Friseure

Beiträge zum Thema Friseure

LokalesSZ
Ahmed El Hassan betreibt den „Barber Room“. Und das mit Leidenschaft. „Du musst lieben, was du tust“, sagt er.
2 Bilder

"Barber Room": Hier werden nur Herren bedient
Beim Barbier fühlt "Mann" sich wohl

schn Siegen. Barbershops sind seit einigen Jahren voll im Trend, nicht erst seit das Barttragen bei den Herren wieder in Mode gekommen ist. Ja, Haar- und Bartpflege sind inzwischen bei Männern ein echtes Thema. Dampfbad, Peeling, Gesichtsmaske, Rasur, Augenbrauen zupfen, Ohren abflämmen, all das gehört für Ahmed El Hassan zum selbstverständlichen Angebot. Der gebürtige Syrer ist seit sechs Jahren in Deutschland, im vergangenen Oktober hat er den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und den...

  • Siegen
  • 19.01.22
LokalesSZ
Die Haare sind ab! Frisörmeisterin Petra Hassel und Mama Eva Jestrimsky freuen such über Lottas neue Frisur.
2 Bilder

Kleine Lotta hat ein großes Herz
Sechsjähriges Mädchen spendet ihre Haare

gum Schönstein. Sie klingt fast wie ein Weihnachtsmärchen, die Geschichte von Lotta Jestrimsky aus Gebhardshain, die am Samstag ihren sechsten Geburtstag feiert. Das kleine Mädchen ist nicht nur mutig, sondern sie hat ein ganz großes Herz. Im Alter von vier Jahren hörte sie davon, dass man Haare spenden kann, für an Krebs erkrankte Kinder deren Haare ausgefallen sind. Lottas Entschluss stand schnell fest und fortan durften sogar die Haarspitzen nicht mehr geschnitten werden, sondern die Haare...

  • Wissen
  • 16.12.21
LokalesSZ
In dem Friseursalon von Michelle Milian Klein geht es täglich heiß her: Föhn, Glätteisen und Lockenstab sind im Dauereinsatz. Dennoch ist die Angst vor einem erneuten Lockdown vor Weihnachten groß.
3 Bilder

Wichtiges Weihnachtsgeschäft
Friseure in großer Angst vor neuem Lockdown

gro Niederdresselndorf. Es ist 8 Uhr morgens an einem ganz normalen Werktag. Noch ist es ruhig im Salon von Michelle Milian Klein. Doch das ist nur die Ruhe vor dem Sturm, denn schon in wenigen Minuten wird sich der Laden wie derzeit jeden Tag füllen. Die Terminbücher sind zu dieser Jahreszeit voll und das Telefon steht nur noch selten still. Ein Weihnachtsfest ohne frisch frisierte Haare ist für viele einfach undenkbar. Schneiden, färben, Dauerwelle – das volle Programm ist gefragt. Doch der...

  • Burbach
  • 06.12.21
LokalesSZ
Marina Marchel (l.) und Tania Müller sind sauer: Sie sollen Corona-Hilfen aus dem Jahr 2020 zurückzahlen,
obwohl auch sie harte Einbrüche im Geschäftsbetrieb zu verzeichnen hatten.

Schwarzarbeit ein großes Problem
Erst Corona-Hilfen, dann Rückzahlung?

schn Bad Berleburg. Friseurmeisterin Marina Marchel steht in ihrem Salon an der Bad Berleburger Poststraße und schaut verzweifelt über ihren Mundschutz. Neben ihr steht Tania Müller, auch sie ist Friseurin und bei ihr schwingt mehr Wut in der Stimme mit, wenn sie über die Rückforderungen der Bezirksregierung Arnsberg spricht. Nun muss zurückgezahlt werden Beide Frauen haben im vergangenen Frühjahr Corona-Hilfen beantragt. In jener Zeit, in der ihnen Berufsverbot erteilt wurde. Die sind sehr...

