Der dritte Weg

Beiträge zum Thema Der dritte Weg

Lokales SZ-Plus
Ende Oktober fand eine Mahnwache für die Opfer des Anschlags in Halle statt, bei der die Teilnehmer von Vertretern einer rechtsextremen Kleinstpartei fotografiert wurden. Archivfoto: sos

Fraktionen fragten nach Schutz vor rechtsextremer Bedrohung
Versuchte Einschüchterung

sp Wilnsdorf/Siegen. „Ich habe mich von der Polizei nicht ernstgenommen gefühlt“, sagte Dr. Henning von Puttkammer, der Ende Oktober an der Mahnwache am Kölner Tor in Siegen teilnahm, die an die Opfer des vermutlich rechtsradikalen Anschlags in Halle (Saale) erinnern sollte. Damals hatten Vertreter einer rechtsextremen Kleinstpartei Fotos der rund 50 Teilnehmer geschossen (die SZ berichtete). Von Puttkammer, der stellv. Fraktionsvorsitzender der Grünen in Wilnsdorf und Ratsmitglied ist,...

  • Wilnsdorf
  • 13.12.19
  • 119× gelesen
Sport
Friedlich feierten die Sportfreunde am Samstag 120 Jahre Vereinsgeschichte, hier u. a. mit einem sehr großen Banner. Gegen Ende des Spiels störten offenbar rechtsgerichtete Randalierer die friedliche Stimmung.

Randale bei Sportfreunde Siegen
Verein distanziert sich von Rechtsextremisten

sz Siegen. In den letzten Spielminuten der Oberliga-Partie der Sportfreunde Siegen gegen Westfalia Rhynern ist es auf der Haupttribüne zu Tumulten und Schlägereien unter Fans gekommen. Polizei und Ordnungsdienst gelang es schließlich, die beteiligten Personen-Gruppen voneinander zu trennen. Nach Auskunft der Sportfreunde soll es sich bei den Randalierern zunächst um drei, dem Verein nicht bekannte, Anhänger der rechtsradikalen Gruppierung „Der dritte Weg“ gehandelt haben. Diese Gruppierung...

  • Siegen
  • 08.09.19
  • 7.677× gelesen
Lokales
Vor das Dutzend Mitglieder des "Dritten Weges", hinten - von der Polizei auf der anderen Straßenseite auf Distanz gehalten - die Gegendemonstranten.
10 Bilder

Von der Polizei auf Distanz gehalten
"Dritter Weg" und Gegendemonstranten schrien sich an

ch Siegen. Die einen brüllten ins Megafon, die anderen erhoben ihre Stimme: Rund 200 Gegendemonstranten übertönten am Mittwochabend in Siegen eine Kundgebung der Organisation „Der dritte Weg“. Ein Dutzend Frauen und Männer der rechtsextremistischen Kleinstpartei, offenbar samt Anhang angereist, hatte sich am Kölner Tor eingefunden – unter Beobachtung massiver Polizeikräfte. "Schämt euch, Nazis!" Anlass war laut der Gruppierung der blutige Vorfall auf dem Fischbacherberg in der Woche...

  • Siegen
  • 26.06.19
  • 11.794× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.