Flächennutzungsplan

Beiträge zum Thema Flächennutzungsplan

LokalesSZ
Flächennutzungsplan klingt nach einer trockenen Thematik, in einigen Dörfern lockte die Vorstellung des Planentwurfs aber zahlreiche Interessenten an die Versammlungsorte, so wie hier im Juni 2017 in das Schützenhaus in Ottfingen.

Gemeinde Wenden überarbeitet das Werk
Flächennutzungsplan geht erneut auf Reise

hobö Wenden. Das Erschrecken im Wendener Rathaus war riesig, als im Frühjahr dieses Jahres die Bezirksregierung Arnsberg mitteilte, das der neue Flächennutzungsplan (FNP) der Gemeinde Wenden nicht genehmigt werde. Von einem „historischen Tag“ und von „einer der wichtigsten Entscheidungen in den vergangenen Jahrzehnten“ war die Rede, als im Dezember 2020 der Wendener Gemeinderat den Feststellungsbeschluss für den neuen FNP gefasst hatte. Viele Jahre, sogar mehr als ein Jahrzehnt aufwändigster...

  • Wenden
  • 17.09.21
Lokales
Der THW-Ortsverband Betzdorf ist seit Jahrzehnten mit seiner Unterkunft in Scheuerfeld angesiedelt. Es gibt hier keine Möglichkeiten mehr, um sich räumlich zu erweitern.
2 Bilder

Neubau nicht ohne Weiteres zu realisieren
THW soll in Scheuerfeld bleiben

rai Scheuerfeld. Jeder Quadratzentimeter an der THW-Unterkunft ist mehr als nur gut genutzt. Für eine notwendige Erweiterung bieten sich keine Optionen. Das Technische Hilfswerk möchte auf einer Fläche zwischen Scheuerfeld und Bruche neu bauen, neben dem Feuerwehrhaus – und zeitnah. Dass das alles ist nicht so ohne Weiteres und schnell zu realisieren ist, wurde im Scheuerfelder Ortsgemeinderat deutlich, der sich mit der Bauvoranfrage befasste. Auf 5500 Quadratmetern sollen ein Aufenthalts- und...

  • Betzdorf
  • 02.07.21
Lokales
Geht es nach dem BUND, bleibt diese Wiese am Ortseingang von Steeg, was sie ist: Wolfgang Stock vom BUND prangert den Flächenfraß an und mahnt dringend zum Umdenken.

Ein Mann, ein Plakat, ein Appell
Wolfgang Stock prangert den Flächenfraß an

damo Friesenhagen. Das Plakat ist schon ein wenig ramponiert, seine Ränder sind eingerissen, es ist offensichtlich mal feucht geworden. Wahrscheinlich liegt’s daran, dass Wolfgang Stock es schon viel zu oft in den Kofferraum gepackt und draußen in die Kamera gehalten hat. Zu oft für den Geschmack derer, deren Vorhaben der BUND-Aktive mit seinem Banner anprangert. Aber auch zu oft für seinen eigenen Geschmack: „Mir macht der Flächenverbrauch Angst“, sagt Stock, „und es wird nicht weniger“....

  • Kirchen
  • 09.06.21
LokalesSZ
Welch großes Interesse die Vorstellung des Flächennutzungsplan-Entwurfs in einzelnen Ortschaften weckte, zeigt sich hier: Im Juni 2017 reichten die Sitzplätze für die vielen Zuhörer im Saal des Gasthofs „Zu den Dreikönigen“ nicht aus.

Flächennutzungsplan nicht genehmigt
Doch ein schneller Weg zur Lösung?

hobö Wenden. Der Schock saß tief, als die Bezirksregierung in Arnsberg der Gemeinde Wenden kürzlich mitteilte, dass der neue Flächennutzungsplan (FNP) der Kommune einen Formfehler aufweise und deshalb nicht zu genehmigen sei. Wie die SZ vergangene Woche exklusiv berichtete, zog die Gemeinde inzwischen ihren Antrag auf Genehmigung zurück und sucht auch nicht den Weg vor Gericht, um das Ergebnis jahre-, wenn nicht jahrzehntelanger Arbeit doch noch „durchzuboxen“. Alles schien am 9. Dezember 2020...

