Friedrich Merz

Beiträge zum Thema Friedrich Merz

LokalesSZ
Friedrich Merz, Markus Söder, Hendrik Wüst und Jochen Ritter (v. r.) bei der Wahlkampfveranstaltung auf dem Olper Marktplatz.
36 Bilder

Wahlkampf mit Prominenz und viel Getöse (Galerie)
Demonstranten stören Merz, Söder und Wüst auf Olper Marktplatz

hobö Olpe. Kommt er, oder kommt er nicht? Diese Frage beschäftigte viele Menschen, die sich für die Wahlkampf-Veranstaltung der CDU am Montagabend auf dem Olper Marktplatz interessierten. Und Friedrich Merz kam. Seit Freitag machten Meldungen die Runde, dass der Vorsitzende der CDU Deutschlands und der CDU/CSU-Bundestagsfraktion an diesem Montag nach Kiew reise. Doch der 66-Jährige wollte seine Reise in die Ukraine erst nach seiner Visite am Biggesee antreten. Somit schritten in Olpe dann doch...

  • Stadt Olpe
  • 02.05.22
Lokales
Prominenten Besuch erwartet der CDU-Kreisverband Olpe am 2. Mai auf dem Olper Marktplatz: NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst, CDU-Vorsitzender Friedrich Merz und der bayerische Ministerpräsident, Dr. Markus Söder kommen im Rahmen des Landtagswahlkampfs in die Kreisstadt.

Politik-Prominenz auf dem Marktplatz
Wüst, Söder und Merz kommen nach Olpe

sz/hobö Olpe. Hochkarätiger Besuch wird am Montag, 2. Mai, in der Kreisstadt Olpe erwartet: Der bayerische Ministerpräsident, Dr. Markus Söder (CSU), der nordrhein-westfälische Ministerpräsident, Hendrik Wüst (CDU), sowie CDU-Bundesvorsitzender Friedrich Merz werden ab 18 Uhr auf dem Marktplatz in Olpe sprechen. Damit hat der Olper Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des CDU-Kreisverbands Olpe, Jochen Ritter, ein Wahlkampf-Paket schnüren können, das seinesgleichen sucht. Markus Söder, Hendrik...

  • Stadt Olpe
  • 26.04.22
Lokales
Die CDU möchte mit Friedrich Merz verloren gegangene Wählerinnen und Wähler in NRW zurückholen.
2 Bilder

NRW-Check
Kein Schub für die CDU von Friedrich Merz

sz Düsseldorf. Dem neuen Vorsitzenden der CDU, Friedrich Merz, ist es auch in seinem Heimatland bisher nicht gelungen, verloren gegangene Wähler für seine Partei wieder zurückzugewinnen. „Das dürfte nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen sein, dass er selbst keine sonderlich große Akzeptanz bei den Wahlberechtigten in NRW besitzt. Könnten die Bürger ihren Kanzler direkt wählen, würden sich bundesweit nur 18, in NRW nur 17 und im Ruhrgebiet nur 16 Prozent für Friedrich Merz entscheiden –...

  • Siegen
  • 14.04.22
Lokales
Der aus dem Sauerland stammende Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz ist nun offiziell CDU-Vorsitzender. In der Briefwahl erhielt er laut Angaben der Partei 95,33 Prozent der Stimmen (Archivbild vom 22. Januar).

Zustimmung bei Briefwahl höher als bei Parteitag
Merz jetzt offiziell CDU-Chef

RND/dpa Berlin. Friedrich Merz ist nun auch offiziell neuer CDU-Vorsitzender. Der 66 Jahre alte Wirtschaftspolitiker erhielt in der Briefwahl nach CDU-Angaben vom Montag 95,33 Prozent der Stimmen. Diese schriftliche Abstimmung war aus rechtlichen Gründen nach dem Online-Parteitag am 22. Januar notwendig. Dort war Merz nach CDU-Rechnung auf 94,62 Prozent gekommen. Stimmberechtigt waren bei der Briefwahl die 1001 Delegierten des Online-Parteitags. Bei diesem hatte die CDU als Konsequenz aus dem...

  • Siegen
  • 31.01.22
Lokales
Aus dem heimischen Wahlkreisbüro verfolgte Michael Wäschenbach das Geschehen beim CDU-Bundesparteitag. und natürlich auch die Rede des neuen Vorsitzenden Friedrich Merz.

Bundesparteitag der CDU
Aus dem AK-Land im "digitalen Plenarsaal" dabei

nb Betzdorf. Als Friedrich Merz zum neuen CDU-Chef gekürt wurde, war im „digitalen Plenarsaal“ auch der heimische Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Michael Wäschenbach dabei. Als einer von fast 1000 Delegierten hatte sich Wäschenbach aus dem Betzdorfer Wahlkreisbüro „aufgeschaltet“ und verfolgte das Geschehen im Konrad-Adenauer-Haus. Das digitale Format bot dabei neue Einblicke – so lobte Wäschenbach das „aufgeräumte Bücherregal" von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer....

