Deponie

Beiträge zum Thema Deponie

Lokales
Rund zwei Dutzend Häuser am Tecklinghauser Weg in Oberveischede wurden in der vergangenen Woche geräumt, weil beim drohenden Bruch eines Damms auf dem Gelände der Kreismülldeponie eine Flutwelle den Veischedebach überschwemmt hätte. Die als idyllischer Bach plätschernde Veischede fließt hier rechts zwischen den Nadel- und den Laubbäumen.

Ortsvorsteher plant Bürgerversammlung
Beinahe-Dammbruch hat ein Nachspiel

win Oberveischede. Obwohl der drohende Dammbruch am Regenrückhaltebecken der Kreismülldeponie dank enormen Einsatzes von Feuerwehr und Kreiswerken glimpflich verlaufen ist (die SZ berichtete), wird der Vorfall ein Nachspiel haben. Bürgerversammlung kurz nach den Sommerferien „Glück gehabt“, so lautet der erste Kommentar von Ortsvorsteher Lothar Epe. Sein Dank im Namen der ganzen Ortschaft gilt den Verantwortlichen von Kreis, Kreiswerken und Feuerwehr: „Da sind die richtigen Entscheidungen...

  • Kreis Olpe
  • 19.07.21
LokalesSZ
1992 vor der Schließung der Deponie: der damalige Leiter des Amts für Umweltfragen beim Kreis Olpe, Theo Melcher. Heute ist er Landrat und immer noch mit der Altlast befasst.

Altdeponie kommt ins Rutschen
Ernestus macht Olpe Sorgen

win Olpe/Halberbracht. Ursprünglich war es ein Tagebau der Grube Sachtleben. Ab 1970 dann wurde auf Ernestus der Müll der damals gerade gegründeten Stadt Lennestadt abgekippt. Fünf Jahre später übernahm der Kreis Olpe und ließ bis 1992 ungezählte Müllwagen ihren Inhalt auf die ehemaligen Bergbauflächen entleeren. Über 1 Million Kubikmeter Müll wurden auf Ernestus abgekippt. Immer wieder hat die Altdeponie den Kreis seitdem beschäftigt. Nun ist wieder dringender Handlungsbedarf gegeben....

  • Kreis Olpe
  • 20.05.21
Lokales
Dieses Schaubild zeigt deutlich, wie stark die Gasgewinnung aus dem Deponiekörper seit 2007 zurückgegangen ist.

Hansen: Mehr Methan zu gewinnen heißt mehr CO² zu emittieren
Erneuter Streit um Deponie-Entgasung

win Olpe. Das Thema „Deponieentgasung“ hat sich zu einem „Dauerbrenner“ in den Gremien des Kreises Olpe entwickelt, und auch am Montag sorgte Grünen-Fraktionschef Fred Hansen dafür, dass der Tagesordnungspunkt erneut intensiv diskutiert wurde. Für den neuen Kreisdirektor, Philipp Scharfenbaum, war es der erste Arbeitstag, und so durfte sich der Jurist wohl erstmals intensiv mit der „Optimierung von Gasfassung und Gasverwertung sowie Belüftung der Zentraldeponie ,Alte Scheune’“ befassen – und...

  • Stadt Olpe
  • 02.03.21
LokalesSZ
Die ehemalige Kreismülldeponie am Rothen Stein: Der komplette Deponiekörper ist mit Folie abgedeckt, das austretende Deponiegas wird gefasst und verbrannt. Damit dies auch künftig lohnend fortgesetzt werden kann, muss der Ausgasungsprozess angekurbelt werden.

Kreismülldeponie soll keine Belastung für Umwelt sein
Deponiegas braucht Anschub

win Olpe. Seit 1991 ist das Sauerland nicht mehr das „Land der 1000 Berge“, denn damals begannen die Arbeiten, um Berg Nummer 1001 aufzuschütten. 2005 war das Vorhaben beendet: Am 31. März jenes Jahres entleerte das letzte Müllfahrzeug seinen Inhalt auf der Kreismülldeponie im Gebiet Alte Scheune am Rothen Stein. Ein Berg aus Hausmüll war entstanden, auf 15 Hektar Fläche und einem genehmigten Volumen von 3,7 Millionen Kubikmetern waren 2,3 Millionen Tonnen Abfall eingelagert worden. Der Berg...

  • Stadt Olpe
  • 11.02.21
LokalesSZ
Das Gelände der Erddeponie in Wehbach oberhalb der Umgehungsstraße ist wahrlich groß genug, um auch noch einen Wertstoffhof unterzubringen.  Archivfoto: thor

Künftig kurze Wege im Oberkreis
Neuer Wertstoffhof auf Erddeponie

thor Wehbach. Wann immer die Einrichtung oder der Bau einer neuen Anlage geplant ist, die irgend etwas mit Müll zu tun hat, ist in der Regel in der Nachbarschaft der Aufschrei laut und der Widerstand groß. In diesem Fall dürfte aber Beifall zu vernehmen sein: Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen plant einen neuen Wertstoff auf dem Gelände der Erddeponie in Wehbach. Der Vorteil liegt auf der Hand: Viele Bürger aus dem Oberkreis können damit künftig auf einen gewissen...

