Diakonie-Klinikum Jung-Stilling

Beiträge zum Thema Diakonie-Klinikum Jung-Stilling

LokalesSZ
Viele Kliniken in Deutschland rechnen im abgelaufenen Jahr mit wirtschaftlichen Verlusten. Auch in unserer Region haben die Krankenhäuser zu kämpfen.

2021 sorgt für schlechte finanzielle Ausstattung
Kliniken kämpfen um Personal und Geld

tip Siegen. Viele Kliniken in Deutschland rechnen im abgelaufenen Jahr mit wirtschaftlichen Verlusten. Zudem hat sich die Personalsituation in der Pflege zugespitzt, wie das jetzt veröffentlichte Krankenhaus-Barometer des Deutschen Krankenhausinstituts (DIK) ergab. Vier von fünf Kliniken haben demnach Probleme, offene Pflegestellen zu besetzen. Auch in unserer Region haben die Krankenhäuser zu kämpfen – um Personal und Geld. Hans-Jürgen Winkelmann, Hauptgeschäftsführer der Marien-Gesellschaft...

  • Siegen
  • 03.01.22
LokalesSZ
n den heimischen Kliniken laufen die Vorbereitungen, um auf die drohende Omikron-Welle des Coronavirus reagieren zu können.

Wappnen für die Welle
So bereiten sich die Siegener Kliniken auf die Omikron-Variante vor

tip Siegen. Die Ausbreitung der Omikron-Variante könnte für die kritische Infrastruktur, also zum Beispiel Krankenhäuser, gravierende Folgen haben. Davor warnt der neue Expertenrat der Bundesregierung. In den heimischen Kliniken laufen die Vorbereitungen. Stufenplan im Kreisklinikum Siegen„Da wir die Situation sehr ernst nehmen, haben wir im hausinternen Covid-19-Leitungsstab einen Stufenplan erarbeitet. In diesem ist genau festgelegt, welche Bereiche und elektive Leistungen wir zu welchem...

  • Siegen
  • 23.12.21
LokalesSZ
Theresa Mantai, Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Anästhesie und Intenstivpflege, tätig auf der Intensivstation des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling, seit 2012 im Beruf.
2 Bilder

Krankenpflegerin Theresa Mantai im SZ-Interview
Ärger über feierwütige Menschen in Corona-Zeiten

goeb Siegen. Die seit fast zwei Jahren grassierende Pandemie hat das Leben der Menschen verändert. Besonders fordert Corona das Personal im Gesundheitswesen heraus. Die SZ hat zwei Persönlichkeiten zu ihren Erfahrungen im Berufsalltag befragt, die auf das Konto des Virus gehen. Theresa Mantai ist Fachgesundheits- und Krankenpflegerin für Anästhesie und Intenstivpflege. Sie ist auf der Intensivstation des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling tätig und seit 2012 im Beruf. Prof. Dr. Christian Tanislav...

  • Siegen
  • 05.12.21
LokalesSZ
Prof. Dr. Christian Tanislav, Ärztlicher Direktor des Diakonie-Klinikums und Chefarzt der Geriatrie am Diakonie-Klinikum Jung-Stilling.

Chefarzt Dr. Christian Tanislav im SZ-Interview
Corona: "Man kratzt an der Belastungsgrenze des Systems"

goeb Siegen. Die Corona-Pandemie hält die Menschheit seit fast zwei Jahren in Atem. Wie wirkt sie sich auf Ihren beruflichen Alltag aus? Corona hat für mich dazu geführt, dass in meiner alltäglichen Arbeit neue, zusätzliche Schwerpunkte hinzugekommen sind – sowohl in meiner Funktion als Neurologe und Chefarzt der Geriatrie, aber auch als Ärztlicher Direktor. Vor Corona waren die medizinischen Abläufe eher planbar. Nun müssen wir jeden Tag die Situation neu bewerten und schnell organisatorische...

