Diakonie in Südwestfalen

Beiträge zum Thema Diakonie in Südwestfalen

Lokales
Willkommen, kleine Malea: Über das 1000. Baby, das in diesem Jahr das Licht der Welt im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen erblickte, freuen sich (von links) Chefärztin Dr. Flutura Dede, Leitender Oberarzt Dr. Ulrich Hennig, Verwaltungsdirektor Jan Meyer und Hebamme Pia Solbach.

1000. Geburt so früh wie noch nie
Malea ist das Rekordbaby im Jung-Stilling

sz Siegen. So früh wie noch nie in der Geschichte des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling in Siegen hat das 1000. Baby das Licht der Welt erblickt: Malea Bender ist in diesem Jahr das Rekordbaby in der Abteilung Geburtshilfe und Pränatalmedizin. Die magische Marke erreichte die kleine Herdorferin am 14. Juli um 10.35 Uhr. Die Freude ist laut Pressemitteilung groß: „Dass uns so viele Eltern ihr Vertrauen schenken, zeigt uns, dass unser Konzept der familienorientierten Geburtshilfe mit höchster...

  • Siegen
  • 17.07.21
Lokales
Beim „Peer Counseling“ haben die beratend Tätigen das gleiche Erkrankungsbild oder die gleiche Behinderung wie die Ratsuchenden.

Online-Vortrag zum Thema "Peer Counseling"
Beratung aus der eigenen Erfahrung

sz Siegen. Was man selbst erlebt hat, kann man am besten in Worte fassen. Diesen Grundsatz beherzigt die Beratungsmethode „Peer Counseling“. Sie steht beim nächsten „Siegener Forum Gesundheit“, organisiert von der Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie in Südwestfalen, im Mittelpunkt. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 8. Juli, ab 19 Uhr online statt. Referent ist Jan Frederik Fröhlich, Leiter der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) in Siegen. Aus der eigenen Erfahrung heraus...

  • Siegen
  • 28.06.21
Lokales
80 Menschen ohne festen Wohnsitz wurden bei der Impfaktion im Café Patchwork mit dem Vakzin versorgt.

Für Menschen ohne festen Wohnsitz
Impfaktion am Café Patchwork

sz Siegen. Menschen ohne festen Wohnsitz fallen oft durchs Raster, sei es im sozialen, beruflichen oder auch medizinischen Bereich. Oftmals haben sie weder Krankenversicherung noch Hausarzt. „Und dann ist es schwer, an eine Corona-Schutzimpfung zu kommen“, führt Matthias Risse aus. Bei der Diakonie in Südwestfalen ist er als Koordinator des Bereiches Dezentrales Teilstationäres Wohnen (DTW) tätig. Die Einrichtung, die in der Herrenwiese untergebracht ist, lud deshalb nun zu einer speziellen...

  • Siegen
  • 18.06.21
Lokales
Was auf den drei Fotos in den Händen von Diakonie-Mitarbeitern und Kirchenvertretern in klein zusehen ist, zeigt die Grafik unten deutlicher: der Blick auf die Westseite: So soll das neue Gebäude einmal aussehen.
2 Bilder

Diakonie in Südwestfalen: Neubau für rund 5,3 Millionen Euro
1200 Quadratmeter für Fitness, Physio und Reha

sz Siegen. Moderne Räume und viel Platz für Fitness, Physiotherapie, Krankengymnastik und Co.: An der Siegener Hengsbachstraße sind Menschen, Bagger und Baumaschinen im Einsatz, um einen Neubau für das Ambulante Rehabilitationszentrum (ARZ) Siegerland der Diakonie in Südwestfalen zu errichten. Auf dem 4800 Quadratmeter großen Areal sind zudem zusätzlich 26 Wohnungen geplant. Im Sommer 2022 soll der neue Komplex bezugsfertig sein und das noch im benachbarten Diakonie-Klinikum Jung-Stilling...

  • Siegen
  • 11.06.21
Lokales
An den beiden Standorten des Diakonie Klinikums in Siegen und Freudenberg sind Patientenbesuche ab sofort wieder ab dem Tag der Aufnahme möglich.

