkette: Das Schloss Friedewald ist nach wie vor eine eigene, abgeschiedene Welt. Seit Jahren hat kaum einer aus dem Schlossdorf einen Blick ins Innere werfen können, lediglich die Handwerker wissen, wie's heute im Rittersaal aussieht. Aber die Familie Sausmikat, die vor einigen Jahren das historische Gemäuer erworben hat, wird bald Einblicke gewähren − und zwar allen, die daran Interesse haben. Drei Tage lang wird das Schloss zum öffentlichen...

  • Daaden
  • 05.05.22
LokalesSZ
Auch die Osterlämmer sind jetzt auf dem Weg zum Stegskopf.
2 Bilder

Raues Klima und lange Arbeitstage
Wanderhirte führt seine Herde auf den Stegskopf

nb/sz Emmerzhausen. Noch sind sie im Bereich Wölferlingen im Westerwaldkreis unterwegs, aber spätestens Anfang Mai werden Wanderschäfer Erwin Schwarz und seine Tiere wieder einen besonderen Weideplatz erreicht haben: den Stegskopf.  Das Weiden spielt auch eine Rolle für den Naturschutz Rau ist das Klima hier oben, aber Familie Schwarz trotzt den Wetterkapriolen seit Ende der 50er-Jahre. Das raue Klima, es war auch der Grund, warum kein anderer Schäfer die Flächen pachten wollte. Aber Großvater...

  • Altenkirchen
  • 23.04.22
LokalesSZ
Der Vorstand des neuen CDU-Gemeindeverbands Heller-Daadetal mit Dirk Eickhoff (5.v.r.) an der Spitze.

Gemeindeverband gegründet
CDU Herdorf und Daaden jetzt unter neuem Dach

sz/dach Herdorf/Daaden. Nach der Eingliederung der Stadt Herdorf in die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf hat nun auch die CDU einen ersten Schritt gemacht, ihre Situation zu bereinigen. Vor einigen Tagen haben die Christdemokraten einen neuen Gemeindeverband aus der Taufe gehoben, der den Namen Heller-Daadetal trägt. Bisher hatte es noch zwei Gemeindeverbände gegeben: Daaden und Stadt Herdorf. Diese sollen in absehbarer Zeit in weiteren Versammlungen zu Ortsverbänden gemacht werden. Quasi...

  • Daaden
  • 11.04.22
LokalesSZ
Dringender Sanierungsbedarf besteht an der Friedhofshalle. In einem ersten Schritt sollen die
Holztüren und Fenster angepackt werden. Außerdem wird man sich um Feuchtigkeitsschäden
kümmern. Das Mauerwerk an der Südseite muss dafür neu ausgefugt werden.
3 Bilder

Ortsgemeinderat Friedewald vergibt Aufträge
Thema Bauen als roter Faden

rai Friedewald. Das Thema Bauen zog sich wie ein roter Faden durch die Tagesordnung des Ortsgemeinderates Friedewald: Bei der Sitzung am Mittwoch in der Bürgerhalle wurden zahlreiche Aufträge für Sanierungen vergeben. Andere Baustellen will man erst noch mit dem Bauausschuss in Augenschein nehmen und beraten, was gemacht werden kann. Ein Beispiel dafür ist die alte Holzbrücke über den Schlossgraben. Für das marode Bauwerk muss ein Ersatz her. Es soll keine Holzkonstruktion mehr werden,...

  • Daaden
  • 03.04.22
LokalesSZ
Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf hat die Kasse aufgemacht - zum Vorteil ihrer Städte und Gemeinden.

Einmaleffekt nach Kommunalreform
Verwaltung braucht deutlich weniger Geld

dach Daaden. Vom Stegskopf aus wird man weit Ausschau halten müssen, um irgendwo in der Region ein „günstigeres Angebot“ zu finden als das der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf. Denn die verlangt von ihren beiden Städten und acht Ortsgemeinden in diesem Jahr lediglich 15 Prozent Umlage für deren Finanzierung. Normalerweise werden Kommunen in etwa so behandelt wie Besserverdiener, mit einer Art Spitzensteuersatz belegt. Zum Vergleich: Der Kreis Altenkirchen bittet mit 44,5 Prozent zur Kasse. Der...