  • Siegen
  • 05.12.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Frohe Botschaft

Mitten in der vierten Welle braucht es mehr als Politiker-Worte. Es braucht Taten, und, ja, wirkmächtige Zeichen. Wer kennt sich bestens mit Zeichen und Symbolen aus? Klar, die beiden großen christlichen Kirchen. Die Sonderimpfaktionen in Gotteshäusern und Gemeindehäusern sind mit Blick auf die Impfzahlen ein Erfolg – und zugleich ein Zeichen. Der Piks unter dem Altar hat eine andere Wirkung als andere Impfappelle, erzeugt mehr Aufmerksamkeit, und damit vielleicht mehr Überzeugungskraft. Mit...

  • Siegen
  • 03.12.21
LokalesSZ
Dr. Josef Rosenbauer, Arzt und Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen (r.), setzt an diesem Tag mehrere Dutzend Male die Spritze an, Superintendent Peter-Thomas Stuberg (l.) assistiert mit Heftpflastern und humorvollen Sprüchen.

Große Impfaktion in der Martinikirche
Mit Gottes Hilfe gegen das Coronavirus

ch Siegen. Peter aus Netphen freut sich über die erste Spritze („Super, Biontech, endlich habe ich mich aufgerafft!), Silke aus Siegen lässt sich boostern und Anne-Marie ist mit ihrem Vater, 86, extra aus Herborn angereist („Wir bekommen beim Hausarzt keinen Termin!“), um das Auffrischungsvakzin gegen das Coronavirus zu bekommen. Sie alle freuen sich über das groß angelegte Impfen in der Martinikirche; es sind drei von 300, die in diesen Stunden von der gemeinsamen Aktion vom ev. Kirchenkreis...

  • Siegen
  • 03.12.21
LokalesSZ
Auch die heimischen Kliniken, hier im Bild das St.-Marien-Krankenhaus in Siegen, machen sich Sorgen vor einer Überlastung aufgrund der wieder steigenden Corona-Zahlen.

Schwere Verläufe nur bei Ungeimpften
Steigende Corona-Zahlen: Heimische Kliniken fürchten Überlastung

tip Siegen. Die Corona-Zahlen steigen wieder stark an. Nun gibt es erneut Warnungen vor einer Überlastung der Krankenhäuser. Wenn die derzeitige Entwicklung anhalte, müssten bald wieder Eingriffe verschoben werden, sagte beispielsweise der Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Auch in den heimischen Kliniken macht man sich Sorgen – und steuert gegen. Dabei verschärft nicht nur Corona die Situation in den heimischen...

  • Siegen
  • 01.11.21
LokalesSZ
Im Juni 2021 wurden auf dem Dach des St.-Marien-Krankenhaus in Siegen zwei je 3 Tonnen schwere Kälte-Aggregate für die Raumklimatisierung aufgestellt.

Klimawandel: Sind die heimischen Krankenhäuser vorbereitet?
Große Zahl an Hitzetoten in Deutschland prognostiziert

goeb Siegen. Im Siegerland ist das Klima etwas rauer – sagt man. So war es jedenfalls verlässlich über Jahrhunderte, doch in den vergangenen Sommern, vor allem 2018, 2019 und 2020, aber auch schon in den „Nullerjahren“, ist es mitunter brüllend heiß gewesen. Dass auch „gemäßigte“ Breiten von sogenannten stehenden Hitzekuppeln („Heat Domes“) betroffen sein können, zeigte der Höllensommer in Kanada, wo in dem kleinen Ort Lytton, 250 Kilometer nordöstlich von Vancouver, Anfang Juli dieses Jahres...

  • Siegen
  • 14.09.21
Lokales
Aus dem Jung-Stilling Krankenhaus ist zu hören, dass man die medizinische Versorgung über wirtschaftliche Interessen stelle.
2 Bilder

Diakonie äußert sich zu geplantem Eltern-Kind-Zentrum
Medizinische Versorgung wichtiger als wirtschaftliche Interessen

sz Siegen.  Nachdem die Marien-Gesellschaft gemeinsam mit der Kinderklinik Siegen angekündigt hat, ein Eltern-Kind-Zentrum am Siegener Wellersberg zu errichten, hat sich nun die Diakonie in Südwestfalen zu dem Vorhaben der beiden Kliniken geäußert und warnt vor den negativen Folgen für Mütter im Falle von Komplikationen. „Wir möchten schon im Sinne eines guten Miteinanders Pläne anderer Kliniken nicht öffentlich kommentieren, zumal sich am Sachverhalt nichts geändert hat. Wir wollen nur...

