Elektromobilität

Beiträge zum Thema Elektromobilität

LokalesSZ
Der 1964 gebaute VW-Bus fährt nun topaktuell und abgasfrei – auch dank Ladetechnik aus dem Sauerland. Wie die Ladesäule, stammt auch der Laderegler im Auto von Mennekes.
2 Bilder

Ottomotor raus, Elektromotor rein
Historischer VW "Bulli" umgebaut

win Göttingen/Kirchhundem. Oldtimer sind rollendes Kulturgut. Als fahrende Denkmäler halten gepflegte oder neu aufgebaute historische Autos Erinnerungen wach und dokumentieren technischen Fortschritt. Und doch sorgen Oldtimer bei manchen Zeitgenossen für Unmut, schicken sie doch zumeist ungefilterte Abgase in die Umwelt, und selbst nachgerüstete Katalysatoren mancher Veteranen schaffen es nicht, Abgase so zu reinigen wie es bei Neufahrzeugen möglich ist. Zwar gibt es Untersuchungen, dass das...

  • Kirchhundem
  • 11.11.21
LokalesSZ
Die Anzahl der öffentlichen E-Ladestationen lässt noch zu wünschen übrig.

Siegen-Wittgenstein hinkt hinterher
ADAC kritisiert mangelnden Ausbau von E-Ladestationen

juka Siegen/Bad Berleburg. Vereinzelt weist die Karte blaue und rote Punkte auf. In Siegen, Freudenberg und Kreuztal sind es ein paar mehr, geht der Blick über Netphen und Hilchenbach hinweg in Richtung Wittgenstein wird es immer dürftiger, erst in Bad Berleburg ballt es sich wieder. Die Karte der Bundesnetzagentur zeigt die Anzahl der öffentlich zugänglichen E-Ladestationen, insgesamt gibt es in Siegen-Wittgenstein 89 Normal- und 23 Schnellladepunkte. 1616 reine Elektroautos in...

  • Siegen
  • 18.10.21
LokalesSZ
Das Ladekabel ins Auto stecken und der Strom fließt. Für einige Betriebe könnten die E-Fahrzeuge in Zukunft durchaus eine innovative Lösung sein.

Unternehmen können Fahrzeuge testen
Wie tauglich ist E-Mobilität für den Arbeitsalltag?

gro Siegen. Im Siegener Verkehr regiert das Autofahren – eigentlich. Doch bei der alljährlichen Mobilitätswoche, die an diesem Donnerstag beginnt, sollen umweltschonendere Fortbewegungsmittel Vorfahrt haben. Das diesjährige europaweite Motto lautet: „Für eine aktive, nachhaltige und sichere Mobilität“. Während der Woche werden auch in unserer Region zahlreiche Veranstaltungen, Projekte und Aktionen angeboten (Bericht unten). Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Siegen beteiligt sich ebenfalls...

  • Siegen
  • 16.09.21
Lokales
Elektro- oder Gasmotoren sind im Kreis Altenkirchen noch Nischenprodukte.
2 Bilder

Benziner dominieren weiterhin
Im AK-Land kommen 660 Pkw auf 1000 Einwohner

zds Kreis Altenkirchen. Wolfsburg nennt sich „Die Autostadt“ und ist auch eine: 1111 Pkw kommen hier auf 1000 Einwohner. Der Kreis Altenkirchen kann in diesem Vergleich nur hinterherfahren: Laut Bestandsanalyse des Kraftfahrt-Bundesamtes kommen hier 660 Pkw auf 1000 Einwohner. Das ist in einer Bundesliga der Pkw-Dichte Platz 97 von 400 bundesweit ausgewerteten Stadt- und Landkreisen und Stadtstaaten. Stadtkreise haben dabei bei der Kfz-Dichte in der Regel die hinteren Plätze. Weil es...

