Elektro-Auto

Beiträge zum Thema Elektro-Auto

Lokales
Elektro- oder Gasmotoren sind im Kreis Altenkirchen noch Nischenprodukte.
2 Bilder

Benziner dominieren weiterhin
Im AK-Land kommen 660 Pkw auf 1000 Einwohner

zds Kreis Altenkirchen. Wolfsburg nennt sich „Die Autostadt“ und ist auch eine: 1111 Pkw kommen hier auf 1000 Einwohner. Der Kreis Altenkirchen kann in diesem Vergleich nur hinterherfahren: Laut Bestandsanalyse des Kraftfahrt-Bundesamtes kommen hier 660 Pkw auf 1000 Einwohner. Das ist in einer Bundesliga der Pkw-Dichte Platz 97 von 400 bundesweit ausgewerteten Stadt- und Landkreisen und Stadtstaaten. Stadtkreise haben dabei bei der Kfz-Dichte in der Regel die hinteren Plätze. Weil es...

  • Siegen
  • 31.08.21
Lokales
Die E-Mobilitäts-Sparte brummt - die Investitionen der vergangenen Jahre der Firma Mennekes zahlen sich jetzt aus.
2 Bilder

Grüne besuchen Mennekes
Auch Elektromobilität ist auf Stecker angewiesen

sz Kirchhundem. Christopher Mennekes, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Mennekes Elektrotechnik, empfing jetzt Vertreter der Grünen am Hauptsitz des Unternehmens in Kirchhundem. Christopher Mennekes berichtete nicht nur insgesamt von einer aktuell guten Geschäftsentwicklung, sondern insbesondere vom Erfolg der E-Mobilitäts-Sparte. Die Investitionen und Entwicklungen der vergangenen Jahre zahlten sich jetzt aus, so sein Fazit. Der ursprüngliche Stecker-Spezialist ist inzwischen unter...

  • Kirchhundem
  • 20.08.21
LokalesSZ
Während des Einkaufens das E-Auto laden – das funktioniert nicht nur bei Lidl in Niederschelderhütte, sondern auch bei anderen Supermärkten. Edeka und Kaufland, Rewe und Aldi-Süd haben die Ladesäulen schon für sich entdeckt – allerdings derzeit noch nicht in der heimischen Region. Christina und Wolfgang von Keutz freuen sich – kommen sie doch zum Nulltarif mit ihrem Renault Zoë voran.
2 Bilder

Revolution auf der Straße
So viel bezahlen Elektroauto-Fahrer für das Laden

ihm Siegen/Niederschelderhütte. Die Revolution auf der Straße ist in vollem Gange – die meisten Autofahrer haben es nur noch nicht gemerkt. Von den 2,9 Millionen neu zugelassenen Fahrzeugen im Jahr 2020 waren schon knapp 200.000 mit reinem Elektroantrieb ausgestattet, das sind 6,7 Prozent. Und die Kurve geht rasant nach oben. Lohnt sich ein E-Auto finanziell? Was kostet eigentlich der Strom für ein E-Auto auf 100 Kilometern? Erstaunliche Antworten hat die SZ auf diese Frage bekommen. Da fällt...

  • Siegen
  • 18.07.21
Lokales
In Netphen sollen vier neue Ladesäulen für E-Autos angebracht werden.

Kosten über 35.000 Euro
Vier neue Ladesäulen für Elektroautos in Netphen

ihm Netphen. Vier weitere Ladestationen für Elektrofahrzeuge will die Stadt Netphen errichten. Die Standorte: Jung-Stilling-Platz in Dreis-Tiefenbach,Wanderparkplatz Obernautalsperre in Brauersdorf,Alter Bahnhof in Deuz,Burgremise in der Wasserburg in Hainchen.Von den Gesamtkosten in Höhe von 35.600 Euro muss die Stadt zwei Drittel selbst tragen, ein Drittel übernimmt das Bundesverkehrsministerium. Mir der vorhandenen Ladestation im Netphener Einkaufszentrum gibt es dann in der Keilerstadt fünf...

  • Netphen
  • 21.04.21
Lokales
Ladesäulen gelten als Voraussetzungen für den Erfolg von E-Mobilität. In der Gemeinde Wenden werden sie aber kaum genutzt.

Neues Konzept soll her
Ladesäulen in Wenden bislang ein Reinfall

hobö Wenden. Der ehemalige Ratsherr Alfred Kaufmann bemühte bei ähnlichen Debatten gerne den Spruch „Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln“. Der Wendener CDU-Mann ist nicht mehr politisch aktiv, hätte dieses Zitat aber in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses der Gemeinde Wenden sicherlich erneut gebracht. Denn das Gremium schlägt dem am Mittwoch, 17. März, tagenden Gemeinderat vor, einen bereits gefassten Beschluss aufzuheben, um neu über das Thema nachzudenken. Wenden wollte...

  • Wenden
  • 16.03.21
LokalesSZ
Berichteten begeistert von ihren Elektroauto-Erfahrungen: Erndtebrücks Bürgermeister Hennig Gronau (M.), Kevin Asbeck (Fachbereich Bauen und Begleiter von innovativen Projekten) sowie Pressesprecherin Sophie Manche.

Elektromobilität in Wittgenstein
Erndtebrück setzt die Maßstäbe

albl Wittgenstein. Vollelektrisch, in wenigen Tagen vollelektrisch und nicht elektrisch – so lässt sich der Status der Elektromobilität bei den drei Wittgensteiner Kommunen zusammenfassen. Im Rahmen ihrer Miniserie zur Elektromobilität hat sich die Siegener Zeitung umgehört, wie die Verwaltungen das Thema handhaben. Erndtebrück:  Bereits seit vier Jahren werden in der Edergemeinde Dienstfahrten vollelektrisch unternommen – anfangs mit einem Smart und seit zwei Jahren mit einem Renault Zoe. Für...

  • Bad Berleburg
  • 27.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.