Fridays for Future

Beiträge zum Thema Fridays for Future

Lokales
Hunderte gehen in Siegen auf die Straße: Zwei Tage vor der Bundestagswahl ruft Fridays for Future zum globalen Klimastreik auf.
Video 6 Bilder

Fridays for Future
Hunderte demonstrieren in Siegen für das Klima

sabe Siegen. Schon das Datum für diese Demonstration soll ein Zeichen setzen. Zwei Tage vor der Bundestagswahl versammeln sich am Freitagvormittag am Weidenauer Bismarckplatz Hunderte Menschen, die Anzahl von 1500 erwarteten Demonstranten war aber noch spontan bei der Polizei heruntergesetzt worden. „So viele sind es hier heute definitiv nicht“, so die erste Einschätzung eines Beamten am Bismarckplatz. Nach kurzen Reden und gemeinsamen Schlachtrufen fürs Klima setzte sich der Demozug unter...

  • Siegen
  • 24.09.21
LokalesSZ
Am Weltklimatag steht das Barometer auf Rabatz. Aber auch im Alltag wird mitgedacht.
5 Bilder

Weltklimatag
Im Kleinen sind die Menschen in der Region längst aktiv

goeb Siegen. Auch in unserer Region werden am „Weltklimatag“ zahlreiche Akteure auf den Beinen sein, um ihrer Forderung nach besserem Klimaschutz noch einmal Ausdruck zu verleihen. Die „Fridays-for-Future“-Bewegung (FFF) hat alle Bürger aufgerufen, sich der Demonstration anzuschließen und auf die Straße zu gehen. Der Siegener Demonstrationszug startet um 11 Uhr am Bismarckplatz und setzt sich nach einem Konzert ab 11.30 Uhr in Richtung Rathausplatz in Bewegung, wo in Redebeiträgen über den...

  • Siegen
  • 24.09.21
Lokales
SZ-Redakteur Andreas Goebel.

BIS AUF WEITERES
Das A-Wort

Jetzt wird’s unangenehm, denn ich möchte ein Thema anschneiden, das in Deutschland nur mit spitzen Fingern angefasst wird: Atomkraft. Bei Politikern der Grünen habe ich bei Gelegenheit immer mal wieder gefragt, ob ihnen der Begriff „Dual-Fluid-Technologie“ irgendetwas sagt. Nicht eine(r) konnte mir dazu etwas Substanzielles sagen. Bei der CDU – dito. Das ist leider typisch für Diskurse, die man meint erschöpfend behandelt zu haben, zumal die Kanzlerin nach Fukushima das Ruder herumgerissen hat...

  • Siegen
  • 23.07.21
LokalesSZ
Bundesweit begannen am Freitag wieder Aktionen von Fridays for Future in der Öffentlichkeit. In Siegen ging es in kleinem Rahmen los. Während einige plakatierten, waren etwa ein Dutzend Helfer in den Stadtteilen Müll einsammeln.

Klimaschützer beenden Corona-Zwangspause
„Fridays for Future“ wieder in Aktion

goeb Siegen. „Die globale Müllsituation ist katastrophal“, sagt Versammlungsleiter Finn Koblenzer am Freitag bei einem Auftritt der Ortsgruppe Siegen von „Fridays for Future“. Aber auch in ihrer Heimatstadt Siegen ist für den Geisweider und die beiden Mitstreiterinnen Julie Wego und Merle Niederprüm die Welt in Sachen Müll nicht in Ordnung. „Die Stadt bekleckert sich nicht gerade mit Ruhm“, stellt Koblenzer im Rahmen einer kleinen Veranstaltung in der Innenstadt fest. Während dort Plakate...

  • Siegen
  • 18.06.21
Lokales
Auf Plakaten aller Art warben die Teilnehmer der FFF-Klimastreikation für ein besseres, gesünderes Klima. Nach Angaben der Veranstalter nahmen daran in Siegen rund 300 Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder teil.
3 Bilder

Fridays for Future in Siegen
300 Leute streiken für ein gesundes Klima

mir Siegen. 300 Leute füllten am Freitag zwischen 16 und 17 Uhr die Fußgängerzone Kölner Straße, vom Berliner Bären in der Unterstadt bis hoch zum Kornmarkt, allesamt Demonstranten für ein besseres Klima. FFF hatte als Hauptveranstalter geladen, „Fridays for Future“ ist also noch nicht vom Coronavirus vertilgt worden. Meo Röttgers und Finn Koblenzer vom Orga-Team hoben erfreut die Köpfe und grinsten: „Ja, wirklich. Es sind 300 Menschen gekommen. Irre.“ Die Schätzungen der Polizei lagen...