  • Daaden
  • 01.04.22
LokalesSZ
Eines von vielen Gebäuden in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf, auf deren Dächern bald eine Photovoltaikanlage installiert werden soll: die Daadetal-Grundschule. Auch mit Blick auf Putins Krieg will die Verbandsgemeinde im größeren Stil grünen Strom produzieren.

,,Auf die Dächer packen, was geht''
Daaden startet Photovoltaik-Offensive

damo Daaden/Herdorf. Das Daadener Bauamt hat gründlich gerechnet: Wie groß sind die Dachflächen der Feuerwehrhäuser und Schulgebäude, wie viel Strom wird in den einzelnen Immobilien verbraucht, wie viel Sonneneinstrahlung ist zu erwarten, wie teuer sind die passenden Photovoltaikpanels? Diese Untersuchung ist jetzt vollendet, und das Ergebnis ist eine detaillierte Auflistung, auf welchem Gebäude sich wie viel CO2 und wie viel Geld sparen lassen. Eine perfekte Grundlage für den Bauausschuss der...

  • Daaden
  • 18.03.22
LokalesSZ
Karin Stahl (3.v.r.) überreichte den Kriegsvertriebenen aus der Ukraine am Freitag symbolisch Brot und Salz. Drei Frauen und fünf Kinder wohnen jetzt in dem schönen Fachwerkhaus. Larissa Hofmann (r.) leistet wichtige Arbeit als Helferin und Dolmetscherin.
2 Bilder

Wenn aus Nachrichten Nachbarn werden
Karin und Paul Stahl quartieren acht Vertriebene ein

thor Schutzbach. Eine völlig normale Szene, wie sie in Deutschland zehntausendfach zu sehen ist: Kinder spielen ausgelassen in einem Garten, schaukeln, klettern, schlagen Rad. Ein Alltag, der eigentlich keiner besonderen Beschreibung bedarf. Wohl aber in diesem Fall. Denn auf dieser Wiese toben auch Mädchen und Jungen, die vor wenigen Tagen Hals über Kopf ihre ukrainische Heimat verlassen mussten. Diese Normalität, wie sie jedes Kind dieser Welt verdient hat, ist dort nicht mehr möglich. Nun...

  • Daaden
  • 11.03.22
LokalesSZ
Vorerst bleibt diese Wiese eine Wiese: Die Pläne, in Weitefeld eine Seniorenresidenz mit mehr als 80 Pflegeappartements zu bauen, sind vom Tisch.

Gemeinde zieht die Reißleine
Seniorenresidenz ist vom Tisch

damo Weitefeld. Am Ende war's eine Nummer zu groß: Auf diesen einfachen Nenner lässt sich das Thema "Seniorenresidenz" in Weitefeld bringen. Drei Gebäude mit jeweils drei Stockwerken, und das in zentraler Lage mitten im Dorf, waren einfach nicht das, was sich alle Weitefelder Einwohner gewünscht haben. Und so hat die Gemeinde frühzeitig die Reißleine gezogen. Erst vor wenigen Wochen war das Thema zum ersten Mal öffentlich diskutiert worden: Der Bauausschuss hatte sich mit den Plänen des...

  • Daaden
  • 08.03.22
LokalesSZ
Hier, auf einer Freifläche unterhalb des Dorfgemeinschaftshauses in Weitefeld, soll nach dem Willen des Investors ein dreiteiliger Gebäudekomplex mit rund 80 Pflegeappartements entstehen.

Geplante Seniorenresidenz in Weitefeld
Anwohner sind kritisch

Mehr als 80 Pflegeappartements in drei dreistöckigen Gebäuden: Das gefällt nicht allen Weitefeldern. damo Weitefeld. Dass ein Gemeinderat ein nennenswert großes Publikum hat, ist in Zeiten der Pandemie selten geworden – aber in Weitefeld gibt es aktuell ein Thema, das etliche Menschen umtreibt: der geplante Bau einer Seniorenresidenz. Dass die Pläne des Unternehmens Römerhaus nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen, wurde am Dienstagabend beim eigentlich eher unspektakulären Tagesordnungspunkt...