  • Bad Berleburg
  • 03.12.21
LokalesSZ
Die Polizei durchsuchte im Mai 2020 nach Schüssen auf Passanten Häuser an der Hagener Straße. Auch die Femina-Bar wurde durchsucht. Erfolg hatten die Beamten nicht. Die Akte ging als „Cold Case“ zur Staatsanwaltschaft.
2 Bilder

Cold Case: Schüsse an der Hagener Straße
Wer hat auf die Friseurkunden geschossen?

tip Siegen. Mit Hilfe von pensionierten Ermittlern will NRW-Innenminister Herbert Reul ungeklärte Tötungsdelikte aufklären (die SZ berichtete). In diesem Zusammenhang ist immer wieder von „Cold Cases” – kalten Fällen – die Rede. Doch im ursprünglichen Sinn sind mit dem Begriff nicht ausschließlich Fälle von Mord oder Totschlag gemeint, die im Bereich Siegen-Wittgenstein und Olpe von Hagen aus bearbeitet werden. Tatsächlich umfasst er alle Delikte, die ungeklärt bleiben. Die gibt es auch bei der...

  • Siegen
  • 06.08.21
Lokales

STADTGEFLÜSTER
Unnormale Normalität

sabe Siegen. Die kleine Seniorin mit der herausgewachsenen Dauerwelle konnte es wirklich nicht fassen. „Sie dürfen ihre Maske abnehmen“, hatte die Friseurin ihr eröffnet, kurz bevor sie Platz nahm. In ihrem fassungslosen Blick lag dabei so viel empörte Überraschung, dass man im Frisierstuhl daneben froh war, mit dem eigenen, gerade nassen Pony beschäftigt zu sein. Zumindest ein schmaler Vorhang zum Versteckspielen. Aber dann! Aufatmen. Die Friseurin wiederholte für den skeptischen Blick der...

  • Siegen
  • 13.07.21
Lokales
Wochenlange Schließungen mussten die Friseure auch im AK-Land verkraften, und auch jetzt gelten Auflagen für höchstmöglichen Gesundheitsschutz und Sicherheit beim Friseurbesuch.

Testpflicht für Kunden hat negative Folgen für Betriebe
Friseure kämpfen mit Absagen

sz Kreis Altenkirchen. Gerade die Friseur- und Kosmetikbetriebe im Kreis Altenkirchen sind besonders betroffen von den Corona-Einschränkungen der vergangenen Monate. Wochenlange Schließungen mussten verkraftet werden, und auch jetzt gelten Auflagen für höchstmöglichen Gesundheitsschutz und Sicherheit beim Friseurbesuch. Dazu zählt eine Schnelltest-Pflicht für Kunden, doch gerade diese sorgt nun für etliche Terminabsagen. Dabei macht die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes die größte...

  • Altenkirchen
  • 28.04.21
Lokales
Für den Einzelhandel hält das Infektionsschutzfesetz einen Hoffnungsschimmer parat.
2 Bilder

Bundesnotbremse kommt
Das gilt jetzt

juka Siegen/Betzdorf/Olpe. Die bundesweite Corona-Notbremse wird aller Voraussicht nach kommen, dem neuen Infektionsschutzgesetz fehlt damit nur noch die Unterschrift des Bundespräsidenten, um in Kraft zu treten. Der Kern des Gesetzes:  Liegt die Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen bei über 100, wie es derzeit im gesamten SZ-Verbreitungsgebiet der Fall ist, gelten hier ab dem übernächsten Tag bundeseinheitliche Maßnahmen. Besonders in...

  • Siegen
  • 22.04.21
LokalesSZ
Marija Wunderlich (l.) arbeitet meist an den kundenstarken Samstagen. Marianne Hoffmann (r.) war früher die Chefin im Salon an der Dreis-Tiefenbacher Siegstraße.

Ein Beruf als echte Berufung
Friseurinnen seit 60 Jahren

ihm Dreis-Tiefenbach. Waschen, schneiden, wickeln, föhnen – ein Leben ohne den Friseursalon können sie sich nicht vorstellen. Marianne Hoffmann und Marija Wunderlich sind beide 74 Jahre alt, und beide sind seit genau 60 Jahren im Friseurberuf. Immer noch lassen sie im Dreis-Tiefenbacher Salon „Friseur Duo“ die Scheren klappern – die Rente kann warten. Bestens gelaunt sind die beiden Freundinnen beim Besuch der SZ. Der Fotograf bekommt klare Anweisungen: „Wir wollen schön aussehen!“ Das tun sie...

