Gericht

Beiträge zum Thema Gericht

LokalesSZ-Plus
Der 28 Jahre alte, in Moldawien geborene Angeklagte Ion R. (l.) wurde zu einer langen Haftstrafe verurteilt. Verteidiger Carsten Marx forderte einen Freispruch.

Tat am Tannenhof Wilnsdorf
Angeklagter zu langer Haftstrafe verurteilt

mick Siegen. Aus Mord ist Totschlag geworden. Der Mann, der am 23. April nach Wilnsdorf fuhr, um auf dem Tannenhof einen anderen zu erstechen, muss nach Auffassung des Siegener Schwurgerichts für elf Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Dazu ist er verurteilt worden, an die Witwe und die beiden Kinder des Toten insgesamt 50 000 Euro zu zahlen, weiter noch monatliche Renten an alle drei. Am Freitagmorgen war die Kammer zunächst der Anregung von Verteidiger Carsten Marx gefolgt und hatte den...

  • Siegen
  • 27.11.20
  • 879× gelesen
LokalesSZ-Plus
In Betzdorf fand jetzt vor dem Schöffengericht ein erster Prozess im Zusammenhang mit der Diebstahl-Serie von Fahrzeugen mit Keyless-go-Funktion statt.

Prozess vor dem Schöffengericht kratzt nur an der Oberfläche
Keyless-go-Knacker zu Haftstrafen verurteilt

thor Betzdorf. Als Sven P. im Juni dieses Jahres an einem Samstagmorgen von seinem Nachbarn gebeten wurde, doch bitte sein Auto wegzufahren, staunte er nicht schlecht. Ja, er ärgerte sich sogar. Denn eigentlich hatte er seinen BMW wie immer vor der eigenen Haustür in Fluterschen abgestellt – wo er keinen störte. Das Problem an diesem Tag: Das Auto stand 200 Meter entfernt mitten auf der Straße. Kein Wunder, dass der BMW den Poolbau des Nachbarn behinderte. Was war passiert? Sven P. war in der...

  • Betzdorf
  • 26.11.20
  • 314× gelesen
Lokales
Olaf Latzel im vergangenen Jahr in der Siegener Hammerhütte.
2 Bilder

Schuldig der Volksverhetzung
Pastor Olaf Latzel muss Strafe zahlen

kalle Bremen/Seelbach. Es ist ein Urteil von besonderer Bedeutung. Das Amtsgericht Bremen hat am Mittwoch den ev.Pastor Olaf Latzel der Volksverhetzung schuldig gesprochen. Latzel war lange Jahre in der ev. Gemeinde Seelbach aktiv, bevor es in nach Norddeutschland zog. Der 53 Jahre alte Theologe wurde nun vor dem Amtsgericht in Bremen zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen zu 90 Euro verdonnert. Aufruf zum Hass gegen HomosexuelleNach Auffassung des Gerichts hat Latzel zum Hass gegen...

  • Siegen
  • 26.11.20
  • 1.004× gelesen
LokalesSZ-Plus

Chatverläufe sprechen Bände
Indizien belasten Angeklagten schwer

dach Herdorf/Koblenz. Richter Thomas Metzger muss ein dickes Fell haben. An dem erfahrenen Juristen war es, beim vierten Prozesstag des Missbrauchsverfahrens von Herdorf, Auszüge aus Chat-Protokollen vorzulesen. Außerdem beschrieb er zumindest in groben Zügen, was auf bestimmten Fotos zu sehen ist, die die Polizei auf einem sichergestellten Laptop gefunden hatte. Eine Dienstpflicht, um die Metzger wahrlich nicht zu beneiden war. Wie berichtet, wirft die Staatsanwaltschaft dem 38-jährigen...

  • Herdorf
  • 25.11.20
  • 488× gelesen
LokalesSZ-Plus
Am zweiten Verhandlungstag des Mordprozesses an einen Dreijährigen legte der Vater vor dem Landgericht Siegen ein Geständnis ab.

