Flutkatastrophe

Beiträge zum Thema Flutkatastrophe

Lokales
Eigentlich ist dem Kredenbacher Tobias Scheffe nicht zum Lachen zumute, doch freut er sich, gemeinsam mit anderen Menschen den von der Flutkatastrophe gebeutelten Ahrtalern helfen zu können. Auf dem Hof von Gerd Kellershohn werden die Kirchenbänke der Kapelle Walporzheim vor der anstehenden Restaurierung gereinigt.
8 Bilder

Nach der Flutkatastrophe: Kapellenbänke werden saniert
Hilfe nicht auf die lange Bank schieben

nja Kredenbach. Die Tränen schießen ihm in die Augen, Tobias Scheffe muss das Gespräch kurz unterbrechen. Zu nahe gehen ihm die Erinnerungen an das, was er in den vergangenen Tagen in einem der vielen Epizentren der Flutkatastrophe erlebt hat. Kurze Zeit später aber hat er Fassung und auch sein Lachen wiedergefunden. Froh ist der Kredenbacher, dass er im Verbund mit Gleichgesinnten helfen konnte und kann. Im Lager von Gerd Kellershohn in Ferndorf stehen derzeit über 20 rustikale...

  • Kreuztal
  • 30.07.21
Lokales
Die Krombacher hat insgeasmt 100 000 Euro für die Flutopfer bereitgestellt. Das Geld soll da angekommen, wo es gebraucht wird - so wie hier im Kreis Ahrweiler.

Mehrere Lastwagen alkoholfreie Getränke in Katastrophengebiete gebracht
"Krombacher" spendet 100 000 Euro

sz Krombach. Mit einer 100 000-Euro-Spende hilft die Krombacher Brauerei den Opfern der Hochwasserkatastrophe. Das Unternehmen teilte jetzt mit, dass man die „Aktion Deutschland hilft“ unterstützt, ein Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, das bereits in den Gebieten aktiv ist und Hilfe leistet. Man wolle schnell und pragmatisch das Leid der Menschen lindern. Mit der Spende sollen die dringend notwendigen Maßnahmen vor Ort unterstützt werden, damit diese auch schnellstmöglich umgesetzt werden...

  • Kreuztal
  • 27.07.21
Lokales
Über 14 000 Euro brachte die gestrige Suppenaktion der Buschhüttener Feuerwehr ein.

Löschgruppe kocht 1250 Portionen Suppe
Knapp 15.000 Euro für Opfer der Flut

bjö Buschhütten. Die Invasion der Kochtöpfe auf dem Gelände des Buschhüttener Feuerwehrgerätehauses funktionierte im Laufe des gestrigen Tages reibungslos: Schon um 10 Uhr standen die ersten Abnehmer vorbestellter Erbsensuppe vor den Fahrzeugtoren, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Die Essensausgabe der Löschgruppe Buschhütten als Benefiz-Aktion für die Flutopfer in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz funktionierte wie am Schnürchen. 1250 Portionen Suppe gekocht1250 Portionen Erbsensuppe...

  • Kreuztal
  • 25.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.