  • Siegen
  • 10.09.21
LokalesSZ
Über die mögliche Fusion von Jung-Stilling-Krankenhaus, Marien-Krankenhaus, Kreisklinikum und Kinderklinik wird immer wieder diskutiert. Dr. Josef Rosenbauer, Diakonie-Geschäftsführer, unterstreicht nun erneut seine Meinung: "Kooperationen werden auf Dauer nicht reichen."
4 Bilder

Diakonie-Chef: "Kooperationen reichen nicht"
Vollfusion der Siegener Kliniken doch nicht vom Tisch?

ch Siegen/Olpe. Auch andere Chefs heimischer Krankenhäuser beobachten den Prozess der Planungsreform ganz genau. Etwa Dr. Josef Rosenbauer, Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen. Der Zeitpunkt der Entwurfsveröffentlichung zu Beginn der vierten Corona-Welle sei vielleicht unglücklich, „aber es war klar, dass die Politik an ihrem Plan, die Zahl der Kliniken und Betten zu reduzieren, festhalten wird!“ Man dürfe sich nichts vormachen: Einige Kliniken würden diese Reform nicht überleben, weil...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
Nicht mehr das vorgehaltene Bett (hier z. B. im St.-Marien-Krankenhaus) zählt, künftig sollen Ausstattung, Personal, Kompetenz und Häufigkeit von Leistungen die Qualitätsmaßstäbe zählen.
2 Bilder

Hans-Jürgen Winkelmann im SZ-Interview
Das bedeutet der Krankenhausplan für die heimischen Kliniken

ch Siegen/Olpe. Der neue Krankenhausplan des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) nimmt Formen an. Grundlage künftiger Planung ist nicht mehr das einzelne Krankenhausbett, sondern es sollen nun medizinische Leistungsgruppen sein, die nachgewiesen und vorgehalten werden. So zumindest der Entwurf, den Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann jüngst vorgelegt hat. In den Feststellungsbescheiden, die die 345 nordrhein-westfälischen Krankenhäuser Ende 2022, Anfang 2023 erhalten sollen, wird...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Banal, aber nicht trivial!

Nicht jedes Krankenhaus muss alles machen, sagt Minister Karl-Josef Laumann. Dieser banal klingende Satz also ist die Devise für die Kehrtwende in Nordrhein-Westfalen. Die Krankenhausplanung wird komplett umgekrempelt. In der Theorie sprechen Politiker und Krankenkassen-Funktionäre vom Paradigmenwechsel mit Hilfe der tiefgreifendsten Krankenhaus-Reform in der bundesdeutschen Geschichte, in der Praxis die Krankenhausmanager schlicht und einfach von Einschnitten: Nicht jedes Krankenhaus und jede...

  • Siegen
  • 03.09.21
LokalesSZ
Die DRK-Kinderklinik hat vermehrt mit Besuchern zu kämpfen, die keine der „3 Gs“ erfüllen, die Regelung aber nicht nachvollziehen können und ausfallend gegenüber den Mitarbeitern werden (Archivbild).

Beleidigungen und aggressives Verhalten gegen Mitarbeiter der Kinderklinik
„3 G“ sorgt für Polizeieinsätze

juka Siegen. Genesen, getestet oder geimpft. Das ist seit dem 20. August in Nordrhein-Westfalen nun auch die Voraussetzung für einen Besuch in einem Krankenhaus. Auf Verständnis trifft diese Maßnahme aber auch in diesem sensiblen Bereich oft nicht. „Leider kommt es schon immer seit der Verschärfung des Zugangs auch zu Überreaktionen und fehlendem Verständnis bei einigen wenigen Besuchern pro Tag“, berichtet Arnd Dickel, Pressesprecher der DRK-Kinderklinik. Seit Mitte 2020 ist das mittlerweile...

  • Siegen
  • 03.09.21
Lokales
Bich Nguyen und Dr. Ali Kartal sind in der gastroenterologischen Schwerpunktpraxis des MVZ Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus Ansprechpartner bei Magen-Darm-Beschwerden.

