Generationen

Beiträge zum Thema Generationen

LokalesSZ
Die älteren Backesfrauen um Beate Diehl (hinten links) übergeben den Stab an die neue Generation. Sie und ihre langjährigen Mitstreiterinnen Rosemarie Moser und Melanie Moroziuk (v.l.) wollen den künftige Backesfrauen Iris Sahm, Claudia Krumm-Schöllchen und Nicole Zimmermann noch beratend zur Seite stehen. Künftig werden die aber die roten Schürzen tragen.
2 Bilder

Der neue Backes in Burbach
Die neuen Backesfrauen übernehmen

tin Burbach. Generationswechsel am Backes. Wenn im neuen Backes oberhalb der Alten Vogtei in Burbach am Samstag die ersten frischen Brote des Jahres verkauft werden, dann beginnt auch die Zeit der neuen Backesfrauen. Zehn junge Damen werden die Backtradition in Zukunft weiterführen. „Wir waren zuletzt nur noch drei alte Backesfrauen. Jetzt hören wir auf und machen Platz für die Jungen", sagt Beate Diehl, die 2. Vorsitzende des Burbacher Heimatvereins. Damit möchte man der neuen Generationen...

  • Burbach
  • 29.04.22
LokalesSZ
Martin, Susanne und Peter Achatzi kennen Ulrike Roth (v. l.) schon seit Ewigkeiten. Die Banferin hat vor über 45 Jahren ihre Ausbildung bei Seniorchef Jakob Achatzi in Bad Laasphe begonnen.

Mit drei Generationen zusammengearbeitet
Ein Leben lang Fotofachverkäuferin

howe Bad Laasphe. Ulrike Roth ist aus dem Laden an der Lahnstraße beim Wilhelmsplatz nicht mehr wegzudenken. Die Banferin hat als 16-jähriges Mädchen ihre Lehre als Fotofachverkäuferin bei Jakob Achatzi – damals noch an der Königstraße – in Bad Laasphe begonnen. Heute steht sie immer noch hinter der Verkaufstheke. Das sind sage und schreibe 45 Jahre, die Ulrike Roth dem Familienbetrieb schon treu ist. „Sie gehört zum Inventar“, sagt Geschäftsführer Peter Achatzi. Ohne Ulrike – unmöglich. 1976...

  • Bad Laasphe
  • 27.01.22
LokalesSZ
In der alten Landratsvilla – direkt neben dem Bad Berleburger Rathaus – ist für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt ein Ort der Begegnung, Bildung und Beschäftigung entstanden.
2 Bilder

Interkultureller Mehrgenerationentreffpunkt
Angebot wird gut angenommen

ako Bad Berleburg. Die Kooperation zwischen der Stadt Bad Berleburg und dem Kreisverband Siegen-Wittgenstein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist nicht neu gewesen, das Projekt schon: Im vergangenen September eröffnete an der Poststraße der erste Interkulturelle Mehrgenerationentreffpunkt im Kreisgebiet. Direkt neben dem Rathaus – in der alten Landratsvilla – entstand ein Ort der Begegnung, Bildung und Beschäftigung für alle Bürgerinnen und Bürger. Es braucht seine Zeit, bis die Menschen damit...

  • Bad Berleburg
  • 20.01.22
LokalesSZ
Das letzte Aufräumen in den Geschäftsräumen eines Erndtebrücker Traditionsbetriebs: Wilhelm und Ingrid Birkelbach sorgen seit November für den Kehraus.
3 Bilder

1948 gegründeter Malerbetrieb schließt
Farbtupfer verschwindet aus dem Ortsbild

vc Erndtebrück. Wilhelm und Ingrid Birkelbach stehen vor einem besonderen Jahreswechsel: Wenn das neue Jahr beginnt, endet die Geschichte ihres Familienunternehmens, des Malerbetriebs Birkelbach in Erndtebrück. Bis dahin bewältigt Malermeister Wilhelm Birkelbach die letzten Aufträge allein. Denn trotz aller Bemühungen konnte er keinen Nachfolger für seinen Traditionsbetrieb im Herzen der Edergemeinde finden. Damit hört ein alteingesessener Familienbetrieb zum Jahreswechsel auf zu existieren....

  • Erndtebrück
  • 29.12.21
LokalesSZ
Freuen sich über die Kooperation: Madeleine Höfer, Dr. Martin Horchler, Nadine Schmahl und Jan Bröckelmann (v. l.).

Team nimmt Arbeit auf
Erste Workshops im Mehrgenerationen-Treffpunkt Bad Berleburg

vc Bad Berleburg. Das Team des Mehrgenerationen-Treffpunkts in Bad Berleburg hat seine Arbeit aufgenommen. Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) will unterschiedliche Angebote in der alten Landratsvilla etablieren und hat bereits einige konkrete Einladungen parat. Erste Begegnungen gab es bereits im Baustellen-Café. Nun ist der ehemalige Sitzungssaal fertig eingerichtet. Der offene Treffpunkt stellt das neue Herz des Mehrgenerationen-Projektes dar. „Ich will die Gelegenheit nutzen,...

  • Bad Berleburg
  • 07.09.21
Lokales
Gemeinschaftsverein und Kindertagesstätte haben dem Spielplatz ein neues und nachhaltiges Gesicht gegeben.