Keine Erklärung für „grausame Tat“
Vater gesteht Mord an Sohn

tile Siegen. Gefasst und in nüchternem Ton versuchte der Angeklagte zu beschreiben, was sich am 3. Mai in der Wohnung an der Dr.-Paul-Müller-Straße in Grevenbrück ereignet hatte. Der 34-jährige A. holte mit einem Bekannten seinen dreijährigen Sohn an jenem Sonntag für das wöchentliche Kontakttreffen von der Kindsmutter in Attendorn ab. Der Fahrer ließ Vater und Sohn gegen Mittag am Wohnhaus, das auf einem Betriebsgelände steht, aussteigen und fuhr davon. Sie hätten zusammen gegessen, gespielt,...

  • Siegen
  • 25.11.20
  • 945× gelesen
LokalesSZ-Plus
Sonntagmittag auf der Mudersbacher Kirmes: Eine 65-Jährige bedroht Kinder und ihre Eltern mit einem Hammer. Was an diesem Tag schiefgelaufen ist, soll jetzt im Koblenzer Landgericht geklärt werden.

65-Jährige steht in Koblenz vor Gericht
Kinder auf der Kirmes Mudersbach mit Hammer bedroht

damo Mudersbach. Johanna K. (Namen geändert) hat vor einigen Tagen ihren 65. Geburtstag gefeiert, und wenn sie auf ihr Leben zurückblickt, dann kommen ihr viele schöne Erinnerungen in den Sinn. Ihre Kindheit in einem kleinen Dorf im Siegerland, ihre Schulzeit, die Ausbildung zur Verkäuferin: „Es hat viele gute Zeiten in meinem Leben gegeben.“ Aber der Herbst vor zwei Jahren war nach objektiven Maßstäben gar nicht gut, und das weiß auch Johanna K. – schließlich sitzt sie für das, was im Oktober...

  • Kirchen
  • 24.11.20
  • 3.447× gelesen
LokalesSZ-Plus
Mit einer großen Tüte voller gestohlener Hygieneartikel flüchtete Ende Oktober vergangenen Jahres eine Frau mit ihrem Kind aus dem Olper Krankenhaus. Jetzt musste sich die 37-Jährige vor dem Olper Schöffengericht verantworten.

Prozess um mehrfachen Diebstahl im Krankenhaus
1000 Einweghandschuhe geklaut

yve Olpe. Der Diebstahl von Hygieneartikeln aus Krankenhäusern sorgte in der Hochphase des ersten Lockdowns bundesweit immer wieder für Schlagzeilen. Kurzzeitige Fehlbestände fielen auch im Olper St.-Martinus-Hospital auf – allerdings deutlich vor der Corona-Pandemie. Hunderte Einweghandschuhe, Feuchttücher sowie Waschgel und Toilettenpapier verschwanden. Am 21. September 2019 fiel dem Personal der Station 1 a eine verdächtige Frau in Begleitung eines Kindes auf, später wurde der Diebstahl von...

  • Stadt Olpe
  • 23.11.20
  • 493× gelesen
LokalesSZ-Plus
Hat der Ehemann in voller Absicht ein Knippchen in Richtung seiner Frau geworfen? Das war die Kernfrage der Verhandlung.

Nicht die erste Auseinandersetzung vor Gericht
Mann wirft Messer nach seiner Frau

damo Betzdorf. Jürgen R. und seine Exfrau Christine sind sich nicht zum ersten Mal im Gerichtssaal begegnet: Der 52-Jährige und seine frühere Partnerin haben nach Angaben seines Anwalts eine schmutzige Scheidung hinter sich, und selbst nach der Trennung war die gemeinsame Zeit noch nicht endgültig aufgearbeitet. Jetzt begegneten sie einander erneut vor den Augen einer Richterin, nur dass diesmal keine Familienrichterin, sondern ihre Kollegin aus der Strafabteilung zuständig war. Denn an einem...

  • Betzdorf
  • 22.11.20
  • 747× gelesen
LokalesSZ-Plus
Der Ausbau der Rathausstraße bleibt ein Zankapfel in Wissen. Während dort gebaggert wird, arbeitet die BI im Hintergrund.

Im Januar entscheidet das Gericht
BI gibt sich nicht geschlagen

damo Wissen. Die einen arbeiten vor den Augen einer ganzen Stadt, die anderen im Verborgenen: Während die Baumaschinen die Rathausstraße auf links drehen, lässt auch die Bürgerinitiative Wissen nicht locker. Nach wie vor verfolgt die BI ihr Ziel, eine fairere Lösung für die Finanzierung des Straßenausbaus an der mittleren Sieg zu schaffen. Denn die Satzung der Stadt zu den wiederkehrenden Beiträgen empfindet die BI weiterhin als ungerecht. Aktuell fährt die BI zweigleisig: Zum einen kämpft sie...

