Drogen in Siegen

Beiträge zum Thema Drogen in Siegen

LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Überflüssig!

Das macht einen sprachlos: Wenige Wochen vor der Bundestagswahl, also mitten im Wahlkampf, kommt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung mit einem Vorschlag zur weiteren schleichenden Legalisierung von Cannabis um die Ecke, der überflüssiger nicht sein könnte. Daniela Ludwig (CSU) formuliert die Angemessenheit der Sechs-Gramm-Grenze als Frage ... dabei steht außer Frage, das Cannabis als Rauschmittel der Gesundheit nicht gerade förderlich ist. Ausrufungszeichen! Und die Frage nach der...

  • Siegen
  • 23.08.21
LokalesSZ
Ordnungswidrigkeit statt Straftat: Die Drogenbeauftragte des Bundes fordert eine Sechs-Gramm-Grenze bei Cannabis.

Debatte um Cannabis-Legalisierung
Heimische Antidrogenkämpfer kritisieren Daniela Ludwig (CSU) scharf

ch Siegen/Olpe. Leicht daneben, oder gewichtiger Gedankengang? Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), plädierte zum Wochenstart dafür, den Cannabis-Besitz bis zu einer Eigenbedarfsgrenze von sechs Gramm künftig bundesweit als Ordnungswidrigkeit zu verfolgen – und nicht mehr als Straftat. Das wäre ihrer Meinung nach „vertretbar“, der Grenzwert müsse „mit Bedacht festgelegt werden, denn er hat eine gewisse Signalwirkung und einen Einfluss auf das Konsumverhalten.“...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Schülerinnen und Schüler dreier Klassen in Neunkirchen waren die ersten, die den Parcours der Suchtstelle des Kreises in Präsenz ausprobiert haben. In Burbach und Netphen haben sieben Klassen die digitale Variante getestet.
4 Bilder

Parcours mit sieben Stationen
Neues Präventionsangebot für Schüler ab Klasse 8

sz Siegen. Sieben Stationen hat der Parcours, den die Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Siegen-Wittgenstein entwickelt hat, um mit Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse spielerisch über den Umgang mit Suchtmitteln und Risiken sowie Probleme des Suchtkonsums ins Gespräch zu kommen. Ein Jahr hat die Entwicklung gedauert, berichtet Maja Wirth von der Suchtstelle. Jetzt hat ihr Team den Parcours erstmals in der Praxis ausprobiert – mit Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftlichen...

  • Siegen
  • 18.08.21
LokalesSZ
Am Kunstweg am Siegufer führte die Polizei in der Vergangenheit des Öfteren Personenkontrollen durch.
3 Bilder

Hauptkommissar über Drogenkriminalität in Siegen
Die dicken Fische angeln

ap Siegen. Hauptkommissar Rainer Nathmann macht seinen Kontrollgang durch die Siegener Innenstadt. Seit einem knappen Jahr ist er hier präsent und sagt der hiesigen Szene den Kampf an. Ein klassischer Drogenfahnder, wie man ihn aus Filmen kennt, sei er aber nicht, stellt Nathmann klar. Den finde man eher in größeren Städten und Oberzentren, wo es die „dicken Fische“ des Milieus zu fangen gibt. Die "unglaublichsten Verstecke"Er und seine Kollegen finden bei ihren Kontrollen eher kleinere Mengen....

  • Siegen
  • 25.06.21
LokalesSZ
Ein 40-Jähriger muss sich wegen des Überfalls auf einen Senior vor dem Landgericht Siegen verantworten.

Raubüberfall aus Drogensucht
81-Jährigen mit Revolver bedroht und gefesselt

juka Siegen. "Das stimmt alles." Sergej S. machte am Dienstag vor dem Siegener Landgericht überhaupt keine Anstalten, die gegen ihn erhobenen Vorwürfe auch nur im Ansatz abzustreiten. Dass dies nur in den seltensten Fällen erfolgsversprechend ist, weiß der Angeklagte dabei genau. Denn in Gerichten kennt sich der Mann bestens aus. Nach eigenen Angaben hat er gut zehn seiner bisherigen 40 Lebensjahre in Haft verbracht. Zumeist war er wegen Raub angeklagt, teilweise kam auch Körperverletzung...

