Diakonie in Südwestfalen

Beiträge zum Thema Diakonie in Südwestfalen

LokalesSZ
„Ein Gefühl der Erleichterung“, freut sich Werner Roscher, nachdem Silvia Loos seine Haare endlich wieder „schön kurz“ rasiert hat. „Dann sieht man die grauen Haare nicht“, scherzt der erste „Patchwork“-Kunde der mobilen Friseurin.

Aktion „Friseurin mit Herz“
Bedürftige bekommen Gratis-Schnitt

ap Weidenau. „Wunderbar. Ich komme gerne wieder“, sagt Werner Roscher und schaut zufrieden in den großen Standspiegel, während Silvia Loos ihm noch schnell die letzten Schnitthaare aus dem Gesicht pinselt. Oft gönnt er sich diesen „Luxus“ nicht. Sein letzter Friseurbesuch ist immerhin schon ein gutes halbes Jahr her. „Ich könnte jetzt noch stundenlang hier sitzen bleiben“, schiebt der Frischfrisierte hinterher. Doch draußen vor dem Café Patchwork warten noch sieben weitere Kunden, die sich an...

  • Siegen
  • 08.01.22
LokalesSZ
Theresa Mantai, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Anästhesie und Intenstivpflege, tätig auf der Intensivstation des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling, seit 2012 im Beruf.
2 Bilder

Krankenpflegerin Theresa Mantai im SZ-Interview
Ärger über feierwütige Menschen in Corona-Zeiten

goeb Siegen. Die seit fast zwei Jahren grassierende Pandemie hat das Leben der Menschen verändert. Besonders fordert Corona das Personal im Gesundheitswesen heraus. Die SZ hat zwei Persönlichkeiten zu ihren Erfahrungen im Berufsalltag befragt, die auf das Konto des Virus gehen. Theresa Mantai ist Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Anästhesie und Intenstivpflege. Sie ist auf der Intensivstation des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling tätig und seit 2012 im Beruf. Prof. Dr. Christian Tanislav...

  • Siegen
  • 05.12.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Frohe Botschaft

Mitten in der vierten Welle braucht es mehr als Politiker-Worte. Es braucht Taten, und, ja, wirkmächtige Zeichen. Wer kennt sich bestens mit Zeichen und Symbolen aus? Klar, die beiden großen christlichen Kirchen. Die Sonderimpfaktionen in Gotteshäusern und Gemeindehäusern sind mit Blick auf die Impfzahlen ein Erfolg – und zugleich ein Zeichen. Der Piks unter dem Altar hat eine andere Wirkung als andere Impfappelle, erzeugt mehr Aufmerksamkeit, und damit vielleicht mehr Überzeugungskraft. Mit...

  • Siegen
  • 03.12.21
LokalesSZ
Dr. Josef Rosenbauer, Arzt und Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen (r.), setzt an diesem Tag mehrere Dutzend Male die Spritze an, Superintendent Peter-Thomas Stuberg (l.) assistiert mit Heftpflastern und humorvollen Sprüchen.

Große Impfaktion in der Martinikirche
Mit Gottes Hilfe gegen das Coronavirus

ch Siegen. Peter aus Netphen freut sich über die erste Spritze („Super, Biontech, endlich habe ich mich aufgerafft!), Silke aus Siegen lässt sich boostern und Anne-Marie ist mit ihrem Vater, 86, extra aus Herborn angereist („Wir bekommen beim Hausarzt keinen Termin!“), um das Auffrischungsvakzin gegen das Coronavirus zu bekommen. Sie alle freuen sich über das groß angelegte Impfen in der Martinikirche; es sind drei von 300, die in diesen Stunden von der gemeinsamen Aktion vom ev. Kirchenkreis...

  • Siegen
  • 03.12.21
Lokales
Der ev. Kirchenkreis Siegen und die Diakonie in Südwestfalen bieten kurzfristig in Siegen, Freudenberg, Geisweid und Wilnsdorf Impfmöglichkeiten gegen das Coronavirus an.