  • Siegen
  • 31.08.21
Lokales
Die E-Mobilitäts-Sparte brummt - die Investitionen der vergangenen Jahre der Firma Mennekes zahlen sich jetzt aus.
2 Bilder

Grüne besuchen Mennekes
Auch Elektromobilität ist auf Stecker angewiesen

sz Kirchhundem. Christopher Mennekes, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Mennekes Elektrotechnik, empfing jetzt Vertreter der Grünen am Hauptsitz des Unternehmens in Kirchhundem. Christopher Mennekes berichtete nicht nur insgesamt von einer aktuell guten Geschäftsentwicklung, sondern insbesondere vom Erfolg der E-Mobilitäts-Sparte. Die Investitionen und Entwicklungen der vergangenen Jahre zahlten sich jetzt aus, so sein Fazit. Der ursprüngliche Stecker-Spezialist ist inzwischen unter...

  • Kirchhundem
  • 20.08.21
LokalesSZ
Während des Einkaufens das E-Auto laden – das funktioniert nicht nur bei Lidl in Niederschelderhütte, sondern auch bei anderen Supermärkten. Edeka und Kaufland, Rewe und Aldi-Süd haben die Ladesäulen schon für sich entdeckt – allerdings derzeit noch nicht in der heimischen Region. Christina und Wolfgang von Keutz freuen sich – kommen sie doch zum Nulltarif mit ihrem Renault Zoë voran.
2 Bilder

Revolution auf der Straße
So viel bezahlen Elektroauto-Fahrer für das Laden

ihm Siegen/Niederschelderhütte. Die Revolution auf der Straße ist in vollem Gange – die meisten Autofahrer haben es nur noch nicht gemerkt. Von den 2,9 Millionen neu zugelassenen Fahrzeugen im Jahr 2020 waren schon knapp 200.000 mit reinem Elektroantrieb ausgestattet, das sind 6,7 Prozent. Und die Kurve geht rasant nach oben. Lohnt sich ein E-Auto finanziell? Was kostet eigentlich der Strom für ein E-Auto auf 100 Kilometern? Erstaunliche Antworten hat die SZ auf diese Frage bekommen. Da fällt...

  • Siegen
  • 18.07.21
Lokales
Der mobile „Rapid Charger“ arbeitet klimaneutral und vollkommen unabhängig vom Stromnetz. So soll jeder gewünschte Ort von heute auf morgen zum Schnelllade-Hub mit 150 kW Ladeleistung.

Strom laden ohne Stromanschluss
CO2-neutrale Stromerzeugung

ihm Hilchenbach. Elektroautos brauchen Strom, und zwar regelmäßig. Wer mit seinem Stromer unterwegs ist und ihn nicht an die heimische Garagensteckdose anschließen kann, muss seine Tour entlang der Lademöglichkeiten planen. Und die sind (noch) knapp. Eine neue Idee, auch an abgelegeneren Orten Stromtankstellen zu installieren, stellte jetzt die Firma Me Energy aus Wildau in Brandenburg im Hilchenbacher Infrastrukturausschuss vor. Das Prinzip: Der Charger erzeugt selbst Strom. Er braucht keinen...

  • Hilchenbach
  • 08.06.21
Lokales
In Netphen sollen vier neue Ladesäulen für E-Autos angebracht werden.

Kosten über 35.000 Euro
Vier neue Ladesäulen für Elektroautos in Netphen

ihm Netphen. Vier weitere Ladestationen für Elektrofahrzeuge will die Stadt Netphen errichten. Die Standorte: Jung-Stilling-Platz in Dreis-Tiefenbach,Wanderparkplatz Obernautalsperre in Brauersdorf,Alter Bahnhof in Deuz,Burgremise in der Wasserburg in Hainchen.Von den Gesamtkosten in Höhe von 35.600 Euro muss die Stadt zwei Drittel selbst tragen, ein Drittel übernimmt das Bundesverkehrsministerium. Mir der vorhandenen Ladestation im Netphener Einkaufszentrum gibt es dann in der Keilerstadt fünf...

  • Netphen
  • 21.04.21
Lokales
Ladesäulen gelten als Voraussetzungen für den Erfolg von E-Mobilität. In der Gemeinde Wenden werden sie aber kaum genutzt.