  • Wissen
  • 20.11.20
  • 212× gelesen
LokalesSZ-Plus
Der Mann sei übermüdet gewesen und habe arbeiten müssen - deswegen habe er Amphetamine genommen.

Vor Gericht: 31-Jähriger fährt Schlangenlinien
Fahrt unter Drogeneinfluss hat Folgen

howe Bad Berleburg. Wie im Film: Ein 31-jähriger Mann aus Gummersbach ist im Raum Bad Laasphe beruflich unterwegs. Mit dem Auto fährt er von Saßmannshausen nach Bermershausen, schert dabei immer wieder auf die Gegenfahrbahn. Entgegenkommende Fahrzeuge steigen in die Eisen, halten sich ganz weit rechts. Manchmal tritt der Fahrer aufs Gas, dann wieder bremst er ab. Seine Schlangenlinien sind riesig. Zeugen informieren Leitstelle "live"Hinter ihm ist ein Zeuge, ein Notfallsanitäter, gemeinsam mit...

  • Bad Berleburg
  • 20.11.20
  • 300× gelesen
LokalesSZ-Plus
Zwei Jahre Haftstrafte kommen für einen betrügerischen Mann aus Radevormwald hinzu.

Zwei Jahre Haft hinzu "ergaunert"
Smartphones und Konsolen vertickt - aber nicht geliefert

hobö  Olpe. Abitur, Ausbildung, Studium sind eigentlich Lebensstationen, die nicht mit dilettantischen Gaunereien im Einklang stehen. Den Gegenbeweis lieferte ein 36-jähriger Mann, der sich am Freitag vor dem Olper Schöffengericht wegen gewerbsmäßigen Betrugs bei Verkäufen im Internet zu verantworten hatte.  Da er zu den Online-Angeboten Fotos seines tatsächlichen Personalausweises gestellt und für den Zahlungsverkehr sein persönliches Konto benutzt hatte, kamen ihm die Ermittler schnell auf...

  • 14.11.20
  • 83× gelesen
LokalesSZ-Plus
Das Urteil aes Siegener Landgerichts lässt noch etwas auf sich warten.

Prozess um virtuelle Vergewaltigung
Urteil des Siegener Gerichts lässt auf sich warten

mick Siegen. Im zurückverwiesenen Prozess gegen einen Siegerländer, der zugegeben hat, eine Minderjährige virtuell vergewaltigt zu haben, wird das Urteil nun erst Mitte Dezember fallen. Dafür gibt es einen Grund: Der Verteidiger hat angezeigt, er habe keine Möglichkeit gehabt, die schriftliche Fassung am Tag vor der Verhandlung zu lesen. Immerhin umfasse das Papier 75 Seiten, gibt Anwalt Michael Aßhauer zu bedenken und bekommt Unterstützung vom Sachverständigen. Für Dr. Michael Mattes macht die...

  • Siegen
  • 14.11.20
  • 636× gelesen
LokalesSZ-Plus
Vor dem Amtsgericht Betzdorf wurde ein 45-Jähriger zu drei Monaten auf Bewährung verurteilt.

Mann vor Amtsgericht Betzdorf verurteilt
Wegen „Schlampe!“ beinahe eingefahren

dach Betzdorf. Das war knapp: Markus V. ist wegen des Begriffs „Schlampe“ bzw. „Ossi-Schlampe“ zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Mit Ach und Krach wurde die Strafe am Betzdorfer Amtsgericht zur Bewährung ausgesetzt. Richterin Beatrice Haas hatte in der Verhandlung nicht gerade leichtes Spiel. Es ging um ein Telefongespräch, das der 45-jährige Angeklagte vor einem Jahr aus einer Betzdorfer Kneipe heraus mit seiner damaligen Ehefrau geführt hatte. Die Beweisaufnahme...

  • Betzdorf
  • 14.11.20
  • 4.307× gelesen
LokalesSZ-Plus
Bevor es zu einem Urteil am Siegener Landgericht kommt, sollen Mitarbeiter der LWL-Klinik gehört werden. Dort ist der Angeklagte derzeit untergebracht.