Corona-Pandemie
Kirche und Diakonie starten Impfaktion

sz Siegen. Der ev. Kirchenkreis Siegen und die Diakonie in Südwestfalen bieten kurzfristig in Siegen, Freudenberg, Geisweid und Wilnsdorf Impfmöglichkeiten gegen das Coronavirus an. „Ob Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung – jeder, der sich impfen lassen will und darf, ist ohne Voranmeldung willkommen“, sagen Superintendent Peter-Thomas Stuberg, leitender Pfarrer des Kirchenkreises, und Dr. Josef Rosenbauer, Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen. Die Impftermine: Freitag, 3. Dezember, 15...

  • Siegen
  • 01.12.21
LokalesSZ
Das Areal des Brucher Klosters umfasst insgesamt 54.000 Quadratmeter.
2 Bilder

Seniorenheim, Pflegehotel und erstes Hospiz im AK-Kreis sollen entstehen
Diakonie Südwestfalen kauft Kloster Bruche

dach Bruche. Die Diakonie in Südwestfalen kauft das Kloster der Missionare von der Heiligen Familie in Bruche. Das 54.000 Quadratmeter große Areal samt den Gebäuden wechselt zum neuen Jahr den Eigentümer. „Wir haben am Montag den Vertrag beurkundet“, sagte Pater Michael Baumann, Provinzökonom des Ordens, bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Die Ökumenische Sozialstation Betzdorf-Kirchen (Gesellschafter sind zu einem Drittel der eigene Förderverein und zu zwei Dritteln die Diakonie...

  • Betzdorf
  • 17.11.21
LokalesSZ
Auch die heimischen Kliniken, hier im Bild das St.-Marien-Krankenhaus in Siegen, machen sich Sorgen vor einer Überlastung aufgrund der wieder steigenden Corona-Zahlen.

Schwere Verläufe nur bei Ungeimpften
Steigende Corona-Zahlen: Heimische Kliniken fürchten Überlastung

tip Siegen. Die Corona-Zahlen steigen wieder stark an. Nun gibt es erneut Warnungen vor einer Überlastung der Krankenhäuser. Wenn die derzeitige Entwicklung anhalte, müssten bald wieder Eingriffe verschoben werden, sagte beispielsweise der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Auch in den heimischen Kliniken macht man sich Sorgen – und steuert gegen. Dabei verschärft nicht nur Corona die Situation in den heimischen...

  • Siegen
  • 01.11.21
Lokales
Aus dem Jung-Stilling Krankenhaus ist zu hören, dass man die medizinische Versorgung über wirtschaftliche Interessen stelle.
2 Bilder

Diakonie äußert sich zu geplantem Eltern-Kind-Zentrum
Medizinische Versorgung wichtiger als wirtschaftliche Interessen

sz Siegen.  Nachdem die Marien-Gesellschaft gemeinsam mit der Kinderklinik Siegen angekündigt hat, ein Eltern-Kind-Zentrum am Siegener Wellersberg zu errichten, hat sich nun die Diakonie in Südwestfalen zu dem Vorhaben der beiden Kliniken geäußert und warnt vor den negativen Folgen für Mütter im Falle von Komplikationen. „Wir möchten schon im Sinne eines guten Miteinanders Pläne anderer Kliniken nicht öffentlich kommentieren, zumal sich am Sachverhalt nichts geändert hat. Wir wollen nur...

  • Siegen
  • 10.09.21
LokalesSZ
Nicht mehr das vorgehaltene Bett (hier z. B. im St.-Marien-Krankenhaus) zählt, künftig sollen Ausstattung, Personal, Kompetenz und Häufigkeit von Leistungen die Qualitätsmaßstäbe zählen.
2 Bilder

Hans-Jürgen Winkelmann im SZ-Interview
Das bedeutet der Krankenhausplan für die heimischen Kliniken

ch Siegen/Olpe. Der neue Krankenhausplan des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) nimmt Formen an. Grundlage künftiger Planung ist nicht mehr das einzelne Krankenhausbett, sondern es sollen nun medizinische Leistungsgruppen sein, die nachgewiesen und vorgehalten werden. So zumindest der Entwurf, den Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann jüngst vorgelegt hat. In den Feststellungsbescheiden, die die 345 nordrhein-westfälischen Krankenhäuser Ende 2022, Anfang 2023 erhalten sollen, wird...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Banal, aber nicht trivial!