An beiden Standorten des Diakonie Klinikums
Krankenbesuche ab dem ersten Tag erlaubt

sz Siegen/Freudenberg. An den beiden Standorten des Diakonie Klinikums in Siegen und Freudenberg sind Patientenbesuche ab sofort wieder ab dem Tag der Aufnahme möglich. Zugelassen ist pro Patient täglich ein Besucher (Mindestalter 16 Jahre) für eine Stunde. Unverändert bleibt die Besuchszeit zwischen 14 und 18 Uhr (letzter Einlass: 17.30 Uhr). Wer einen Patienten besuchen möchte, muss ein Besucherformular ausfüllen. Das Dokument liegt am Haupteingang bereit, kann aber unter www.diakonie-sw.de...

  • Siegen
  • 09.06.21
Lokales
Patienten, die zur stationären Aufnahme kommen oder einen Untersuchungstermin im Diakonie-Klinikum wahrnehmen möchten, benötigen zwingend ab Mittwoch, 28. April, eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Schnelltest.

Zur stationären Aufnahme im Diakonie-Klinikum
Patienten benötigen negativen Schnelltest

sz Freudenberg/Siegen. Patienten, die zur stationären Aufnahme kommen oder einen Untersuchungstermin im Diakonie-Klinikum wahrnehmen möchten, benötigen zwingend ab Mittwoch, 28. April, eine Bescheinigung über einen negativen Corona-Schnelltest. Dies ist notwendig, um in der aktuellen Pandemie-Situation die Patienten und Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen. Ausgenommen von den Vorgaben sind Notfallpatienten. Die Regelung ergänzt die bereits seit dem 22. April eingeführte Testpflicht für...

  • Siegen
  • 26.04.21
Lokales
Im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen kümmert sich Julian Mikli ab sofort als Gesundheits- und Krankenpfleger um seine Patienten.

Projekt „Pflege kennt keine Grenzen“ der Diakonie
Julian Mikli aus Albanien meistert Prüfung zum Altenpfleger

sz Siegen. Stolz und überglücklich hält Julian Mikli sein Abschlusszeugnis in den Händen. Der junge Albaner ist seit 2015 in Deutschland – nun darf er sich offiziell examinierter Altenpfleger nennen. Er ist der Erste, der das Projekt „Pflege kennt keine Grenzen“ der Diakonie in Südwestfalen in allen Stufen durchlaufen hat. Dirk Hermann, Initiator und Referent für Freiwilligendienste der Diakonie, unterstützt in dem Projekt seit vier Jahren junge Flüchtlinge dabei, eine Ausbildung in der Pflege...

  • Siegen
  • 15.03.21
Lokales
Im Jung-Stilling-Krankenhaus gibt es aufgrund eines Corona-Ausbruchs aktuell einen Aufnahmestopp in der Geriatrie.

19 Infektionen
Corona-Ausbruch: Jung-Stilling-Krankenhaus stoppt Aufnahme in Geriatrie

tile Siegen. Aufgrund eines Corona-Ausbruchs in der geriatrischen Abteilung nimmt das Diakonie-Klinikum Jung-Stilling vorübergehend keinen neuen Patienten in der betroffenen Station auf. Das bestätigte Sprecher Stefan Nitz auf SZ-Anfrage. Die ersten positiven Testungen auf das Coronavirus gab es demnach bereits in der vergangenen Woche. Bis Dienstag wurde insgesamt bei 19 Patienten eine Infektion nachgewiesen. Auslöser sei die Verlegung eines infizierten Patienten aus einer anderen Klinik...

  • Siegen
  • 09.03.21
LokalesSZ
Der „Christoph 25“ wird im Dreiländereck NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz eingesetzt – an 365 Tagen im Jahr.
2 Bilder

"Christoph 25" landet ab sofort in 60 Metern Höhe
Modernster Hubschrauber-Landeplatz Europas

kay Siegen. Der seit über 35 Jahren am Siegener Diakonie-Klinikum stationierte Rettungshubschrauber „Christoph 25“ hat ein neues Zuhause. Der Standort für das bekannte, blitzgelbe Fluggerät der ADAC-Luftrettung befindet sich ab sofort in 60 Metern Höhe – eben auf dem Dach des Jung-Stilling-Krankenhauses an der Wichernstraße. Immerhin 6,3 Millionen Euro wurden in den derzeit modernsten Hubschrauber-Landeplatz Europas investiert. Geld, das in die Hand genommen werden musste, wie Pilot und...