Gastroenterologische Praxis an der Sandstraße
Neues Ärzteteam übernimmt Leitung

sz Siegen. Ob ein entzündeter Darm, eine chronisch kranke Leber oder Lebensmittelunverträglichkeiten: In der gastroenterologischen Schwerpunktpraxis des MVZ Ev. Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen behandeln Bich Nguyen und Dr. Ali Kartal sämtliche Krankheitsbilder, die Magen, Darm und Leber betreffen. Seit Kurzem stehen die Fachärzte für Innere Medizin und Gastroenterologie der Praxis an der Siegener Sandstraße vor, wie die Diakonie in Südwestfalen mitteilt. Neue Leiter für die...

  • Siegen
  • 01.09.21
LokalesSZ
Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es mehr Babys.

Der Baby-Boom geht weiter
1904 Neugeborene in Siegen

gro Siegen. Die Geburtenstationen hatten in diesem Jahr bereits alle Hände voll zu tun – wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, kamen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2021 in NRW insgesamt 69.060 Kinder zur Welt. Das waren 0,9 Prozent mehr Geburten als von Januar bis Mai 2020 (damals: 68.433 Geburten). Und auch im Kreis Siegen-Wittgenstein gab es mehr Babys. Hier wurden von Januar bis Mai laut IT NRW 1057 Kinder geboren. Im Jahr 2020 waren es...

  • Siegen
  • 16.08.21
LokalesSZ
Im Kreisklinikum als Corona-Kompetenzzentrum der Region sieht man sich für eine mögliche vierte Covid-19-Welle gewappnet. Ein Phänomen aus der vergangenen Welle ist, dass die Patienten jünger waren und länger in der Klinik bleiben mussten.

Keine Angst vor möglicher neuer Corona-Welle /
Krankenhäuser gut gewappnet

juka Siegen. Angesichts der seit geraumer Zeit wieder leicht ansteigenden Corona-Infektionszahlen geht der Blick bereits jetzt mit Sorge in Richtung Herbst. Landrat Andreas Müller forderte daher zusammen mit seinem Amtskollegen aus dem Regierungsbezirk Arnsberg schon, mögliche Maßnahmen nicht mehr nur an die Inzidenz zu koppeln, sondern weitere Parameter mit einzubeziehen. Dies könnte beispielsweise die Auslastung der Krankenhäuser sein. Die Kliniken sehen der zweiten Jahreshälfte und einer...

  • Siegen
  • 03.08.21
Lokales
Das Landedeck des Rettungshubschrauber „Christoph 25“ ist in 50 Metern Höhe auf dem Dach des Jung-Stilling-Krankenhauses offiziell eingeweiht worden.
4 Bilder

Diakonie investiert 6,3 Millionen Euro
Modernster Heliport Europas offiziell in Dienst gestellt

kay Siegen. Der Arbeitsplatz ist wohl einmalig in der Region und auch weit darüber hinaus: die Landestation des Rettungshubschraubers „Christoph 25“ auf dem Dach des Jung-Stilling-Krankenhauses in Siegen. Der Ausblick ist überwältigend – man hat eine großartige Rundumsicht. Am Donnerstagvormittag stürmte es hoch droben gewaltig, als sich Honoratioren aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung in luftiger Höhe zur Inbetriebnahme des neuen Landedecks trafen. Die SZ berichtete bereits Anfang des...

  • Siegen
  • 30.07.21
Lokales
Willkommen, Malea: Über das 1000. Baby, das in diesem Jahr das Licht der Welt im „Stilling“ in Siegen erblickte, freuen sich (v. l.) Chef- ärztin Dr. Flutura Dede, Leitender
Oberarzt Dr. Ulrich Hennig, Verwaltungsdirektor Jan Meyer und Hebamme Pia Solbach.

Familienorientierte Geburtshilfe im Jung-Stilling
1000. Baby stellt Rekord auf

sz Siegen/Herdorf. So früh wie noch nie in der Geschichte des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling hat das 1000. Baby das Licht der Welt erblickt: Malea Bender ist in diesem Jahr das Rekordbaby in der Abteilung Geburtshilfe und Pränatalmedizin. Die magische Marke erreichte die kleine Herdorferin am 14. Juli um 10.35 Uhr. Das Konzept ist über Siegener Grenzen hinaus bekanntDie Freude ist laut Pressemitteilung groß: „Dass uns so viele Eltern ihr Vertrauen schenken, zeigt uns, dass unser Konzept der...