Nicht jedes Krankenhaus muss alles machen, sagt Minister Karl-Josef Laumann. Dieser banal klingende Satz also ist die Devise für die Kehrtwende in Nordrhein-Westfalen. Die Krankenhausplanung wird komplett umgekrempelt. In der Theorie sprechen Politiker und Krankenkassen-Funktionäre vom Paradigmenwechsel mit Hilfe der tiefgreifendsten Krankenhaus-Reform in der bundesdeutschen Geschichte, in der Praxis die Krankenhausmanager schlicht und einfach von Einschnitten: Nicht jedes Krankenhaus und jede...

  • Siegen
  • 03.09.21
Lokales
Bich Nguyen und Dr. Ali Kartal sind in der gastroenterologischen Schwerpunktpraxis des MVZ Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus Ansprechpartner bei Magen-Darm-Beschwerden.

Gastroenterologische Praxis an der Sandstraße
Neues Ärzteteam übernimmt Leitung

sz Siegen. Ob ein entzündeter Darm, eine chronisch kranke Leber oder Lebensmittelunverträglichkeiten: In der gastroenterologischen Schwerpunktpraxis des MVZ Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen behandeln Bich Nguyen und Dr. Ali Kartal sämtliche Krankheitsbilder, die Magen, Darm und Leber betreffen. Seit Kurzem stehen die Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie der Praxis an der Siegener Sandstraße vor, wie die Diakonie in Südwestfalen mitteilt. Neue Leiter für die...

  • Siegen
  • 01.09.21
Lokales
Willkommen, kleine Malea: Über das 1000. Baby, das in diesem Jahr das Licht der Welt im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen erblickte, freuen sich (von links) Chefärztin Dr. Flutura Dede, Leitender Oberarzt Dr. Ulrich Hennig, Verwaltungsdirektor Jan Meyer und Hebamme Pia Solbach.

1000. Geburt so früh wie noch nie
Malea ist das Rekordbaby im Jung-Stilling

sz Siegen. So früh wie noch nie in der Geschichte des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling in Siegen hat das 1000. Baby das Licht der Welt erblickt: Malea Bender ist in diesem Jahr das Rekordbaby in der Abteilung Geburtshilfe und Pränatalmedizin. Die magische Marke erreichte die kleine Herdorferin am 14. Juli um 10.35 Uhr. Die Freude ist laut Pressemitteilung groß: „Dass uns so viele Eltern ihr Vertrauen schenken, zeigt uns, dass unser Konzept der familienorientierten Geburtshilfe mit höchster...

  • Siegen
  • 17.07.21
Lokales
Beim „Peer Counseling“ haben die beratend Tätigen das gleiche Erkrankungsbild oder die gleiche Behinderung wie die Ratsuchenden.

Online-Vortrag zum Thema "Peer Counseling"
Beratung aus der eigenen Erfahrung

sz Siegen. Was man selbst erlebt hat, kann man am besten in Worte fassen. Diesen Grundsatz beherzigt die Beratungsmethode „Peer Counseling“. Sie steht beim nächsten „Siegener Forum Gesundheit“, organisiert von der Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie in Südwestfalen, im Mittelpunkt. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 8. Juli, ab 19 Uhr online statt. Referent ist Jan Frederik Fröhlich, Leiter der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in Siegen. Aus der eigenen Erfahrung heraus...

  • Siegen
  • 28.06.21
Lokales
80 Menschen ohne festen Wohnsitz wurden bei der Impfaktion im Café Patchwork mit dem Vakzin versorgt.