  • Betzdorf
  • 22.01.22
Lokales
Die Mitglieder haben Friedrich Merz aus dem Sauerland zum neuen CDU-Parteivorsitzenden nominiert.

Neuer CDU-Vorsitzender
Friedrich Merz mit 62,1 Prozent der Stimmen nominiert

+++ Update, 14. Dezember, 14.12 Uhr +++ sz Berlin. Die CDU-Mitglieder haben Friedrich Merz im ersten Wahlgang zum neuen Parteivorsitzenden nominiert. Das hat Paul Ziemiak, Generalsekretär der CDU, am Freitag erklärt. Die Wahl des Sauerländers ist das Ergebnis der Mitgliederbefragung der Partei. Abgestimmt hatten 66,02 Prozent der CDU-Mitglieder. Merz erhielt 62,1 Prozent der abgegebenen Stimmen. Für den 66 Jahre alten Merz ist es der dritte Anlauf um den Parteivorsitz, 2018 hatte er das Rennen...

  • Siegen
  • 17.12.21
Lokales
Das Sauerland hat in Berlin nun seine eigene Botschaft.
Aktion

Schon im Vorfeld Kritik an Zielsetzung und Namensgebung
Auftakt für Sauerländer Botschaft in Berlin

tip/dpa Berlin. Bundespräsident Heinrich Lübke stammt von da, auch Franz Müntefering ist dort geboren und nicht zuletzt hat Friedrich Merz hier seine Wurzeln. Man könnte sagen: Das Sauerland hat in der Bundespolitik eine gewisse Tradition. Seit Dienstag ist diese um ein Kapitel reicher. Denn nun hat die Region in Berlin sogar ihre eigene Botschaft. Botschaft für das SauerlandSchließlich gebe es, so die Initiatoren, in der Hauptstadt „unzählige Sauerländer”. Nicht nur in der Politik, auch in...

  • Siegen
  • 10.11.21
LokalesSZ
Der Auftritt des Sauerländers vor den (jungen) Christdemokraten im Siegerland ist ein Heimspiel. Der Jurist und CDU-Politiker weiß, was er sagen, ansprechen, anmeckern muss.

Auf Konfrontationskurs zu den Grünen
Heimspiel für Friedrich Merz (CDU)

ch Siegen. Friedrich Merz bleibt seiner Linie in diesem Bundestagswahlkampf treu: Der Christdemokrat attackiert am Freitag beim Wahlkampfauftakt der Jungen-Union-Verbände im Dreiländereck NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz die Grünen erneut hart. Nach scharfer Kritik in zahlreichen Kolumnen am von den Grünen geplanten "Klimaschutz-Ministerium" samt Vetorecht ("Da kann einem Angst und Bange werden!") und nach dem Frontalangriff auf Grünen-Co-Parteichef Robert Habeck in einer ZDF-Talkshow wegen...

  • Siegen
  • 27.08.21
Lokales
Friedrich Merz, Florian Müller und Volkmar Klein begeben sich auf Industrietour durch Südwestfalen.

Friedrich Merz, Florian Müller und Volkmar Klein
CDU-Bundestagskandidaten auf Industrietour

sz Buschhütten/Kirchhundem/Attendorn. Südwestfalen gehört zu den stärksten Industrieregionen Deutschlands und ist überwiegend von mittelständischen und familiengeführten Unternehmen geprägt. Diese organisieren sich zunehmend durch die Bündelung von Kompetenzen in verschiedensten Kooperationsmodellen, um sich für die Zukunft zu rüsten. Auf Einladung von Arndt Kirchhoff, Vorsitzender des Hochschulrats der Uni Siegen, besuchten die CDU-Bundestagskandidaten aus der Region, Friedrich Merz, Florian...

  • Kreuztal
  • 22.08.21
LokalesSZ
Zum Wahlkampfauftakt in Olpe: Armin Laschet.
13 Bilder

Armin Laschet beginnt Wahlkampf in Olpe
"Wir dürfen denen das Land nicht überlassen"

js Olpe. "Wenn ich Zweifel gehabt hätte, dass wir diese Wahl gewinnen können - sie wären beim Einmarsch auf den Schützenplatz in Olpe weggeflogen." Armin Laschet, Parteivorsitzender der CDU und Kandidat für das Amt des Bundeskanzlers, gab sich am Samstagabend beim Wahlkampfauftakt im Sauerland kämpferisch.  Beim Einmarsch auf dem Ümmerich wurde er von Friedrich Merz begleitet, dem prominenten Direktkandidaten aus dem Hochsauerlandkreis, der bei der Kanzlerkandidatenkür das Nachsehen gehabt...

