Fernsehen

Beiträge zum Thema Fernsehen

Kultur SZ-Plus
Genug des Abenteuers: Gisela (Saskia Vester) und Werner Bauer (Michael Lerchenberg) reisen nach Kroatien, um ihren Sohn Sebastian (Sebastian Fräsdorf, r.) heimzuholen.

TV-Kritik: "Verliebt in Kroatien" im Ersten
Vorhersehbares in schöner Landschaft

la Frankfurt. Immer wenn es Freitag wird, verfällt das Erste in alte Klischee-Muster. Seichtes ist angesagt, da mag man auch noch so sehr das Gegenteil beteuern. „Verliebt in Kroatien“ (Freitag, 20.15 Uhr, im Ersten) gehört in dieses Genre der banalen Geschichten in der Reihe „Freitag im Ersten“. Eine Handlung mit Gähneffekt: Schreinermeister-Ehepaar schickt den Sprössling nach Kroatien, damit er vorübergehend ein „Beachboy“ mit erotischer Ausstrahlung wird und sie die Schwiegertochter...

  • Siegen
  • 28.02.20
  • 156× gelesen
Kultur SZ-Plus
Neue Fälle im Ersten für den blinden Ex-Chefinspektor Haller (Philipp Hochmair) und seinen Chauffeur Niko (Andreas Guenther, l.). Der erste Fall, "Die verlorenen Seelen von Wien", brachte Haller in Bedrängnis.

TV-Kritik: "Die verlorenen Seelen von Wien" aus der Reihe "Blind ermittelt" im Ersten
Hochspannung mit rasanter Bildsprache

ck Frankfurt. Mit der Episode „Die verlorenen Seelen von Wien“ ist die ARD-Krimireihe „Blind ermittelt“ am Donnerstag, 20.15 Uhr, in die zweite Runde gegangen. Das beliebte und ungleiche Privatermittlerduo – Philipp Hochmair als blinder Ex-Kommissar Haller und Andreas Guenther als sein Gefährte Niko – hat es diesmal mit einer Entführung zu tun. Die Entführte ist keine Unbekannte – es handelt sich um Hallers Schwester Sophie. Im Verlauf der Ermittlungen wird deutlich, dass der Fall in einer...

  • Siegen
  • 27.02.20
  • 184× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Clique (v.l. Roeland Wiesnekker, Anna Schudt, Elena Uhlig, Thomas Loibl, Anna Unterberger, Victoria Mayer und Moritz Führmann) beschließt, eine von Clemens vor seinem Tod gemeinsam geplante Wanderung zu gehen und in der Gipfelkapelle zum Gedenken ein Foto von ihm aufzuhängen - es ist "Eine harte Tour".

TV-Kritik: "Eine harte Tour" im Ersten
Die Clique "erbt" eine Bergtour

bö Köln. Das kommt häufiger vor: In einer seit „ewigen“ Zeiten freundschaftlich verbundenen Clique lässt sich ein Paar scheiden. Für die anderen Paare bedeutet das: Loyalitätskonflikt. Plötzlich stirbt der Mann, der seine Ehefrau wegen einer Jüngeren verlassen hat. Die gruppendynamische „Bombe“ tickt – so am Mittwoch (20.15 Uhr) im Ersten. In der Tragikomödie „Eine harte Tour“ starten drei befreundete Ehepaare quasi in memoriam zur noch vom Verstorbenen geplanten Bergtour. Nicht die beste Idee,...

  • Siegen
  • 26.02.20
  • 383× gelesen
Kultur SZ-Plus
Katrin M. ist Sozialarbeiterin im Sozialamt Magdeburg. Sie macht auch Hausbesuche, um einen Einblick in die Lebenssituation ihrer Kunden zu bekommen. Eine Szene aus "37 Grad: Zwischen Frust und Hoffnung - Die Helfer vom Amt und ihre Kunden".