  • Kirchen
  • 07.07.20
LokalesSZ
Krombacher Erdwall: Rund 75 000 Tonnen Aushub sind über Gebühr mit Schadstoffen belastet ist. Die Böden müssen auf entsprechenden Deponien entsorgt werden.

Erdwall in Krombach
75.000 Tonnen mit Schadstoffen belastet

ch Kreuztal/Krombach. Das Rathaus der Kindelsbergkommune hat die Krombacher Brauerei aufgefordert, das vor drei Jahren angelegte und immer wieder Schlagzeilen produzierende Erdaushubzwischenlager in Krombach zum großen Teil zu entfernen bzw. ordnungsgemäß zu entsorgen. Und zwar bis zum 15. Juni. Das geht aus einem Bescheid der Stadtverwaltung hervor, den das Unternehmen Ende Mai erhalten hat und der der SZ vorliegt. Ein Drittel über Gebühr belastetDer Bescheid ist danach ergangen, weil vor...

  • Kreuztal
  • 06.06.20
LokalesSZ
Nach Angaben des Kreises Siegen-Wittgenstein und der Entsorgungsunternehmen gibt es bislang keine Probleme bei der regelmäßigen Abfuhr des Mülls.

Corona sorgt für mehr Abfall
"Die Müllabfuhr kommt"

sp Siegen/Bad Berleburg. Er gehört zur kritischen Infrastruktur: der Müll-Sektor. Auch in der Corona-Krise soll gewährleistet werden, dass Abfall und Wertstoffe weiterhin abgeholt, entsorgt bzw. wiederverwertet werden – und die Menge nimmt derzeit zu. Das zumindest stellt Klaus Remm, Betriebsleiter des Olper Entsorgungszentrums, fest. In dem Kompostwerk des Unternehmens landet der Biomüll, damit er zu Kompost umgewandelt werden kann. Etwa 30.000 Tonnen Grünabfälle, Essensreste und Co. sind es...

  • Siegen
  • 01.04.20
LokalesSZ

Müllkippe Herzhausen soll reaktiviert werden
18 Millionen für "Deponie auf Deponie"

ihm Herzhausen. Die ehemalige Kreismülldeponie in der Winterbach in Herzhausen wird wohl nicht, wie von vielen Anwohnern erhofft, stillgelegt und für die Bevölkerung als Naherholungsgebiet geöffnet. Vielmehr plant der Kreis nach einer Vorlage für den Umweltausschuss, das Gelände nach dem Vorbild der Fludersbach als „Deponie auf Deponie“ für Erdaushub, Bauschutt und Abfälle aus der Metallindustrie herzurichten. Die Kapazitäten der Fludersbacher Deponie für derartige mineralische Abfallstoffe der...

  • Netphen
  • 28.08.19
Lokales
Auf der Deponie in der Fludersbach in Siegen war Ofenausbruch in Brand geraten.

Ofenausbruch brannte auf Deponie
Flammen schlugen aus Erdreich

kalle Siegen. Zu einem Einsatz musste am Vormittag (25. Juni) die Feuerwehr auf die Kreisdeponie in der Fludersbach ausrücken. Nach Angaben des Pressesprechers des  Kreises hatte ein Unternehmen sogenannten  Ofenausbruch angeliefert, der höchstwahrscheinlich noch zu heiß war. Beim  Verteilen des  Materials schlugen Flammen hoch. Das Feuer wurde anschließend  mit anderem Erdaushub erstickt.  Als Konsequenz will die Kreisverwaltung einen Hitzesensor anschaffen, der am Deponieeingang das...

  • Siegen
  • 25.06.19
Lokales
Das Luftbild zeigt die derzeitige Situation auf der Mülldeponie in Herzhausen,

"Deponie auf Deponie"
Deponie Winterbach reaktivieren

ihm Siegen/Herzhausen. Die Überlegungen des Kreises Siegen-Wittgenstein zur Erschließung weiterer Deponiekapazitäten vor allem für Erde und Inertstoffe treten in ein konkretes Stadium. Wie Baudezernent Arno Wied am Montag im Kreisumweltausschuss berichtete, hat man für die in der Stilllegungsphase befindliche Mülldeponie Winterbach in Herzhausen das Konzept „Deponie auf Deponie“ ins Auge gefasst. Ebenso wie bei der Deponie in der Fludersbach soll nach umfangreichen und aufwendigen Abdichtungen...

  • Netphen
  • 24.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.