  • Wenden
  • 06.05.21
LokalesSZ
Licht und Schatten über Wenden. Eigentlich hatte man sich nach jahrelanger Vorarbeit auf die sichergeglaubte Genehmigung des Flächennutzungsplans gefreut. Jetzt scheitert das Vorhaben vorerst an einem kleinen formalen Fehler und wird einen Mitarbeiter der Verwaltung voraussichtlich ein ganzes Jahr mit der zusätzlichen Arbeit blockieren.
2 Bilder

Flächennutzungsplan Wenden
"Wahnsinn": Formfehler macht Arbeit von Jahren zunichte

hobö Wenden. Von einem „historischen Tag“ und von „einer der wichtigsten Entscheidungen in den vergangenen Jahrzehnten“ war die Rede, als im Dezember 2020 der Wendener Gemeinderat den Feststellungsbeschluss für den neuen Flächennutzungsplan (FNP) fasste. Viele Jahre, sogar mehr als ein Jahrzehnt aufwändigster Planungsarbeit in der Verwaltung inklusive unzähliger Abstimmungsgespräche, Vertragsverhandlungen, Untersuchungen, Gutachten, Arbeitskreissitzungen sowie viele, viele politische Sitzungen...

  • Wenden
  • 28.04.21
Lokales
Die Dorfgemeinschaft Steeg organisierte selbst eine Info-Veranstaltung – und mehr als 30 Teilnehmer waren dabei.

Firma in Steeg will sich erweitern
Bürger organisieren sich

rai Steeg. Zum „Hinterhof eines Industriebetriebes“ zu werden, das befürchtet Horst Braun für den Friesenhagener Ortsteil Steeg, wenn der Flächennutzungsplan nördlich der Dorfstraße geändert wird und eine ortsansässige Firma sich mit einer Halle ausweiten würde (die Siegener Zeitung berichtete). Zu einer Info-Veranstaltung zum Thema Flächennutzungsplan hatte jetzt die Dorfgemeinschaft eingeladen. Mehr als 30 Teilnehmer, größtenteils aus Steeg und Steegerhütte, kamen am Freitagabend zum...

  • Kirchen
  • 18.04.21
Lokales
Der einzige weiße Fleck im Kreis Siegen-Wittgenstein und einer der wenigen in NRW: Beim Landesportal ist keine Verlinkung auf die Bauleitpläne für Wilnsdorf zu finden.

Bauleitpläne bislang nicht online
Wilnsdorf als weißer Fleck auf der Karte

sp/sz Wilnsdorf. Wo darf wie gebaut werden? Eine Antwort darauf geben Bebauungs- und Flächennutzungspläne, die für Städte und Gemeinden heute zumeist einfach über das Internet abzurufen sind. Über ein zentrales Portal des Landes NRW ist mittels Verlinkung ein schneller Zugriff auf die Bauleitpläne möglich. Auf der Karte ist bei der Gemeinde Wilnsdorf allerdings ein weißer Fleck. Der einzige im Kreis Siegen-Wittgenstein und einer der wenigen in ganz NRW (www.bauleitplanung.nrw.de). Der Grund:...

  • Wilnsdorf
  • 11.02.21
LokalesSZ
Ein gutes Beispiel: In den Feudinger Baugebieten „Auf dem Breitenacker“ (im Vordergrund) und „Auf der Ilgenbrach“ darf jederzeit nach Erteilung einer Genehmigung gebaut werden. Die Flächen rechts Richtung Rückershausen sind Außenbereich.

Zersiedlung nicht fördern
Wieso es überhaupt kein Bauerwartungsland gibt

albl Bad Laasphe. Das Thema der Flächennutzungsplanung hat vor einigen Monaten in Bad Laasphe hohe Wellen geschlagen, als die Bezirksregierung eine Rücknahme von Reserveflächen für Wohnbebauung erreichen wollte. Hintergrund ist der Konflikt zwischen Flächenverbrauch und den Bauwünschen der Bevölkerung. Jedoch ist das Thema komplex und Grund für die Siegener Zeitung, ein wenig Klarheit in die Thematik zu bringen, um beispielsweise Bauwilligen eine Hilfestellung zu geben. Manuela Manske von der...