TV-Kritik: "37 Grad: Zwischen Frust und Hoffnung - Die Helfer vom Amt und ihre Kunden"
Der Job im Jobcenter

fb Mainz. „Die Hoffnung nicht aufgeben“ – das ist das Fazit der Folge „Zwischen Frust und Hoffnung – Die Helfer vom Amt und ihre Kunden“ der ZDF-Doku-Reihe „37 Grad“ (Dienstag, 22.20 Uhr). Mit Kunden gemeint sind Langzeitarbeitslose, Sozialhilfesuchende und andere Menschen, die zum Jobcenter der Agentur für Arbeit oder zum Sozialamt müssen. Wie genau das Sozialsystem funktioniert, wurde in dem Beitrag nicht erzählt. Vielmehr ging es um die Frage, wie der Arbeitsalltag der Sachbearbeiter,...

  • Siegen
  • 25.02.20
  • 55× gelesen
Kultur SZ-Plus
Rose (Julianne Moore) und Gardner (Matt Damon) sind ein Paar, bis der Tod die Vorstadtidylle in „Suburbicon – Der Tod wohnt in der Vorstadt“ zerstört.

TV-Kritik: „Suburbicon – Der Tod wohnt in der Vorstadt“ im ZDF
Lose Enden bei Team Coen/Clooney

zel Mainz. Das Drehbuch von den Coen-Brüdern, George Clooney führt Regie, Julianne Moore und Matt Damon in den Hauptrollen – klingt alles gut, aber „Suburbicon – Der Tod wohnt in der Vorstadt“ (Montag, 22.15 Uhr, ZDF) hat nicht funktioniert. Es geht um Versicherungsbetrug samt Mord auf der einen Seite, Rassismus auf der anderen – und es gelingt den Machern nicht, beide Handlungsstränge zusammenzubinden. Das ist besonders ärgerlich, weil die drangsalierten schwarzen Meyers nur statistenhaft...

  • Siegen
  • 24.02.20
  • 451× gelesen
Kultur SZ-Plus
Karin Berger (Anke Engelke, l.) und Rommy Kirchhoff (Nina Kunzendorf) recherchieren als investigative Journalistinnen. Sie finden heraus, wer den Preis für günstig gebauten Wohnraum im boomenden Berlin bezahlt: illegale Arbeitsmigranten, die sklavenähnlich auf Baustellen ausgebeutet werden. „Das Versprechen“, der dritte Teil der ARD-Reihe „Tödliche Geheimnisse“, lief am Samstag, 20.15 Uhr, im Ersten.

TV-Kritik: „Das Versprechen“ aus der ARD-Reihe „Tödliche Geheimnisse“
Anke Engelke, Nina Kunzendorf und fiese Typen

aww Berlin/Frankfurt. Nina Kunzendorf und Anke Engelke recherchieren im Berliner Sumpf aus Politik, Bauwirtschaft und organisierter Kriminalität. Im starbesetzten Drama „Das Versprechen“, dem dritten Teil der ARD-Reihe „Tödliche Geheimnisse“ (Samstag, 20.15 Uhr, Das Erste) seit 2016, geben sie ein Journalistinnen-Duo wie aus dem Bilderbuch ab: ruhig, besonnen, empathisch, doch zielgerichtet und beharrlich. Da passt es gut, dass auch die Handlung sich allmählich, geradlinig entwickelt und...

  • Siegen
  • 22.02.20
  • 694× gelesen
Kultur SZ-Plus
Al Pacino jagt in der neuen Amazon-Prime-Serie „Hunters“ Nazis im Amerika der 70er-Jahre.

TV-Kritik: "Hunters" bei Amazon Prime
Grandioser Al Pacino als jüdischer "Pate"

ciu München. Diese Partie ist auch nach Jahrzehnten nicht entschieden. Noch wurde niemand matt gesetzt in einem Kampf um Leben und Tod. Denn überlebt haben Menschen auf beiden Seiten. Die einen, dem Holocaust Entkommene, wollen Gerechtigkeit, gepaart mit Rache, die anderen, die Täter, möchten mehr als davonkommen, viel mehr mit einem Vierten Reich ein grausames Werk vollenden. "Hunters" entwickelt eigenartigen SogDie Geschichte spielt in den 1970er-Jahren in den USA, und sie entwickelt in der...

