Demenz

Beiträge zum Thema Demenz

KulturSZ
Als Juri (Dirk Borchardt, r.) Willi (Ernst Stötzner) mit auf einen Ausflug an die Werra nimmt, wird ihm bewusst, wie alt und schutzbedürftig sein Vater inzwischen geworden ist – eine Problematik, die dem Schauspieler Borchardt nicht fremd ist. Er hat seine Eltern nach Berlin geholt, um sich um sie zu kümmern.

Dirk Borchardt als Juri in "Nächste Ausfahrt Glück" im ZDF
Vom Jakobsweg und alten Eltern

la Mainz/Siegen. Es gibt Erlebnisse im Leben, die hallen nach. Ein solch einschneidendes Erlebnis war für den Schauspieler Dirk Borchardt die Wanderung auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. „Es hat mein Leben verändert“, sagt der gebürtige Berliner, „das hat nichts mit Religiosität zu tun, sondern man findet auf dem Pilgerweg seine innere Ruhe und spürt das Gefühl von Freiheit.“ Borchardt widmete die Pilger-Wanderung seiner verstorbenen Schwester, die immer davon geträumt hat, den...

  • Siegen
  • 27.02.21
  • 5.158× gelesen
LokalesSZ
Auch im Haus Ernsdorfstraße der Stiftung Diakoniestation - betreutes Wohnen samt Demenz-WG - können die Bewohner nun zu Hause geimpft werden.

Neuer NRW-Erlass
Demenz-WG wird doch zu Hause geimpft

nja Siegen/Kreuztal. Die „Brandbriefe“ sind abgekühlt – Entspannung ist in Sicht: Das Land NRW lässt es nun doch wieder zu, dass auch betreute und gepflegte Personen, die in Wohngemeinschaften und Angeboten wie dem betreuten Wohnen leben, vor Ort gegen das Coronavirus geimpft werden. Wie berichtet, hieß es Anfang Februar völlig überraschend aus Düsseldorf, dass nur noch Senioren, die vollstationär betreut werden, der Weg ins Impfzentrum erspart bleibt. Die Rede war von einem Impfwahnsinn...

  • Siegen
  • 25.02.21
  • 192× gelesen
LokalesSZ
Birgit Naumann hält zu ihrem Mann Hans-Peter, der seit August im Demenzheim St. Anna in Netphen lebt. Der 68-Jährige kann sich nicht mehr artikulieren – um so mehr braucht er seine Frau, die spürt, was in ihm vorgeht.

Falschpositive Testergebnisse: Kein Besuch im Demenzhaus möglich
Ungewissheit zermürbt 63-Jährige

ihm Netphen. Mehrmals in der Woche besucht Birgit Naumann (63) ihren Mann im Haus St. Anna in Netphen. Das heißt – sie möchte ihn besuchen. Dreimal war schon Schluss, bevor sie überhaupt den Wohnbereich betreten konnte. Denn der Corona-Schnelltest bei Birgit Naumann schlug Alarm: positiv! Die Siegenerin musste kehrtmachen, ohne ihren Mann gesehen zu haben. Sofort vereinbarte sie einen PCR-Test beim Gesundheitsamt. Ergebnis: in allen Fällen negativ. Was stimmt nicht mit den Tests, die in den...

  • Netphen
  • 15.02.21
  • 1.936× gelesen
LokalesSZ
Dieser Puppenjunge hält stundenlang still auf dem Schoß. Immer wieder streicheln die Hände der alten Frau über die weiche Wolle. Still sitzen, in sich versunken sein – das genügt wohl.
7 Bilder

Ein Vormittag im Demenzzentrum Haus St. Anna
Eintauchen in die Welt des Vergessens

ihm Netphen. Verführerischer Plätzchenduft steigt den Besuchern in den Nase. Im Ofen ein Backblech mit Vanillebatzen, auf dem Tisch steht ein Teller mit Kokosmakronen – neben einer Flasche Sekt. Fünf Damen haben es sich an diesem Vormittag hier gemütlich gemacht. Auf die Frage „Haben Sie mitgeholfen beim Backen?“ schüttelt eine resolut den Kopf: „Wir? Nein, dafür haben wir unsere Leute!“ In das Gelächter stimmen die beiden Altenpflegerinnen ein und holen das Blech mit den knusprigen Keksen aus...