  • 14.08.21
Lokales
Der Bundesgesundheitsminister präsentierte sich selbstbewusst. So sei das Impfen eine "Erfolgsgeschichte made in Germany".
3 Bilder

Junge Union stimmt sich in Olpe auf Wahlkampf ein
Jens Spahn impft Selbstbewusstsein ein

js Olpe. "Rot-Grün will einen Erziehungsauftrag, wir wollen einen Regierungsauftrag." Mit dieser einfachen Formel stimmte Jens Spahn (CDU) am Samstagnachmittag die Junge Union (JU) von Nordrhein-Westfalen auf den Bundestagswahlkampf ein. Der Bundesgesundheitsminister war der erste in einem Reigen prominenter Gäste, die auf dem Ümmerich, dem Olper Schützengelände, beim 57. JU-NRW-Tag auf die herausfordernden kommenden Wochen einschworen.  "Gutes Regieren ist der beste Wahlkampf", zeigte sich...

  • Stadt Olpe
  • 14.08.21
Lokales
SZ-Redakteur Thorsten Stahl.

BIS AUF WEITERES
Merzquell

Der unerreichte Friedrich Brockmeier, der seinerzeit wie üblich hinter den allgegenwärtigen Schwaden der Zigarre nur schemenhaft zu erkennen war, schaute nur kurz auf das Papier und schickte mich los. Mich, den Praktikanten. In der Siegerlandhalle sollte ich mit irgendeinem aufstrebenden Politiker sprechen, der ins Europa-Parlament wolle. Der Name des Herrn aus dem Sauerland: Friedrich Merz. Nie gehört. Und so dackelte ich tapfer los. In einem Nebenraum trafen wir uns, ich aufgeregt, er...

  • Siegen
  • 24.04.21
LokalesSZ
61 Prozent der Christdemokraten im Kreis Altenkirchen haben sich für Friedrich Merz als Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer an der Parteispitze ausgesprochen.

Delegierten-Trio könnte seine Stimmen dennoch aufteilen
AK-CDU wünscht sich Friedrich Merz

dach Kreis Altenkirchen. Das ist mal ein eindeutiges Votum: 61 Prozent der Christdemokraten im Kreis Altenkirchen haben sich für Friedrich Merz als Nachfolger von Annegret Kramp-Karrenbauer an der Parteispitze ausgesprochen. Zumindest diejenigen, die sich an einer vom Kreisvorstand initiierten Befragung beteiligt haben. Am Freitag hat Kreisvorsitzender Michael Wäschenbach das Ergebnis öffentlich gemacht. Demnach kommt Norbert Röttgen auf 29 Prozent der „Stimmen“. Abgeschlagen: Armin Laschet....

  • Altenkirchen
  • 15.01.21
LokalesSZ
Ulrich Schmalz 1990 bei seiner Kür zum Bundestagskandidaten. Seinerzeit setzte er sich u. a. gegen Mitbewerberin Doris Szwed durch, die auf diesem Foto irgendwie an Angela Merkel erinnert.

Bundestagswahl vor 30 Jahren – mit dem neuen Abgeordneten Ulrich Schmalz
Als Merkel keinen Eindruck hinterließ

thor Wissen. Es ist an diesem Dezemberabend des Jahres 1990 mehr als eine einfache Weihnachtsfeier der Union in Bonn. Wenige Tage zuvor ist der erste gesamtdeutsche Bundestag gewählt worden – und zum ersten Mal kommt die neue Fraktion zusammen. Mit Abgeordneten vom Rhein, von der Oder und der Elbe, von Bayern bis Vorpommern. Mittendrin: Ulrich Schmalz aus Wissen. Nach 20 Jahren im rheinland-pfälzischen Landtag betritt der CDU-Mann aus dem AK-Land erstmals die große bundesdeutsche Polit-Bühne....

  • Wissen
  • 01.12.20
LokalesSZ
Weit mehr als 600 CDU-Mitglieder aus allen Landesteilen Nordrhein-Westfalens machten sich gestern auf den Weg in die Schützenhalle in Kirchveischede.
4 Bilder

Politischer Aschermittwoch / Laschet: „Die AfD zu halbieren, ist schön gesagt – aber wie macht man das?“
Hiebe mit Degen statt Schwert

hobö Kirchveischede. Das direkte Aufeinandertreffen blieb aus. Weder Norbert Röttgen noch der vermeintlich stärkste Widersacher, Friedrich Merz, kamen zum 19. Politischen Aschermittwoch der CDU NRW ins sauerländische Kirchveischede, also jenem großen Stelldichein ihres eigenen Partei-Landesverbands. Ihr Fernbleiben wunderte letztlich nicht, hatten die beiden Kandidaten für den Vorsitz der Bundespartei doch kein Rederecht. Das besaß hingegen Armin Laschet, dem tags zuvor mit der Ankündigung...