  • Siegen
  • 21.02.20
  • 143× gelesen
Kultur SZ-Plus
Stimmungsvolle Beleuchtung, ein bisschen Nebel und jede Menge tolle Film- und Fernsehmusik: die Philharmonie Südwestfalen unter der Leitung von Johannes Klumpp am Donnerstagabend im Siegener Apollo-Theater bei der Gala der Filmmusik.
10 Bilder

Bejubelte Gala der Filmmusik mit der Philharmonie Südwestfalen in Siegen
Standing Ovations beim Hörkino im Apollo

aww – Die Philharmonie Südwestfalen, Dirigent Johannes Klumpp und Sängerin Jana Marie Gropp laden insgesamt sieben Mal zur Gala der Filmmusik ins Apollo-Theater in Siegen ein. aww Siegen. Die wuchtigen Klänge von Brian Tylers Marvel-Fanfare kündigen großes Kino an. Annähernd zweieinhalb Stunden lang nimmt die Philharmonie Südwestfalen ihr vielköpfiges, begeisterungsfähiges Publikum mit auf einen rasanten, packenden Trip durch die klingenden Welten der mächtigen Hollywood-Studios und auch...

  • Siegen
  • 21.02.20
  • 461× gelesen
Kultur SZ-Plus
So kennt man den Papst, weiß gekleidet, umgeben von rotgewandeten Würdenträgern. Wie viel Gestaltungsspielraum aber hat ein Papst eigentlich? Das fragt die neue Sky-Serie „The New Pope“ (hier mit Schauspieler Marcello Romolo als Papst Franziskus II. in der ersten Episode der neuen Serie).

TV-Kritik: "The New Pope" auf Sky
Die (alten) Geheimnisse des Vatikans

gmz Unterföhring. Opulent, detailreich, manchmal sogar -verliebt und mit viel Sinn für Dramatik, die sich (meist angenehm) langsam entfaltet: So erlebt man den ersten Teil der neuen Serie „The New Pope“, die seit diesem Donnerstag, 20.15 Uhr, bei Sky zu sehen ist. Die aufwendig gefilmte Geschichte (man ist mittendrin, in der Sixtinischen Kapelle beim Konklave) erzählt das Dilemma im Vatikan, das dadurch entsteht, dass Papst Pius XIII. im Koma liegt und ein Machtvakuum hinterlässt. Die Wahl...

  • Siegen
  • 20.02.20
  • 91× gelesen
Kultur SZ-Plus
Im Sessellift von Stephanszell wurde ein Toter gefunden. Kommissar Stadler (Dieter Fischer, l.), Polizeihauptmeister Mohr (Max Müller, M.) und Kommissar Hansen (Igor Jeftic) reisen aus Rosenheim an, um zu ermitteln.

TV-Kritik: "Die Rosenheim-Cops - Schussfahrt in den Tod" im ZDF
Schnee, Mord, Rosenheim - Kultserie in Spielfilmlänge

fb Mainz. „Schussfahrt in den Tod“ (Mittwoch, 20.35 Uhr, ZDF) war der letzte Fall des kürzlich verstorbenen Joseph Hannesschläger in der ZDF-Kultserie „Die Rosenheim-Cops“. Im weißen Winterpanorama der Alpen ermittelten die bekannten Ermittler aus Oberbayern dieses Mal ein wenig außerhalb von Rosenheim. „A Leich“ im Skilift, was sonst? Hannesschläger selbst hatte im „Winterspecial“ zur besten Sendezeit als Korbinian Hofer allerdings nur noch einen kleinen Auftritt. Der Fall, den die Kommissare...

  • Siegen
  • 20.02.20
  • 1.576× gelesen
Kultur SZ-Plus
Tierschützerin Lesley auf einem türkischen Schlachthof. Das ZDF zeigte am Dienstag die „37-Grad“-Reportage „Tiertransporte grenzenlos – Leder für Deutschland“.
2 Bilder

TV-Kritik: „37 Grad: Tiertransporte grenzenlos – Leder für Deutschland“ im ZDF
Risikoeinstufung „schwerwiegend“ – vor allem für die Tiere!

aww Mainz. „Tiertransporte grenzenlos“ nahm die „37-Grad“-Reportage von Manfred Karremann im ZDF (Dienstag, 22.15 Uhr) unter die Lupe – und man wollte eigentlich gar nicht so genau hinschauen angesichts der Grausamkeiten und Widerwärtigkeiten, die Rindern und Schafen in unüberschaubarer Zahl angetan wurden. Die Erschütterung stand dem nordrhein-westfälischen Landwirt ins Gesicht geschrieben, als er ansehen musste, was im Libanon mit einem Rind geschah, das er einst als Kalb verkauft hatte –...