  • Netphen
  • 23.12.20
  • 541× gelesen
LokalesSZ
In dem großen Raum fanden bis vor einiger Zeit noch Gottesdienste statt, aus der „Kapelle“ wurde eine Tagespflege.

Tagespflege "Dresselndorf" eröffnet im Januar
Die Kapelle gehört jetzt den Senioren

sp Oberdresselndorf. Vor dem Gebäude liegt eine Liste, jeder Besucher muss sich dort an diesem Morgen wegen der Corona-Verordnungen eintragen, wenn er die neue Tagespflegeeinrichtung in Oberdresselndorf besichtigen will. Auch ein Ehepaar aus Holzhausen ist zum Tag der offenen Tür gekommen, um sich die „Tagespflege Dresselndorf“ anzuschauen. Die 68-Jährige pflegt ihren Mann, der an Demenz leidet, seit über zehn Jahren. Bis März ging er in die Tagespflege nach Burbach, dann kam Corona. Der...

  • Burbach
  • 01.12.20
  • 199× gelesen
LokalesSZ
Die polnische Pflegekraft Dora (links) und ihre Siegerländer Gastgeberin pflegen das gemeinsame Kochen, selbst bei unkomplizierten Pfannkuchen ist das der Fall.

Sie geben Senioren ein Stück Leben zurück
Zahlreiche Betreuungskräfte aus Polen im Siegerland

mir Siegen. Die Kinder sind längst aus dem Haus, die Enkel in Beruf und Studium unterwegs: Da wird es einsam bei vielen alten Menschen jenseits der 80. In jedem Winkel des Eigenheims stecken Erinnerungen an tolle Stunden mit den Lieben, die meist nur noch zu Besuch kommen. Und wenn dann noch der geliebte Gatte stirbt, trauert die Witwe nicht nur. Ja, ihre Kräfte schwinden, Körper und Geist nehmen Schaden, der Bedarf nach professioneller Pflege nimmt stetig zu. 300.000 Polinnen helfen in...

  • Siegen
  • 26.10.20
  • 568× gelesen
LokalesSZ
„Demenz – wir müssen reden“, ist das Motto des heutigen Welt-Alzheimertages und will dabei bewusst den Fokus auf das Personalpronomen legen: Mehr Öffentlichkeit und weniger Tabuisierung wollen demzufolge auch Lutz Stähler (r.) und Brigitte Weber-Wilhelm von der Alzheimer-Gesellschaft Siegen mit ihrer Info-Aktion in der Siegener Innenstadt.

Welt-Alzheimertag
Demenz darf nicht in Vergessenheit geraten

sabe Siegen. „Wir sind auch das, was wir vergessen haben“, steht nach Jörn Klare auf einer der dünnen Broschüren, die Brigitte Weber-Wilhelm von der Siegener Alzheimer-Gesellschaft nach einem gemütlichen Gespräch in der Innenstadt noch schnell in die Hand drückt. „...Und wir sind – auch wenn wir vergessen haben“, spinnt der Kopf weiter. Unerwartet, unvorbereitet trifft das Nachdenken über Demenz einen Nerv, der sonst, ist man nicht betroffen, wenig Reiz erfährt. Trotz einer steigenden Zahl von...

  • Siegen
  • 21.09.20
  • 176× gelesen
LokalesSZ
Fritz Stephan will mit allen Mitteln erreichen, das er ein Mitspracherecht zur Bestellung einer zusätzlichen Betreuerin für seine Frau erhält.