  • Daaden
  • 24.02.22
LokalesSZ
In einem Mediationsverfahren soll die Zukunft des ehemaligen Lagers am Stegskopf beraten werden. Aber zwei der wichtigsten Akteure sitzen nicht mit amTisch.

Diskussion um Stegskopf dauert an
Frontalangriff statt Gesprächsrunde

damo Emmerzhausen. Auf dem Stegskopf wird mal wieder scharf geschossen: Die Naturschutzinitiative und der Nabu attackieren in einer gemeinsamen Pressemitteilung die Ortsgemeinde Emmerzhausen. Und Heinz Dücker, der zuständige Beigeordnete? Duckt sich nicht weg: „Wenn sie meinen, sie müssten klagen, dann halten wir dagegen.“ Gilt für die Naturschutzverbände keine Verschwiegenheit? Diese Auseinandersetzung überrascht zwar nicht – schließlich verfolgen beide Seiten vollkommen gegensätzliche Ziele....

  • Altenkirchen
  • 02.02.22
Lokales
Ein 22 Jahre junger Mann verunglückte zwischen Lippe und Emmerzhausen.

Unfall zwischen Lippe und Emmerzhausen
Junger Mann schwerverletzt im Krankenhaus

sz Lippe/Emmerzhausen. Schwerverletzt musste der Fahrer eines Pkw am Dienstag in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen 19.45 Uhr war der 22-Jährige auf der L280 aus Lippe in Richtung Emmerzhausen unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve verlor der junge Fahrer die Kontrolle über den Transporter und steuerte das Vehikel in den rechts befindlichen Grünstreifen. Wie die Polizei mitteilt, kollidierte er dort mit einem Baumstumpf, das Fahrzeug überschlug sich und blieb schließlich auf der Seite...

  • Burbach
  • 05.01.22
LokalesSZ
Für die Haubergsgenossen aus Oberdreisbach – im Bild der Vorsteher Rainer Gränz – steht fest: Das Kreuz wird wieder aufgestellt.

„Eine Frage des Respekts“
Gedenkkreuz aus dem Boden gerissen

damo Weitefeld. Auf den ersten Blick ist es nur ein Holzkreuz – aber es erzählt eine traurige Geschichte und erinnert an einen Menschen, der im Oberdreisbacher Wald sein Leben verloren hat. Umso bestürzter waren jetzt die Haubergsgenossen, als sie bemerkt haben, dass Unbekannte das Kreuz aus dem Boden gerissen und achtlos beiseite geworfen haben. Ein Kreuz aus Eichenholz zum Gedenken Am 3. Dezember 1993 hat sich im Oberdreisbacher Hauberg ein tragischer Unfall ereignet: Beim Holzrücken mit...

  • Daaden
  • 23.12.21
LokalesSZ
Die Emmerzhäuser Ratsmitglieder rechnen mit einem dicken Plus aus dem Gemeindewald.

Wald bringt der Gemeinde noch einmal richtig Geld
Geldsegen mit bitterem Beigeschmack

damo Emmerzhausen. Mit einem dicken Plus aus dem Gemeindewald dürfen die Emmerzhäuser Ratsmitglieder planen: „Ich hatte mit einem Überschuss von 14.000 Euro gerechnet, aber es wird deutlich mehr“, prognostizierte Förster Matthias Grohs jetzt im Gemeinderat. Allerdings hat die gute Nachricht einen bitteren Beigeschmack: Der satte Überschuss resultiert aus dem Verkauf von Käferholz – und das bedeutet, dass die Rücklagen in Form von hiebreifem Nadelholz damit praktisch aufgezehrt sind. Saatgut ist...

  • Daaden
  • 15.12.21
LokalesSZ

Spende an Grundschule Friedewald
Für den schönsten Schulhof weit und breit

damo Friedewald. Eigentlich war der Besuch eine Überraschung für die Friedewälder Grundschüler – aber die haben angesichts dreier Besucher mit einem Blumenstrauß schnell Lunte gerochen: „Die haben bestimmt was dabei, damit wir den Schulhof renovieren können“, meinte Lina, und damit lag sie goldrichtig. Dank dem Engagement des Fördervereins In der Tat war der Stromnetzbetreiber EAM mit einer 2500-Euro-Spende im Schlossdorf erschienen. Das Geld kommt aus der EAM-Stiftung, die allein in diesem...