  • Siegen
  • 18.02.20
  • 2.015× gelesen
Kultur SZ-Plus
Annabelle (Natalia Wörner) wird von John (Fritz Karl, l.) und Tom (Marc Hosemann) im Anwaltsbüro erwartet. Sie gerät in einen Gewissenskonflikt ...

TV-Kritik: "Wahrheit oder Lüge" im ZDF
Das Recht des Stärkeren

dee Mainz. Zwei Fälle von Vergewaltigung standen im Mittelpunkt von „Wahrheit oder Lüge“ (Montag, 20.15 Uhr, ZDF), die unterschiedlicher kaum sein konnten. Für die Rechtsanwältin einer renommierten Kanzlei ging es dabei auch um ihre Freundin, die mit einem hohen Schweigegeld ruhig gestellt werden sollte. „Das Recht des Stärkeren ist nicht das bessere Recht“, so kündigte sie am Ende ihren Job, nachdem sie durch eine Zeugin mit ihrer Freundin Anzeige stellen konnte. Sie sei Strafrechtlerin und...

  • Siegen
  • 17.02.20
  • 629× gelesen
Kultur SZ-Plus
Herzallerliebst: Im neuen Horst-Krause-Film nimmt der Dorfpolizist a. D. (Horst Krause) einen Dackel auf, der ihm zugelaufen ist. Krause nennt ihn Schlunzke, nach seinem verstorbenen Freund.

TV-Kritik: „Krauses Umzug“ mit Horst Krause im Ersten
Klasse Komödie von Könnern um Kultfigur

aww Berlin. Das Privatleben von Dorfpolizist a. D. Horst Krause ist perfekter Stoff für die beschaulichsten, entspanntesten und dabei witzigsten Komödien, die sich im deutschen TV denken lassen. „Krauses Umzug“, der siebte Teil der Filmreihe mit Horst Krause als Horst Krause im fiktiven brandenburgischen Örtchen Schönhorst, stand am Freitag (20.15 Uhr) im Ersten beispielhaft dafür. Diesmal ging es um die Liebe – im Mittelpunkt stand eine einsame Frau, und um sie kümmerten sich auf je eigene Art...

  • Siegen
  • 14.02.20
  • 499× gelesen
Kultur SZ-Plus
Leni Herold (Anke Retzlaff, M.) ist zurück und arbeitet mit Joanne Trudeau (Karmela Shako) und Tino Loher (Bernhard Piesk) an dem neuen Fall, der das Team gleich zu Beginn der Sendung tief erschüttert.

TV-Kritik "Racheengel" aus der Krimireihe "Über die Grenze" im Ersten
Fast altmodisch gut und düster

pebe Baden-Baden/Kehl. Geschickt zwischen Klischee und Wahrscheinlichkeit changierte „Racheengel“, die neue Folge der Krimireihe „Über die Grenze“ (Donnerstag, 20.15 Uhr, Das Erste). Lobbyisten als Verbrecher, manipulierbare EU-Parlamentarier, Prostitution, Menschenhandel – da kam was zu auf die deutsch-französische Polizeieinheit, die tief in den mörderischen Strudel geriet. Was sich in drei Handlungssträngen – Polizei, Verbrecher und die ihre Schwester rächende Natia – an Story entwickelte,...

  • Siegen
  • 13.02.20
  • 167× gelesen
Kultur SZ-Plus
Tom (Felix Klare) und Julia (Julia Koschitz) geraten in Streit, weil er Tochter Anni (Lisa Marie Trense) zu spät abgeholt hat, angeblich ohne Bescheid zu geben. Die verwirrte Anni weiß nicht, wem sie glauben soll.