  • Siegen
  • 04.05.21
LokalesSZ
Am vorletzten Tag einer Verhandlung um Amphetamine glich das Langericht Siegen - hier ein Archivfoto - einer Festung.

Staatsanwaltschaft fordert lange Haftstrafe
Absperrungen fast wie beim „Rotlicht-Prozess“

mick Siegen. Seit November wird vor der 1. Großen Strafkammer gegen zwei Männer verhandelt, denen Handel mit größeren Mengen von Amphetamin sowie das Betreiben einer illegalen Spielhalle vorgeworfen wird. Ein dritter Angeklagter wurde bereits verurteilt, die Entscheidung über die beiden anderen ist für den 10. Februar terminiert. Am vorletzten Tag kam es noch einmal zu Komplikationen. Rund um das Justizgebäude wimmelte es am Freitag von Einsatzfahrzeugen, auf den Fluren verteilten sich die...

  • Siegen
  • 29.01.21
LokalesSZ
„Baller-Liquid“ ist offensichtlich besonders im Nachbarkreis Lahn-Dill bei Jugendlichen beliebt. Vergangene Woche musste ein Jugendlicher nach einem Zug auf der Intensivstation der DRK-Kinderklink am Wellersberg behandelt werden.

Gefährliche "Baller-Liquids"
16-Jähriger landet nach Zug an E-Zigarette im Krankenhaus

sz/kalle Siegen/Dillenburg. Heftige körperliche Reaktionen löste bei einem 16-Jährigen der Zug an einer E-Zigarette aus. Die Zigarette war nach ersten Erkenntnissen der Polizei mit sogenanntem Baller-Liquid gefüllt. Am vergangenen Dienstag traf sich der Jugendliche mit Freunden am Dillenburger Bahnhof. Nach einem Zug an der E-Zigarette eines Kumpels brach er zusammen. Der Vater des 16-Jährigen wurde gerufen, setze den Filius in den Wagen und steuerte die Polizei an. Da der Gesundheitszustand...

  • Siegen
  • 15.06.20
LokalesSZ
Ein Blick in die Vergangenheit: Festnahme nach einer Schlägerei im Oranienpark. Gegenwärtig gilt die Grünanlage nicht mehr als „gefährlicher Ort“, die Probleme und ihre Verursacher sind weitergezogen.

Oranienpark vor drei Jahren noch Umschlagplatz für Drogen
"Gefährlicher Ort" in Siegen

ch/dpa Siegen. Die Landesregierung hat Hunderte Straßen und Plätze in Nordrhein-Westfalen genannt, die „gefährlich und verrufen“ im Sinne des Polizeigesetzes waren oder es noch sind. Darunter befindet sich auch der Oranienpark in der Krönchenstadt – die Schmuddelecke war lange Zeit bevorzugter Treffpunkt der Drogenszene. Düsseldorf beantwortet damit eine Anfrage von AfD-Abgeordneten aus dem Jahr 2017. Weil das Innenministerium diese Anfrage zunächst nicht vollständig beantworten wollte, hatte...

  • Siegen
  • 27.05.20
LokalesSZ
Am 2. Oktober wird der Prozess um Handel mit Betäubungsmitteln vor dem Landgericht Siegen fortgesetzt.

Prozess um Handel mit Drogen
Zeuge entlastet Angeklagten

cs Siegen. Hat ein 26-Jähriger Handel mit Betäubungsmittel getrieben oder die Drogen lediglich zum Eigenbedarf in seiner Wohnung aufbewahrt? Vor der 1. großen Strafkammer des Siegener Landgerichts konnte diese Frage am Dienstag nicht abschließend geklärt werden. Die Aussagen eines 21-jährigen Zeugen, in dessen Auftrag der Angeklagte die Geschäfte laut Staatsanwaltschaft ausgeführt haben soll, dürften den Siegerländer allerdings entlastet haben. Zeuge und der Angeklagte waren FreundeDer bereits...

  • Siegen
  • 17.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.