  • Netphen
  • 12.04.21
LokalesSZ
Britta Leonhardt gibt zum 31. März ihren Friseursalon „Haareszeiten“ auf. Mit Nachrichten an der Tür bedankt sich die 54-Jährige bei ihren treuen Kunden, ohne die sie nach eigenen Angaben diesen Schritt schon viel früher vollzogen hätte.
2 Bilder

Britta Leonhardt hört auf
Nach 14 Jahren: Friseursalon "Haareszeiten" in Eisern macht dicht

juka Siegen. Nach fast 14 Jahren öffnet sich die Tür des Friseursalons „Haareszeiten“ in Eisern am Samstag zum letzten Mal. Noch ein paar Haarschnitte, ein paar Färbungen und ein paar verschenkte Ostereier, dann ist dieses Kapitel für Inhaberin Britta Leonhardt (54) beendet. Zum 31. März hat sie den Vertrag gekündigt. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge, wie sie selbst berichtet. Neben den Auswirkungen der Corona-Krise haben gesundheitliche Gründe die beliebte Friseurin zu ihrer...

  • Siegen
  • 27.03.21
Lokales
Es war durchaus – im übertragenen Sinn – zum Haareraufen, was Tony Daniel, Inhaber des Friseursalons Unicut in Siegen, und Kollegen nach dem Lockdown zu sehen bekamen – und retten sollten: laienhafte Stylingversuche der Kunden, die aus der Not heraus selbst Hand angelegt hatten – bei sich selbst bzw. oft beim Partner.

Froschgrüne Haarpracht oder falscher Irokese
Friseure müssen nach Lockdown Katastrophen bereinigen

nja Siegen/Olpe. Die Versuchung war groß, nicht jeder konnte ihr widerstehen, und das Resultat war hier und dort zum Haare-Raufen – wenn denn noch genügend Volumen dafür greifbar war. Der Corona-Lockdown für Friseure ließ Colorierungen verblassen, Häupter wucherten zu – und so wurde im heimischen Wohnzimmer zur Schere gegriffen, wurde versucht, dem sich vom Haaransatz ausbreitenden Grau oder dem viel zitierten „Straßenköterblond“ mit frischer Farbe Einhalt zu gebieten. „So einfach scheint unser...

  • Siegen
  • 12.03.21
Lokales
Friseuren und Kunden konnte es gar nicht schnell genug gehen, nun heißt es endlich wieder "Waschen, Schneiden, Fönen, bitte!"
5 Bilder

Lange Matte ade
Friseure öffnen nach wochenlanger Schließung

sz Siegen. "Endlich", werden sich viele an diesem Montag denken, die seit Wochen und Monaten auf einen Friseur-Besuch warten. Endlich heißt es Spliss ade, und endlich kann man die Haare auf dem Kopf wieder "Frisur" nennen. Glücklich schätzen konnten sich die, die kurz vor dem Lockdown Mitte Dezember noch einmal "Waschen, Schneiden, Föhnen" sagen durften, denn was folgte war eine lange Durststreck. Nun herrscht großer Ansturm bei den Friseur-Salons - auch und gerade für ältere Menschen, die sich...

  • Siegen
  • 01.03.21
LokalesSZ
Hat der Corona-Frisur den Kampf angesagt: Friseurmeisterin Sandra Kinkel ist Neu-Selbstständige und freut sich auf „viele Typveränderungen“ ab Montag.

Mit "Corona-Öffnungszeiten"
Doppelter Startschuss für Friseurmeisterin Sandra Kinkel

sabe Freudenberg. Nach dem Wochenende ist für eine ganze Branche der lange Montag vorbei. Ausgerechnet Friseurbetriebe können am 1. März unter Auflagen wieder öffnen - ungeachtet der Lockdown-Verlängerung.Für Friseurmeisterin Sandra Kinkel ein doppelter Startschuss. In Freudenberg wagt die 39-Jährige die Neueröffnung in der Neueröffnung. Am Jahresanfang hatte die ehemalige Angestellte den schicken Laden im Herzen der Altstadt von Evelyne Pechmann übernommen. Aus „Haarkultur“ wird „Die...

  • Freudenberg
  • 26.02.21
Lokales
Die Kosmetiker-Branche gehört sicherlich zu den Verlierern in der Pandemie.