TV-Kritik: "Weil du mir gehörst" mit Julia Koschitz und Felix Klare
"Nur Geldgeber, kein Vater mehr"

la Baden-Baden. Scheidungen gehen selten einvernehmlich über die Bühne. Leidtragende: die Kinder. Viele Ehepartner benutzen den Nachwuchs aus Frust, Eifersucht und verletzter Eitelkeit als Waffe, wenn der Partner eine neue Beziehung hat. Denn in dem Augenblick wird aus Liebe Hass, und aus Partnern werden Feinde. In dem TV-Drama „Weil du mir gehörst“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, im Ersten) überschreitet die verlassene und betrogene Ehefrau Julia Ludwig jede Grenze und macht den liebenden Vater zum...

  • Siegen
  • 12.02.20
  • 326× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Tricks der Lebensmittelindustrie sind so vielfältig wie das Sortiment im Supermarkt - und Brancheninsider Sebastian Lege kennt sie alle. Er weiß, was im Veggie-Burger steckt, was Erdnussflips mit Plastikspielzeug gemeinsam haben und was High-Protein bedeutet.

TV-Kritik: "Die Tricks der Lebensmittelindustrie" in der Reihe "ZDFZeit"
Aber bitte mit Butter und Sahne

zel Mainz. Du bist, was du isst. Aber was esse ich eigentlich? In Fertigprodukten wird mir Butter und Sahne vorgegaukelt, was drin ist, sind Magermilchpulver und Palmöl. Viel zu erfahren über „Die Tricks der Lebensmittelindustrie“ war am Montag, 20.15 Uhr, in der Reihe „ZDFzeit“. Produktentwickler Sebastian Lege entlarvte etwa den „Protein-Trick“ („Da lacht die Kalkulation“) und den „Birkenzucker-Trick“ (teurer Zuckerersatzstoff Xylit). Dabei freute er sich diebisch, die Tricks mit...

  • Siegen
  • 11.02.20
  • 660× gelesen
Kultur SZ-Plus
Kriminalhauptkommissar Michael Oberländer (Matthias Koeberlin) und Kriminalinspektorin Hannah Zeiler (Nora Waldstätten) ermitteln in einer rätselhaften Fundsache.

TV-Kritik: "Die Toten vom Bodensee - Fluch aus der Tiefe"
Anklang an "Das Schweigen der Lämmer"

ciu Mainz. In Beziehungs-Angelegenheiten sind Oberländer/Zeiler überhaupt nicht gut. Schweigen, wo sie reden sollten, reden, ohne zu wissen, was sie tun. Das kann anstrengend sein – auch beim Zuschauen. Dass „Die Toten vom Bodensee – Fluch aus der Tiefe“ (Montag, 20.15 Uhr, ZDF) letztlich überzeugte, lag allerdings genau an dieser Ermittler-Konstellation, die sich nämlich entwickelte. Sie (Nora Waldstätten) löst sich vorsichtig von alten Zwängen, er (Matthias Koeberlin) findet aus der Trauer um...

  • Siegen
  • 10.02.20
  • 452× gelesen
Kultur SZ-Plus
Versteht nur Bahnhof - macht aber nix: Nicole Pütz (Hanna Plaß, l.) kämpft sich durchs Leben.

TV-Kritik: "Think Big!" auf Sat.1
Blabla im Hörsaal

sz München. „Heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens“ ist der einzige ausgelutschte Satz, der in der ersten Folge von „Think Big!“ (Freitag, 20.15 Uhr, Sat.1) gefallen ist. Ansonsten ist die neue Serie fresh wie frisch gemachte Nägel. Die großen Kolleginnen Carolin Kebekus und Martina Hill alias Rebecca und Larissa chillten vielleicht bei den Dreharbeiten in Köln-Chorweiler beim Hochhaus um die Ecke, aber „Think Big!“ ist schon was ganz Eigenes und Originelles. Hanna Plaß als...

