Gaststätten

Beiträge zum Thema Gaststätten

LokalesSZ
An einem Dienstagmittag sollte es im Casa anders aussehen als auf diesem Bild: Dass die Stühle hochgestellt sind und außer Ingrid und Rainer Kipping sowie Christian Weiß niemand zu sehen ist, ist dem Personalmangel geschuldet. Das Kirchener Restaurant muss vorerst montags und dienstags geschlossen bleiben.

Nachwirkungen der Pandemie
Kirchener Restaurant bleibt zwei Tage pro Woche geschlossen

damo Kirchen. Die Stühle hochgestellt, die Lampen aus: So sollte es an einem Dienstag kurz vor der Mittagszeit im Casa in Kirchen nicht aussehen. Schließlich sind die elend langen zehn Monate der Lockdowns vorbei, und es ist weder Heiligabend noch Neujahrstag. Und an allen anderen Tagen des Jahres soll das Restaurant in der Kirchener Bahnhofstraße geöffnet haben, das ist das erklärte Ziel von Ingrid und Rainer Kipping. Aber das Inhaber-Ehepaar hat derzeit schlichtweg keine andere Wahl, als an...

  • Kirchen
  • 26.04.22
LokalesSZ
Die Ursprünge des Kindelsbergturms reichen bis 1907 zurück. Nun steht ein wichtiger Schritt in die Zukunft an.
5 Bilder

Zukunft des Kindelsbergturms
Weder Nobel-Tempel noch Après-Ski-Hütte

nja Littfeld. Nach dem Aufstieg zur Spitze des Kreuztaler Hausbergs die Schuhe kurz abklopfen, hinein in die gute Stube und sich herzhaft oder mit Süßem stärken:  Das ist nicht nur für Kreuztaler seit Schulausflugzeiten eine liebgewonnene Tradition. Und das soll auch so bleiben: "Der Kindelsbergturm soll auch in Zukunft ein beliebtes Ausflugsziel für alle Menschen in unserer Region und darüber hinaus sein, in dem man einkehren und sich wohlfühlen kann", sagt Peter Latz auf Anfrage der SZ. Er...

  • Kreuztal
  • 23.04.22
Lokales
In einer Gaststätte in Dodenau prellten zwei junge Männer ihre Zeche in Höhe von etwa 50 Euro.

Polizei fahndet
Junge Männer prellen Zeche in Gaststätte

sz Dodenau. Dreiste Masche im Elsoffer Nachbarort, auf hessischer Seite; Am Mittwochabend prellten zwei junge Männer ihre Zeche in einer Gastwirtschaft in Dodenau. Der Gastwirt erstattete Anzeige bei der Polizei Frankenberg, die nun wegen Betruges ermittelt und um Hinweise bittet. Die beiden Männer kamen am Mittwoch gegen 19 Uhr zu dem Hotel in der Berliner Straße. Dort ließen sie sich ihre Speisen und Getränke im Biergarten schmecken. In einem vom Personal unbeobachteten Moment standen sie auf...

  • Nachbargebiete
  • 22.04.22
LokalesSZ
Können kaum erwarten, dass es endlich losgeht: Diana und Jochen Keller treffen die letzten Vorbereitungen für die baldige Neueröffnung der "Gaststube beim Keller".
2 Bilder

Was ist draus geworden?
Von der Arztpraxis zur Gaststube

ll Aue. Es war eine Geschichte, die weit über die Grenzen des Wittgensteiner Landes hinaus für Schlagzeilen sorgte: Als Hausarzt Jürgen Röhrig in einer buchstäblichen Nacht-und-Nebelaktion plötzlich Reißaus nahm und sowohl Patienten als auch Mitarbeiter in seiner Praxis in Aue am nächsten Morgen vor vollendete Tatsachen stellte. Im November 2014 war das. Mit einer Mischung aus Fassungslosigkeit und Erheiterung konnte man im Anschluss nicht minder kuriose und behördlich streng kontrollierte...

  • Bad Berleburg
  • 01.04.22
Lokales
Die Bürgerstube in Grünebach  bekommt ein neues Pächterehepaar: Marijana und Dalibor Vidakovic folgen als Gastleute auf Bärbel (l.) und Cjharly Braun (2. v.l .), die sich nach 15 Jahren in den Ruhestand verabschieden. Von dem Wechsel berichtete am Samstag Ortsbürgermeister Mike Pfeifer (r.).