  • Lennestadt
  • 26.02.20
LokalesSZ
Quo vadis, CDU? Diese Frage stellen sich auch Parteimitglieder an der Basis in Wittgenstein. Viele von ihnen haben eine klare Meinung, wer den Parteivorsitz nach dem Abgang von Annegret Kramp-Karrenbauer übernehmen soll.
2 Bilder

Suche nach einem CDU-Vorsitzenden
Die Tendenz geht ganz klar zum Sauerländer

tika/bw Wittgenstein. Friedrich Merz mahnt bereits zu einer „anständigen“ Kandidatensuche – und ist längst selbst im Pool der Bewerber. Armin Laschet „scheut gar nichts“. Und Jens Spahn zollt seiner möglichen Vorgängerin Annegret Kramp-Karrenbauer „großen Respekt“. Der interne Wahlkampf um den CDU-Vorsitz und damit wohl auch um die Kanzlerkandidatur hat nach dem angekündigten Rücktritt von „AKK“ längst begonnen. Die Siegener Zeitung hat ein Stimmungsbild an der Wittgensteiner Basis der...

  • Bad Berleburg
  • 13.02.20
LokalesSZ
Der öffentliche Auftritt von Friedrich Merz, gestern im Haus der Siegerländer Wirtschaft – nachdem Annegret Kramp-Karrenbauer am Morgen überraschend verkündet hat, dass sie keine Kanzlerkandidatur mehr anstrebt und mittelfristig auch den Parteivorsitz abgeben will. Die Ironie der Geschichte: Vor sechs Jahren hatte „AKK“ hier ebenfalls eine Laudatio im Rahmen einer CDA-Veranstaltung gehalten, wenig später begann der politische Aufstieg der ehemaligen Ministerpräsidentin des Saarlandes. Foto: rt

Unionspolitiker schweigt zu AKK
AfD: Friedrich Merz redet in Siegen Klartext

ch Siegen. An diesem Abend warten im Haus der Siegerländer Wirtschaft alle. Auf eine Antwort. Auf eine Aussage. Auf eine Ansage. Am Montagmorgen hatte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer überraschend verkündet, dass sie keine Kanzlerkandidatur mehr anstrebt und mittelfristig auch den Parteivorsitz abgeben will. Nun sind alle Augen auf den potenziellen CDU-Kanzlerkandidaten gerichtet. Blitzlichtgewitter der Fotografen, die etwa 80 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung zücken ihre...

  • Siegen
  • 10.02.20
LokalesSZ
Im Interview mit der Siegener Zeitung sprach CDU-Politiker Friedrich Merz  über seinen Bezug zum Kreis Siegen-Wittgenstein, über die Zukunft der CDU und über eine Zusammenarbeit mit der AfD.

Friedrich Merz im Interview mit der Siegener Zeitung
„Potenzial der Union liegt bei 35 plus X“

sp Siegen. Im Interview mit der Siegener Zeitung sprach CDU-Politiker Friedrich Merz (geboren in Brilon) über seinen Bezug zum Kreis Siegen-Wittgenstein, über die Zukunft der CDU und über eine Zusammenarbeit mit der AfD.  • Welche Verbindung haben Sie als Sauerländer zum Kreis Siegen-Wittgenstein? „Ich bin von 1989 bis 1994 Mitglied des Europäischen Parlaments gewesen. Das war mein erstes politisches Amt, das ich in der hauptberuflichen Politik hatte, und der Kreis Siegen-Wittgenstein gehörte...

  • Siegen
  • 10.02.20
Lokales
CDU-Mann Friedrich Merz (2. v. l.) bei der Verleihung des Roswith-Oerter-Arbeitnehmer-Preises an Heinrich Weiss (Mitte), der die Auszeichnung stellvertretend für die SMS Group entgegennahm. Nach der Feierstunde im Haus der Siegerländer Wirtschaft stellte sich der Unionspolitiker Merz der SZ im Interview.
2 Bilder

Friedrich Merz zur AfD: "Nie, nie, nie wieder"
Potenzieller CDU-Kanzlerkandidat redet in Siegen Tacheles, schweigt aber zu AKK

sp/ch Siegen. Eloquenter Auftritt im Haus der Siegerländer Wirtschaft: Bei einer Veranstaltung der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft hat sich Friedrich Merz zum einen als kenntnisreicher Wirtschaftspolitiker und zum anderen als knallharter Stratege präsentiert. "Keine Zusammenarbeit mit den Feinden unserer Demokratie" Bei der Verleihung des Roswith-Oerter-Preises  an die Dahlbruch-Düsseldorfer SMS group hat Merz einer Zusammenarbeit von CDU und AfD eine klare Absage erteilt. "Ich...

  • Siegen
  • 10.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.