  • Siegen
  • 11.02.21
LokalesSZ
Jedes Bett, das freigehalten und in den Abstellraum geschoben wird, kostet die Krankenhäuser richtig viel Geld. Die Corona-Ausgleichszahlungen decken die Einnahmeverluste aber nur teilweise.

Corona: Schwere Verluste durch freie Betten (mit Kommentar)
Krankenhäuser schlagen Alarm

juka Siegen. Bereits Ende Dezember des vergangenen Jahres schlug die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Alarm. „Wenn die Bundesregierung die Hilfen nicht deutlich erhöht, werden flächendeckend Kliniken bereits im ersten Quartal 2021 die Gehälter ihrer Mitarbeiter nicht mehr zahlen können“, warnte DKG-Präsident Gerald Gaß damals. Etwas mehr als einen Monat später hat sich an der Situation der meisten Krankenhäuser nicht viel geändert. Betten werden freigehalten, wichtige Einnahmen fehlen....

  • Siegen
  • 05.02.21
Lokales
Initiator des Videotelefonie-Projekts ist Prof. Dr. Joachim Labenz, die Koordination übernimmt Dr. Tabea Stoffers (l.), hier im Gespräch mit Ursula Bartels von den Grünen Damen.

Virtueller Krankenbesuch
Videotelefonie im Jung-Stilling-Krankenhaus

sz Siegen. Bedingt durch die Corona-Pandemie ist der persönliche Kontakt am Krankenbett derzeit nicht oder nur stark eingeschränkt möglich. Im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen startet nun ein Projekt, das Krankenbesuche virtuell möglich machen soll. Wie sehr der Mangel an Nähe den Patienten zu schaffen macht, erlebt Prof. Dr. Joachim Labenz, Chefarzt der Inneren Medizin, täglich. Als Präsident des Siegener Rotary-Clubs schrieb er sich deshalb ein Projekt auf die Fahnen: Per...

  • Siegen
  • 03.01.21
Lokales
Mehr als 500 Päckchen erreichten das Team vom Café Patchwork. Einer der ersten Abnehmer war Olaf Stracke, der sich bei den Mitarbeiterinnen Barbara Wied (Mitte) und Andrea Cabeo-Baumgarten bedankte.
2 Bilder

Mehr als 500 Spendergaben
Päckchen-Meer im Café Patchwork

sz Weidenau. Es ist ein besonderes Jahr, auch im Café Patchwork. Und in der Weihnachtszeit wurde dies im Tagesaufenthalt der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen sehr deutlich. Bei der Weihnachtspäckchen-Aktion, die gemeinsam mit dem Siegerländer Wochenanzeiger (SWA) organisiert wurde, gingen mehr als 500 Pakete von Spendern aus dem gesamten Siegerland und darüber hinaus ein. „Dieser Zuspruch macht uns glücklich und fast sprachlos. Da sagen wir von Herzen danke“, so der Fachleiter...

  • Siegen
  • 28.12.20
LokalesSZ
Auch im Marienkrankenhaus werden natürlich zahlreiche Schnelltests durchgeführt. Dr. Andreas Farnschläder (links) begleitet hier eine Übung von Alexandra Altrogge (Mitte) und Alexandra Netzer.

Abfrage bei Beschäftigten läuft
Hohe Impfbereitschaft in Krankenhäusern

juka Siegen. Wenn am 27. Dezember auch im Kreis Siegen-Wittgenstein der Impfstart erfolgen soll, sind die Krankenhäuser und ihre Beschäftigten zwar noch nicht an der Reihe, dennoch gehören sie zu einer priorisierten Gruppe, die möglichst schnell geimpft werden soll. 340 Corona-Impfdosen am ersten Tag Doch will das der Großteil überhaupt? Derzeit läuft in den heimischen Einrichtungen die Abfrage. „Ich halte es für wichtig und richtig, die Gruppe zu priorisieren“, stellt der Europaabgeordnete...

  • Siegen
  • 19.12.20
LokalesSZ
Die Akutbehandlung im St.-Marien-Krankenhaus geht natürlich vor, dennoch möchte die Klinik die Impfzentren unterstützen.