Neues Konzept soll her
Ladesäulen in Wenden bislang ein Reinfall

hobö Wenden. Der ehemalige Ratsherr Alfred Kaufmann bemühte bei ähnlichen Debatten gerne den Spruch „Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln“. Der Wendener CDU-Mann ist nicht mehr politisch aktiv, hätte dieses Zitat aber in der jüngsten Sitzung des Umweltausschusses der Gemeinde Wenden sicherlich erneut gebracht. Denn das Gremium schlägt dem am Mittwoch, 17. März, tagenden Gemeinderat vor, einen bereits gefassten Beschluss aufzuheben, um neu über das Thema nachzudenken. Wenden wollte...

  • Wenden
  • 16.03.21
Lokales
Zwei Edelstahlkonstruktionen an der Sandstraße wurden nie genutzt. Für den Abbau ist ein Unternehmen zuständig, das bislang aber nicht tätig wurde.

Firma für Abbau zuständig
E-Mobilität-Gestelle stehen im Weg

js Siegen. Zwei Edelstahlkonstruktionen auf dem Bürgersteig der Siegener Sandstraße harren seit beinahe fünf Jahren einer Nutzung – stehen aber vor allem Fußgängern im Weg. Auf Anfrage der Grünen erklärte die Stadtverwaltung jetzt, was es mit diesen Gestellen auf sich hat – und dass sie eigentlich gar nicht mehr dort stehen dürften. Denn: Die Vorrichtungen hätten eigentlich die Rahmen für sog. Wallboxen werden sollen, also Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge. Die Konstruktionen wurden für...

  • Siegen
  • 13.02.21
LokalesSZ
Auch diese Ladestation auf einem Parkplatz an der vielbefahrenen Koblenzer Straße in Gerlingen ist überwiegend verwaist.

Bürgermeister Clemens stellt Sinn infrage
Streit um weitere E-Ladestationen in Wenden

hobö Wenden. Ungeduld zeigte sich zuletzt in der Wendener Kommunalpolitik. So wollten Mitglieder des Gemeinderats in der jüngsten Sitzung von der Verwaltung wissen, warum Beschlüsse aus dem Jahr 2019 noch immer nicht umgesetzt worden sind. Hierzu bezog die Verwaltung nun Stellung. Im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2020 war auf Antrag der SPD im Dezember 2019 beschlossen worden, die Verwaltung zu beauftragen, die Voraussetzungen für die Anlage eines Solarparks zur Verbesserung der...

  • Wenden
  • 06.01.21
LokalesSZ
Hybridfahrzeuge haben auch im Jahr 2020 für das heimische Kfz-Gewerbe für schöne Umsatzzuwächse gesorgt.

Hybridfahrzeuge und Steuererleichterungen
Kein schlechtes Jahr für den Autohandel

kalle/sz Siegen/Olpe. Vom Lockdown im Frühjahr mit stationärem Verkaufsverbot und teilweise geschlossenen Kfz-Zulassungsstellen über Lieferengpässe bei Neuwagen bis hin zum deutlich erhöhten Umweltbonus für E-Fahrzeuge: Das Corona-Jahr 2020 brachte den heimischen Betrieben ein Wechselbad der Gefühle. „Solch ein Jahr möchten wir alle nicht noch einmal erleben“, so der Pressesprecher der Innung des Kfz-Gewerbes Westfalen-Süd, Oliver Klimke. Er spricht aktuell für rund 200 Betriebe in den beiden...

  • Siegen
  • 02.12.20
Lokales
Landrat Andreas Müller mit einem Teil der E-Auto-Flotte der Kreisverwaltung. Unter anderem zu sehen: Renault ZOE, ein Nissan Leaf und ein Toyota Mirai mit Brennstoffzelle.

Umbau der Fahrzeugflotte
Kreisverwaltung setzt auf weitere E-Autos

sz Siegen. Über die Hälfte der Fahrzeuge der Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein fahren heute schon mit alternativen Antrieben. Landrat Andreas Müller hat jetzt laut Pressemitteilung fünf weitere E-Autos in Betrieb genommen, ein Brennstoffzellenfahrzeug war bereits im Oktober geliefert worden. „Elektromobilität hat sich für uns längst als alltagstauglich erwiesen“, unterstreicht der Landrat: „Und da wir unsere Autos mit 100-Prozent-Ökostrom der SVB laden, leisten wir damit einen echten Beitrag...