Für Menschen ohne festen Wohnsitz
Impfaktion am Café Patchwork

sz Siegen. Menschen ohne festen Wohnsitz fallen oft durchs Raster, sei es im sozialen, beruflichen oder auch medizinischen Bereich. Oftmals haben sie weder Krankenversicherung noch Hausarzt. „Und dann ist es schwer, an eine Corona-Schutzimpfung zu kommen“, führt Matthias Risse aus. Bei der Diakonie in Südwestfalen ist er als Koordinator des Bereiches Dezentrales Teilstationäres Wohnen (DTW) tätig. Die Einrichtung, die in der Herrenwiese untergebracht ist, lud deshalb nun zu einer speziellen...

  • Siegen
  • 18.06.21
Lokales
Was auf den drei Fotos in den Händen von Diakonie-Mitarbeitern und Kirchenvertretern in klein zusehen ist, zeigt die Grafik unten deutlicher: der Blick auf die Westseite: So soll das neue Gebäude einmal aussehen.
2 Bilder

Diakonie in Südwestfalen: Neubau für rund 5,3 Millionen Euro
1200 Quadratmeter für Fitness, Physio und Reha

sz Siegen. Moderne Räume und viel Platz für Fitness, Physiotherapie, Krankengymnastik und Co.: An der Siegener Hengsbachstraße sind Menschen, Bagger und Baumaschinen im Einsatz, um einen Neubau für das Ambulante Rehabilitationszentrum (ARZ) Siegerland der Diakonie in Südwestfalen zu errichten. Auf dem 4800 Quadratmeter großen Areal sind zudem zusätzlich 26 Wohnungen geplant. Im Sommer 2022 soll der neue Komplex bezugsfertig sein und das noch im benachbarten Diakonie-Klinikum Jung-Stilling...

  • Siegen
  • 11.06.21
Lokales
An den beiden Standorten des Diakonie Klinikums in Siegen und Freudenberg sind Patientenbesuche ab sofort wieder ab dem Tag der Aufnahme möglich.

An beiden Standorten des Diakonie Klinikums
Krankenbesuche ab dem ersten Tag erlaubt

sz Siegen/Freudenberg. An den beiden Standorten des Diakonie Klinikums in Siegen und Freudenberg sind Patientenbesuche ab sofort wieder ab dem Tag der Aufnahme möglich. Zugelassen ist pro Patient täglich ein Besucher (Mindestalter 16 Jahre) für eine Stunde. Unverändert bleibt die Besuchszeit zwischen 14 und 18 Uhr (letzter Einlass: 17.30 Uhr). Wer einen Patienten besuchen möchte, muss ein Besucherformular ausfüllen. Das Dokument liegt am Haupteingang bereit, kann aber unter www.diakonie-sw.de...

  • Siegen
  • 09.06.21
Lokales
Patienten, die zur stationären Aufnahme kommen oder einen Untersuchungstermin im Diakonie-Klinikum wahrnehmen möchten, benötigen zwingend ab Mittwoch, 28. April, eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Schnelltest.

Zur stationären Aufnahme im Diakonie-Klinikum
Patienten benötigen negativen Schnelltest

sz Freudenberg/Siegen. Patienten, die zur stationären Aufnahme kommen oder einen Untersuchungstermin im Diakonie-Klinikum wahrnehmen möchten, benötigen zwingend ab Mittwoch, 28. April, eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Schnelltest. Dies ist notwendig, um in der aktuellen Pandemie-Situation die Patienten und Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen. Ausgenommen von den Vorgaben sind Notfallpatienten. Die Regelung ergänzt die bereits seit dem 22. April eingeführte Testpflicht für...

  • Siegen
  • 26.04.21
Lokales
Im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen kümmert sich Julian Mikli ab sofort als Gesundheits- und Krankenpfleger um seine Patienten.

Projekt „Pflege kennt keine Grenzen“ der Diakonie
Julian Mikli aus Albanien meistert Prüfung zum Altenpfleger

sz Siegen. Stolz und überglücklich hält Julian Mikli sein Abschlusszeugnis in den Händen. Der junge Albaner ist seit 2015 in Deutschland – nun darf er sich offiziell examinierter Altenpfleger nennen. Er ist der Erste, der das Projekt „Pflege kennt keine Grenzen“ der Diakonie in Südwestfalen in allen Stufen durchlaufen hat. Dirk Hermann, Initiator und Referent für Freiwilligendienste der Diakonie, unterstützt in dem Projekt seit vier Jahren junge Flüchtlinge dabei, eine Ausbildung in der Pflege...