Das Dorf hat einen Wirt gefunden
Bürgerstube Grünebach lebt weiter

Unkonventioneller Aufruf bringt in Grünebach den Erfolg: Die "Bürgerstube" lebt weiter. rai Grünebach. Die Ortsgemeinde hat sich auf unkonventionelle Art und Weise einen neuen Dorfwirt gesucht - aber mit „Dorf sucht Wirt“ in einem Kleinanzeigen-Internetportal hatte man als Verpächterin der „Bürgerstube“ Erfolg. Wenn Bärbel und Charly Braun im März das letzte Bier und Essen serviert haben, wird das Licht schon bald wieder von Marijana und Dalibor Vidakovic angeknipst. Fast 15 Jahre ist es nun...

  • Betzdorf
  • 27.02.22
LokalesSZ
Helena Bergenthal (l.) und Mario Schulte (r.) vor zehn Jahren bei der Eröffnung: Nun verabschieden sie sich aus dem „Klumpen am Markt“.
2 Bilder

,,Die Gastro hat sich verändert''
Pächter verlassen „Klumpen am Markt“

win Olpe. „Nein, Corona ist nicht schuld.“ Helena Bergenthal klingt leicht genervt, wenn sie die in den vergangenen Tagen meistgehörte Frage schon wieder einmal hören muss. Denn seit bekannt geworden ist, dass sie und Mario Schulte den Pachtvertrag mit der Krombacher Brauerei nicht verlängert haben, kommen nicht nur Stammgäste verblüfft in die traditionsreiche Gaststätte am Olper Marktplatz und erkundigen sich neugierig nach den Beweggründen, die trotz aller Corona-Auflagen florierende...

  • Stadt Olpe
  • 19.01.22
LokalesSZ
Das Restaurant „Ongelsgrob“ schließt nach fast 60 Jahren. Juliane und Helmut Stumpf wollen endlich den Ruhestand genießen, Tochter Anna-Lena hat sich mit Food-Fotografie ein innovatives Job-Standbein erarbeitet.

Eheleute Stumpf wollen Ruhestand genießen
Restaurant „Ongelsgrob“ in Buchen schließt

mir Buchen. Sonntag, 31. Oktober, 18 Uhr. Im knapp 800 Einwohner zählenden Siegener Stadtteil Buchen öffnet sich ein letztes Mal die Tür zum Restaurant „Ongelsgrob“. Alle Tische zum Kehraus sind vorgebucht, Helmut und Juliane Stumpf schließen ihr Lokal. Fast 60 Jahre Siegerländer Gastlichkeit gehen zu Ende. Kein Groll, keine Not, nichts Negatives schwingt mit. Die Stumpfs haben einfach das Alter erreicht, in dem man sich zur Ruhe setzt: „Ich werde jetzt 65 Jahre, da macht man sich Gedanken“,...

  • Siegen
  • 02.11.21
LokalesSZ
Lange hat es leer gestanden. Zuletzt entstanden im oberen Bereich Wohnungen, ab kommenden Dienstag ist Eröffnung der Brauerei-Gastronomie. Arbeiter haben alte Ziegelgewölbe aus dem 18. Jahrhundert freigelegt.
3 Bilder

Brauereichef Christian Bosch
Wieder Leben im Gasthof "zur Sonne" in Bad Laasphe

howe Bad Laasphe. Dass die „Sonne“ für Brauereichef Christian Bosch eine Herzensangelegenheit ist, dürfte klar sein: Seine Vorfahren stammen nämlich aus dem Haus, das in den Salbüchern 1575 erstmals erwähnt wird und das sich im 18. Jahrhundert als Gasthaus in Laasphe einen Namen machte. „Das Sonnenröschen war hier 50 Jahre Wirtin, sie ist 1902 gestorben“, erzählt Christian Bosch von seiner Ur-Ur-Ur-Ur-Oma. Etliche Male ist das altehrwürdige Haus umgebaut worden, bis heute hütet es die Spuren...

  • Bad Laasphe
  • 04.10.21
LokalesSZ
Die neuen Gastronomen Marcel und Sandra Vlach sowie Christoph Wolter, die Gesellschafter Bernd Janssen und Franz-Rudolf Sanktjohanser sowie Ingo Rolland (Erzquell Brauerei) und Stadtbürgermeister Berno Neuhoff (v. l.).