  • Siegen
  • 25.11.20
LokalesSZ
Berichteten begeistert von ihren Elektroauto-Erfahrungen: Erndtebrücks Bürgermeister Hennig Gronau (M.), Kevin Asbeck (Fachbereich Bauen und Begleiter von innovativen Projekten) sowie Pressesprecherin Sophie Manche.

Elektromobilität in Wittgenstein
Erndtebrück setzt die Maßstäbe

albl Wittgenstein. Vollelektrisch, in wenigen Tagen vollelektrisch und nicht elektrisch – so lässt sich der Status der Elektromobilität bei den drei Wittgensteiner Kommunen zusammenfassen. Im Rahmen ihrer Miniserie zur Elektromobilität hat sich die Siegener Zeitung umgehört, wie die Verwaltungen das Thema handhaben. Erndtebrück:  Bereits seit vier Jahren werden in der Edergemeinde Dienstfahrten vollelektrisch unternommen – anfangs mit einem Smart und seit zwei Jahren mit einem Renault Zoe. Für...

  • Bad Berleburg
  • 27.09.20
LokalesSZ
Immer mehr Elektroautos hängen in Deutschland und Siegen-Wittgenstein an den Ladestationen. Auf unserem Bild demonstriert Westnetz-Pressesprecher Christoph Brombach den Vorgang. Ein Grund dafür, dass die Händler einen echten Boom erleben, ist neben den hohen Subventionen auch die Beseitigung vieler Ängste und Unwissenheiten.

Erhöhte Nachfrage bei heimischen Händlern
Elektroautos erleben einen echten Boom

juka Siegen/Olpe. Auf den Straßen in Siegen-Wittgenstein fahren immer mehr Elektroautos. Zu Beginn des Monats waren635 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge zugelassen. Das teilte der Kreis auf Anfrage mit. Ein Jahr zuvor waren es noch nur 346. Besonders in den vergangenen Monaten ist dabei eine klare Steigerung zu erkennen. Waren es im Juni 497 zugelassene E-Autos (2019: 297), stieg die Zahl in den beiden folgenden Monaten um jeweils 50 Fahrzeuge an. Den größten Zugewinn gab es jedoch zwischen...

  • Siegen
  • 25.09.20
LokalesSZ
Eher einsam auf weiter Flur: Die Innogy-Ladestation an der Lahnstraße in Bad Laasphe ist eine von nur drei Ladepunkten im Bad Laaspher Stadtgebiet.

Elektromobilität in Wittgenstein (Teil 1)
Es fehlt die Infrastruktur

abl Wittgenstein. Es ist ein aktuelles Thema, wenngleich ein umstrittenes: die Elektromobilität. Die Meinungen gehen dabei weit auseinander zwischen verfehlter Umweltpolitik und Zukunft der Fortbewegung. Für die Siegener Zeitung Grund genug, dem Thema in Wittgenstein auf die Spur zu gehen. Wie handhaben es Wittgensteiner mit dem Thema? Wie sind die Erfahrungen, Chancen, Probleme und Risiken? Drei Aspekte werden als entscheidend für die Elektromobilität zugeschrieben, die sich mit den Buchstaben...

  • Wittgenstein
  • 21.09.20
LokalesSZ

Brennende E-Autos sind eine Herausforderung
Feuerwehrleute bei Brand "unter Strom“

bjö Siegen/Bad Berleburg. Bereits über Photovoltaikanlagen wurde in Feuerwehrkreisen heißt diskutiert, nun ist mit der zunehmenden Anzahl an Elektroautos ein weiteres Themenfeld hinzugekommen. Denn auch wenn heiß diskutiert wird, machen sich die Floriansjünger eher Gedanken um das Thema Spannung. Der Grund: Wenn ein batteriebetriebenes Fahrzeug einmal brennt, kann es zu Reaktionen kommen, die einen langwierigen und unter Umständen gefährlichen Feuerwehreinsatz nach sich ziehen. Auch bei...

