Das Erste

Beiträge zum Thema Das Erste

KulturSZ
Hartwig Seeler (Matthias Koeberlin) findet die schwer verletzte Tascha (Emily Cox) in einer Szene des Krimis „Hartwig Seeler – Ein neues Leben“, den das Erste an diesem Samstag ausstrahlt.

Zweiter Fall für Matthias Koeberlin als Privatdetektiv Hartwig Seeler
Vergewaltigung: Schweigen hilft nicht!

la Köln/Siegen. Er steht auf der Seite des Gesetzes: Als Kommissar Marthaler in der gleichnamigen ZDF-Reihe, als Ermittler Micha Oberländer in „Die Toten vom Bodensee“ und als Ex-Polizist und Privatdetektiv Hartwig Seeler: Matthias Koeberlin, eines der bekanntesten Gesichter in der deutschen Fernsehlandschaft. An diesem Samstag um 20.15 Uhr setzt er im Ersten mit seinem zweiten Fall als Privatdetektiv seine Arbeit fort. In dem Krimidrama „Hartwig Seeler – Ein neues Leben“ soll der...

  • Siegen
  • 09.04.21
KulturSZ
Jana Klinge ist Hannah Wagner in "Nord bei Nordwest". An diesem Donnerstag ist sie erstmals als Ermittlerin in Schwanitz zu sehen.
2 Bilder

Jana Klinge ermittelt künftig bei „Nord bei Nordwest“
Aufschlag in Folge "Der Anschlag"

la Siegen/Betzdorf. Ein Mann. Zwei Frauen, beide rothaarig. Die Konstellation gab es in der erfolgreichen Krimi-Reihe „Nord bei Nordwest“ seit über sieben Jahren. Hinnerk Schönemann spielt den Tierarzt und Ex-LKA-Ermittler Hauke Jacobs im Zeugenschutzprogramm, der jetzt in Schwanitz, dem Ort, an dem das Verbrechen zu Hause ist, untergetaucht ist, inzwischen aber offiziell als Polizist dort arbeitet. Kernig, kantig, ganz norddeutsch, behauptete sich der Mime mit internationaler Filmerfahrung –...

  • Siegen
  • 06.01.21
Kultur
Die Kriminalhauptkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec, l.) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) betrachten mit Kollegen den Fundort von Emils Fahrrad im Wald, in der Nähe eines Parkplatzes.  Der "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehn" aus München lief am Sonntagabend im Ersten. Es war der letzte "Tatort" vor der Sommerpause.

TV-Kritik: "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehen"
Nemec und Wachtveitl gewohnt souverän

dee München. Es war einer der guten Krimis des Münchner Duos, das seit vielen Jahren Glanzpunkte in der Reihe setzt. Im „Tatort: Lass den Mond am Himmel stehen“ (Sonntagabend, Das Erste) ermittelten die Kommissare Batic und Leitmayr im Fall eines ermordeten Jungen in einer reichen Münchner Vorstadtgegend. Zwei befreundete Familien erlebten hier ihr Fiasko, als Ärztesohn Emil gestorben war und beim Vater herauskam, dass er mit der minderjährigen Tochter der anderen Familie ein Verhältnis hatte....

  • Siegen
  • 07.06.20
Kultur
Alex Pollack (Hannes Jaenicke, l.) und Bram de Groot (Fedja van Huêt) befragen Femke Pieters (Hannah Hoekstra), die Freundin des ermordeten Journalisten Julian Scheer - eine Szene aus dem "Amsterdam-Krimi: Tod im Hafenbecken“ am Donnerstag im Ersten.

TV-Kritik: "Amsterdam-Krimi: Tod im Hafenbecken" im Ersten
Hannes Jaenicke muss Mord an Journalisten aufdecken

pav Frankfurt. Mit dem dritten Film „Tod im Hafenbecken“ der Reihe „Der Amsterdam-Krimi“ (Donnerstagabend, Das Erste) wurde sowohl dem ARD-Publikum als auch der Geliebten des Mordopfers eine raffinierte Falle gestellt. Ganz im Sinne von „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ muss Undercover-Spezialist Alex Pollack (Hannes Jaenicke) zusammen mit seinem Kollegen Kommissar Bram de Groot (Fedja van Huêt) den brutalen Mord am Enthüllungsjournalisten Julian Scheer aufdecken. So viel sei gesagt,...