  • Bad Laasphe
  • 18.05.20
LokalesSZ
Noch steht hier Wald: Die Verwaltung der Gemeinde Wilnsdorf musste gegenüber der Bezirksregierung Arnsberg die „Notwendigkeit der Waldinanspruchnahme“ für das geplante Gewerbegebiet Lehnscheid VII begründen. Foto: kay

Es geht weiter mit dem Gewerbegebiet in Wilnsdorf
Lehnscheid VII soll 90.000 Quadratmeter groß werden

sp/sz Wilnsdorf. Bereits seit einigen Jahren hat die Gemeinde Wilnsdorf das Areal südlich des Industrie- und Gewerbegebietes Lehnscheid III und nördlich der Autobahnanschlussstelle als weitere Gewerbefläche im Blick. Jetzt steht das Thema wieder auf der Tagesordnung der Kommunalpolitik. In einer entsprechenden Vorlage der Verwaltung heißt es, dass die Einleitung des Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplans bereits 2013 vom Rat beschlossen worden sei. Die Verwaltung nahm jetzt wieder...

  • Wilnsdorf
  • 03.02.20
LokalesSZ
Zwei Potenzialflächen im Norden des Gemeindegebietes von Erndtebrück kommen als Vorrangzonen für Windkraft-Anlagen in Frage: einerseits das Areal „Hermeskopf“ nördlich von Zinse und andererseits das Gebiet „Gutes Wasser“ nahe Birkefehl. Grafik: Gemeinde

Ausweisung von Windkraft-Vorrangzonen
Die unsichere Gesetzeslage macht Planung schwieriger

bw Erndtebrück. Hilchenbach gibt die eigene Vorrangzonen-Planung für die Windkraft auf – eine bemerkenswerte Entscheidung. Immer neue gesetzliche Vorgaben der wechselnden Landesregierungen und sich widersprechende Rechtsprechungen haben permanent dafür gesorgt, dass immer wieder neu nachgearbeitet werden musste im Hilchenbacher Rathaus. Die Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans (LEP) hat die Schwierigkeiten jetzt weiter verschärft – neue Einschränkungen bei Waldstandorten und ein...

  • Erndtebrück
  • 24.09.19
LokalesSZ
Bleibt der Bürgerwindpark nun doch die einzige Konzentrationszone im Hilchenbacher Stadtgebiet?

Hilchenbacher Windkraftpläne
Im Rathaus geht die Puste aus

sz/js Hilchenbach Acht Jahre sind vergangen, seitdem sich die Hilchenbacher Verwaltung abermals und voller Energie an die Planung weiterer Windkraft-Vorrangzonen im Stadtgebiet gemacht hat. Immer wieder galt es für die Politik, über mögliche Areale und Ausschlusskriterien zu beraten. Damit könnte ab kommender Woche Schluss sein. Die Verwaltung schlägt dem Stadtentwicklungsausschuss zu seiner Sitzung am Mittwoch, 18. September, vor, das Verfahren zur Ausweisung weiterer Konzentrationszonen...

  • Hilchenbach
  • 10.09.19
LokalesSZ
Damit das Projekt „Seniorenpark Bad Laasphe“ realisiert werden kann, muss der Flächennutzungsplan geändert werden, um Fläche für Gemeinbedarf (früher genutzt als Hauptschule) in Wohnbaufläche und in Grünfläche umzuwandeln. Foto: Björn Weyand

Wohnbau-Reserveflächen in Bad Laasphe
Rücknahme zunächst nur in der Kernstadt

bw Bad Laasphe. Mit der großen Rücknahme von Wohnbau-Reserveflächen ist die Laaspher Stadtverwaltung im Bauausschuss und bei den Ortsvorstehern bereits zwei Mal abgeblitzt. Jetzt versucht die Verwaltung mit einem kleinen „Wurf“, in Arnsberg eine Zustimmung für die Realisierung des Seniorenheims im Bereich Gennernbach zu bekommen. Hier soll ein Areal, das bisher im Flächennutzungsplan als sogenannte Fläche für Gemeinbedarf (früher genutzt als Hauptschule) ausgewiesen ist, in Wohnbaufläche (0,95...

  • Bad Laasphe
  • 27.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.