  • Siegen
  • 06.07.20
LokalesSZ
Die Branche muss wieder auf Touren kommen: 15 bis 20 Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland, Unternehmer Arndt Kirchhoff kommt bei seiner Rechnung auf bis zu 6 Millionen, seien direkt oder indirekt vom Auto abhängig – es handele sich damit um einen besonders relevanten Industriezweig.

Abwrackprämie reicht nicht
Autozulieferer wollen wieder Gas geben

js Siegen/Bad Berleburg/Olpe Das Gaspedal wurde nur sehr behutsam gedrückt, als sich am Dienstag Vertreter der Automobilindustrie mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über eine mögliche Unterstützung der Schlüsselindustrie in der Corona-Krise austauschten. Eine zweite „Abwrackprämie“ ist damit vorerst nicht in Sicht. Per Telefonkonferenz verabredeten die Teilnehmer zunächst, sich in einer Arbeitsgruppe weiter über „konjunkturbelebende Maßnahmen“ auszutauschen, hieß es am Nachmittag. Dabei solle es...

  • Siegen
  • 05.05.20
Lokales

Projekt startet am 4. Mai wieder durch

Der Probebetrieb des selbstfahrenden elektrischen Kleinbusses, der unter dem Namen „SAM – Südwestfalen Autonom & Mobil“ einen Rundkurs in Drolshagen fährt, wird am Montag, 4. Mai, neu gestartet. Seit dem 17. März steht das französische Mobil aufgrund der Corona-Pandemie in der Garage. Doch durch die vom Land angeordnete Pflicht, im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) Mund-Nasen-Schutz zu tragen, sehen sich die Verkehrsbetriebe Westfalen-Süd wieder in der Lage, „SAM“ wieder fahren zu lassen,...

  • Drolshagen
  • 28.04.20
LokalesSZ
113 Fahrgäste nahmen das Angebot des Hickenmobils in Anspruch. Zwei Drittel der Fahrten steuerten Ziele innerhalb des Hickengrundes an. Darüber hinaus führten viele Fahrten in angrenzende Kommunen.

Hickenmobil kommt an
Ab und bis Haustür

tile Burbach. Mobilität – eines der großen Gegenwartsthemen. Gerade im Hinblick auf eine älter werdende Gesellschaft werden vielerorts Lösungen gesucht, wie Menschen von klein auf bis ins hohe Alter schnell, sicher und komfortabel unterwegs sein können. Im südlichsten Siegerland fährt seit nunmehr einem Jahr das Hickenmobil durch die Gemeinde Burbach und über die kommunalen Grenzen hinweg in die benachbarten Städte und Gemeinden. Am Dienstagabend stießen die ehrenamtlichen Fahrer mit...

  • Burbach
  • 27.11.19
LokalesSZ
Der Demonstrationsbetrieb des elektrischen, selbstfahrenden Kleinbusses in Drolshagen stieß auf großes Echo. Ein solches erhoffen sich die Verantwortlichen auch auf den geplanten Probebetrieb, der allerdings einen herben Rückschlag erfährt: In diesem Jahr wird es nichts mehr mit dem Test. SZ-Archivfoto: win

Projekt „SAM“: Kleinbus fährt erst nächstes Jahr

win Olpe/Drolshagen/Meggen. Die Mitglieder der Verbandsversammlung des Zweckverbands Personenverkehr Westfalen-Süd (ZWS) kommen am Mittwoch, 4. Dezember, um 16 Uhr zu ihrer nächsten öffentlichen Sitzung zusammen. Sie tagen im großen Sitzungssaal des Kreishauses. Unter anderem wird über Fahrplanmaßnahmen und die Angebotsqualität im Bus- und Bahnverkehr. Vor allem aber steht im Bericht der Geschäftsstelle eine Information über das Pilotprojekt „SAM“ (=Südwestfalen autonom und mobil) auf der...

  • Stadt Olpe
  • 26.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.