  • Siegen
  • 04.06.20
Kultur
"Entführte Mädchen": ein neuer Fall für das Ermittlerduo Xavi Bonet (Clemens Schick) und Fina Valent (Anne Schäfer) im "Barcelona-Krimi" im Ersten.

TV-Kritik: "Der Barcelona-Krimi: Entführte Mädchen" (Das Erste)
Seelische Abgründe

la Berlin. Abseits der strahlenden Kulisse Barcelonas ist das Böse zu Hause. Mädchen verschwinden,  und keiner weiß warum. Ein Fall für Anne Schäfer und Clemens Schick alias Fina Valent und Xavi Bonet in der neuen Folge des Barcelona-Krimis mit dem Untertitel „Entführte Mädchen“ (Donnerstagabend, Das Erste). Die Fragen, ob ein Serienkiller sein Unwesen treibt, was die Motivation für die Entführung der Teenager ist und für was der Täter sie benutzt, bleiben in dem emotional spannenden Krimi fast...

  • Siegen
  • 21.05.20
Kultur
Kommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) beschäftigt nicht der aktuelle Fall, sondern auch noch einer, der längst zu den Akten gelegt wurde ... Das Erste zeigte den gelungenen Krimi „Tatort: Gefangen“ am Sonntagabend.

TV-Kritik: „Tatort: Gefangen“ (Das Erste)
Behrendt als leidender Ballauf

dee Köln. Kommissar Ballauf hatte viel mit der eigenen Vergangenheit zu kämpfen in diesem Kölner „Tatort“ („Gefangen“, Sonntagabend, Das Erste). Er hatte zuletzt eine junge Kollegin im Einsatz erschossen. Die Bilder sind noch in seinem Kopf, er wird psychologisch betreut und muss gleichzeitig einen Mord aufklären, was sich ausgerechnet in der Psychiatrie abspielt. Dort sitzt eine vermeintlich gesunde Frau, die aus Gründen hierher kam, die die Kommissare erst langsam herausfinden und sie auf die...

  • Siegen
  • 17.05.20
Kultur
Borchert (Christian Kohlund) und Dominique (Ina Paule Klink) setzen sich für Borcherts Patentocher Jenny ein, die unverschuldet in Schwierigkeiten geraten ist.  „Der Zürich-Krimi – Borchert und der Tote im See“, der im Milieu der albanischen Mafia angesiedelt war, lief am Donnerstagabend im Ersten.

TV-Kritik: „Der Zürich-Krimi: Borchert und der Tote im See“ (Das Erste)
Feine Zwischentöne mit Christian Kohlund

aww Frankfurt. „Der Zürich-Krimi“ mit dem Titel „Borchert und der Tote im See“ (Donnerstagabend, Das Erste) war ein ruhiger Vertreter – verglichen etwa mit dem packenden Geiseldrama „Borchert und die tödliche Falle“ aus derselben Reihe vor zwei Wochen. Der neueste Fall mit Christian Kohlund in der Titelrolle war im Milieu der albanischen Mafia angesiedelt, baute wenig auf Spannung oder darauf, die Handlung voranzutreiben, sondern vielmehr auf das erzählerische Moment, das feine Zwischentöne...

  • Siegen
  • 07.05.20
Kultur
Als Dirk Matthies hat sich Jan Fedder im „Großstadtrevier“ in die Herzen der Zuschauer gespielt. Fedder starb am 30. Dezember 2019.
2 Bilder

TV-Kritik: „Großstadtrevier – Absolute Anfänger“ (Das Erste)
Tschüs, Dirk Matthies!

aww Hamburg. Noch einmal zeigte Jan Fedder alias Dirk Matthies den Vorabendkrimi-Fans sein „schelmisches Lächeln“, wie es Maria Ketikidou, seine langjährige Kollegin vom „Großstadtrevier“, vor Kurzem in einem Interview ausdrückte. Eine passendere Schlusseinstellung hätte es für die „Abschiedsfolge“ des unmittelbar vor der Jahreswende verstorbenen Jan Fedder kaum geben können – denn so haben ihn die Zuschauer lebhaft in Erinnerung. Eine „Rolle“ spielte Dirk Matthies in „Absolute Anfänger“...