Prozess um Brandstiftung im Gasthof Meier
Hilfe für Angeklagten hat Priorität

mick Siegen. Die Aussicht, einen Angeklagten in eine Entziehungseinrichtung einzuweisen, weil der Sachverständige hofft, dass sich dessen depressiver Zustand in einem halben Jahr so weit gebessert haben könnte, dass er therapiefähig wird, bereitete dem Gericht Probleme. In Übereinstimmung mit dem Verteidiger und dem Staatsanwalt hat die 1. große Strafkammer am Freitag entschieden, die Entscheidung in Sachen Brandstiftung aufzuschieben und weitere Zeugen zu laden. Klinik-Mitarbeiter sollen...

  • Siegen
  • 06.11.20
  • 94× gelesen
LokalesSZ-Plus
Prinz Gustav ist rechtmäßiger Erbe des Vermögens auf Schloss Berleburg.

Gustav Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg gewinnt Rechtsstreit
Erbschein liegt im Schloss

vö Bad Berleburg. Gustav Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg ist rechtmäßiger Erbe des Vermögens auf Schloss Berleburg – und Gewinner im Erbstreit mit Ludwig-Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg. Gut zweieinhalb Jahre nach dem Tod von Prinz Richard, dem Vater von Prinz Gustav, liegt der Erbschein auf Schloss Berleburg vor. Es ging um nicht weniger als einen Streitwert von rund 500 Millionen Euro. Verfassungsbeschwerde wohl erfolglosDamit erklärt sich auch die Tatsache, dass am...

  • Bad Berleburg
  • 05.11.20
  • 8.195× gelesen
LokalesSZ-Plus
Der Angeklagte hatte angegeben, das Feuer in suizidaler Absicht gelegt zu haben, sich aber nur bruchstückhaft erinnern zu können.

Prozess: Brand im Gasthof Meier
Angeklagter will Feuer in suizidaler Absicht gelegt haben

mick Siegen. Es sind zwei Dinge, die den Angeklagten am meisten beschäftigen. Der Mann, der am 9. April 2020 ein Feuer im Gasthof Meier gelegt hatte, weil er sich umbringen wollte, möchte „nur nach Dortmund zurück“. Dort ist er seit Mai in einer LWL-Klinik untergebracht. Da „bin ich eigentlich nicht unglücklich. Von den Schlafstörungen mal abgesehen“, lässt er das Gericht wissen. Symptom für schwere DepressionDass er nicht schlafen kann, hat der 56-jährige S. seit Prozessbeginn immer wieder...

  • Siegen
  • 05.11.20
  • 117× gelesen
LokalesSZ-Plus
Wegen eines Auffahrunfalls unter Alkoholeinfluss ist ein 47-jähriger Mann am Amtsgericht Bad Berleburg zu fünf Monaten und zwei Wochen auf Bewährung und einer Geldauflage über 2000 Euro verurteilt worden. Außerdem soll er ein Jahr und zwei Monate lang auf den Führerschein verzichten.

Bewährungsstrafe für Auffahrunfall mit über 2 Promille
Endstation Puderbacher Kreisel

howe Bad Berleburg. Der Zeuge schilderte das am Dienstag am Bad Berleburger Amtsgericht sehr detailreich: Seit geraumer Zeit habe er den Autofahrer schon in Niederlaasphe im Rückspiegel beobachtet. Und zuerst habe er gedacht, das sei ein Drängler, der immer wieder dicht auffahre, hin- und herlenke, um womöglich vorbeizurauschen. „Er fuhr schon aggressiv“, später hätten er und seine Frau aber den Eindruck gehabt, dass hier irgendwas nicht stimme. Auffällig in Schlangenlinien gefahrenDie Folge:...

  • Bad Berleburg
  • 03.11.20
  • 307× gelesen
LokalesSZ-Plus
Das Landgericht Siegen beschäftigt sich weiter mit einer Brandstiftung in einem Siegener Hotel.

Brandstiftungs-Prozess am Siegener Landgericht
Sohn der Hoteleigentümerin sagt aus

mick Siegen. Das Verfahren wegen Brandstiftung gegen einen 56-jährigen Siegerländer ist am Montag vor dem Landgericht fortgesetzt worden, unter anderem mit der Vernehmung des Sohnes der Eigentümerin des Hotels, in dem es am frühen Morgen des 9. April 2020 gebrannt hat. Dort hatte der Angeklagte in später geäußerter Suizid-Absicht offenbar einen Stuhl angesteckt, dann aber sein Zimmer verlassen und war im Treppenhaus zusammengebrochen. Der Sohn der Eigentümerin schildert am Montag seien...