Hotel-Restaurant in Wissen
Im „Germania“ gibt’s künftig Erzquell

dach Wissen. Manchmal gibt’s beim Notar auch Überraschungen. So für die Gesellschafter, die vor einigen Jahren das Hotel-Restaurant „Germania“ in Wissen gebaut haben. Als sie das Grundstück, auf dem früher einmal die Germania-Brauerei stand, von der Radeberger Gruppe übernahmen, stellten sie eben beim Notar fest, dass darauf eine sogenannte Grunddienstbarkeit eingetragen war: Wann auch immer dort Bier ausgeschenkt werden soll, muss es Gerstensaft der Radeberger Gruppe sein. Das führte dazu,...

  • Wissen
  • 24.09.21
Lokales

Betzdorf: Schlägerei am Busbahnhof
Mit Flasche und Stuhl geworfen

sz Betzdorf.  Am Samstag in den frühen Morgenstunden meldete die Betreiberin einer Gaststätte am Busbahnhof eine Schlägerei mit mehreren Personen.  Beim Eintreffen der Polizei konnten die Beamten drei junge Männer im Alter von 18, 24 und 27 Jahren vor der Lokalität ausfindig machen. Es stellte sich heraus, dass der 27-Jährige mit den anderen beiden und einer weiteren unbekannten Person in Streit geraten war. Der Zoff endete schließlich in einer handfesten Auseinandersetzung, wobei der...

  • Betzdorf
  • 04.09.21
Lokales
Nach einem Einbruch in eine Gaststätte in Weidenau sucht die Polizei die Täter.

Polizei sucht die Täter
Einbruch in Gaststätte in Weidenau

sz Weidenau. In eine Gaststätte an der Straße Auf den Hütten in Weidenau eingebrochen sind unbekannte Täter in der Nacht von Sonntag auf Montag. Die Einbrecher hebelten laut Polizeinotiz ein Kellerfenster gewaltsam auf und verschafften sich Zutritt zu den Räumlichkeiten des Restaurants. Sie durchwühlten diverse Räume und entwendeten unter anderem Handys, ein Tablet, zwei Beamer sowie einen Winkelschleifer und einen Schlagbohrer. Anschließend flüchteten sie unerkannt. Die Kriminalpolizei in...

  • Siegen
  • 31.08.21
LokalesSZ
Frank und Alexandra Barth freuen sich, ab Mittwoch wieder Gäste im Außenbereich bewirten zu können: „Wenn jetzt nur das Wetter mitspielen würde.“

Gastronomen von Lockerungen überrascht
Plötzliche Wiedereröffnung ist echte Herausforderung

vc/vö Wittgenstein. Seit dem 2. November waren Gastronomen gezwungen, sich auf den Liefer- oder Abholservice zu beschränken. Jetzt ist die Wiedereröffnung nach dieser langen Zeit möglich. Doch es ist nicht einfach, einen Betrieb wieder zum Laufen zu bringen, der viele Monate im Dornröschenschlaf war. Daher war der Start verhalten oder wurde vielerorts verschoben. Zudem müssen Gäste, die die Gastronomie besuchen möchten, auch nachweisen, dass sie aktuell nicht an Covid-19 erkrankt sind. Das...

  • Bad Berleburg
  • 18.05.21
LokalesSZ
Eine Mitteilung der Gewerkschaft Nahrung/Genuss/Gaststätten (NGG), Landesbezirk NRW, fordert in großen Buchstaben „Erhalt und Zukunftsperspektiven für 850 Beschäftigte“ der Nordsiegerländer Brauerei. Die Brauerei kontert: Die Jobs sind sicher!
2 Bilder

Tarifverhandlung mit NGG vertagt
Arbeitsplätze bei der Krombacher auf der Kippe?

nja Krombach. Ein „Prost“ in geselliger Runde ist tabu, Restaurants und Kneipen sind seit Monaten dicht, an Großveranstaltungen ist bis auf Weiteres nicht zu denken. Hektoliterweise landete in Fässern gelagerter „Gerstensaft“, wie berichtet, schon im Ausguss, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten war. Stehen bei der Krombacher Brauerei Corona-bedingt Arbeitsplätze auf der Kippe? nja Krombach. Ein „Prost“ in geselliger Runde ist tabu, Restaurants und Kneipen sind seit Monaten dicht, an...

  • Kreuztal
  • 29.03.21
LokalesSZ
Trotz aller Hürden und der Abhängigkeit von Wetter und Inzidenz gibt es auch Restaurant-Inhaber, die voller Tatendrang sind - so wie  Rainer Kipping vom „Casa“ in Kirchen.

