Gericht

Beiträge zum Thema Gericht

Lokales SZ-Plus
Die 1. große Strafkammer des Siegener Landgericht fällte ein vergleichsweise mildes Urteil.

Zwei Jahre auf Bewährung für Vergewaltiger
Zornig über Ex-Freundin hergefallen

mick Siegen. Am 4. Oktober 2018 kam es in Siegen zu einer Vergewaltigung und Körperverletzung durch einen 32-Jährigen, der in einem plötzlichen Wutanfall über eine frühere Freundin herfiel. Er schlug ihren Kopf gegen die Wand, biss und würgte sie, es kam auch zu einem von ihr ungewollten sexuellen Kontakt. Dafür wurde er gestern von der 1. großen Strafkammer des Landgerichts Siegen zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Eingeschränkt einsichtsfähig Der Mann war nur eingeschränkt...

  • Siegen
  • 06.12.19
  • 2.181× gelesen
Lokales
Am Fischbacherberg in Siegen wurde am 20. Juni ein 47-jähriger Familienvater erstochen. Der Täter wurde am Donnerstag zu sieben Jahren Jugendstrafe verurteilt.

Sieben Jahre Jugendstrafe
Gericht sah keine Mordmerkmale

kalle Siegen. Das Urteil ist gefallen. Der wegen Totschlags angeklagte 16 Jahre alte Deutsch-Libanese erhielt vor der Jugendstrafkammer des Siegener Landgerichts eine Jugendstrafe von sieben Jahren. Damit folgte das Gericht unter Vorsitz von Richterin Sabine Metz-Horst dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte eine Strafe von vier Jahren und sechs Monaten gefordert. Gestörtes Sozialverhalten, Cannabis im Blut Der Täter hatte  am 20. Juni auf dem Fischbacherberg einen 47...

  • Siegen
  • 05.12.19
  • 6.100× gelesen
Lokales SZ-Plus
Nächster Akt im Burbach-Prozess: Das Gericht befasste sich u. a. mit einem Chat-Verlauf, in dem die Misshandlungen in Burbach zwischen Wachleuten thematisiert wurden.

Handy-Daten von Ex-Polizisten ausgelesen
Misshandlungen im Chat thematisiert

tile Siegen. Die Wachleute, die im Sommer 2014 in der Erstaufnahmeeinrichtung Burbach arbeiteten, waren sich über die angewandten Maßnahmen und Methoden offenbar uneins. Das geht aus einem Chat-Verlauf hervor, mit dem sich am Mittwoch die 1. große Strafkammer des Siegener Landgerichts im Burbach-Prozess befasste. Die Daten waren im Zuge eines Disziplinarverfahrens gegen den heute 43-jährigen Ex-Polizisten W. sichergestellt worden. Seinerzeit war gegen ihn von der Polizei Betzdorf wegen der...

  • Siegen
  • 04.12.19
  • 478× gelesen
Lokales SZ-Plus
Ein 29-Jähriger muss sich wegen mehrere Straftaten vor Gericht verantworten.

Achenbacher Furt: Gutachter diagnostiziert Persönlichkeitsstörung
"Für die Allgemeinheit gefährlich"

sos Siegen. Trotz etlicher Straftaten, für die sich der heute 29-Jährige derzeit vor der 1. großen Strafkammer in Siegen verantworten muss, erinnerte sich seine ehemalige Sozialarbeiterin gestern auch an viel Positives. Sie hatte ihn vor etwa vier Jahren bei seiner Therapie in einer Fachklinik begleitet. „Es war anstrengend, aber die Erfolge haben alles übertroffen, was wir von ihm erwartet haben“, sagte die 30-Jährige. Dem Angeklagten werden unter anderem Köperverletzung, Diebstahl und...

  • Siegen
  • 28.11.19
  • 286× gelesen
Lokales
In der Giebelwaldhalle in Mudersbach darf laut OVG künftig bei ausgesuchten Terminen länger gefeiert, getanzt oder gesungen werden.