  • Siegen
  • 19.03.21
Lokales
Auch in Olpe beteiligten sich am Freitag zahlreiche Klima-Aktivisten am bundesweiten Klimastreik der Fridays-for-Future-Bewegung.

Fürs Klima eingestanden
Fridays-for-Future-Aktivisten ziehen durch Olpe

mari Olpe. Bundesweit gingen am Freitag mehr als 10 000 Fridays-for-Future-Aktivisten auf die Straße, um für den globalen Klimaschutz zu demonstrieren. Auch in der Kreisstadt Olpe machten sich weit mehr als 100 Menschen Corona-konform mit Masken und Abstand auf den Weg, um für eine wirkungsvolle Politik zu demonstrieren, die dem Ausmaß der Klimakrise gerecht wird. Politik ins Gebet genommenDie Aktivisten sehen die Klimakrise als reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation und für die...

  • 26.09.20
Lokales
In Siegen demonstrieren rund 200 Teilnehmer für den Schutz von Klima und Umwelt.
3 Bilder

Kundgebung am Siegufer
Fridays for Future demonstriert in Siegen

sabe Siegen. Trotz Corona: Richtig was los am Siegufer - aber mit Abstand. Schutzgesetzkonform demonstrieren gerade in der Siegener Innenstadt rund 200 Menschen für das Klima unter der Führung der Fridays-for-Future-Ortsgruppe Siegen. Langsam verläuft sich die Bewegung aber, die vom Bismarckplatz startete und als gemeinsame Formation an der Siegbrücke endete. Mit Blick auf das Motto „Kein Grad weiter“ finden Kundgebungen statt, ein gemeinsamer Flashmob sorgte bereits für viele neugierige...

  • Siegen
  • 25.09.20
LokalesSZ
Schafft es die Bewegung an Freitagen zu Unterrichtszeiten 300, 500, manchmal sogar 800 Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer zur Teilnahme an den FFF-Klimastreiks zu mobilisieren, ist die Teilnehmerzahl an der Samstagsveranstaltung überschaubar.
7 Bilder

"Fridays for Future" feiert in Siegen Streik-Geburtstag
"Sit-in" statt Demo: Diesmal blieben die Schüler fern

ch Siegen/Weidenau. Janina, 15, Kreuztaler Schülerin, setzt sich für schnellen und echten Klimaschutz ein. Außerdem findet sie Greta Thunberg gut. Auch Lukas, 21, aus Gummersbach, schwärmt für die Ikone der Klimaschutz-Bewegung, möchte vor Ort was tun. Containern für alle, also verdorbenes Lebensmittel im Wirtschaftskreislauf halten, oder Bürgerbegehren mit organisieren, etwa zum Ausrufen des Klimanotstands in der Krönchenstadt, den der Student an der Uni Siegen trotz gegenteiligen politischen...

  • Siegen
  • 15.02.20
KulturSZ
Tosenden Schlussapplaus gab es für die aufwendige und eindrucksvolle Inszenierung des Apollo-Sommercamp-Stückes „Ich atme gerne Sauerstoff“, die die „Fridays-For-Future“-Bewegung im Fokus hat.

Apollo-Theaterprojekt "Ich atme gerne Sauerstoff" feierte Premiere
Ambitioniert und mit Bravour

ne Siegen. Gesellschaftliche Debatten, die aktuell geführt werden, deren Erzählformen viele verängstigen, gehören auch auf die Theaterbühnen, denn dort, im Spiel, verdichtet sich manchmal Erleben zur Erkenntnis. Zwanzig Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren nahmen am 3. Apollo-Sommercamp teil, entwickelten und probten das Stück „Ich atme gerne Sauerstoff“ von Werner Hahn, dem stellvertretenden Intendanten und Leiter des Jungen Apollo Siegen (die SZ berichtete). Das wird ein heißer Herbst...

  • Siegen
  • 20.10.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.