Inzidenzwert-Durcheinander
Verzweifelte Gastronomen klagen über "bodenlose Frechheit"

rege Siegen. Ein gemütliches Feinschmecker-Frühstück mit Blick auf die Bigge, eine knusprige Schweinshaxe über den Dächern der Stadt, ein genussvoller Cappuccino auf Siegens Flaniermeile, ein „kühles Blondes“ frisch gezapft im Biergarten – theoretisch ist nach den Vorgaben der Politik all das ab dem 22. März wieder möglich. In der praktischen Umsetzung sind die am Mittwoch gefassten Beschlüsse aber eine Fortsetzung vom gastronomischen Super-GAU. Planungssicherheit? Fehlanzeige! Gastronomen...

  • Siegen
  • 07.03.21
LokalesSZ
Nach den Beschlüssen am ganz späten Mittwochabend bleiben die Stühle in den Gaststätten und Restaurants weiter leer.
2 Bilder

IHK-Hauptgeschäftsführer kritisiert Berliner Beschlüsse scharf
Viele Betriebe am wirtschaftlichen Abgrund

goeb Siegen. Enttäuscht von den Beschlüssen aus Berlin ist Klaus Gräbener, Hauptgeschäftsführer der IHK Siegen. Gräbener schickte in einer Einschätzung auf SZ-Nachfrage am Donnerstag voraus: „Die Politik ist natürlich nicht zu beneiden, denn es gibt in der Pandemie keine einfachen Antworten.“ Er hätte sich gleichwohl eine flexiblere Handhabung des Gesundheitsschutzes gewünscht, vor allem eine für die Bürger und Betriebe nachvollziehbare und widerspruchsfreiere. Derzeit seien 4000 von 5000...

  • Siegen
  • 04.03.21
Lokales
Weiterhin Eiszeit bei den Gastronomen: Janina Wlotzka und Sebastian Koch von der Burbacher Snorrenburg halten noch durch, aber bald wird es eng.

Corona-Gipfel: DEHOGA beklagt Perspektivlosigkeit
Gaststätten geht die Puste aus

tile Siegen/Olpe. „Die Betriebe, Unternehmer und Mitarbeiter sind maximal enttäuscht.“ Lars Martin vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) findet klare Worte zum Corona-Gipfel von Mittwoch. „Alle haben auf eine Perspektive gehofft, auf ein Signal, wann es weitergeht. Aber das war Wischiwaschi!“ Wegen der Lockdowns hätten viele Gastronomen in Summe bereits ein halbes Jahr geschlossen, Klubs und Diskotheken praktisch seit März. Da sei es „ein Schlag ins Gesicht“, wenn die Politik...

  • Siegen
  • 11.02.21
LokalesSZ
Die Mehrwertsteuersenkung ist ein erster Schritt für die Hilfe in der Gastronomie, aber letztlich fehlt den Betrieben die Perspektive.

Corona-Hilfe: Mehrwertsteuersenkung nur der Anfang
Gastronomie braucht endlich Perspektive

vö Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Zumindest ist es mal ein richtiges Zeichen für die gebeutelte Branche: Die Bundesregierung hat die Mehrwertsteuersenkung auf sieben Prozent für die Gastronomie bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. „Zumindest ist es ein gutes Signal, das den Betrieben etwas Luft lässt, wenn es wieder los geht. Dennoch hätten wir uns vom Staat etwas mehr Mut erhofft“, sagt Lars Martin. Der stellv. Geschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in Westfalen...

  • Siegen
  • 04.02.21
LokalesSZ
Buntes Treiben in Siegen: Viele Menschen nutzten am Samstagabend die vorerst letzte Gelegenheit für einen Besuch in der Kneipe oder im Restaurant. Marc Reuter, Christian Rödder und Fabian Diehl (v. l.) fanden sich in Onkel Toms Hütte ein und „stellten sich nochmal richtig einen rein“.
5 Bilder

SZ-Rundgang in Siegens Kneipen und Restaurants
Gastronomie dreht die Zapfhähne wieder zu

kay Siegen. Ab Montag gilt die neue Corona-Schutzverordnung, die mit erneuten einschneidenden Einschränkungen verbunden ist. Unter anderem ist der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés und anderen gastronomischen Einrichtungen vorerst bis zum 30. November, also für genau vier Wochen, untersagt. Der zweite Lockdown trifft auch die heimische Gastroszene erneut sehr hart. Buntes Treiben in der Oberstadt Siegen Die Siegener Zeitung machte am Samstagabend, kurz vor dem...