OVG kassiert Verwaltungsgerichtsurteil
Giebelwaldhalle: „Ein voller Erfolg für die Vereine"

goeb Mudersbach. Der vergangene Freitag ist ein wichtiger Tag in der neueren Geschichte Mudersbachs gewesen. Ortsbürgermeister Maik Köhler berichtete den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses, der am Montagabend im Gemeindebüro in Niederschelderhütte tagte, von „erfreulichen Nachrichten“. Das jahrelange Tauziehen zwischen einem Anwohner der Giebelwaldhalle und der Ortsgemeinde Mudersbach hat demnach vor dem Oberverwaltungsgericht Koblenz am Freitag ein Ende gefunden. Zur Erinnerung:...

  • Kirchen
  • 26.11.19
  • 1.578× gelesen
Lokales SZ-Plus
Am Koblenzer Landgericht kam ein 45- Jähriger aus Brachbach jetzt glimpflich davon: Aus versuchtem Totschlag wurde eine Körperverletzung.

Brachbacher kommt glimpflich davon
Kein Totschlag

damo Koblenz/Brachbach. Was, wenn ein Mensch auf einen anderen losgeht, um ihn zu töten – und während der Tat plötzlich Skrupel bekommt? Hat er dann bereits so viel Schuld auf sich geladen, dass es kein Zurück gibt? Muss er, wenn er seinen Kontrahenten leben lässt, davon ausgehen, dass er als Mörder oder Totschläger auf der Anklagebank landet? Nein, es gibt eine Notbremse: In solchen Fällen greift Paragraph 24 des Strafgesetzbuchs, und davon profitiert jetzt auch der 45-jährige Brachbacher,...

  • Kirchen
  • 25.11.19
  • 183× gelesen
Lokales SZ-Plus
Vorsitzende Richterin Elfriede Dreisbach (r.) verkündete das Urteil der 1. großen Strafkammer am Siegener Landgericht.

Urteile im Burbach-Prozess
Mitarbeiter der Bezirksregierung freigesprochen

tile Siegen. Die beiden Mitarbeiter der Bezirksregierung Arnsberg, die im sogenannten Burbach-Prozess auf der Anklagebank saßen, wurden am Mittwoch freigesprochen. Damit folgte die 1. große Strafkammer am Landgericht Siegen dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Wie Staatsanwältin Vera Vuković erklärte, habe aufgrund der Ermittlungen zwar ein hinreichender Verdacht bestanden, die beiden Männer in 13 Fällen der Freiheitsberaubung durch unterlassene Hilfeleistung anzuklagen. Im Zuge der...

  • Siegen
  • 20.11.19
  • 440× gelesen
Lokales SZ-Plus
Der heute 29-jährige Angeklagte blickt auf eine lange Liste mit Straftaten zurück.

Raubüberfall auf Frau in Achenbacher Furt
Angeklagter "stolperte" von einer Straftat in die nächste

sos Siegen. Die Vorstrafenliste, die Elfriede Dreisbach gestern am Landgericht durchging, war durchaus bemerkenswert. Fast zwei Stunden lang verlas die Vorsitzende Richterin Eintrag für Eintrag aus dem Bundeszentralregister, der erste stammte aus dem Jahr 2005. Damals war der Angeklagte gerade mal 15 Jahre alt. Im Rahmen dieses Prozesses wird dem heute 29-Jährigen vorgeworfen, eine junge Frau im März dieses Jahres im Bereich der Achenbacher Furt niedergestreckt und beklaut zu haben. Zudem...

  • Siegen
  • 18.11.19
  • 184× gelesen
Lokales SZ-Plus
Zum zweiten Mal hat ein 28-Jähriger die Agentur für Arbeit getäuscht. Nun muss er in Haft. Symbolfoto: Archiv

Amtsgericht Bad Berleburg
Urteil: sieben Monate Gefängnis

howe Bad Berleburg. Irgendwann ist der Bart ab. Am Dienstag reichte es besonders der Vertreterin der Staatsanwaltschaft. Oberamtsanwältin Judith Hippenstiel ärgerte sich über das betrügerische Vorgehen des 28-Jährigen. „Das ist schon ganz schön unverschämt. Ich weiß nicht, wie man Ihnen noch anders beikommen soll als mit Knast.“ Sie habe selten so eine „Dreistigkeit“ erlebt. Was passiert war, das kam eigentlich alles erst während der Verhandlung im Bad Berleburger Amtsgericht ans Tageslicht....