  • Siegen
  • 20.07.21
Lokales
Willkommen, kleine Malea: Über das 1000. Baby, das in diesem Jahr das Licht der Welt im Diakonie-Klinikum Jung-Stilling in Siegen erblickte, freuen sich (von links) Chefärztin Dr. Flutura Dede, Leitender Oberarzt Dr. Ulrich Hennig, Verwaltungsdirektor Jan Meyer und Hebamme Pia Solbach.

1000. Geburt so früh wie noch nie
Malea ist das Rekordbaby im Jung-Stilling

sz Siegen. So früh wie noch nie in der Geschichte des Diakonie-Klinikums Jung-Stilling in Siegen hat das 1000. Baby das Licht der Welt erblickt: Malea Bender ist in diesem Jahr das Rekordbaby in der Abteilung Geburtshilfe und Pränatalmedizin. Die magische Marke erreichte die kleine Herdorferin am 14. Juli um 10.35 Uhr. Die Freude ist laut Pressemitteilung groß: „Dass uns so viele Eltern ihr Vertrauen schenken, zeigt uns, dass unser Konzept der familienorientierten Geburtshilfe mit höchster...

  • Siegen
  • 17.07.21
Lokales
Was auf den drei Fotos in den Händen von Diakonie-Mitarbeitern und Kirchenvertretern in klein zusehen ist, zeigt die Grafik unten deutlicher: der Blick auf die Westseite: So soll das neue Gebäude einmal aussehen.
2 Bilder

Diakonie in Südwestfalen: Neubau für rund 5,3 Millionen Euro
1200 Quadratmeter für Fitness, Physio und Reha

sz Siegen. Moderne Räume und viel Platz für Fitness, Physiotherapie, Krankengymnastik und Co.: An der Siegener Hengsbachstraße sind Menschen, Bagger und Baumaschinen im Einsatz, um einen Neubau für das Ambulante Rehabilitationszentrum (ARZ) Siegerland der Diakonie in Südwestfalen zu errichten. Auf dem 4800 Quadratmeter großen Areal sind zudem zusätzlich 26 Wohnungen geplant. Im Sommer 2022 soll der neue Komplex bezugsfertig sein und das noch im benachbarten Diakonie-Klinikum Jung-Stilling...

  • Siegen
  • 11.06.21
Lokales
An den beiden Standorten des Diakonie Klinikums in Siegen und Freudenberg sind Patientenbesuche ab sofort wieder ab dem Tag der Aufnahme möglich.

An beiden Standorten des Diakonie Klinikums
Krankenbesuche ab dem ersten Tag erlaubt

sz Siegen/Freudenberg. An den beiden Standorten des Diakonie Klinikums in Siegen und Freudenberg sind Patientenbesuche ab sofort wieder ab dem Tag der Aufnahme möglich. Zugelassen ist pro Patient täglich ein Besucher (Mindestalter 16 Jahre) für eine Stunde. Unverändert bleibt die Besuchszeit zwischen 14 und 18 Uhr (letzter Einlass: 17.30 Uhr). Wer einen Patienten besuchen möchte, muss ein Besucherformular ausfüllen. Das Dokument liegt am Haupteingang bereit, kann aber unter www.diakonie-sw.de...

  • Siegen
  • 09.06.21
LokalesSZ
In der Regel greifen Patientenverfügungen dann, wenn sich der Betroffene im unmittelbaren Sterbeprozess befindet.
2 Bilder

Was Patientenverfügungen regeln - und was nicht
Der Wille zählt

ihm Siegen. Haben Sie eine Patientenverfügung? Immer mehr Menschen beantworten diese Frage mit ja. Rettungskräfte, Ärzte und auch Angehörige sind froh darüber, denn schwere Entscheidungen an der Schwelle zwischen Leben und Tod können dann ruhiger und eindeutiger getroffen werden. Angesichts der dramatischen Situationen auf den Corona-Stationen aber ist die Frage der künstlichen Beatmung in den Fokus gerückt. Viele Patientenverfügungen schließen künstliche Beatmung und künstliche Ernährung aus,...

  • Siegen
  • 01.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.