5000 Freiwillige haben sich in NRW bereits gemeldet
KVWL bittet um Mithilfe in Impfzentren

juka/hobö Siegen/Olpe. Aufgrund des wohl nahenden Beginns der Corona-Impfzentren bittet die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) um Unterstützung von Ärzten und medizinischem Fachpersonal. Die KVWL wird in den Impfzentren den medizinischen Teil der Impfung vorbereiten und begleiten, zudem auch die Aufklärung leisten. Freiwillige werden auf die Kreise verteiltLaut Ministerpräsident Armin Laschet hätten sich bereits knapp 5000 Freiwillige zur Unterstützung gemeldet. Wie viele davon...

  • Siegen
  • 02.12.20
LokalesSZ
Dr. Michael Blazek zeigt, wie strukturelle Gewebeveränderungen in einer Brust aussehen können.
2 Bilder

Gespräch mit Dr. Michael Blazek
Mit Mammographie den Brustkrebs besiegen

ap Siegen. Jedes Jahr erkranken in Deutschland mehr als 70.000 Frauen neu an Brustkrebs. Statistisch gesehen ist das jede achte Frau. Im Kampf gegen die Krankheit ist die Früherkennung die mächtigste Waffe. „Wir haben leider nicht die Möglichkeit, eine Erkrankung zu verhindern. Aber je früher wir Veränderungen im Brustgewebe erkennen, desto besser stehen die Prognosen“, sagt Dr. Michael Blazek. Er arbeitet in einer Screening-Einheit, die sich seit 15 Jahren im MVZ Diakonie Klinikum...

  • Siegen
  • 22.10.20
LokalesSZ
Vor jedem Zimmer der Isolierstation im Kreisklinikum gibt es eine zusätzliche Schleuse. Momentan müssen fünf Personen im Krankenhaus behandelt werden, eine davon auf der Intensivstation.

Intensivkapazitäten
Krankenhäuser in Siegen beobachten Corona-Entwicklung genau

juka Siegen. Deutschlandweit ist die Marke von 300 000 nachgewiesenen Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie am Montagmorgen überschritten worden. Auch in Siegen-Wittgenstein steigen die Zahlen seit einiger Zeit immer wieder an, momentan sind 115 Personen infiziert. Auf die heimischen Krankenhäuser hat diese Entwicklung – fünf Corona-Patienten werden derzeit behandelt, einer davon auf der Intensivstation – noch keine großen Auswirkungen, auch wenn die Sinne geschärft sind. Diakonie...

  • Siegen
  • 06.10.20
LokalesSZ
Dr. Josef Rosenbauer strebt die Fusion der vier Siegener Krankenhäuser an.

Jung-Stilling, Marien, Kreisklinikum und Kinderklinik
Rosenbauer fordert Fusion aller vier Krankenhäuser

ihm Siegen. Vier Krankenhäuser gibt es in der „kleinen Großstadt“ Siegen. Zusammen haben sie gut 1800 Betten, allerdings unterschiedlich verteilt: Die DRK-Kinderklinik bringt es auf knapp 160 Betten, knapp 560 meldet das Kreisklinikum, rund 500 hat das Jung-Stilling-Krankenhaus Siegen – dazu gehört das Bethesda-Krankenhaus in Freudenberg mit weiteren rund 180 Betten – und schließlich hat das St.-Marien-Krankenhaus in Siegen etwa 450 Betten. Die großen Fragen sind: Versorgen diese Kliniken die...

  • Siegen
  • 15.09.20
Lokales
Das Kredenbacher Krankenhaus   wird nicht mehr als potenzielles Ausweichklinikum benötigt.

Celenus-Klinik unter Rettungsschirm
Erneuter Abschied von Kredenbacher Klinik

sz Kredenbach. Der Kreis Siegen-Wittgenstein gibt das ehemalige Kredenbacher Krankenhaus an die Diakonie Südwestfalen zurück. Das Klinikgebäude war, wie berichtet, während der Hochphase der Corona-Pandemie als Ausweichkrankenhaus hergerichtet worden.  „Wir hatten uns auf einen Fall vorbereitet, bei dem unsere Kliniken überlastet gewesen wären. Das ist zum Glück nicht eingetreten“, ruft Landrat Andreas Müller in Erinnerung: „Die Pandemie hat sich aber so entwickelt, dass wir akut kein...