  • Bad Berleburg
  • 13.11.19
  • 743× gelesen
Lokales SZ-Plus
Es ist das vorläufige Ende eines langen Prozesses: Das Landgericht Siegen verurteilte einen 64-Jährigen wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Es ist aber davon auszugehen, dass der Schauspieler in Revision gehen wird.

64-Jähriger des sexuellen Missbrauchs von Kindern schuldig gesprochen
Onkel muss ins Gefängnis

cs Siegen/Bad Laasphe. Das Urteil nahmen alle Beteiligten mit einer bemerkenswerten Ruhe auf. Man hätte in Saal 165 des Siegener Landgerichts eine Stecknadel fallen hören können, als Vorsitzende Richterin Elfriede Dreisbach den Angeklagten wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern in fünf Fällen und des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern in sieben Fällen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und sechs Monaten verurteilte. Die Adhäsionsanträge der Nebenklagevertretung, nach denen...

  • Siegen
  • 07.11.19
  • 2.217× gelesen
Kultur SZ-Plus
Cony Theis lebt in Freusburg und Köln. Sie hat eine Professur in Ottersberg.
2 Bilder

Cony Theis arbeitet seit 1988 auch als Gerichtszeichnerin
Prozesse um Dutroux, Schleyer oder Reemtsma

ciu Freusburg. Drei Jahre und neun Monate dauerte der Prozess. Das Urteil fiel am 24. Januar 1991 und bezog sich auf Taten, die sich fast 50 Jahre zuvor ereignet hatten. Von März 1943 bis Januar 1944 war der in Bad Berleburg lebende Ernst August König als SS-Rottenführer Blockwart in Birkenau, dem sogenannten „Zigeunerlager“ des Konzentrationslagers Auschwitz. Zur Last gelegt wurde ihm, sechs Häftlinge, Sinti und Roma, „grausam, heimtückisch und aus niederen Beweggründen“ ermordet zu haben. Der...

  • Siegen
  • 05.11.19
  • 152× gelesen
Lokales SZ-Plus
Im Prozess um sexuellen Missbrauch in Bad Laasphe soll am 7. November das Urteil vor dem Landgericht Siegen fallen.

Prozess um sexuellen Missbrauch
"Nichts spricht für den Angeklagten"

cs/mick Siegen/Bad Laasphe. Das letzte Wort hatte der Angeklagte. Der 64-jährige Deutsche, der zwei seiner damals minderjährigen Nichten in Bad Laasphe jahrelang missbraucht haben soll (die SZ berichtete ausführlich), beugte sich in Saal 165 des Siegener Landgerichts langsam zu seinem Mikrofon vor. „Alles, was ich hier gesagt habe, entspricht der vollkommenen Wahrheit“, sagte der Schauspieler mit heiserer Stimme. In seinem ganzen Leben sei er nicht sexuell übergriffig geworden, „weder gegen...

  • Siegen
  • 01.11.19
  • 311× gelesen
Lokales SZ-Plus
Mit gefälschten Unterschriften soll ein 54-jähriger Winterberger, der in Bad Berleburg in der Gesundheitsbranche tätig ist, sechsstellige Beträge beiseite geschafft haben. Das Urteil in Brilon fiel eindeutig aus.  Symbolfoto: Archiv

Schöffengericht Brilon
Urteil fiel kurz vor Mitternacht

vö Brilon/Bad Berleburg. Kaum zu glauben, aber so geschehen: Eine Dreiviertelstunde vor Mitternacht wurde ein 54-jähriger Angeklagter am Montag vom Schöffengericht Brilon wegen Betruges in einem besonders schweren Fall zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt. Zu dem Urteil sei das Gericht unter Vorsitz von Richter Dietmar Härtel „nach Abwägung aller vorliegenden Kriterien gekommen“, wie Leonie Maaß, Sprecherin des Landgerichtes Arnsberg, auf Anfrage erklärte....

