Gericht

Beiträge zum Thema Gericht

Lokales SZ-Plus
Zum zweiten Mal hat ein 28-Jähriger die Agentur für Arbeit getäuscht. Nun muss er in Haft. Symbolfoto: Archiv

Amtsgericht Bad Berleburg
Urteil: sieben Monate Gefängnis

howe Bad Berleburg. Irgendwann ist der Bart ab. Am Dienstag reichte es besonders der Vertreterin der Staatsanwaltschaft. Oberamtsanwältin Judith Hippenstiel ärgerte sich über das betrügerische Vorgehen des 28-Jährigen. „Das ist schon ganz schön unverschämt. Ich weiß nicht, wie man Ihnen noch anders beikommen soll als mit Knast.“ Sie habe selten so eine „Dreistigkeit“ erlebt. Was passiert war, das kam eigentlich alles erst während der Verhandlung im Bad Berleburger Amtsgericht ans Tageslicht....

  • Bad Berleburg
  • 13.11.19
  • 747× gelesen
Lokales SZ-Plus
Mit gefälschten Unterschriften soll ein 54-jähriger Winterberger, der in Bad Berleburg in der Gesundheitsbranche tätig ist, sechsstellige Beträge beiseite geschafft haben. Das Urteil in Brilon fiel eindeutig aus.  Symbolfoto: Archiv

Schöffengericht Brilon
Urteil fiel kurz vor Mitternacht

vö Brilon/Bad Berleburg. Kaum zu glauben, aber so geschehen: Eine Dreiviertelstunde vor Mitternacht wurde ein 54-jähriger Angeklagter am Montag vom Schöffengericht Brilon wegen Betruges in einem besonders schweren Fall zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt. Zu dem Urteil sei das Gericht unter Vorsitz von Richter Dietmar Härtel „nach Abwägung aller vorliegenden Kriterien gekommen“, wie Leonie Maaß, Sprecherin des Landgerichtes Arnsberg, auf Anfrage erklärte....

  • Bad Berleburg
  • 18.10.19
  • 333× gelesen
Lokales
Reichlich Schnaps - Whisky, Wodka und Gin - stahl ein 32-jähriger Bad Berleburg, um sich seine Drogensucht zu finanzieren. Foto: Archiv

Schnaps-Idee sollte Drogen finanzieren
Zweieinhalb Jahre Haft für Bad Berleburger

howe Bad Berleburg. Den starken Auftritt hatte am Freitag im Bad Berleburger Amtsgericht Verteidigerin Ann-Kristin Becker. Nachdem ihr Mandant, ein 32-jähriger Mann aus Bad Berleburg, in Handschellen aus der Justizvollzugsanstalt vorgeführt und die Anklageschrift verlesen worden war, fiel sie Richter Torsten Hoffmann ins Wort. Es tue ihr leid, dass sie eben dazwischen funken müsse, aber ihr Mandant habe bis auf eine Anklage keine einzige erhalten. Ihr Mandant sei ab Ende Januar obdachlos...

  • Bad Berleburg
  • 07.06.19
  • 681× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.