  • Siegen
  • 15.03.21
Lokales
Im Jung-Stilling-Krankenhaus gibt es aufgrund eines Corona-Ausbruchs aktuell einen Aufnahmestopp in der Geriatrie.

19 Infektionen
Corona-Ausbruch: Jung-Stilling-Krankenhaus stoppt Aufnahme in Geriatrie

tile Siegen. Aufgrund eines Corona-Ausbruchs in der geriatrischen Abteilung nimmt das Diakonie-Klinikum Jung-Stilling vorübergehend keinen neuen Patienten in der betroffenen Station auf. Das bestätigte Sprecher Stefan Nitz auf SZ-Anfrage. Die ersten positiven Testungen auf das Coronavirus gab es demnach bereits in der vergangenen Woche. Bis Dienstag wurde insgesamt bei 19 Patienten eine Infektion nachgewiesen. Auslöser sei die Verlegung eines infizierten Patienten aus einer anderen Klinik...

  • Siegen
  • 09.03.21
LokalesSZ
Der „Christoph 25“ wird im Dreiländereck NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz eingesetzt – an 365 Tagen im Jahr.
2 Bilder

"Christoph 25" landet ab sofort in 60 Metern Höhe
Modernster Hubschrauber-Landeplatz Europas

kay Siegen. Der seit über 35 Jahren am Siegener Diakonie-Klinikum stationierte Rettungshubschrauber „Christoph 25“ hat ein neues Zuhause. Der Standort für das bekannte, blitzgelbe Fluggerät der ADAC-Luftrettung befindet sich ab sofort in 60 Metern Höhe – eben auf dem Dach des Jung-Stilling-Krankenhauses an der Wichernstraße. Immerhin 6,3 Millionen Euro wurden in den derzeit modernsten Hubschrauber-Landeplatz Europas investiert. Geld, das in die Hand genommen werden musste, wie Pilot und...

  • Siegen
  • 11.02.21
LokalesSZ
Jedes Bett, das freigehalten und in den Abstellraum geschoben wird, kostet die Krankenhäuser richtig viel Geld. Die Corona-Ausgleichszahlungen decken die Einnahmeverluste aber nur teilweise.

Corona: Schwere Verluste durch freie Betten (mit Kommentar)
Krankenhäuser schlagen Alarm

juka Siegen. Bereits Ende Dezember des vergangenen Jahres schlug die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Alarm. „Wenn die Bundesregierung die Hilfen nicht deutlich erhöht, werden flächendeckend Kliniken bereits im ersten Quartal 2021 die Gehälter ihrer Mitarbeiter nicht mehr zahlen können“, warnte DKG-Präsident Gerald Gaß damals. Etwas mehr als einen Monat später hat sich an der Situation der meisten Krankenhäuser nicht viel geändert. Betten werden freigehalten, wichtige Einnahmen fehlen....

  • Siegen
  • 05.02.21
Lokales
Initiator des Videotelefonie-Projekts ist Prof. Dr. Joachim Labenz, die Koordination übernimmt Dr. Tabea Stoffers (l.), hier im Gespräch mit Ursula Bartels von den Grünen Damen.

Virtueller Krankenbesuch
Videotelefonie im Jung-Stilling-Krankenhaus

sz Siegen. Bedingt durch die Corona-Pandemie ist der persönliche Kontakt am Krankenbett derzeit nicht oder nur stark eingeschränkt möglich. Im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen startet nun ein Projekt, das Krankenbesuche virtuell möglich machen soll. Wie sehr der Mangel an Nähe den Patienten zu schaffen macht, erlebt Prof. Dr. Joachim Labenz, Chefarzt der Inneren Medizin, täglich. Als Präsident des Siegener Rotary-Clubs schrieb er sich deshalb ein Projekt auf die Fahnen: Per...

  • Siegen
  • 03.01.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.