  • Bad Berleburg
  • 18.10.19
  • 329× gelesen
Lokales SZ-Plus
Staatsanwalt Philipp Scharfenbaum hat gegenüber der Siegener Zeitung bestätigt, das die Staatsanwaltschaft gegen das Urteil im Messerstecher-Prozess Revision eingelegt hat.

Messerstecher-Urteil geht vor Bundesgerichtshof
Staatsanwaltschaft legt Revision ein

kalle Siegen. Die Staatsanwaltschaft Siegen hat auf Anfrage der Siegener Zeitung bestätigt, dass sie gegen das Urteil im „Messerstecher-Prozess“ vor dem Siegener Schwurgericht Revision eingelegt hat. Das Gericht hatte am 4. Oktober  nach mehreren Verhandlungstagen einen 22-jährigen Studenten, der im August 2018 vor einem Schnellimbiss in der Siegener Unterstadt nach einem Streit acht Mal mit seinem Messer auf einen 41 Jahre alten Mann eingestochen hatte, wegen schwerer Körperverletzung zu zwei...

  • Siegen
  • 16.10.19
  • 1.947× gelesen
Lokales SZ-Plus
Staatsanwalt Philipp Scharfenbaum verlas am Dienstagmorgen die Anklageschrift vor der 1. großen Strafkammer am Siegener Landgericht.

Auf der Suche nach der Wahrheit
Bluttat im Siegener "Bermuda-Dreieck" vor Gericht

kalle Siegen. Am Samstag, 18. August vergangenen Jahres, war die Welt für einen heute 41 Jahre alten Ingenieur noch in Ordnung. Gemeinsam mit seinem Bruder und seinen zwei langjährigen Freunden war das Quartett in der Siegener Unterstadt auf ein paar Bierchen unterwegs. Im „Hackermann“ trank man Flaschenbier, Kölsch oder „Jacki-Cola“. Die Stimmung war bestens. Das spätere Opfer einer Gewalttat kaufte noch einen großen Strauß roter Rosen, da er seinen zweiten Hochzeitstag nicht vergessen hatte....

  • Siegen
  • 24.09.19
  • 8.698× gelesen
Lokales SZ-Plus
Oberstaatsanwalt Christian Kuhli beantragte die Einstellung des Verfahrens gegen eine Angeklagte. Deren Verteidiger schloss sich natürlich dem Antrag an.

Burbach-Prozess: Oberstaatsanwalt stellt Antrag
Verfahren gegen 42-Jährige könnte eingestellt werden

tile Burbach. Im Fall der Misshandlungen und Freiheitsberaubungen in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in Burbach stellte Oberstaatsanwalt Christian Kuhli am Montag vor der 1. großen Strafkammer des Siegener Landgerichts den Antrag, das Verfahren gegen eine ehemalige Sozialbetreuerin und Verwaltungsmitarbeiterin einzustellen. Die heute 42-jährige Selva S. ist vielfach der Freiheitsberaubung durch und mit anderen Beteiligten sowie des Gewalteinsatzes oder der Nötigung durch andere Beteiligte in...

  • Siegen
  • 23.09.19
  • 374× gelesen
Lokales
Wann es im Prozess um mutmaßliche Missbrauchsfälle in Bad Laasphe zu einem Urteil kommt, ist weiter unklar.

Prozess um sexuellen Missbrauch
Einige Vorwürfe eingestellt

cs Siegen/Bad Laasphe. Nach zehn Minuten gingen alle Beteiligten wieder auseinander: Im Verfahren um mutmaßliche Missbrauchsfälle in Bad Laasphe erklärte Staatsanwältin Katharina Burchert am Montag, dass einige Anklagepunkte eingestellt würden. Von einst mehreren Dutzend Vorwürfen – wie ausführlich berichtet, soll ein heute 64-Jähriger zwei seiner Nichten im Grundschulalter mehrfach missbraucht haben – bleiben nun noch insgesamt neun übrig. Vorwürfe wiegen nach wie vor schwerDie wiegen...