  • Siegen
  • 02.11.20
  • 584× gelesen
LokalesSZ-Plus
Das Schöffengericht Olpe beschäftigte sich zwei Tage lang mit dem Vorwurf einer Vergewaltigung und hatte infolge diffuser Zeugenaussagen keine leichte Aufgabe.

„Milieu mit limitierten intellektuellen Kapazitäten“
Mann wegen Vergewaltigung vor Gericht

hobö Olpe. Schrecksekunde am Freitag im Olper Amtsgericht: Als eine Zeugin verneinte, ihre Maske im Zeugenstand ablegen zu wollen, und als Begründung lapidar erklärte, sie kenne jemanden, der Corona habe, schnellten Richter Richard Sondermann und Staatsanwalt Markus Bender mit aufgerissenen Augen mit ihren Stühlen nach hinten. Es dauerte seine Zeit, ehe die Frau glaubhaft machen konnte, dass sie nicht erkrankt sei und auch nicht unter Quarantäne stehe. Ein beredtes Beispiel für die These des...

  • Stadt Olpe
  • 30.10.20
  • 356× gelesen
LokalesSZ-Plus
Wiederholt soll der 45-Jährige ein junges Mädchen im Internet mit Fake-Identitäten unter Druck gesetzt haben.

Prozess um virtuelle Vergewaltigung
Mädchen mit Fake-Identitäten unter Druck gesetzt?

mick Siegen. Ein 45-Jähriger Siegerländer wurde im Sommer 2019 wegen virtueller Vergewaltigung zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Bundesgerichtshof hatte den Rechtsfolgenausspruch nach Revision des Verteidigers aufgehoben und den Fall ans Landgericht zurückverwiesen. Am Mittwoch fand der Prozess vor der 1. großen Strafkammer als Jugendkammer seine Fortsetzung. Der Mann war Mitte 2018 aus dem Gefängnis gekommen, er hatte bereits eine Strafe von fünf Jahren und neun Monaten...

  • Siegen
  • 28.10.20
  • 427× gelesen
LokalesSZ-Plus
Vor dem Amtsgericht Bad Berleburg fiel ein Urteil gegen eine mehrfache Mutter, die quasi im Beisein des Nachwuchses ihre Drogengeschäfte abwickelte.

Amtsgericht Bad Berleburg
Kleinkind nimmt am Drogen-Tisch Platz

howe Bad Berleburg. „Sehr skurril“ fand ein ermittelnder Polizeibeamter die Szenerie in der Wittgensteiner Wohnung. Eine Mutter von mehreren Kindern, darunter ein gerade einmal zweijähriges, hatte es sich offenbar in ihrem Wohnzimmer gemütlich gemacht. Da saßen auch drei Männer, gleich neben der Mutter ein Kleinkind. Auf dem Tisch lagen zwei 50-Euro-Scheine, alle möglichen Drogenutensilien und Pulver. „Wie im Film“, stellte der Beamte am Dienstag vor dem Bad Berleburger Amtsgericht fest. Die...

  • Bad Berleburg
  • 27.10.20
  • 2.699× gelesen
LokalesSZ-Plus
Einen echten Höllentrip erlebte ein Pärchen nach dem Konsum eines Joints. Jetzt mussten die beiden als Zeugen im Landgericht aussagen.

Joint bekam Zeugen gar nicht gut
Todesängste ausgestanden

nb Kirchen/Koblenz. Erst der Joint, dann der Krankenhausaufenthalt: Ihren nach eigenen Angaben ersten Marihuana-„Genuss“ wird Vanessa R. wohl nicht mehr vergessen. „Ich glaube, da ging es um Leben und Tod“, zeigte sich die 33-Jährige gestern vor der 1. Strafkammer des Landgerichts Koblenz überzeugt. Anfang März hatten Vanessa R. (alle Namen geändert) und ihr Lebensgefährte einen Joint geordert – aber das Ganze ging voll nach hinten los. Auf das Ziehen am Joint folgten dermaßen heftige...

  • Kirchen
  • 26.10.20
  • 312× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.