Handwerk: Auswirkungen der Pandemie ziemlich unterschiedlich
Ein Drittel in der Existenz bedoht

pm/sz Siegen. Zuhören, verstehen, handeln – und natürlich helfen: So beschreiben die Handwerkskammer Südwestfalen und die Kreishandwerkerschaften im Kammerbezirk ihre derzeitige Leitschnur im Kontakt mit den von der Coronakrise betroffenen Betrieben. Viele Erkenntnisse über Probleme sowie wichtige Anregungen der Handwerksunternehmen brachte jetzt die jüngste Umfrage unter den südwestfälischen Unternehmen, an der mehr als 27 Prozent der Betriebe online teilgenommen haben. Dabei wurde deutlich:...

  • Siegen
  • 19.02.21
Lokales
Hundeschulen dürfen auch ab Montag wieder öffnen. Allerdings dürfen sie nur unter Beachtung von Abstandsregeln wieder einzelne Veranstaltungen im Freien anbieten.

Freizeitsport, Hundeschulen und Gartenmärkte profitieren
NRW lockert Corona-Beschränkungen

sz Siegen. Nachdem das Land Nordrhein-Westfalen grünes Licht für Grundschulen, Abschlussklassen und Förderschulen, tageweise in einem Wechselmodell in den Präsenzunterricht zurückzukehren, gegeben hat und auch die Kitas wieder in eine Art Vollbetrieb umschalten dürfen, gibt es seinen Bürgern nun noch mehr Freiheiten. So ist den Bürgern beispielsweise auch gestattet, wieder Sport in der freien Natur auszuüben oder Saatgut in den Gartenmärkten zu kaufen. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick:...

  • Siegen
  • 19.02.21
Lokales
Endlich wieder professionell im Einsatz: Friseurschere, Kamm und Rasierer.
2 Bilder

Eile geboten
Friseure für die ersten Wochen ausgebucht

juka Siegen. Seit dem 16. Dezember passiert in den heimischen Friseursalons nichts mehr. Selbst wer kurz vor dem Lockdown noch einen Termin ergattert hatte, wartet seit mittlerweile genau zwei Monaten auf einen Haarschnitt. Illegale Dienstleistungen oder Stylingversuche in der Familie oder unter Freunden mal ausgenommen. Doch seit einigen Tagen gibt es Hoffnung. Ab dem 1. März sollen die Friseure wieder öffnen. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach den Terminen. Besonders natürlich in den...

  • Siegen
  • 14.02.21
KulturSZ
Jakob Rullhusen spielt am Sonntag ein weiteres „Konzert für den leeren Raum“, diesmal in einem Siegener Friseursalon.
Video

Jakob Rullhusen gibt „Konzerte für den leeren Raum“
Musik mit der Schere bei "Anne Brinkmann"

zel Siegen. Das Fitnessstudio, die Bar, der Friseursalon, die Schule – alles leere Räume. Warum sie nicht bespielen, ihre Atmosphäre aufnehmen, mit den darin befindlichen Gegenständen, ihren Wänden arbeiten, sie zum Klingen bringen? Jakob Rullhusen macht das: „Konzerte für den leeren Raum“ heißt das Projekt, für den der Musiker mit einem Künstlerstipendium im Rahmen der Corona-Hilfsmaßnahmen des Landes Nordrhein-Westfalen mit 7000 Euro gefördert wurde. Am Sonntag, 18 Uhr, läuft Teil 3 der Reihe...

  • Siegen
  • 12.02.21
Lokales
Die Friseursalons dürfen nach den neuesten Beschlüssen zwar ab 1. März wieder öffnen, aber das ist nur ein kleiner Trost für die Branche.
2 Bilder

Trotz Öffnung ab dem 1. März
Friseure stark beschnitten

sabe Bad Laasphe. Lockern oder nicht? Die weiteren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind am Mittwoch von Bund und Ländern wieder über viele Stunden bis in den Abend hinein diskutiert worden. Eine Branche gehört zu den am meisten betroffenen: die Friseure. Schon am frühen Mittwochmittag sickerten Informationen aus dem Kanzleramt nach außen, die die besonders stark gebeutelte Branche aufhorchen ließ. Mit Ende der Ministerpräsidentenkonferenz bestätigte sich, was bereits durchgedrungen war:...