  • Siegen
  • 23.09.19
  • 371× gelesen
Lokales

Acht Monate Haft auf Bewährung

mir Siegen.  Im Mammut-Verfahren um die strafrechtliche Aufarbeitung der ominösen Vorgänge in der ehemaligen Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in Burbach hat die 1. große Strafkammer am Freitag in einem abgetrennten Verfahren ein Urteil gefällt. Der 26-jährige Kevin K. mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Kirchen erhielt eine achtmonatige Bewährungsstrafe wegen Freiheitsberaubung in vier Fällen und einer gefährlichen Körperverletzung. Oberstaatsanwalt Hans-Werner Münker hatte elf Monate...

  • Siegen
  • 30.08.19
  • 126× gelesen
Lokales SZ-Plus
Der Prozess um sexuellen Missbrauch in Bad Laasphe wird erst im September fortgesetzt.

Prozess um sexuellen Missbrauch
Mit einem Urteil ist erst im Spätherbst zu rechnen

mick Siegen/Bad Laasphe. Diverse Urlaubs- und andere Termine führen dazu, dass ein Urteil im Verfahren um mutmaßliche Missbrauchsfälle in Bad Laasphe jetzt frühestens im Oktober oder sogar November fallen wird. Zu Beginn des Verhandlungstages am Montag lehnte die 1. große Strafkammer des Siegener Landgerichts auch die abgeänderten Anträge des Verteidigers ab, die mutmaßlichen Opfer per Gutachten auf ihre Glaubwürdigkeit untersuchen zu lassen. Lebensgefährtin des Angeklagten erneut im...

  • Siegen
  • 26.08.19
  • 286× gelesen
Lokales SZ-Plus
Im Prozess um sexuellen Missbrauch könnten am Montag (26. August) die Plädoyers gehalten werden.

Prozess um sexuellen Missbrauch
Plädoyers am Montag?

cs Siegen/Bad Laasphe. „Sie unterstellen, dass die Beamten die Briefe unterschlagen haben.“ So verstand Vorsitzende Richterin Elfriede Dreisbach einen Beweisantrag von Verteidiger Dirk Löber. Das sei in keinem Fall seine Absicht, unterstrich der Rechtsanwalt, „aber vielleicht ist etwas verloren gegangen“. Im Prozess gegen einen 64-jährigen aus Frankfurt am Main stammenden Mann, der zwischen 1998 und 2010 zwei seiner Nichten mehrfach sexuell missbraucht haben soll, ging es vor dem Siegener...

  • Siegen
  • 22.08.19
  • 306× gelesen
Lokales
Am Betzdorfer Amtsgericht läuft ein Verfahren wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organe.

Prozess wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organe
Abzeichen einer SS-Division „geliked“?

nb Betzdorf. Weil er ein Bild auf Facebook „geliked“, also mit „gefällt mir“ versehen haben soll, muss sich Sven F. seit Montag vor dem Betzdorfer Amtsgericht verantworten. Denn besagtes Bild zeigte nicht etwa eine Urlaubsidylle oder ähnliches, sondern ein Abzeichen der „Totenkopfdivision“ der Waffen-SS. Folglich erging ein Strafbefehl wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organe gegen Sven F. (Name von der Redaktion geändert). Der aber erhob Einspruch gegen den...

  • Betzdorf
  • 19.08.19
  • 481× gelesen
Lokales SZ-Plus
Ein heute 64-Jähriger soll seine beiden Nichten mehrfach sexuell missbraucht haben. Der Prozess vor dem Landgericht Siegen zieht sich hin - am Donnerstag verweigerte der Angeklagte Angaben zu seinem Werdegang, da er nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit aussagen wollte.

Prozess um sexuellen Missbrauch
Angeklagter verweigerte Aussage

cs Siegen/Bad Laasphe. Vier Beweisanträge und der nicht erfüllte Wunsch nach Ausschluss der Öffentlichkeit – so lässt sich der Verhandlungstag am Donnerstag im Missbrauchs-Prozess vor der 1. großen Strafkammer des Siegener Landgerichts zusammenfassen. Wie berichtet, muss sich ein heute 64-Jähriger wegen sexuellen Übergriffen verantworten. Der Mann soll zwei seiner Nichten im Grundschulalter zwischen 1998 und 2010 unter anderem im Urlaub, in Bad Laasphe und im eigenen Wohnmobil missbraucht...

  • Siegen
  • 15.08.19
  • 308× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.