  • Siegen
  • 13.07.20
LokalesSZ
Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit können Gründe dafür sein, die Schuldnerberatung in Anspruch nehmen zu müssen.

Hohe Nachfrage bei der Schuldnerberatung
Spitze noch nicht erreicht

juka Siegen. Kurzarbeit, Stellenkürzungen und ausbleibende Einnahmen aus Nebenjobs: Die Corona-Krise trifft viele Arbeitnehmer hart. Für Arbeitslose erschwert sich zudem die Suche nach einer Beschäftigung. „Not kennt keine Quarantäne“, weiß Dieter Sommer von der Schuldner- und Insolvenzberatung des Caritasverbandes Siegen-Wittgenstein, der eine deutlich verstärkte Nachfrage auf die Hotline wahrgenommen hat. „Vor Ort ist es noch keine riesige Welle, da macht sich auch die Lockdown-Situation und...

  • Siegen
  • 07.06.20
LokalesSZ
In Zeiten der Online-Gottesdienste machten die Klingelbeutel nur digital die „Runde“, und auch jetzt füllen sie sich vergleichsweise wenig - weniger Besucher, weniger Kollekten. Dabei sind diese eine wichtige Einnahmequelle für die Kirchen

Kirchen verzeichnen weniger Kollekten
Stille im Klingelbeutel

nja Siegen/Bad Berleburg. Ganz zaghaft ist es allmählich wieder zu hören, das Klingeln im Beutel. Seit Mitte März waren Präsenzgottesdienste dem Coronavirus zum Opfer gefallen – und wer bei sich daheim sonntagsmorgens der Online-Predigt lauschte, bei dem kam nie besagter Klingelbeutel vorbei, in dem die Kollekte normalerweise immer landet. Seit Anfang Mai nun können sich die Christen wieder zum Lobpreis Gottes in den Kirchen treffen. Abstands- und Hygieneregeln halten den Kreis aber meist noch...

  • Siegen
  • 06.06.20
LokalesSZ
Ursprünglich wurde von einer Eröffnung des Alten- und Pflegeheims der Diakonischen Altenhilfe Mitte 2022 gesprochen. Von Bauaktivitäten kann bisher aber keine Rede sein.

Alten- und Pflegeheim auf der Sieghütte
Baubeginn nicht in Sicht

ihm Siegen. Mitte 2022 sollte das 12-Millionen-Projekt der Diakonischen Altenhilfe in Betrieb gehen. Das geplante Alten- und Pflegeheim auf der Sieghütte mit 110 Plätzen ist Bestandteil des Pflegebedarfsplans für den Kreis Siegen-Wittgenstein, aber bis zur Stunde hat die Diakonie noch keinen Bauantrag eingereicht. Keine Aktivitäten erkennbarIm Sommer 2019 hatte das alte Stadtbad bereits dem geplanten Neubau weichen müssen. Zuvor hatte der Kreis der Diakonischen Altenhilfe nach einer...

  • Siegen
  • 05.06.20
Lokales
Im gebärdengestützten Gespräch untereinander reichen herkömmliche Masken  schon mal aus. Gehörlose Menschen sind im Alltag aber auch auf das Mundbild des Gegenübers angewiesen.
4 Bilder

Mundschutz schränkt Gehörlose ein
Barrierefreiheit ein Lippenbekenntnis

nja Siegen. Barbara Plümer dürfte die einzige Pfarrerin in der Region sein, zu deren Arbeitsausstattung seit Wochen Rasierschaum gehört. „Damit lässt sich verhindern, dass mein Mund-Nasen-Schutz allzu schnell vom Atmen beschlägt“, erläutert die Gehörlosenseelsorgerin lachend das Utensil in ihrer Hand, denn: Ihre Maske besteht nicht nur aus Stoff. Die Mundpartie ist aus transparentem Kunststoff. So ist ihr Mundbild beim Reden zu sehen: Die deutsche Gebärdensprache ist eine visuell-manuelle...

  • Siegen
  • 20.05.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.