  • Bad Laasphe
  • 11.02.21
Lokales
„Ich sehe das Friseurhandwerk als systemrelevant“, so Friseurmeister Peter Fischer aus Ottfingen. Er nahm mit seinen Mitarbeiterinnen Sonja Fischer und Sina Müller an der Protestaktion teil (v. r.). Grableuchten sollen die Stimmung untermauern.
2 Bilder

Friseure aus Olpe und Wenden beteiligen sich an bundesweiter Aktion
„So langsam brodelt es in mir“

mari Olpe/Ottfingen. „Macht das Licht in den Salons an, bevor es ganz ausgeht!“ Mit dieser Kampagne hat der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks alle Friseurbetriebe in Deutschland aufgerufen, für eine Öffnung der Salons ab 15. Februar zu kämpfen. Daran beteiligten sich am Sonntagabend auch zahlreiche Betriebsinhaber aus dem Kreis Olpe. Sie machten die Lichter in ihren Salons an und lassen sie 24 Stunden brennen. Damit setzen sie ein Zeichen für ihre Notlage und den Willen, für ihre zu...

  • Stadt Olpe
  • 31.01.21
Lokales
Zahlreiche Friseure in Wittgenstein – wie hier in Bad Berleburg – machten am Wochenende symbolisch das „Licht an“. Mit der Aktion wollen die Betriebe auf ihre miserable Situation aufmerksam machen.

Friseure aus Wittgenstein beteiligen sich an bundesweiter Aktion
Damit das Licht nicht für immer aus geht

vö Bad Berleburg. Marina Marchel unternimmt überhaupt nicht den Versuch, ihre Situation in nette Worte zu verpacken oder schön zu reden: „Streng genommen bin ich pleite. Mein Geschäftskonto ist überzogen. Und bei genauer Betrachtung fällt auf, dass ich mindestens in den nächsten beiden Wochen auch nicht mit Einnahmen rechnen kann.“ Die Friseurmeisterin an der Bad Berleburger Poststraße ist verzweifelt, traurig, von Existenzängsten geplagt und bitter enttäuscht zugleich. Denn: Wenn die Regierung...

  • Bad Berleburg
  • 31.01.21
LokalesSZ
Enzo Olizzo, selbstständiger Friseurmeister aus Haiger, hat aus der Not eine Tugend gemacht: Er hat eine Halterung für Mund-Nase-Schutzmasken erfunden, die nicht nur das Haareschneiden erleichtert, sondern alltagstauglich ist.
3 Bilder

Friseur erfindet Maskenhalterung
Zu viel um die Ohren

nja Haiger. „Das war der Prototyp“, sagt Enzo Olizzo lachend und zeigt auf ein zunächst recht merkwürdig anmutendes Gebinde: Irgendwie erinnert es auf den ersten Blick an ein gut durchgespeicheltes Kaugummi, das mit einem Haushaltsgummi an ein Stück Metall gefriemelt wurde. Was sich im Laufe der vergangenen Monate aus dieser ersten spontanen Tüftelei entwickelt hat, kann sich mittlerweile sehen lassen und erfreut sich bereits großer Nachfrage: Der Friseurmeister aus dem hessischen Haiger hat...

  • Haiger
  • 21.01.21
LokalesSZ
Friseure dürfen aktuell nicht öffnen. Trotz Ahndung mit hoher Geldstrafe gehen manche Friseure wie Anne S. das Risiko ein. Warum, erzählt sie im SZ-Gespräch.

"Keine Alternative gesehen“
Friseurin schneidet trotz hoher Strafen „schwarz“

sabe Siegen. Schließung, Schuldenberg, süße Angebote. Anne S. (Name von der Redaktion geändert) hat sich vor einigen Jahren einen Herzenswunsch in ihrer Heimatstadt erfüllt. Einen kleinen Friseursalon mit mittlerweile großem Kundenstamm. Es lief nicht schlecht, dann kam Corona. Seit dem zweiten Lockdown schneidet die Siegenerin jetzt „schwarz“ im Keller. Vor der Pandemie, sagt sie, sei alles „irgendwie gut gewesen.“ Spitzenschneiden und Strähnchen setzen im Akkord, das habe ihr nichts gemacht....

  • Siegen
  • 17.01.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.