  • Daaden
  • 14.12.21
LokalesSZ
Das neue Logo, in dem sich alle Ortsgemeinden und Städte wiederfinden sollen.

„Vielfalt verbinden“
Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf gibt sich neues Logo

dach Daaden/Herdorf. Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf hat sich ein neues Logo verordnet. Grundlage dessen war ein Workshop, bei dem Mitglieder des Verbandsgemeinderats, der Verwaltung sowie die Betzdorfer Agentur mistral! marketing die Köpfe zusammengesteckt hatten. Es sei „ein sehr konstruktives Zusammentreffen“ gewesen, mit einem „einmütigen Ergebnis“, berichtete Michael Runkel bei der Verbandsgemeinderatssitzung am Mittwochabend. Der Leiter des Fachbereichs Finanzen im Daadener Rathaus...

  • Daaden
  • 09.12.21
LokalesSZ
Dieses Quartett lenkt die Geschicke der Gemeinde Emmerzhausen – noch: Ende März wird Hans-Joachim Fries (2.v.r.) sein Amt niederlegen. Das Foto zeigt ihn mit den Beigeordneten Volker Schüler, Heinz Dücker und Marc Rosenkranz (v.l.).

„Ich muss die Reißleine ziehen“
Ortsbürgermeister tritt zurück

damo Emmerzhausen. Eigentlich sah alles nach einem Happy End aus: Im Frühjahr 2020 haben die Emmerzhäuser händeringend einen neuen Ortsbürgermeister gesucht, und erst in letzter Sekunde konnte die drohende Zwangsverwaltung der kleinen Gemeinde abgewendet werden – Hans-Joachim Fries war eingesprungen, um seinem Heimatdorf in einer kritischen Phase zu helfen. Aber jetzt beginnt die Suche von Neuem: Der 70-jährige Ortschef wird Ende März zurücktreten. Die eigene Familie geht vor Nach anderthalb...

  • Daaden
  • 07.12.21
LokalesSZ
Ernst-Helmut Stühn, Judith Waldhans und Michael Weber wissen um die Bedeutung des Wassers im Wald.
2 Bilder

Baggern für die Nachhaltigkeit
Haubergsgenossen investieren in Wald der Zukunft

damo Niederdreisbach. Den Niederdreisbacher Haubergsgenossen geht es keinen Deut besser als ihren vielen Nachbarn: Auch sie schauen fassungslos auf brachliegende Hänge, auch ihnen hat der Borkenkäfer das Festgeldkonto aufgefressen, auch sie wissen kaum, wie sie den Wald der Zukunft aufbauen sollen und wie sie ihn bezahlen werden. „Wir wissen, dass wir in den nächsten zwanzig Jahren nicht genug Geld verdienen werden, um die Fixkosten decken zu können“, sagt Haubergsvorsteher Ernst-Helmut Stühn....

  • Daaden
  • 07.12.21
Lokales
Die Auszubildenden im Maurerhandwerk der Firma Karl Wengenroth haben das Dorfgemeinschaftshaus hochgezogen. Karl-Heinz Keßler freute sich darüber, dass das Projekt dazu beigetragen hat, dass die Azubis mit Hohlsteinen arbeiten konnten.

Nachwuchskräfte lernen Arbeit mit Hohlsteinen
Künftiges Dorfgemeinschaftshaus: Die „Azubi-Halle“ von Weitefeld

rai Weitefeld/Niederdreisbach. „Was hat der Wengenroth denn für Jüngelchen auf der Baustelle?“: Diese Frage sei an ihn herangetragen worden, berichtete jetzt Weitefelds Ortsbürgermeister Karl-Heinz Keßler. An dem im Bau befindlichen Dorfgemeinschaftshaus erzählten am Samstag Firmenchef Jörg Fries und sein Sohn Jörn Fries, wer da gearbeitet hat. Die Protagonisten waren freudestrahlend mit von Partie: angehende Maurer und ein künftiger Stahlbetonbauer. Die angehenden Fachkräfte im Maurerhandwerk...

  • Daaden
  • 06.12.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.