Die Jüngsten übernehmen Verantwortung
Das spielende Element des Zentrums Via Adrina

vö Arfeld. Das Arfelder Zentrum Via Adrina ist der pulsierende Treffpunkt aller Generationen der Ortschaft – wenn man von der kontaktarmen Corona-Zeit mal absieht. Anziehungspunkt für die jüngste Generation ist zweifellos der Spielplatz mit eigenem Zugang zur Arfe, der in den vergangenen Monaten ein ganz neues Gesicht bekommen hat. Möglich machten das der Gemeinschaftsverein Arfeld und die örtliche Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt (AWo). Der Spielplatz steht unter der Regie der Stadt Bad...

  • Bad Berleburg
  • 17.06.21
Lokales
Die alte und neue Verbandsspitze gemeinsam im Bild (v.l.): Arndt G. Kirchhoff, Christian Hermann, Christopher Mennekes und Walter Viegener.

Auch neuer Stellvertreter gewählt
Generationswechsel im Arbeitgeberverband

sz Olpe. Die im Arbeitgeberverband des Kreises Olpe organisierten Unternehmer der Region haben am Mittwoch in der Mitgliederversammlung eine neue ehrenamtliche Verbandsspitze gewählt. Neuer Vorsitzender des Verbandes ist Christopher Mennekes (42), Geschäftsführender Gesellschafter der Mennekes Elektrotechnik GmbH & Co. KG in Kirchhundem, der auf Arndt G. Kirchhoff (66), Vorsitzender des Beirats der Kirchhoff-Gruppe in Attendorn, folgt. Neuer stellvertretender Vorsitzender des Verbandes ist...

  • Kreis Olpe
  • 10.06.21
Lokales
Heinz Kettner weiß sehr genau, was die Siegerländer Grauwacke aus seinem Steinbruch ausmacht: „Das Bunte, die warmen Farbtöne.“
2 Bilder

Siegerländer Grauwacke im eigenen Steinbruch
Maschinenkraft und Handarbeit

sp Wilnsdorf. Wer aufmerksam durch Wilnsdorf geht, dem könnten sie ins Auge fallen, die bunten auffälligen Grauwacke-Steine, die an Häuserwänden, als Bodenbelag oder in Mauern verarbeitet sind. Viele Einheimische wissen genau: Das ist ein Material, das vor der eigenen Haustür abgebaut wird. Im Steinbruch Kettner auf der Kalteiche. Doch die Natursteine sind nicht nur in der Region und bei Privatkunden beliebt, das Unternehmen liefert auch über das Dreiländer-Eck hinaus und beteiligt sich an...

  • Wilnsdorf
  • 10.06.21
Lokales
Die Sauerländer Forellenzucht in Gleierbrück hat beeindruckende Ausmaße. Jahr für Jahr wachsen hier Hunderttausende Speisefische heran.
7 Bilder

Familie Rameil betreibt seit 1901 die Zuchtanlage
Ein Leben für die Forelle

hobö Gleierbrück. In Gedanken an Fische und Fischmärkte bauen sich Bilder idyllischer Häfen an Nord- und Ostsee auf. Aber Speisefische gibt es beileibe nicht nur dort, so hat sich das Südsauerland bereits vor vielen Jahrzehnten zu einer Hochburg der Fischzucht entwickelt. Insbesondere im Kreis Olpe gibt es bedeutende Betriebe. Acht von ihnen erbrachten im vergangenen Jahr 30,8 Prozent der gesamten in NRW produzierten Fischmenge (vergl. gesonderten Bericht). Der älteste Forellenzuchtbetrieb im...

  • Lennestadt
  • 05.06.21
Lokales
Rund 2000 Quadratmeter groß ist die Fläche, die zurzeit am Rassberg bearbeitet und zu einem Multifunktionsfeld umgebaut wird.
3 Bilder

Bauarbeiten für Multifunktionsfeld am Rassberg laufen
Generationen-Treffpunkt nimmt Formen an

sp/sz Neunkirchen. Schritt für Schritt geht es vorwärts. Die Vorbereitungen für das Multifunktionsfeld am Rassberg in Neunkirchen sind in vollem Gange. Seit etwa drei Wochen rollen die Baufahrzeuge über den alten ungenutzten Sportplatz, der bald einen offenen Treffpunkt für alle Generationen, für Bürger, Schüler und Vereine bilden soll. Ein belastbarer und pflegeleichter Kunststoffbelag soll in den nächsten Tagen verbaut werden, der die Ausübung verschiedener Sportarten wie Basketball, Handball...

  • Neunkirchen
  • 14.05.21
Lokales
Ob am Strand in der Ferne oder in Ruhe in heimischen Gefilden: Geschichten aus den Ferien hat wohl jeder zu erzählen.

SZ sucht Generationsgeschichten
Erzählen Sie uns von Ihren Ferienerfahrungen

sz Siegen. Es ist ein Gefühl, das wohl jeder allzu gut kennt: Mit dem letzten Klingeln aus der Schule in die Sommerferien entlassen zu werden, mit großer Vorfreude auf die anstehenden Wochen aus dem Gebäude zu stürmen. In Nordrhein-Westfalen ist es morgen wieder so weit: Die großen Ferien beginnen, nachdem das Coronavirus zuvor wochenlang dafür gesorgt hatte, dass die Schüler auch ohne Ferien daheim bleiben durften. Eine neue Situation für den Nachwuchs, aber auch für Eltern und Großeltern. ...

  • Siegen
  • 25.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.