  • Siegen
  • 04.05.20
Kultur
Frau Commissario Sonja Schwarz (Chiara Schoras) und Jonas Kerschbaumer (Gabriel Raab) ermitteln nur noch zu zweit. Das Erste zeigte „Der Bozen-Krimi – Zündstoff“ am Donnerstagabend.

TV-Kritik: „Der Bozen-Krimi – Zündstoff“ (Das Erste)
Markantes Gesicht verloren

aww Bozen/Frankfurt. „Der Bozen-Krimi“ hat mit Tobias Oertel ein markantes Gesicht verloren – und das tut ihm nicht gut! In der zwölften Episode, „Zündstoff“ (Donnerstagabend, Das Erste), sind damit Commissario Schwarz (Chiara Schoras) und ihr Kollege Jonas Kerschbaumer (Gabriel Raab), nunmehr als Duo ermittelnd, um einen der Reihe eine charakteristische Prägung gebenden Mitstreiter beraubt. Da helfen auch die effektvollen Explosionen nicht weiter, die den Rahmen der vor allem im Mittelteil...

  • Siegen
  • 16.04.20
Kultur
Die Kommissarinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, l.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) ermittelten am Sonntagabend im Ersten im Dresdner „Tatort“-Krimi „Die Zeit ist gekommen“.

TV-Kritik: „Tatort: Die Zeit ist gekommen"
Ermittlerteam ohne Schwung

fb Dresden. Manchmal zeigen „Tatort“-Folgen, wie gesellschaftlich schwierige Themen in einen guten Krimi verpackt werden können, ohne auf Spannung zu verzichten. Die aktuelle Dresdner Episode „Die Zeit ist gekommen“ (Sonntagabend, Das Erste) war das Gegenbeispiel dazu. Das Ermittlerteam rund um Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) kam den ganzen Abend über nicht wirklich in Schwung. Dabei bot die Thematik – Vater wird eines Verbrechens bezichtigt, war...

  • Siegerland
  • 05.04.20
KulturSZ
Karin Berger (Anke Engelke, l.) und Rommy Kirchhoff (Nina Kunzendorf) recherchieren als investigative Journalistinnen. Sie finden heraus, wer den Preis für günstig gebauten Wohnraum im boomenden Berlin bezahlt: illegale Arbeitsmigranten, die sklavenähnlich auf Baustellen ausgebeutet werden. „Das Versprechen“, der dritte Teil der ARD-Reihe „Tödliche Geheimnisse“, lief am Samstag, 20.15 Uhr, im Ersten.

TV-Kritik: „Das Versprechen“ aus der ARD-Reihe „Tödliche Geheimnisse“
Anke Engelke, Nina Kunzendorf und fiese Typen

aww Berlin/Frankfurt. Nina Kunzendorf und Anke Engelke recherchieren im Berliner Sumpf aus Politik, Bauwirtschaft und organisierter Kriminalität. Im starbesetzten Drama „Das Versprechen“, dem dritten Teil der ARD-Reihe „Tödliche Geheimnisse“ (Samstag, 20.15 Uhr, Das Erste) seit 2016, geben sie ein Journalistinnen-Duo wie aus dem Bilderbuch ab: ruhig, besonnen, empathisch, doch zielgerichtet und beharrlich. Da passt es gut, dass auch die Handlung sich allmählich, geradlinig entwickelt und...

  • Siegen
  • 22.02.20
KulturSZ
Lächeln fürs Foto: Tierarzthelferin Jule Christiansen (Marleen Lohse), Tierarzt und Teilzeit-Polizist Hauke Jacobs (Hinnerk Schönemann) und Polizistin Lona Vogt (Henny Reents, v. l.) wirkten in der melancholischen Episode „Nord bei Nordwest – Ein Killer und ein Halber“ selten so entspannt. Eigentlich nie, um genau zu sein.

