Flächennutzungsplan

Beiträge zum Thema Flächennutzungsplan

LokalesSZ-Plus
Ein gutes Beispiel: In den Feudinger Baugebieten „Auf dem Breitenacker“ (im Vordergrund) und „Auf der Ilgenbrach“ darf jederzeit nach Erteilung einer Genehmigung gebaut werden. Die Flächen rechts Richtung Rückershausen sind Außenbereich.

Zersiedlung nicht fördern
Wieso es überhaupt kein Bauerwartungsland gibt

albl Bad Laasphe. Das Thema der Flächennutzungsplanung hat vor einigen Monaten in Bad Laasphe hohe Wellen geschlagen, als die Bezirksregierung eine Rücknahme von Reserveflächen für Wohnbebauung erreichen wollte. Hintergrund ist der Konflikt zwischen Flächenverbrauch und den Bauwünschen der Bevölkerung. Jedoch ist das Thema komplex und Grund für die Siegener Zeitung, ein wenig Klarheit in die Thematik zu bringen, um beispielsweise Bauwilligen eine Hilfestellung zu geben. Manuela Manske von...

  • Bad Laasphe
  • 18.05.20
  • 162× gelesen
LokalesSZ-Plus
Noch steht hier Wald: Die Verwaltung der Gemeinde Wilnsdorf musste gegenüber der Bezirksregierung Arnsberg die „Notwendigkeit der Waldinanspruchnahme“ für das geplante Gewerbegebiet Lehnscheid VII begründen. Foto: kay

Es geht weiter mit dem Gewerbegebiet in Wilnsdorf
Lehnscheid VII soll 90.000 Quadratmeter groß werden

sp/sz Wilnsdorf. Bereits seit einigen Jahren hat die Gemeinde Wilnsdorf das Areal südlich des Industrie- und Gewerbegebietes Lehnscheid III und nördlich der Autobahnanschlussstelle als weitere Gewerbefläche im Blick. Jetzt steht das Thema wieder auf der Tagesordnung der Kommunalpolitik. In einer entsprechenden Vorlage der Verwaltung heißt es, dass die Einleitung des Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplans bereits 2013 vom Rat beschlossen worden sei. Die Verwaltung nahm jetzt wieder...

  • Wilnsdorf
  • 03.02.20
  • 1.982× gelesen
LokalesSZ-Plus
Zwei Potenzialflächen im Norden des Gemeindegebietes von Erndtebrück kommen als Vorrangzonen für Windkraft-Anlagen in Frage: einerseits das Areal „Hermeskopf“ nördlich von Zinse und andererseits das Gebiet „Gutes Wasser“ nahe Birkefehl. Grafik: Gemeinde

Ausweisung von Windkraft-Vorrangzonen
Die unsichere Gesetzeslage macht Planung schwieriger

bw Erndtebrück. Hilchenbach gibt die eigene Vorrangzonen-Planung für die Windkraft auf – eine bemerkenswerte Entscheidung. Immer neue gesetzliche Vorgaben der wechselnden Landesregierungen und sich widersprechende Rechtsprechungen haben permanent dafür gesorgt, dass immer wieder neu nachgearbeitet werden musste im Hilchenbacher Rathaus. Die Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans (LEP) hat die Schwierigkeiten jetzt weiter verschärft – neue Einschränkungen bei Waldstandorten und ein...

  • Erndtebrück
  • 24.09.19
  • 288× gelesen
LokalesSZ-Plus
Bleibt der Bürgerwindpark nun doch die einzige Konzentrationszone im Hilchenbacher Stadtgebiet?

Hilchenbacher Windkraftpläne
Im Rathaus geht die Puste aus

sz/js Hilchenbach Acht Jahre sind vergangen, seitdem sich die Hilchenbacher Verwaltung abermals und voller Energie an die Planung weiterer Windkraft-Vorrangzonen im Stadtgebiet gemacht hat. Immer wieder galt es für die Politik, über mögliche Areale und Ausschlusskriterien zu beraten. Damit könnte ab kommender Woche Schluss sein. Die Verwaltung schlägt dem Stadtentwicklungsausschuss zu seiner Sitzung am Mittwoch, 18. September, vor, das Verfahren zur Ausweisung weiterer Konzentrationszonen...

  • Hilchenbach
  • 10.09.19
  • 178× gelesen
LokalesSZ-Plus
Damit das Projekt „Seniorenpark Bad Laasphe“ realisiert werden kann, muss der Flächennutzungsplan geändert werden, um Fläche für Gemeinbedarf (früher genutzt als Hauptschule) in Wohnbaufläche und in Grünfläche umzuwandeln. Foto: Björn Weyand

Wohnbau-Reserveflächen in Bad Laasphe
Rücknahme zunächst nur in der Kernstadt

bw Bad Laasphe. Mit der großen Rücknahme von Wohnbau-Reserveflächen ist die Laaspher Stadtverwaltung im Bauausschuss und bei den Ortsvorstehern bereits zwei Mal abgeblitzt. Jetzt versucht die Verwaltung mit einem kleinen „Wurf“, in Arnsberg eine Zustimmung für die Realisierung des Seniorenheims im Bereich Gennernbach zu bekommen. Hier soll ein Areal, das bisher im Flächennutzungsplan als sogenannte Fläche für Gemeinbedarf (früher genutzt als Hauptschule) ausgewiesen ist, in Wohnbaufläche (0,95...

  • Bad Laasphe
  • 27.08.19
  • 315× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.