Erschließung

Beiträge zum Thema Erschließung

LokalesSZ
Der Schutzbacher Weg in Alsdorf ist in keinem guten Zustand. So ähnlich könnte man das Verhältnis der Anwohner zur Gemeinde beschreiben.

Baumaßnahme steuert auf Rechtsstreit zu
Sackgasse Schutzbacher Weg

dach Alsdorf. Die Ortsgemeinde bekommt erneut Post vom Anwalt: Ein langes Schreiben habe der Jurist aufgesetzt, meinte Peter Oberländer bei der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Den Anlieger des Schutzbacher Wegs wunderte indes, dass sowohl Ortsbürgermeister Rudolf Staudt als auch André Krusche vom Betzdorfer Bauamt beteuerten, die Zeilen noch nicht erhalten zu haben. Erschließung oder Ausbau?Es geht um das derzeitige Aufregerthema in Alsdorf: den Schutzbacher Weg bzw. dessen...

  • Betzdorf
  • 03.07.21
Lokales
Der obere Teil des Schutzbacher Wegs soll „erstmalig hergestellt“ werden, wie es im Baurecht heißt. Die Kosten dafür sind immens – und müssen zum Großteil von den Anliegern beglichen werden.

Straßenbau in Alsdorf
Anlieger rechnet mit 72.000 Euro

dach Alsdorf. 72.000 zeigt die Taschenrechnerfunktion des Smartphones an. 72.000 Euro wird er wohl – grob überschlagen – für einen neuen Schutzbacher Weg bezahlen müssen, über den er sein Grundstück erreicht. „Er“, das ist in diesem Fall der einzige Anlieger, der am Donnerstagabend in die Alsdorfer Turnhalle gekommen ist. Dorthin wurde die Gemeinderatssitzung – Pandemie-bedingt erstmals als Videokonferenz – übertragen. 925.000 Euro insgesamtDer Rat hat mit knapper Mehrheit (neun zu sieben) die...

  • Betzdorf
  • 05.02.21
LokalesSZ
Dieser Teil der Gregor-Wolf-Straße ab Einmündung Jung-Stilling-Straße ist noch nicht erschlossen. Das will die Stadt zusammen mit dem 410 Meter langen Ausbaustück in Richtung Wilhelmstraße nun in Angriff nehmen.

Betzdorfer Hausbesitzer sollen etwas mehr Zeit bekommen
Stadt verzichtet auf „Vorausleistungen“

goeb Betzdorf. Die Lasdorfer Straße, die Marienstraße, der Helenenweg sowie die Gregor-Wolf-Straße zählen zum ersten halben Hundert an Straßen, die in Betzdorf zwar alt, aber nie erschlossen worden sind.Das nimmt die Stadt nun in Angriff. Sie muss es tun, da in den kommenden Jahren auf wiederkehrende Straßenausbaubeiträge (wkB) umgestellt wird. Einen solchen Systemwechsel, wie vom Land Rheinland-Pfalz beabsichtigt, kann die Stadt nicht vollziehen, wenn sie über so viele unerschlossene Straßen...

  • Betzdorf
  • 09.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.