Diskriminierung

Beiträge zum Thema Diskriminierung

LokalesSZ
Das Netzwerk gegen Diskriminierung besteht seit 20 Jahren.
2 Bilder

Gegensteuern, aufmerksam machen, aufklären
Netzwerk gegen Diskriminierung besteht seit 20 Jahren

In seiner Arbeit verfolgt das Netzwerk den horizontalen Ansatz, der besagt, dass Menschen nicht nur ein, sondern mehrere Merkmale für Diskriminierung in sich tragen. Entsprechend zielgruppenübergreifend muss die Herangehensweise sein. nik Siegen. Sie hat viele Facetten. Glücklich, wer noch nie mit ihr in Berührung gekommen ist. Manchmal springt sie ihren Opfern direkt ins Gesicht, manchmal schleicht sie sich an und ist schon verschwunden, bis man sie bemerkt hat. „Es ist ein Machtspiel”, sagt...

  • Siegen
  • 14.03.22
LokalesSZ
Karin Blumentrath unterstützt Menschen, die sich im Beruf oder im Alltag von Ausgrenzung betroffen sehen.

Beleidigungen, Beschimpfungen und Herabwürdigungen
Karin Blumentrath unterstützt Opfer von Diskriminierung

yve Olpe/Wenden. Oft reicht nur ein Blick, eine Bemerkung, ein unbedachter Spruch. Gerichtet gegen ethnische  Zugehörigkeit, Hautfarbe, Geschlecht, sexuelle Orientierung, Religion, Alter oder Gesundheitszustand. Betroffene Menschen fühlen sich ausgegrenzt, erleiden seelischen Schmerz, wissen oft nicht, wie sie sich zur Wehr setzen können. Diskriminierung kann jeden treffen. Ein Thema, das besonders im ländlichen Raum häufig tabuisiert werde, sagt Karin Blumentrath. Sie berät und begleitet...

  • Stadt Olpe
  • 06.03.22
LokalesSZ
In Siegen stellten (v. l.) Torsten Büker, Emetullah Hokkaömeroglu, Carsten Hermann, Lisa Bleckmann und Steffen Mues das Programm der Internationalen Wochen gegen Rassismus vor.

Internationale Wochen gegen Rassimus
Siegen zeigt Haltung

Die Veranstalter haben ein vielfältiges Paket geschnürt: von Workshops über Ausstellungen bis zu Filmvorführungen ist alles dabei.  nik Siegen. „Haltung zeigen” ist das Motto der diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus, die vom 14. bis 29. März in Siegen stattfinden. Zugleich feiert das Netzwerk gegen Diskriminierung einen runden Geburtstag. Menschen aus 140 Nationen leben derzeit in der Krönchenstadt – „eine unvorstellbar große Zahl”, so Bürgermeister Steffen Mues beim...

  • Siegen
  • 01.03.22
LokalesSZ
Laut Staatsanwaltschaft haben die beiden Angeklagten in einer WhatsApp-Gruppe Bilder mit menschenverachtenden Inhalten geteilt.

Diskriminierende Inhalte in WhatsApp-Gruppe
Volksverhetzung endet vor Gericht

schn Bad Berleburg. Schuldig der Volksverhetzung, lautete das Urteil des Amtsgerichts Bad Berleburg gegen zwei junge Wittgensteiner. Beide hatten in einer WhatsApp-Gruppe Bilder geteilt, die diesen Straftatbestand eindeutig erfüllten. „Sie haben Geschichtsunterricht in der Schule gehabt?“, erkundigte sich Judith Hippenstiel, Vertreterin der Staatsanwaltschaft. Und weiter fragte sie die Angeklagten während der Verhandlung: „Wie kommt man auf die Idee, so was ins Netz zu stellen?“ Die erste Frage...

  • Bad Berleburg
  • 13.07.21
Lokales
Steffen Mues, Bürgermeister der Universitätsstadt Siegen, Ingo Degenhardt, Vorsitzender DGB Siegen-Wittgenstein und Andreas Müller, Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein (v. l.) setzen an der Siegerlandhalle ein Zeichen gegen Diskriminierung.

Klare Botschaft in Richtung AfD
"Kein Platz für Rassismus" in der Siegerlandhalle

sz Siegen. Ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung setzte am Mittwoch Siegens Bürgermeister Steffen Mues zusammen mit dem Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein, Andreas Müller, und Ingo Degenhardt, Vorsitzender des DGB Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein. Gemeinsam brachten sie das Schild mit der Aufschrift bzw. Aufforderung „Respekt! Kein Platz für Rassismus“ am Großen Saal der Siegerlandhalle an. Und auch wenn die AfD und die Tatsache, dass die Partei nach einem Gerichtsurteil die...

  • Siegen
  • 12.05.21
Lokales
Karin Blumentrath (r.) ist Beraterin der neuen Servicestelle Antidiskriminierung des DRK-Kreisverbandes. Gemeinsam mit Aydan Abali, Leiterin der Integrationsagentur, stellte sie das neue Angebot vor.

Neue Servicestelle im DRK-Kreisverband Olpe
Diskriminierung aktiv begegnen

mari Olpe. Diskriminierung hat nicht nur auf Bundesebene, sondern auch im Kreis Olpe zugenommen. Ob rassistische Diskriminierung, Benachteiligungen aufgrund des Geschlechts, einer Behinderung, des Lebensalters, der Religion, der sexuellen Identität oder der Weltanschauung – die Zahlen haben sich nach Angaben der Antidiskriminierungsstelle des Bundes in Deutschland fast verdoppelt. Wurden 2019 noch 3200 Fälle gemeldet, waren es im Vorjahr mehr als 6000. Im Kreis Olpe hat sich bislang die...

  • Kreis Olpe
  • 08.04.21
LokalesSZ
Die beiden Siegener Sophia Renée Achenbach und Mohammed Kssama haben gelernt, auf eine Welt voller Rassismus ihre ganz eigenen Antworten zu finden.
2 Bilder

Zwei Siegener über Vorurteile im Alltag
Rassismus ist ein Struktur-Problem

sabe Siegen. Es ist diese Art ordentliche Studentenbude, in der Mohammed „Mo“ Kssama begrüßt, die so gar nicht dem gängigen Klischee entsprechen will. Es gibt Schlappen für Besucher, Duftkerzen und Eiswürfel im Wasserglas. Stereotype, sie halten sich so munter in unserem Kopf, sortieren unser Weltbild. Rassismus funktioniert ähnlich. Einordnungen, Kategorisierungen, Schubladen. Genormt gängige Vehikel formen Zuschreibungen, verbergen sich in Umgang, Sprache, in vielen alltäglichen und...

  • Siegen
  • 22.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.