  • Siegen
  • 07.02.20
  • 406× gelesen
Kultur SZ-Plus
Eiskalte Lady in einer von Männern dominierten Finanzwelt: Christelle Leblanc (Désirée Nosbusch).
2 Bilder

TV-Kritik: "Bad Banks"
Eiskalt unterwegs: Désirée Nosbusch als Investment-Chefin

ciu Straßburg/Mainz. „Bad Banks“ ist zurück! Und damit eine Serie, die all die gängigen Finanzwelt-Klischees bedient. Es geht ums große Geld, den lohnenden Deal, das eigene Vorankommen, das Streben nach und die Sicherung von Macht. Koste es, was es wolle. In diesem Spiel suchen auch Jana (Paula Beer), Adam (Albrecht Schuch) und Thao (Mai Duong Kieu) ihr Glück. Ob sie agieren oder reagieren, Fäden ziehen oder letztlich doch Marionetten an fein gesponnenen Fäden sind, das wird sich im Verlauf der...

  • Siegen
  • 06.02.20
  • 591× gelesen
Kultur SZ-Plus
Was wäre „Bares für Rares“ im ZDF ohne Horst Lichter? Die aktuelle Sendung zeigte: Wenn die starken Verkaufsangebote und Händlertypen wie Lucki und Waldi fehlen, dann ist es der „Hochst“, der es rausreißt.

TV-Kritik: „Bares für Rares“ im ZDF
Was wäre die Trödelshow ohne Horst Lichter?

aww Mainz. Was wäre „Bares für Rares“ ohne Horst Lichter? Vermutlich eine allenfalls mäßig unterhaltsame Show, um im Nachmittagsprogramm des ZDF das mäßig zuschauerfrequentierte Loch zur Kaffee-und Kuchen-Zeit zu stopfen. Am Mittwoch (15.05 Uhr) wurde einmal mehr deutlich, warum die Trödelshow mit dem „Hochst“ steht und fällt: Lichter ist ein feiner komischer Unterhalter (Brillenprobe zu Beginn und am Schluss der Sendung), ein seinem Gegenüber zugewandter, interessierter Interviewer und vor...

  • Siegen
  • 05.02.20
  • 246× gelesen
Kultur SZ-Plus
Rolf Mayr ist mit 2,22 Metern der größte Deutsche. Oft wird er angequatscht oder ungefragt fotografiert. Seine zweite Ehefrau Gaby hat er in einem „Große-Leute-Forum“ kennengelernt.

TV-Kritik: "Nie auf Augenhöhe" aus der ZDF-Reihe "37 Grad"
Echte Augenhöhe - ohne Gaffen

pebe Mainz. Der Titel stimmte und gab zu denken: „Nie auf Augenhöhe“ hieß die Folge der "37-Grad"-Reihe (Dienstag, 22.15 Uhr, ZDF) über sehr kleine und sehr große Menschen und ihre Bewältigung des Alltags, der auf eine vermeintliche Durchschnittsgröße angelegt ist. Kein ausbremsendes SchicksalOb Kleidung, Berufswahl oder Partnersuche – die Körpergröße setzt scheinbar Grenzen, reizt andere zum Gaffen und Bewerten. Umso eindrücklicher zeigten zum einen Ralf und seine „normal“ große Frau Susi,...

  • Siegen
  • 04.02.20
  • 223× gelesen
Kultur SZ-Plus
Im Augenblick des Glücks: Markus Sellin (Bjarne Mädel) und Lisa Marin (Mercedes Müller) kommen einander näher. Doch nichts ist, wie es scheint ...

TV-Kritik: "Tage des letzten Schnees"
Bemerkenswerter Bjarne Mädel

ciu Mainz. Was für ein Schmerz! Da verlierenEltern ihr Kind, bei einem Unfall. Da wird ein Mann zum betrogenen Betrüger, geraten Hoffnungen ins Wanken. Ein Drama auf mehreren Ebenen, mit Menschen, die das Schicksal auf fast unsichtbare, aber folgenreiche Weise zusammenbringt. Die „Tage des letzten Schnees“ (Montag, 20.15 Uhr, ZDF - u.a. mit Henry Hübchen als Kommissar) sind für sie zumeist düster, nur mit trügerischen Aufhellungen. Langsam und sehr eindringlich erzählt Lars-Gunnar Lotz diese...

  • Siegen
  • 03.02.20
  • 468× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.