Fotovoltaik

Beiträge zum Thema Fotovoltaik

LokalesSZ
Der Rothenberg oberhalb von Gosenbach bietet nicht nur Ausblicke über Siegen – er könnte auch das erste Photovoltaikfeld im Stadtgebiet werden.

Bis zu 2800 Solarmodule
Photovoltaik-Feld am Rothenberg bei Gosenbach

js Gosenbach. Die Stadt Siegen möchte sich weiter zur Sonne ausrichten. Das hat der Rat in seiner Dezembersitzung bestätigt, indem er eine Potenzialanalyse für mögliche Photovoltaik-Freiflächenanlagen auf den Weg brachte. Jetzt steht das erste konkrete Projekt in den Startlöchern, noch bevor die Stadt ihre Analyse abgeschlossen hat. Die Siegener Versorgungsbetriebe (SVB) möchten eine Fläche im Bereich des Rothenbergs oberhalb von Gosenbach in ein Solarfeld verwandeln, und der Bauausschuss soll...

  • Siegen
  • 09.03.21
Lokales
Die Anlage auf dem Städtischen Gymnasium Bad Laasphe hat im Juni fast 15 000 Kilowattstunden erzeugt – rechnerisch der Jahresstrombedarf von einem Dutzend Mitbürgern.

Sonnenmonat Juni beschert hohe Produktion
Energiegenossenschaft verbucht erneut Rekord

sz Wittgenstein. Eigentlich gibt es für die Energiegenossenschaft Wittgenstein bei diesem heißen Sommerwetter allen Grund zur Freude – aber nur eigentlich: Im Juni wurden neue Rekorde in der Stromerzeugung erzielt. So zehrten die fünf laufenden Anlagen vom sonnenreichsten Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnung in Deutschland und stellten jeweils Produktionsrekorde auf. Beispielsweise hat die größte Anlage auf dem Städtischen Gymnasium Bad Laasphe fast 15 000 Kilowattstunden erzeugt –...

  • Bad Berleburg
  • 25.07.19
Lokales
Informierten beim Pressegespräch „Sonne tanken“ des Kreises: Thomas Mehrer (Leiter Energiegeschäft bei der rhenag), der Klimaschutzmanager des AK-Kreises, Stefan Glässner, Staatssekretär Dr. Thomas Griese, Landrat Michael Lieber, Abteilungsleiter „Bau und Umwelt“, Thomas Leue, sowie Nicolette Matysiak, beim Kreis für Gebäudemanagement zuständig (v. l.).  Fotos: goeb
3 Bilder

Fotovoltaik und Batteriespeicher
2400 Liter Benzin gespart

goeb Altenkirchen. Das Wort von der Vorbildfunktion machte am Dienstag mehrfach die Runde beim Besuch von Staatssekretär Dr. Thomas Griese in der Kreisverwaltung Altenkirchen. Stichwort E-Mobilität und Klimawandel. „Sie müssen im ländlichen Raum, was die E-Mobilität betrifft, viel Überzeugungsarbeit leisten. Da muss man Vorbild sein“, so Michael Lieber. Er setzt sich mitunter auch mal selbst ans Steuer des E-Golf oder des Kia mit Elektromotor und fährt damit bei Terminen vor. „Das Interesse ist...

  • Betzdorf
  • 09.07.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.