  • Siegen
  • 01.11.20
LokalesSZ
Diana Hundte (Bild) und Stephan Frettlöh vom Westfälischen Hof in Erndtebrück begegnen der Ungewissheit mit Kreativität und Flexibilität. Ein durchaus kräftezehrendes Unterfangen, das bislang aber Erfolg mit sich bringt.

Gastronomie in Wittgenstein (mit Kommentar)
Erneuerter Corona-Lockdown als Genickbruch

tika Wittgenstein. Aufgeben kommt nicht infrage – die Gastronomen in Wittgenstein wollen kämpfen. Ob der Tatsache, dass sie auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie allerdings durch Präventionsmaßnahmen nur bedingt Einfluss haben, herrscht ein gewisser Zweckoptimismus – begleitet von einer latenten Angst vor einem zweiten Lockdown. Tatsache ist, dass die Fallzahlen steigen, der Kreis Siegen-Wittgenstein weiterhin mindestens am Status eines Risikogebietes kratzt – und damit auch an weiteren...

  • Wittgenstein
  • 23.10.20
LokalesSZ
Vizepräsident Lothar Weinand (2. v. l.) überreicht die Urkunde an Katharina Wagner (4. v. l.), Maximilian Jung (5. v. l.) hält die neue Bronzeplakette „drei Sterne superior“. Mit im Bild (v. l.): Margret Friedrich-Festing, DEHOGA-Kreisvorsitzende Westerwald, Walter Strunk und Anneliese Hess.

Plakette und Urkunde von DEHOGA
Gasthof Koch ist nun „superior“

rai Daaden. Zu den drei Sternen am Gasthof Koch ist noch der Zusatz „superior“ hinzugekommen: Gestern wurde die neue Plakette mit Urkunde von Lothar Weinand, Vizepräsident des Deutschen Hotel- und Gaststätten-Verbandes (DEHOGA) Rheinland-Pfalz überreicht. „Anders als im Märchen fallen die Sterne bei uns nicht vom Himmel“, sagte Weinand. Die Auszeichnung in der deutschen Hotelklassifizierung müsse hart erarbeitet werden. Darauf könne man stolz sein, sagte er zu Inhaberin Katharina Wagner und...

  • Daaden
  • 22.10.20
Lokales
Gasthaus Klein (Deuz), Christian Klein-Wagner: „Es ist toll, ab Mittwoch unsere Gäste wieder im Restaurant und in unserem Garten begrüßen zu können. Wir sind aber noch lange nicht über den Berg, und ich erwarte auch den Schutzschirm des Landes für die gesamte Gastronomie.“
15 Bilder

Gastronomen atmen auf (Galerie)
Restaurants dürfen am Montag in NRW öffnen

kalle Siegen. Ein leckeres Steak „well done“ bei 62 Grad durchgebraten, frische Salate der Saison für die Vegetarier, dazu ein kühles, gezapftes Pils oder ein, zwei Gläser des italienischen Primitivo, eine Pasta mit handgezupften Kräutern oder aber der Saibling im Rieslingsud gegart – all das ist ab kommender Woche kein Traum mehr. Im Restaurant mit FreundenDie Geschmacksnerven an Gaumen und Zunge dürfen dann einen kubanischen Cha-Cha-Cha tanzen. Der Blick in ein funkelndes Glas Wein, dazu...

  • Siegen
  • 09.05.20
Lokales
Bei bestem Wetter kalt erwischt worden: Das gilt auch für den Biergarten des „Casa“ an der Kirchener Bahnhofstraße. Es muss jetzt was passieren, sagt DEHOGA-Kreisvoritzender Uwe Steiniger.

Für viele Gastro-Betriebe wird's jetzt eng
SOS aus der Küche

sz/dach Kreis Altenkirchen. Ohne weitere Unterstützungen stehen viele Gastronomie-Betriebe zwischen Friesenhagen und Flammersfeld vor dem Aus: So klar und deutlich lautet die Botschaft von Uwe Steiniger, der sich mit einem Schreiben an die Redaktion zur Corona-Lage von Hotels und Gaststätten zu Wort gemeldet hat. Steiniger ist nicht nur Betreiber der Klostergastronomie in Marienthal, sondern auch Kreisvorsitzender der DEHOGA, dem deutschen Hotel- und Gaststättenverband. Er habe in den...

  • Betzdorf
  • 19.04.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.