TV-Kritik: „Nord bei Nordwest: Ein Killer und ein Halber“ im Ersten
Krimireihe mit Hinnerk Schönemann starker Quotenbringer

aww Hamburg. Es ist kein Wunder, dass „Nord bei Nordwest“ zum verlässlichen Quotenbringer avanciert ist. Mit ihrer Mischung aus Tiefgang, Spannung, einem Quäntchen Humor, Tieren, starken Darstellern und stimmungsvoller Ostsee-Kulisse bietet die NDR-Reihe alles, was der Zeitgeist vom melancholisch-nachdenklichen TV-Krimi aus deutschen Landen verlangt. „Der Usedom-Krimi“ mit Katrin Sass oder „Nord Nord Mord“ sind nach vergleichbaren Mustern gestrickt und ähnlich erfolgreich beim Publikum. „Nord...

  • Siegen
  • 30.01.20
KulturSZ
Katrin König (Anneke Kim Sarnau, l.) und Sascha Bukow (Charly Hübner) haben Fragen an die Mutter des Verdächtigen (Cornelia Heyse).

TV-Kritik: "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks"
Charly Hübner in unerheblicher Geschichte

ciu Hamburg. Seltsam sanft tritt er auf, der sonst so ruppige, struppige, unberechenbare Sascha Bukow. Und das steht ihm nicht. „Figurenentwicklung“ nennt man wohl das, was die Macher von „Polizeiruf 110“ augenblicklich treiben. Doch weil dadurch ein Fall wie „Söhne Rostocks“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste) ins Hintertreffen gerät, scheint die Konzentration auf die Ermittler-Biographien nicht besonders ratsam. Es war doch gut, wie es war. Bukow ein Grantler, Kollegin König meistens durch den...

  • Siegen
  • 19.01.20
KulturSZ
Letzte Fahrt für Commissario Brunetti: Das Erste stellt die beliebte Krimireihe mit Uwe Kockisch ein, nach 26 Folgen. Am ersten Weihnachtstag hieß es noch einmal „Stille Wasser“.

TV-Kritik: "Donna Leon: Stille Wasser"
Der Abschied von Brunetti fällt schwer

la Frankfurt. Der 29. Brunetti, „Geheime Quellen“, erscheint am 27. Mai 2020 bei Diogenes, doch für die TV-Zuschauer endet nach über 20 Jahren mit dem 26. Fall, „Stille Wasser“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, Das Erste), die Reihe aus der Feder der Krimiautorin Donna Leon. Darin klärt der gesundheitlich angeschlagene Commissario (Uwe Kockisch) letztlich den mysteriösen Tod eines Bienenzüchters auf der Laguneninsel Sant’Erasmo vor der imposanten Kulisse von Venedig auf. Er stößt dabei auf skrupellose...

  • Siegen
  • 25.12.19
KulturSZ
Die Ermittler Sandra Mohr (Miriam Stein, r.) und Sascha Bergmann (Hary Prinz, l.) bekamen es in "Steirerkreuz" mit der hochangesehenen Familie des Opfers zu tun: seiner Mutter (Gisela Schneeberger, 2.v.r.), seinem Bruder Hermann (Daniel Keberle) und dessen Frau Magdalena (Anna Rot, M.).

TV-Kritik: "Steirerkreuz"
Schräge Typen und klug ausgedachte Handlung

la Frankfurt. Abseits ausgetretener Krimipfade: „Steirerkreuz“ (Donnerstag, 20.15 Uhr, im Ersten), die dritte Verfilmung der Bestseller von Claudia Rossbacher. Der Ösi-Krimi, mit schrägen Typen und einer gesunden Portion Humor, entführt in den Naturpark Mürzer Oberland im Nordosten der Steiermark. Unausgesprochene Familiengeheimnisse, ein Dorfpolizist, der mit einer Prostituierten liiert ist, und ein Ermittlerpaar, das kleine amüsante Wortgefechte ausführt. Und über allen Morden steht das...

  • Siegen
  • 12.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.