Gericht bestellt Berufsbetreuerin
Fritz Stephan will seine demenzkranke Frau pflegen

kalle Meiswinkel. Fritz Stephan sitzt in seinem schicken Einfamilienhaus in Meiswinkel. Vor ihm auf dem Tisch ein dicker Leitzordner. Ordentlich sortiert präsentiert der ehemalige Unternehmer den aktuellen Schriftverkehr mit Gerichten und Anwälten. Es geht um die Betreuung seiner Frau, die man ihm von Gerichts wegen vor einigen Wochen komplett aus den Händen genommen hat. Im Wohnzimmer ist die Haushaltshilfe gerade dabei, die Blumen zu gießen. Alles glänzt, alles ist aufgeräumt, der Zustand des...

  • Siegen
  • 02.09.20
  • 986× gelesen
LokalesSZ
Anna Schwarz mit einer der fünf Elektrokatzen, die kürzlich in das „Haus Mutter Anna“ in Attendorn eingezogen sind. „Das ist eine ganz, ganz tolle Sache“, ist sich die Sozialarbeiterin sicher.
2 Bilder

Katzen-Roboter sind wahre Helfer im "Haus Mutter Anna"
Die schnurren wie ein Motor

yve Attendorn. „Na, mein Mäuschen?“ Ganz behutsam legt Ursula Ulbrich ihre Hände auf das lange grau-weiße Fell einer Katze. Der Stubentiger liegt auf ihrem Schoß – immer wieder streichelt die Seniorin über das flauschige Haar. „Ich habe Tiere so gerne“, erzählt die Bewohnerin des „Haus Mutter Anna“ in Attendorn. Erinnerungen werden wach. „Damals war eine schöne Zeit, wir hatten Katzen, Hühner, Enten und Gänse. Und ich ein eigenes Pferd.“ Aber auch heute sei eine schöne Zeit – „eine andere, eine...

  • Attendorn
  • 22.08.20
  • 220× gelesen
LokalesSZ
Seniorendorf-Bewohnerin Monika Trippler und Max Steffens vom Betreuungs-Team sind angetan von den neuen Tablets. Beim Pressetermin mit dabei: Einrichtungsleiter Steffen Weinbrenner (hinten, Mitte) und Pflegedienstleiterin Nadine Wengenroth sowie als Vertreter der IKK Prof. Jörg Loth, Ulf Wolfs und Thorben Bock (v. l.).

Tablets für das Stegelchen
„Zocken“ und Kontakt halten

nb Herdorf. Rätseln, spielen, Wissen auffrischen, Musik hören – und, in Corona-Zeiten ein besonderer Pluspunkt, Kontakt mit den Angehörigen halten: Das können die Bewohner des Seniorendorfs Stegelchen in Herdorf seit einigen Wochen mit zwei speziellen Tablet-Computern. Zur Verfügung gestellt hat die Tablets die IKK Südwest. Vorstandsmitglied Prof. Dr. Jörg Loth und weitere Vertreter der Innungskrankenkasse waren gestern Vormittag eigens nach Herdorf gereist, um das Projekt vorzustellen. Eine...

  • Herdorf
  • 13.07.20
  • 258× gelesen
LokalesSZ
Matthias Weißner kann sich dank seiner halben Stelle im Haus St. Anna viel Zeit für die Bewohner nehmen. Noch mehr als sonst sind hier Feingefühl und Geduld gefragt, weiß der Diakon.

Seelsorge im Demenzzentrum
"Morgen ist ein neuer Tag"

sos Brauersdorf. Sie wissen nicht, welcher Tag oder welches Jahr ist, kennen vielleicht die Namen der eigenen Kinder nicht mehr. Doch an ihrer Fähigkeit zu fühlen hat sich nichts geändert: Menschen mit Demenz können sehr wohl Freude und Trauer empfinden oder sich um ihre Familie sorgen. „Da müssen dann die Kinder für die Schule fertig gemacht oder die Eltern betreut werden.“, zählt Matthias Weißner Situationen auf, über die sich vor allem Frauen mit Demenz Gedanken machen. Bewohner erinnern...

