Dometic

Beiträge zum Thema Dometic

Lokales
Mit einer Menschenkette haben die Dometic-Mitarbeiter gegen die drohenden Arbeitsplatzverluste demonstriert.

Dometic: Mitarbeiter bilden Menschenkette
"Band der Solidarität" für Erhalt aller Jobs

mir Kaan-Marienborn. Mit einer spontanen Aktion haben die IG Metall und die Beschäftigten der Firma Dometic am Montagmittag auf die prekäre Lage rund um den drohenden Verlust von über 40 Jobs aufmerksam genmacht. In einer „verlängerten Mittagspause“ bildeten sie vor dem Werksgelände eine Menschenkette als „Band der Solidarität". Sie fordern Respekt vor den Mitarbeitern und vor allem klare Zusagen für dei traditionsreichen Standort Siegen. Gewerkschaftssekretärin Jasmin Delfino hegt keinerlei...

  • Siegen
  • 12.07.21
LokalesSZ
Bereits vor zwölf Monaten hat die Dometic-Belegschaft gegen das angekündigte „Restrukturierungsprogramm“  protestiert. Jetzt wird es ernst, in Kaan-Marienborn sollen 46 der 320 Jobs wegfallen.

Stellenabbau bei Dometic Siegen
Jeder siebte Arbeitsplatz vor dem Aus

ch Kaan-Marienborn. Am Montag schlägt die Stunde der Wahrheit, wie befürchtet: Bei einer Betriebsversammlung in der Siegerlandhalle werden die Dometic-Beschäftigten erfahren, dass jede siebte Stelle gestrichen werden soll. 46 der derzeit rund 320 Arbeitsplätze des Unternehmens im Gewerbegebiet Weißtal sollen wegfallen, um Lohnkosten zu sparen, so IG-Metall-Sekretärin Jasmin Delfino vorab. Betriebsbedingte Kündigungen Knallharte, betriebsbedingte Kündigungen stehen im Raum, "weil aus Sicht der...

  • Siegen
  • 11.06.21
Lokales
Mittagspause einmal anders. Die Frühschicht der Firma Dometic in der Steinwiese in Kaan-Marienborn kämpft um den Erhalt des Standortes.
2 Bilder

Droht das Ende des Dometic-Standortes?
Mitarbeiter haben Angst vor Arbeitsplatzverlust

kalle Kaan-Marienborn. Bei Dometic in Kaan-Marienborn in der Steinwiese  ist die Stimmung bei den Mitarbeitern im Keller angelangt. Die komplette Frühschicht machte am Montagmittag ihre Pause am IG-Metall-Zelt im Industriegebiet.  Von den rund 123.000 Kühlschränken für Caravans die in Kaan-Marienborn produziert werden, sollen ab Mitte des Jahres 30.000 in China gebaut werden.  Die Sorge der Mitarbeiter: Der Standort rechne sich dann nicht mehr.  Doch kampflos geschlagen geben will man sich...

  • Siegen
  • 09.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.