Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

LokalesSZ
Mit einer angemieteten Containeranlage soll bis zur Fertigstellung der neuen Containerwohnanlage auf dem Festplatz Lohmühle an der Vier-Jahreszeiten-Halle (im Bild) der akute Unterbringungsbedarf von Flüchtlingen gedeckt werden.

Container nicht mehr zumutbar
Flüchtlinge sollen in Übergangswohnheim

mari Drolshagen. Schon seit langem sind sich Rat und Verwaltung der Stadt Drolshagen einig, dass die Unterbringung von Flüchtlingen in der Wohncontaineranlage In der Wünne nicht mehr zumutbar ist. Deshalb wurde auf Vorschlag einer eigens gebildeten Arbeitsgruppe in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 2. Dezember beschlossen, an der Straße In der Wünne in Nähe des jetzigen Containers ein neues Übergangswohnheim zu errichten. Derzeit laufen alle Vorbereitungen für eine Umsetzung dieser...

  • Drolshagen
  • 21.01.22
LokalesSZ
Das Übergangswohnheim In der Wümme soll einem Neubau weichen.

Jetzt muss noch der Rat zustimmen
Grünes Licht für Übergangswohnheim

mari Drolshagen. Der Ausschuss Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Drolshagen gab in seiner Sitzung am Dienstag einstimmig grünes Licht für die Errichtung eines neues Übergangswohnheims für geflüchtete Personen. Sollte sich der Rat der Rosestadt in seiner nächsten Sitzung am Donnerstag kommender Woche für die Beschlussempfehlung aussprechen, ist der Neubau auf dem gleichen Flurstück des jetzigen Containers eine beschlossene Sache. Die Gesamtherstellungskosten belaufen sich auf 2,147 Millionen...

  • Drolshagen
  • 27.11.21
Lokales
Eine Sanierung der maroden Flüchtlingsunterkunft „In der Wünne“ in Drolshagen ist aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr sinnvoll. Deshalb soll auf dem gleichen Flurstück ein Ersatzneubau errichtet werden.

Drolshagener Politik entscheidet über neues Wohnheim für Geflüchtete
Ersatz für marode Unterkunft „In der Wünne“

mari Drolshagen. Schon länger ist der Bau eines neuen Übergangswohnheims für geflüchtete Personen Thema bei der Stadt Drolshagen und der Politik. Deshalb wurde bereits im Mai 2020 ein Arbeitskreis gebildet, der die Unterbringung von Geflüchteten neu konzipieren soll. Die Mitglieder haben sich zunächst ausschließlich mit dem in die Jahre gekommenen Übergangswohnheim „In der Wünne“ beschäftigt. Nach erneuten Untersuchungen der Verwaltung unter Einbeziehung eines örtlichen Herstellers im Modulbau...

  • Drolshagen
  • 18.11.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.