  • Netphen
  • 21.04.20
  • 301× gelesen
LokalesSZ
Kleine Impulse reichen oft aus, um mit Bewohnern ins Gespräch zu kommen. Einrichtungsleiter Stephan Berres (l.) kennt Heinz Habers Interessen inzwischen.
9 Bilder

Demenzzentrum in Netphen
Nach und nach ziehen die Bewohner ins Haus St. Anna ein

sos Brauersdorf. „Wir sind sieben Monate vor Ort und sind glücklich“, wagt Stephan Berres ein frühes Resümee. Am 1. Juli 2019 waren die ersten Bewohner ins Haus St. Anna eingezogen. Inzwischen leben etwa 40 Menschen im Demenzzentrum in Brauersdorf, Platz ist für 60, so der Einrichtungsleiter am Montag beim Pressegespräch. Dass noch Betten frei sind, liegt nicht etwa an zu wenigen Anmeldungen, im Gegenteil. Vielmehr soll sowohl den Mitarbeitern als auch den Menschen mit Demenz Zeit zum Ankommen...

  • Netphen
  • 10.02.20
  • 1.405× gelesen
LokalesSZ
Auch aus der Ferne betrachtet tut die Anwesenheit der Tiere den Bewohnern gut.
25 Bilder

Ungewöhnlicher Besuch im Demenzzentrum
Mini-Ponys schmusen gern

sos Netphen. Kurz vor der Ankunft von Marie und Bertha sucht sich eine Bewohnerin noch schnell einen guten Platz. „Ich sehe doch sonst nichts“, sagt sie und lässt sich auf der beheizten Bank nieder. Etliche Männer und Frauen sitzen schon im Flur vom Haus St. Anna und warten auf die beiden Ehrengäste. Als die Tür sich endlich öffnet, sind alle Augen auf die beiden Mini-Shetland-Ponys gerichtet, die sich langsam – mit Rutschsocken statt Eisen an ihren Hufen – nähern. Berührungen sind wichtigWenn...

  • Netphen
  • 11.11.19
  • 1.128× gelesen
Lokales
Ein gemeinsames Singen bekannter Volkslieder bildete den Abschluss der Veranstaltung „Erinnerungen aus dem Koffer“.  Foto: Diakonie

Senioren-Pilotprojekt startet im Haus Höhwäldchen
Ein Koffer voller Erinnerungen

sz Wilnsdorf. Während an Demenz erkrankte Menschen oftmals vom Hier und Jetzt überfordert sind, fühlen sie sich in ihrer Vergangenheit geborgen und sicher. Diesen Hintergrund nutzt Demenzführerin Roswitha Schneider für ihr Projekt „Erinnerungen aus dem Koffer“, das im Haus Höhwäldchen in Wilnsdorf Premiere feierte. Das Herzstück bildet dabei ein großer, schwarzer Rollkoffer, vollgepackt mit Erinnerungsstücken aus der „guten, alten Zeit“. Vor fünf Jahren bildete sich Roswitha Schneider im...

  • Wilnsdorf
  • 12.09.19
  • 238× gelesen
Lokales
Lutz Stähler (Alzheimer Gesellschaft Siegen), Ute Heyde (Kreis Siegen-Wittgenstein), Eva Vitt (Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen), Friedel Kassing („VergissMeinNicht“ Netphen), Susanne Tuppeck (Tanzschule), Günter Zimmermann (Sparkasse Siegen) und Bürgermeister Paul Wagener (v. l.).

Teilhabe von Menschen mit Demenz
„Wir tanzen wieder“ geht weiter

sz Netphen. Seit 2012 findet in der Dreis-Tiefenbacher Tanzschule „Im Takt“ das Angebot „Wir tanzen wieder“ statt. Dieses laut Presseinfo der Senioren-Service-Stelle Netphen kreisweit etablierte Angebot für Menschen mit und ohne Demenz wurde in den Jahren 2013 bis 2019 von der Sparkassenstiftung Zukunft und der Zukunftsinitiative 2020 (Leben und Wohnen im Alter) des Kreises finanziell unterstützt. Diese Unterstützung wird nun für weitere drei Jahre fortgesetzt. Monatliches AngebotDas...

  • Netphen
  • 17.07.19
  • 340× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.